Fahrzeug-zu-X-Kommunikation, Bild: Ford

Fahrzeug-zu-X-Kommunikation, Bild: Ford

Die zukunftsweisende Fahrzeug-zu-X-Kommunikation wurde erstmals in einem Feldversuch getestet (simTD, Sichere Intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland). Fahrzeug-zu-X-Kommunikation beinhaltet die Kommunikation von Fahrzeug zu Fahrzeug bzw. zwischen Fahrzeugen und der umgebenden Infrastruktur.

Dabei werden in Echtzeit Verkehrsinformationen, z.B. zu Staus oder Verkehrshindernissen, geteilt. Ziel ist es, Technologien zu entwickeln, die Vorteile hinsichtlich Sicherheit, Verkehrsfluss, Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen bieten.

Im Rahmen des simTD-Feldversuchs, ein gemeinsames Forschungsprojekt der Mitglieder des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), hat Ford aktuelle Technologien zur Fahrzeug-zu-X-Kommunikation demonstriert:

  • Am europäischen Forschungszentrum in Aachen entwickelte Ford beispielsweise das elektronische Bremslicht, das nachfolgende Autos im Falle einer Notbremsung warnt, zu denen keine direkte Sichtverbindung besteht – sodass die Fahrer im nachfolgenden Verkehr sich frühzeitig auf eine eventuelle Gefahrensituation einstellen können. Möglich wird dies dank der Übermittlung von telemetrischen Daten über ein Mobilfunknetz, die in den nachfolgenden Fahrzeugen akustische oder optische Signale auslösen.
  • Der Hinderniswarner von Ford, der andere Verkehrsteilnehmer mit einer Nachricht vor gefährlichen Gegenständen auf der Fahrbahn warnt, die zum Beispiel von einem Lkw gefallen sind oder aus einem anderen Grund den Verkehr gefährden.
  • Ford Ingenieure waren im Verlauf des simTD-Forschungsprojekts auch an der Entwicklung des Verkehrsschild-Erkennungssystems beteiligt, das während der Fahrt die umgebende Infrastruktur erfasst, die jeweilige Verkehrsregelung für Autofahrer im Display des Armaturenträgers anzuzeigen. Dies wird insbesondere bei variablen Verkehrsschildern wichtig.

Ford sieht in der Echtzeit-Vernetzung von Fahrzeugen nicht nur Chancen für die Vermeidung von Unfällen, sondern auch Potenziale für die individuelle Verkehrsinformation vor Ort, die von Verkehrsmanagementzentralen zur Verfügung gestellt werden. So könnten Staus und zähfließender Verkehr vermieden werden.

(mit Material von Ford)

Ford Technologien für zukunftsweisende Fahrzeug-zu-X-Kommunikation was last modified: Oktober 14th, 2011 by Alexander Bardua

Pin It on Pinterest

Share This