Mit der babyCam von Garmin haben Eltern ihren Nachwuchs im Fond des Autos stets im Blick. Dazu müssen sie nur den Bildschirm ihres Garmin-Navis im Auge behalten.

Garmin babyCam (Bild: Garmin)

Garmin babyCam (Bild: Garmin)

Die Garmin babyCam überträgt Videoaufnahmen des Kleinkindes drahtlos aufs Display von Garmin Navigationsgeräten. Modelle mit Spracherkennung bieten sogar das gewisse Extra: Zum Aufrufen des Video-Modus muss nur „babyCam“ gesagt werden! Prompt erscheint das Bild des Kindes auf dem Display. Ein Nachtsichtmodus liefert auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder.

Die Garmin babyCam verfügt über keine spitzen und losen Teile, die Montage erfolgt ohne Werkzeug an den Kopfstützen von Vorder- oder Rücksitzen. Bei Zielankunft weist eine Texteinblendung auf dem Display des Navigationsgerätes darauf hin, noch einmal die Rückbank zu kontrollieren. Der Sichtwinkel ist verstellbar, um wahlweise eines oder mehrere Kinder zu beobachten.

Die Garmin babyCam wird mit AA-Batterien betrieben (nicht im Lieferumfang enthalten), ihre Laufzeit soll bei gewöhnlicher Nutzung bis zu drei Monate betragen. Bei nachlassender Batterieleistung erscheint eine Warnmeldung auf dem Display. Alternativ lässt sich die Garmin babyCam mit einem zusätzlich erhältlichen Kabel an einen als Stromlieferanten dienenden USB-Port anschließen

Die Garmin babyCam wird ab Januar 2016 zu einem UVP von 199.- Euro im Handel erhältlich sein. Eine Übersicht über kompatible Garmin-Geräte gibt es hier: garmin.com

(mit Material von Garmin)

Die Garmin babyCam was last modified: Oktober 19th, 2015 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This