Das Garmin nüvi 255WT tritt die Nachfolge des beliebten nüvi 250W an. Ebenso wie sein Vorgänger glänzt es mit einem 4,3″-Display sowie Karten von 33 europäischen Ländern.

Um im heiß umkämpften Navimarkt zu bestehen, wurde die nüvi-Serie überarbeitet und mit zusätzlichen Features aufgerüstet. Beim nüvi 255WT sind diverse Neuerungen an Bord:

  • Empfang von Verkehrsnachrichten
  • Garmins HotFix Technologie
  • Digitale Höhenkarte mit Konturen
  • Georeferenzierte Fotos als Ziele
  • Anzeige eines Richtungspfeils als Abbiegehinweis

nüvi 255WT: Der erste Eindruck

…. ist bekanntermaßen entscheidend. Dabei macht das nüvi gleich von Anfang in dieser Disziplin Boden gut.

Für ein Navi der 4,3″-Klasse hat ihm Garmin kompakte Abmessungen von nur 12,2 x 7,4 x 2,0 cm (B x H xT) spendiert. Damit ist das 255WT auch als Fußgängernavi prädestiniert und glänzt mit einer eigenen optische Note. Anschlüsse und Schalter sind auf das Notwendigste reduziert und garantieren eine unkomplizierte Bedienung: An-/Ausschalter, Reset-Taste, USB-Buchse und SD-Karten Slot -mehr gibt es nicht.

Startmenü nüvi 255WT

nüvi 255WT: Ein flottes System

Das nüvi 255WT benötigt knapp 16 Sekunden zum Starten – auch für eilige Zeitgenossen ein guter Wert!

Bei der Routenberechnung stehen nüvi 255WT Besitzer auf der Gewinnerseite, da der 333 Mhz Prozessor alle Berechnungen zügig durchführt.

Beispiele (Einstellung: Kürzere Zeit):

  • Nahverkehr, 8 km: 3 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 6,3 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 10 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 11,5 Sek.
  • Fernverkehr, 1000 km: 19 Sek.

Beim Abweichen von der Route reagiert das nüvi rasend schnell, in Kürze steht eine neue Route zur Verfügung. Die Routenneuberechnung wird akkustisch angekündigt; für den einen mag es nervig sein, andere finden diese Zusatzinformation ganz praktisch.

Die einzelnen Menüs werden beim Antippen schnell aufgerufen, lediglich beim Durchsuchen und Zoomen der Karte kommt es, je nach gewähltem Maßstab, zu einer kurzen Wartezeit.

Das A und O eines Navis ist der GPS-Empfänger. Garmin setzt auf seine HotFix Technologie, bei der die Satellitendaten für die nächsten Tage im voraus berechnet werden und somit eine schnelle Positionsbestimmung gewährleistet wird. HotFix ähnelt SiRF’s InstantFixII Technik. In den Produktspezifikationen von Garmin wird lediglich ein hochempfindlicher GPS-Empfänger erwähnt. Ob ein SiRF Empfänger unter der Haube steckt oder nicht, ist letztendlich ohne große Bedeutung. Hauptsache, die Position wird schnell und präzise bestimmt. Im Schnitt benötigt das 255WT 26 Sekunden bis zum ersten Positionsfix (TTFF, Time To First Fix, siehe GPS Know-how; Messung inkl. Starten des Systems) – ein klasse Wert!

nüvi 255WT: Mit einfacher Bedienung schnell am Ziel

Garmin Navis sind für ihre einfache und intuitive Bedienung bekannt. Auch bei dem nüvi 255WT wird keine lange Eingewöhnungszeit benötigt, Navinovizen brauchen somit keine Berührungsängste zu haben. Das Menü ist in der Summe übersichtlich strukturiert und ermöglicht, das Navi mit wenigen Icons zu bedienen.

Zur Zieleingabe stehen ausreichend viele Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Adresse: Nach Land, Stadt/Postleitzahl, Straße, Hausnummer
  • Separates "Nach Hause" Icon
  • POI-Suche nach 14 Kategorien
  • POIs bei der aktuellen Position, anderer Stadt, entlang der Route, in der Nähe des Zieles
  • Kürzlich gefunden
  • Favoriten
  • Kreuzungen (PLZ/Stadt/Straßen)
  • Extras
  • Städte
  • Koordinaten
  • Zielwahl auf der Karte
  • Georeferenzierte Fotos

Die Eingabe von Namen wird durch eine schnelle Vorselektion möglicher Ziele unterstützt, leider fehlt, wie auch bei den Vorgängermodellen, eine Buchstabenausblendung. Das nüvi läßt es zu, mehrere Zwischenziele zu einer Route hinzuzufügen. Weitere Bearbeitungsmöglichkeiten (Speichern der Route, Ändern der Reihenfolge etc.) gibt es nicht.

Plastische Basiskarte des nüvi 255WT

Basiskarte mit Konturen

Eine Neuerung ist die Basiskarte mit einer plastischen Geländedarstellung. Sie mag zwar schön anzusehen sein, im Fahralltag ist sie allerdings ohne Funktion. In dem beim Fahren üblichen Maßstabsbereich werden keine Konturen dargestellt.

nüvi 255WT: Kleine Tipps zum nüvi 255WT

Obwohl das Menü des nüvis übersichtlich aufgebaut ist, gibt es ein paar verstecke Funktionen.

  • Eine Übersicht über die geplante Route erhalten Sie, indem Sie auf der Kartenseite die grüne Infoleiste antippen und dann das Menü "Karte anzeigen" aktivieren.
  • Um eine Route zu simulieren, muß in "Einstellungen > System" die GPS-Simulation eingeschaltet werden.

nüvi 255WT: Mit souveräner Navigation unterwegs

Auch in der Disziplin Navigationseigenschaften punktet das nüvi 255WT auf der ganzen Linie. Der Fahrer darf sich über die fast schon poppigen Farben der Karte freuen. Zwar ist die Kartendarstellung insgesamt etwas grob geraten, dafür sind die Details gut erkennbar. Wie bei Garmin nüvis üblich, fehlt auch beim neuen 255WT eine Anzeige von POIs.

Die zu fahrende Strecke wird in einem kräftigen magenta angezeigt. Auf Abbiegungen weist ein auffälliger, weißer Pfeil in der Karte hin. Eine klasse Ergänzung ist der dynamische Richtungspfeil, der in Kombination mit der Entfernungsangabe eine große Hilfe darstellt. Zusätzlich wird der Name der Straße eingeblendet, in die als nächste abgebogen werden soll. Kleines Manko: Das nüvi zeigt auf dem Kartenbildschirm lediglich die Geschwindigkeit und die Ankunftszeit am Ziel an. Das große 4,3″-Display hätte eigentlich ausreichend Platz für Zusatzinformationen, wie z.B. die Reststrecke zum Ziel.

Die Sprachansagen sind präzise und gut getimed. Lediglich bei langen Geradeausstrecken wünscht man sich zwischendrin eine Ansage mehr. Die Stimme ist gut verständlich, die Lautstärke ist auch für laute Autos ausreichend.

Die gewählten Routen führen zuverlässig zum Ziel. An Berechnungsmethoden stehen kürzere Zeit, kürzere Strecke und ein Luftlinienmodus für Fußgänger zur Verfügung. Die Berechnungsmethode wird in den Grundeinstellungen des nüvis definiert und läßt sich somit nur über Umwege für jede einzelne Strecke auswählen. Für die meisten nüvi-Besitzer sollte dies nur eine kleine Einschränkung sein, da mit der Voreinstellung "kürzere Zeit" in vielen Fällen eine optimale Streckenführung gewährleistet ist.

Ausschlußkriterien ("Vermeidungen") für die Routenberechnung:

  • Kehrtwendungen
  • Fernstraßen/Autobahnen
  • Mautstraßen
  • Verkehrsfunk
  • Fähren
  • Fahrgemeinschaftsspuren
  • Ungeteerte Straßen

Ein Kritikpunkt an der nüvi-Serie war bislang das Auschlußkriterium "Fernstraßen/Autobahnen". Auch bei dem neuen 255 kommt es zu Fehlern. Ist das Kriterium aktiviert, werden auch Bundesstraßen ausgeschlossen, was zu einer teils aberwitzigen Streckenführung führt. Bei Fernstrecken kommt es vor, daß Autobahnen trotzdem berücksichtigt werden.

nüvi 255WT: Empfang von TMC-Verkehrsnachrichten

Der Verkehrsfunkempfänger ist beim nüvi in das Ladekabel integriert. Nachteile dieser Lösung: Das Kabel ist ganz schön dick und nicht gerade sehr ästhetisch, außerdem gibt’s bei Akkubetrieb und nicht angeschlossenem Kabel keinen Verkehrsempfang. Für alle Fälle, sprich schlechten Empfangsbedingungen, liefert Garmin eine schwarze Wurfantenne mit, die mit dem Ladekabel verbunden wird. Die Verkehrsender wurden bei allen Testfahrten – auch ohne Wurfantenne – in der Regel schnell gefunden.

Staumenü nüvi 255WT

Neben der Empfangsqualität des TMC-Empfängers sind die optische Darstellung und Auswertung der Verkehrsnachrichten ein wichtiges Bewertungskriterium. In dieser Disziplin hat Garmin seine Hausaufgabe richtig gut gemacht. In einem separaten Menü, das über ein Bildschirmicon aufgerufen wird, stehen drei Optionen zur Auswahl:

  • Stau-Info Karte
  • Stau-Info Liste
  • Verkehr auf Route

Auf der grauen Stauinfokarte werden alle Verkehrsmeldungen sehr übersichtlich und verständlich angezeigt. Bei jeder Meldung ist leicht erkennbar, in welcher Fahrtrichtung es zu Behinderungen kommt. Ein gute Ergänzung ist die Stau-Info Liste. Einzelne Meldungen können daraus selektiert und separat auf der Karte betrachtet werden. Richtig praktisch ist das Menü "Verkehr auf der Route". Beim Aufrufen wechselt das nüvi zur Stauinfokarte und zeigt nähere Informationen zu jeder Meldung an.

Die Behinderungen werden vom nüvi automatisch bei der Streckenplanung berücksichtigt, vorausgesetzt, daß unter "Zubehör > Einstellungen > Navigation > Vermeidungen" der Eintrag "Verkehrsfunk" aktiviert ist. Alternativ kann das nüvi auf Anforderung Staus manuell umfahren. Auf dem Bildschirm signalisiert ein Autosymbol den Schweregrad der Behinderungen. Je nach Verkehrslage wechselt das Symbol zwischen grün, gelb und rot; zusätzlich wird die voraussichtliche Verzögerungszeit eingeblendet.

Mit dieser Lösung ist gewährleistet, daß der Fahrer schon vor und während der Fahrt einen hervorragenden Überblick über die Verkehrsprobleme bekommt.

nüvi 255WT: Weitere Funktionen

  • Weltzeituhr
  • JPEG Bildbetrachter mit Diashow
  • Taschenrechner
  • Einheitenrechner
  • Fotonavigation: Georeferenzierte Fotos
    als Zielort nutzen

Schön gelöst ist die Anzeige der aktuellen Position. Es werden die geographischen Koordinaten, die nächstgelegene Adresse, die nächste Kreuzung angezeigt und eine POI-Suche, zum Beispiel nach einem Krankenhaus, ermöglicht.

Nachtbildschirm nüvi 255WT

Aufzeichnung der gefahrenen Strecke

Für Streckensammler bietet sich die Option "Reiseaufzeichnung" an, die im Kartenmenü aktiviert wird. In diesem Modus zeichnet das nüvi die gefahrene Strecke auf und zeigt sie als hellblaue Linie auf dem Bildschirm an; die Aufzeichnung soll aus bis zu 10.000 Punkten bestehen können.

Die Strecke wird als GPX-Datei abgespeichert. Wird das nüvi per USB-Kabel mit dem PC verbunden, kann die Datei kopiert und in einem Kartenprogramm wie MapSource betrachtet werden.

nüvi 255WT: Kartenmaterial und Lieferumfang

  • Karten von 33 Länder West- und Osteuropa
  • TMC-Verkehrsfunkempfänger
  • Saugnapfhalterung zur Befestigung im Fahrzeug
  • KFZ-Anschlusskabel
  • Klebepad/Armaturenhalterung
  • Schnellstartanleitung

Getestete Software-Version: 2.70
GPS-Software-Version: 2.31b
Karte: City Navigator Europe NT 2008 (keine exakte Angabe über das Kartenalter vorhanden)

Vorbildliche Halterung

Die Windschutzscheibenhalterung gehört zu den besten am Markt. Das Navi wird zuverlässig gehalten, Vibrationen werden keine übertragen. Der Kugelkopf läßt eine optimale Ausrichtung zu. Die Halterung ist zwar recht kurz, mit Hilfe des Klebepads kann das nüvi aber leicht in Fahrernähe platziert werden.

Bewertung des nüvi 255WT

Das Garmin nüvi 255WT ist eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen Erfolgsmodells 250W. Mit seinen zusätzlichen Funktionen hat das 255WT Potential, Bestsellerlisten zu erklimmen. Besonders erwähnenswert sind das flotte System, die gelungene Einbindung von Verkehrsinformationen, die optische und akkustische Zielführung sowie die einfache Bedienung.

In der Summe ist das nüvi 255WT ein sehr gelungenes und empfehlenswertes Navigationssystem, das nicht nur für Einsteiger interessant ist!

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (213 GPS-Fans, ∅: 75,49 %)
Loading...

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das Garmin nüvi 255WT bewerten!

Pro

  • Handliches Design, flaches Gehäuse
  • Schnelles System
  • Flotte Positionsbestimmung
  • Übersichtliche Kartendarstellung mit kräftigen Farben
  • Helles und kontrastreiches Display
  • Plastische Karte mit Höhenkonturen, allerdings nur bei höherem Zoom-Maßstab
  • Hervorragende Darstellung von Verkehrsbehinderungen
  • Sehr gute Navigationseigenschaften (Routenwahl, optische Anzeige, Sprachansagen)
  • Sehr einfach und intuitiv zu bedienen
  • Automatische Tag-/Nachtumschaltung
  • Pincode, Sicherheitsmodus
  • Annäherungsalarme
  • Eigene POIs verwendbar
  • QWERTY oder ABC Tastatur wählbar
  • Aufzeichnen der Fahrtstrecke
  • Anzeige der aktuellen Position mit zahlreichen Infos
  • Sehr lauter Lautsprecher
  • Freier SD-Karten Slot für Erweiterungen
  • Großes Angebot an zusätzlichen Karten

Contra

  • Fehler beim Ausschlußkriterium Fernstraßen/Autobahnen
  • Keine POI-Anzeige auf der Karte
  • Gerät zeigt/sagt nicht an ob eine Routenberechnung erfolgt
  • Keine Geschwindigkeitswarnungen
  • Ohne Ladekabel kein TMC-Emfang
  • Großer Durchmesser des Ladekabels
  • Nur knappe Anleitung im Lieferumfang

Garmin nüvi 255WT versandkostenfrei bei Amazon!

System (25%) 4,5
Navigation (25%) 4,6
Bedienung (20%) 4,2
Ausstattung (20%) 3,9
Zubehör (10%) 2,5
Gesamt 4,1

Bewertung

  • Wertebereich: 5,5-4,6 (überragend)/4,5-3,6 (sehr gut)/3,5-2,6 (gut)/2,5-1,6 (befriedigend)/1,5-0,6 (ausreichend)
  • System: Zeit für Systemstart bis zur Zieleingabe, GPS (Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung, TTFF; Zeit für Reaquisation nach Tunnelausfahrt), Zeit für Zieleingabe, Zeit für Routen-/Neuberechnung (je zu 25% gewichtet)
  • Navigation: Qualität/Plausibilität der Routen, visuelle Zielführung, akustische Zielführung (je zu 33% gewichtet)
  • Bedienung: Montage/Handhabung, Bedienungsanleitung, Benutzerführung (zu 20%/20%/60% gewichtet)
  • Ausstattung: Funktionsumfang (30x Ausstattungsmerkmale werden nach Punkteschema bewertet)
  • Zubehör: Mitgeliefertes Zubehör (10x Zubehörteile werden nach Punkteschema bewertet)
Technische Daten Garmin nüvi 255WT
Betriebssystemk. A.
NavigationssoftwareGarmin
GPS-EmpfängerHochempfindlicher GPS-Empfänger
Display4,3 Zoll Touchscreen-Display, 480 x 272 Pixel Auflösung
Prozessork. A.
SpeicherInterner Flash-Speicher, SD-Kartenslot
Staumeldungenja, externe Antenne
Kartenmaterialauf internem Speicher vorinstalliert
AnschlüsseUSB, Typ Mini-B
Akku4 Stunden (Herstellerangabe), Lithium-Ionen Akku
Abmessungen, BxHxT12,2 x 7,4 x 2,0 cm
Gewicht147 g

Quelle: www.garmin.de

Aktueller Test: Garmin nüvi 255WT was last modified: Februar 3rd, 2012 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This