Falk PUR 550 im Test von Navigation-Professionell, XXL-Buttons erleichern die Bedienung (Bild: Falk)

Falk PUR 550, XXL-Buttons und 5-Zoll Display erleichern die Bedienung (Bild: Falk)

Falk PUR 550 – Ein Produktname, der Assoziationen weckt: puristisch, unkompliziert, einfach, übersichtlich. Diese Attribute bestätigen sich gleich zu Beginn des Tests. Beim ersten Starten führt ein Setup-Assistent durch die wichtigsten Schritte: Sprache, Sprecher, Land und Heimatadresse werden in wenigen Minuten eingegeben.

Im Anschluß an die Grundkonfiguration landet der Anwender im Hauptmenü. Fünf Funktionen – Zieleingabe, Nach Hause, Einstellungen, Anwendungen, Karte – laden zum Spielen ein. Tippt der neugierige Falk-PURist auf “Einstellungen”, steigt er in die Navigations- und Systemeinstellungen” ein. Viel ist aber nicht zu tun: Tempowarner, Routenoptionen, Sonderzielkategorien, Lautstärke und Helligkeit. Das war es!

Der nächste Schritt – die Zieleingabe – glänzt ebenfalls durch Übersichtlichkeit. XXL Buttons auf einem 5-Zoll Display sind nun einmal eine starke Kombination!

Zur Auswahl stehen: Adresse, Lieblingsplätze (= Favoriten), Sonderziele (um Standort/Ziel/Adresse/Lieblingsplatz/Position in Karte/entlang der Route), letzte Ziele, Reiseführer und Touren. Eine Zielsuche über die Karte versteckt sich im Menü “Adresse”. Auf eine Option verzichtet Falk zugunsten einer einfachen Bedienung: das Eingeben von Koordinaten. Eine Funktion, die für die Mehrheit der Anwender aber ohnehin nicht relevant sein sollte.

Beim Tippen einer Adresse ist Speed angesagt: Eine intelligente Vorauswahl durch die Software hilft, in wenigen Schritten das Ziel zu finden. Beispiel: die Mönckebergstrasse in Hamburg. In der Ortswahl reicht es, ein “H” einzugeben, da “Hamburg” als erster Vorschlag angezeigt wird. Für die Straße genügt “Monc”, sofort erscheinen zwei Treffer: Mönchskamp und Mönckebergstrasse. Die Hausnummer ist dann nur noch Formsache und schon geht die Routenberechnung los.

Weitere Features: der integrierte Marco Polo Reiseführer mit vielen touristischen Informationen sowie die Funktion “Touren” zum Erstellen von Mehrzielrouten. Theoretisch sind Routen mit beliebig vielen Zielen möglich, Sinn machen aber laut Falk nicht viel mehr als 10 Stück. Eine automatische Sortierung ordnet die Ziele sogar nach der Luftlinie an. Eine weitere Funktion – “Park & Go” – hilft bei der Parkplatzsuche in Zielnähe. Der praktische Tempowarner läßt sich sogar individuell konfigurieren, z.B. Warnungen innerorts bei +10 km/h, auf Autobahnen +20 km/h, bedingte Tempolimits sind ausschließbar.

Falk PUR 550 Test: Routenberechnung

Für die Berechnung stehen mehrere Profile (PKW, Motorrad, Fahrrad, Fußgänger), zahlreiche Routenoptionen (schlau/schnell/kurz/ökonomisch) und Ausschlußkriterien (Autobahnen, Fähren, Tunnels, Maut, Vignette, Wintersperre) zur Auswahl. Besonders bewährt haben sich die schlaue und die ökonomische Route. Bei der schlauen Navigation berücksichtigt das PUR 550 bei der Routenberechnung historische Verkehrsdaten. Daraus resultieren erfahrungsgemäß realistische Angaben zur Fahrtzeit, eine optimierte Streckenführung kann auch die Folge sein. Die Verkehrsdaten (NAVTEQ Traffic Patterns) sind zusammen mit dem Kartenmaterial im internen Speicher vorinstalliert, sie stehen für 14 Länder zur Verfügung.

Nach der Berechnung der Route wird in einem Screen der Streckenverlauf angezeigt. Es können Informationen (z.B. eine Wegbeschreibung) abgerufen und zwei Alternativrouten berechnet werden. Der Fahrer hat damit die Möglichkeit, seine Route nach subjektivem Empfinden auszuwählen.

Beim Routenberechnungstempo legt das Falk mittelmäßige Zeiten hin, Beispiele (Einstellung: schnelle Route):

  • Nahverkehr, 8 km: 6 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 10,5 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 6,6 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 14,5 Sek.
  • Fernverkehr, (Autobahn und Landstraße), 1000 km: 13 Sek.

Falk PUR 550 Test: Navigation

Die optische und akkustische Navigation erweist sich als eine weitere Paradedisziplin des Falk PUR 550. Die Ansagen sind zuverlässig und sehr gut verständlich, das Kartenbild erscheint sehr übersichtlich und kontrastreich, die zu fahrende Route hebt sich deutlich von der Umgebung ab. Als erstklassige Hilfen erweisen sich Falks Echt-Sicht Pro Darstellungen (realitätsnahe Bilder von Autobahnausfahrten, -dreiecken, Tunneln, Kreisverkehren) und die gelungene Integration der TMC-Verkehrsinfos mit Hilfe des Routentickers. Ebenfalls praktisch ist die Option zum Suchen von POIs entlang der Route. Drei individuell konfigurierbare Kategorien stehen zur Auswahl. Ist ein POI ausgewählt, wird er als Zwischenziel in die Navigation eingebunden. Auch klasse: die durchgängige Navigation in Tunneln.

Reiseinformationen werden in zwei Feldern am unteren Bildschirmrand eingeblendet. Sie lassen sich individuell vorbelegen, beispielsweise mit der aktuellen Geschwindigkeit und der Reisedauer. Für den einen oder anderen Anwender mögen zwei Felder zu wenig sein, dafür gibt es aber einen deutlichen Vorteil: Die beiden Datenfelder fallen schön groß aus – Ableseprobleme gehören der Vergangenheit an!

Kritikpunkte gibt es eigentlich nur zwei. Zum einen ist der Nachtbildschirm zu hell, zum anderen das Verhalten beim Abweichen von der Route. Das PUR 550 versucht gerne, den Fahrer auf die ursprüngliche Route zurückzuführen – sogar dann, wenn eine wirklich sinnvolle Alternative zur Verfügung steht.

Falk PUR 550 Test: GPS, Fahrzeughalterung

Zum Starten braucht das Falk PUR rund 50 Sekunden, ein typischer Wert für ein Windows CE Gerät. Wer es eilig hat, sollte das PUR 550 besser nicht komplett ausschalten, sondern in den Stand-By Modus versetzen. Der GPS-Empfänger hat während der Testphase nicht enttäuscht. Er sorgt in der Regel für eine rasante Bestimmung der Position!

Die Fahrzeughalterung fällt relativ kurz aus, dafür hält sie bombenfest an der Scheibe. Das ist nicht nur aus Sicherheitsgründen sinnvoll, sondern auch weil sich das Falk PUR nur mit sehr viel Kraft aus der Magnethalterung entfernen läßt. Dafür ist das unkomplizierte Einsetzen in die Halterung eine Wohltat, ebenso die Justierung per Kugelkopf. Das Ladekabel – mit integrierter TMC-Antenne – wird über einen miniUSB-Anschluß mit dem Falk PUR verbunden. Praktisch: Bei Bedarf läßt sich das Antennenkabel separat verlegen.

Falk PUR 550 Test: Lieferumfang, Kartenmaterial

NAVTEQ Kartenmaterial von 44 europäischen Ländern (Falk Kartenversion: 2012-1): D, A, CH, B, L, F, E, I, MLT, NL, DK, GB, IRL, N, FIN, FL, GBZ, AND, RSM, P, V, S, MC, SL, SK, PL, H, CZ, BG, GR, HR, BIH, AL, MK, RO, LV, EST, LT, SRB, MD, MNE, BY, UA, IS.

Lieferumfang:

  • Navigationssystem
  • Scheibenhalterung
  • TMC/Ladekabel
  • USB-Kabel
  • Quick-Start Anleitung
  • Gutschein für Service-Update (49,95 € statt 79,95 €)
  • Handbuch als PDF auf dem Gerät

Getestete Software: Falk Navigator 12.2.1 (Buildnr. 4290)

Optional: Blitzerwarner für € 29,95, NAVTQ Traffic (ehemals TMCpro) für € 24,95.

Preis für das Falk PUR 550: rund 198.- Euro (Straßenpreis)

Einen Kartenupdate-Service bietet Falk für € 49,95 statt € 79,95 an. Er ist maximal drei Jahre ab Kaufdatum gültig und beinhaltet ein einmaliges Update. Vorteil dieses Services: Der Käufer braucht sich um fast nichts kümmern. Er muß nur das Gerät an Falk senden, dort wird das Update eingespielt und anschließend kostenlos zurückgesendet. Alternativ sind im Falk Online-Shop als Download-Produkte ein Karten-Abo für Europa (€ 99,95, beinhaltet bis zu vier Downloads, 2-jährige Laufzeit) oder ein einmaliges Update für Europa (€ 59,95) erhältlich.

Falk PUR 550 Test: Fazit

Navigation-Professionell: Note sehr gut, Falk PUR 550

Mit dem PUR 550 hat Falk (fast) alles richtig gemacht! Ein großes Display, XXL-Buttons, eine einfache Bedienung, die schnelle Adresseingabe, gute Routen und sinnvolle Funktionen gehören zu den Pluspunkten. Als nachteilig haben sich das helle Nachtdisplay und das Entnehmen aus der Magnethalterung herausgestellt.

In der Summe findet nicht nur die Generation 50+ in dem Falk PUR 550 einen zuverlässigen Begleiter. Sondern alle, die auf der Suche nach einem möglichst unkomplizierten und übersichtlichen Navi sind!

Empfohlener Online-Shop:

Falk PUR 550: Pro und Contra

Pro

  • Einfache Bedienung, großes Display, XXL Buttons
  • Schnelle und unkomplizierte Zieleingabe
  • Sehr schnelle Positionsbestimmung
  • Gesamte optische und akkustische Navigation
  • Mehrzielrouten
  • Berechnung von Alternativrouten
  • Funktion POI auf der Route
  • NAVTEQ Traffic Patterns
  • Unkompliziertes Kartenupdate durch Einsenden des Gerätes

Contra

  • Nachtdisplay zu hell
  • Gerät läßt sich nur schwer aus der Magnethalterung entnehmen
  • Keine Ladekontrollleuchte
  • 2-jähriges Karten-Abo Europa vergleichsweise teuer

Falk PUR 550: Bewertung

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (197 GPS-Fans, ∅ Score: 81,12 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das Falk PUR 550 bewerten!

Unsere Bewertung

System

80%

sehr gut
Navigation

75%

sehr gut
Bedienung

80%

sehr gut
Ausstattung

40%

befriedigend
Zubehör

40%

befriedigend
Bewertung

69%

sehr gut
Gesamtnote: System/Navigation/Bedienung zu 25%, Ausstattung zu 15%, Zubehör zu 10% gewichtet
Falk PUR 550 Test was last modified: Mai 4th, 2015 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This