NAVTEQ Logo
NAVTEQ stellt die erste digitale Karte von Jordanien vor. Die neue Karte umfasst mehr als 28.000 Straßenkilometer und mehr als 13.000 Points of Interest (POI). Die Kartendatenbank beinhaltet auch größere Touristenziele sowie historische Bauwerke in der Innenstadt von Amman.

Alle weiteren Informationen können Sie der Pressemitteilung von NAVTEQ entnehmen:

Sulzbach – 7. August 2009 – NAVTEQ, der weltweit führende Anbieter digitaler ortsabhängiger Kartendaten und Verkehrsinfos für Fahrzeugnavigation sowie mobile, drahtlose und Unternehmenslösungen, stellt die erste digitale Karte von Jordanien vor. Von Amman im Norden über Wadi Rum zur Küstenstadt Aqaba im Süden wurde Jordanien komplett erfasst. Die neue Karte umfasst mehr als 28.000 Straßenkilometer und mehr als 13.000 Points of Interest (POI). Diese Orientierungspunkte sind sehr wichtig, da in Jordanien selten Postadressen und Straßennamen genutzt werden. Dafür werden oft Sehenswürdigkeiten und Bauwerke wie Regierungsgebäude, Hotels und Restaurants zur Orientierung genutzt. Deshalb hat NAVTEQ eine Vielzahl von POI erfasst, die auch als Navigationsziel eingeben werden können. So wurden zum Beispiel bei zentralen Kreuzungen sowohl die landläufig genutzten Bezeichnungen (1. bis 8. Kreuzung) als auch die offiziellen Bezeichnungen genutzt, sofern sie verfügbar waren. Diese landestypischen Besonderheiten zeigen wie wichtig es ist, dass NAVTEQ-Geoanalysten zur Datenerfassung die Straßen auch tatsächlich abfahren. Mit spezieller Software und technischem Equipment erfassen sie das Straßennetz. Weltweit legen mehr als 1.000 Geoanalysten mehrere Millionen Kilometer im Auto oder zu Fuß zurück. Sämtliche Sehenswürdigkeiten wurden in Arabisch und Englisch erfasst. Die Kartendatenbank beinhaltet auch größere Touristenziele wie Aqaba, Petra, Jerash, die Dead Sea Resort Hotels sowie historische Bauwerke in der Innenstadt von Amman. Auch in Jordanien steigt die Nachfrage nach neuen Inhalten und Weiterentwicklungen des Kartenmaterials. Deshalb hat NAVTEQ bereits Geschwindigkeitsangaben in der Karte integriert. „Jordanien ist ein schnell wachsendes Land und zwar sowohl in kommerzieller als auch touristischer Hinsicht. Deshalb war es für uns extrem wichtig, das Land in unserer digitalen Kartendatenbank aufzunehmen“, erklärt Frank Pauli, Vice President EMEA Map and Content Products bei NAVTEQ. „Dank einer Vereinbarung mit der Regierung können wir die Karte weltweit vermarkten und reagieren so auf die steigende Nachfrage unserer Kunden im Mittleren Osten sowie weltweit.“ Auch in Zukunft wird NAVTEQ weitere Länder in der Region kartografisch erfassen. Im Moment sind Karten für die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi Arabien, Katar, Bahrain, Kuwait und den Oman erhältlich.

Erste NAVTEQ-Karte für Jordanien erhältlich was last modified: Juni 3rd, 2013 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.