Immer mehr Wearables informieren den Nutzer über seine Ruheherzfrequenz. Ob Apple, Fitbit oder Garmin, dieses Feature ist voll im Trend! Nur was verbirgt sich dahinter?

Um den Nutzer relevante Informationen zu liefern, hat Fitbit eine Infografik mit einigen grundlegenden Aussagen zur Ruheherzfrequenz veröffentlicht. Fitbit gehört zu den Großen in der Branche und verfügt mit den Modellen Surge, Blaze und Charge HR über drei Wearables mit Ruheherzfrequenzmessungen (Fitbit PurePulse Technology).

Fitbit Blaze Fitness-Smartwatch mit PurePulse Technology (Bild: Fitbit)

Fitbit Blaze Fitness-Smartwatch mit PurePulse Technology (Bild: Fitbit)

Fitbit Ruheherzfrequenz: Die wichtigsten Aussagen der Fitbit-Infografik

  • Definition Ruheherzfrequenz: Anzahl an Herzschlägen pro Minute im wachen und entspannten Zustand.
  • Wichtiger Indikator für den Fitness-Level und den allgemeinen Zustand des Gefäßsystems bzw. Herzens.
  • Die Ruheherzfrequenz liegt bei erwachsenen Fitbit-Anwendern im Bereich von 50 bis 90 Schlägen pro Minute.
  • Eine niedrige Ruheherzfrequenz soll auf ein längeres Lebensalter hinweisen.
  • Vier Gründe warum man die Ruheherzfrequenz beobachten sollte:
    1. Beurteilung der Herz/Kreislauf-Gesundheit
    2. Verfolgen des Fitness-Levels
    3. Hinweise auf Krankheiten
    4. Vermeiden von Übertraining
  • Die Ruheherzfrequenz korreliert mit dem BMI (Body Mass Index): Normalgewichtige Personen haben eine niedrigere Ruhe-Herzfrequenz.
  • Aktive Fitbit-Anwender haben eine niedrigere Ruheherzfrequenz.
  • 15 bis 20 Minuten Aktivität pro Tag können die Ruheherzfrequenz senken.

Quelle und Infografik: blog.fitbit.com

Fitbit Wearables und die Ruheherzfrequenz was last modified: Februar 27th, 2016 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This