Garmin bietet mit seiner Online Plattform »Garmin Connect« Anwendern die Möglichkeit, Trainings- und Tourdaten hoch- und herunterzuladen, grafisch darzustellen, auszuwerten und mit anderen Usern auszutauschen.

Garmin Connect wurde 2007 vorrangig als Trainingsportal in’s Leben gerufen. Sportler können ihre Aktivitäten (Streckenkoordinaten, Herzfrequenz, Geschwindigkeit, Höhe etc.) direkt vom GPS hochladen, auswerten und auf Karten darstellen. Es lassen sich aber auch in Garmin Connect Trainingsziele definieren und diese dann – wie auch Aktivitäten aus der Datenbank – auf das Gerät übertragen. Garmin hat 2010 nicht nur das Layout geändert, sondern zusätzlich den Funktionsumfang erweitert:

  • Kompatibel zu vielen Outdoor-, Sport- und Fitness-Geräten: Forerunner 50, 110, 205, 305, 405/405CX, 310XT, FR60, Edge 205, 305, 500, 605, 705, Dakota 10 und 20, Oregon (alle Modelle), Colorado.
  • Such-Funktion: Nach Aktivitäten (weltweit über 20 Millionen), Orten oder Stichworten suchen (keine Anmeldung erforderlich).
  • Sprachen: Garmin Connect gibt es in 20 Sprachen (weitere folgen).
  • »Abspielmodus«: Ein Marker legt die Strecke virtuell auf der Landkarte zurück (inklusive Anzeige von Höhe, Puls, Geschwindigkeit für jeden Punkt der Strecke).
  • Einbindung von Panoramio: Einblenden von Bildern mit geografischen Positionen.
  • Firmware Updates: Der Nutzer wird informiert, wenn eine neue Firmware-Version für das eigene GPS-Gerät verfügbar ist.

Link: Garmin Connect

(Garmin)

Garmin Connect – Trainings- und Tourenportal was last modified: Mai 10th, 2010 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.