Der neue Garmin Edge Explore 1000! Mit dem Edge Explore 1000 führt Garmin einen GPS-Fahrradcomputer ein, der einfach zu bedienen, über innovative Navigationsfunktionen verfügen und mit einem besonderen Maß an Sicherheit überzeugen soll.

Garmin Edge Explore 1000 (Bilder: Garmin)

Garmin Edge Explore 1000 (Bilder: Garmin)

 

Mit dem noch im dritten Quartal 2015 erhältlichen Edge Explore will Garmin Rennradfahrer, Tourenradler und Mountainbiker ansprechen. Dazu bietet der Explore Features wie eine vorinstallierte Fahrradkarte von Europa mit routingfähigen Straßen und Fahrradwegen, POIs, GPS & GLONASS, ein im Hoch- und Querformat einsetzbares 3-Zoll Farb-Touchdisplay mit Umgebungslichtsensor und eine Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden.

Der Garmin Edge Explore 1000 verfügt über ANT+ und Bluetooth. Über ANT+ können Sensoren wie Leistungsmesser, Herzfrequenzsensor oder Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor gekoppelt, eine VIRB Actionkamera gesteuert oder das Garmin Varia Fahrradzubehör verbunden werden.

Garmin Edge Explore 1000 mit Notfall-Funktion

Die Bluetooth-Schnittstelle dient zum Koppeln mit einem Smartphone. Über die Garmin Connect Mobile App lassen sich Notfallkontakte definieren und im Fall eines Sturzes automatisch per E-Mail sowie SMS benachrichtigen – inklusive einer Übermittlung des aktuellen Standorts des Radfahrers. Die Notfall-Funktion wird über den integrierten Bewegungssensor des Edge Explore 1000 ausgelöst. Der Sensor registriert jegliche Erschütterungen und erkennt anhand der Lage und Bewegung des Geräts, ob es sich um einen Sturz oder lediglich um ein Schlagloch handelt. Im Falle eines Sturzes startet der Edge einen 30-sekündigen Countdown, an dessen Ende der Notfallkontakt benachrichtigt wird. Innerhalb der 30 Sekunden kann der Radfahrer den Vorgang immer noch abzubrechen.

Die Bluetooth-Konnektivität bietet aber noch mehr. Der Edge Explore 1000 informiert über eingehende Anrufe, SMS und E-Mails; in Verbindung mit der Garmin Connect Mobile App ist auch Live-Tracking möglich.

Neben einer intuitiven Menüführung verfügt der Explore 1000 über eine Roundtrip Routing-Funktion. Nach Eingabe von Distanz, Höhenmetern und Himmelsrichtung zeigt der Edge dem Fahrer drei verschiedene Rundkurse zur Auswahl an.

Der Edge Explore 1000 wird in Q3 zu einer UVP von 449,- Euro auf den Markt kommen. Zum Lieferumfang gehören zwei verschiedene Halterungen sowie eine Fernbedienung.

 

Garmin Edge Explore 1000 mit Roundtrip Routing (Bild: Garmin)

Garmin Edge Explore 1000 mit Roundtrip Routing (Bild: Garmin)

Garmin Mitteilung zum Edge Explore 1000

Garmin Edge Explore 1000: High-End Fahrradnavi mit Unfall-Benachrichtigung

Sicher ans Ziel

Mit dem Edge Explore 1000 präsentiert Navigationsspezialist Garmin einen einfach zu bedienenden GPS-Radcomputer, der mit innovativen Navigationsfunktionen und einem besonderen Maß an Sicherheit überzeugt. Die vorinstallierte Europa-Fahrradkarte sowie individuelle Tourenvorschläge dank Roundtrip Routing-Funktion machen ihn zum idealen Begleiter auf Radtouren. In Kombination mit einem Smartphone sorgt der neue Edge für mehr Sicherheit auf dem Rad: Der integrierte Bewegungssensor des Edge Explore 1000 erkennt, sobald der Radfahrer stürzt und verschickt automatisch eine Unfallbenachrichtigung an definierte Kontakte. Dank ANT+ lassen sich zudem die neuen VARIA Sicherheitsprodukte (Radar und Beleuchtung) mit dem neuen Edge verbinden und nutzen.

Garching, 25. August 2015 – Das neue Mitglied der beliebten Edge-Familie aus dem Hause Garmin richtet sich gleichermaßen an Rennradfahrer, Tourenradler und Mountainbiker, die neue Strecken und Wege mit ihrem Rad erkunden möchten. Die vorinstallierte Fahrradkarte von Europa bietet mit routingfähigen Straßen und Fahrradwegen sowie zahlreichen Points of Interest eine nahezu grenzenlose Möglichkeit dazu. Dank kostenlosen Updates bleibt die Karte immerauf dem neuesten Stand. GPS und GLONASS sorgen dabei für eine schnelle und zuverlässige Satellitenverbindung. Das hochauflösende 3“ Farb-Touchdisplay lässt sich um Hoch- und Querformat nutzen und passt sich, dank Umgebungslichtsensor, den gegebenen Lichtverhältnissen an ­– egal ob bei Sonne oder Regen. Die Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden garantiert zudem, dass der Saft selbst bei längeren Touren nicht aus geht.

Navigation

Dank der intuitiven Menüführung, der vorinstallierten Karte sowie der einfachen Zieleingabe, lässt sich der Edge Explore 1000 ganz einfach als Navi für das Fahrrad nutzen. Wer noch nicht weiß, wohin er möchte, wird sich über die Roundtrip Routing-Funktion freuen: Nach Angabe der gewünschten Distanz, Höhenmeter und Himmelsrichtung, bietet der Edge Explore 1000 dem Fahrer drei verschiedene Rundkurse zur Auswahl.

Sicherheit

Ist der neue Edge Explore 1000 via Bluetooth mit einem kompatiblen Smartphone gekoppelt, sorgt er zudem für ein besonderes Maß an Sicherheit: Über die Garmin Connect Mobile App lassen sich verschiedene Notfallkontakt definieren, die im Fall eines Sturzes automatisch per E-Mail sowie SMS benachrichtigt werden und den aktuellen Standort des Radfahrers übermittelt bekommen. Möglich macht das der integrierte Bewegungssensor des Edge Explore 1000. Er registriert jegliche Erschütterungen und erkennt anhand der anschließenden Lage und Bewegung des Geräts, ob es sich um einen Sturz oder lediglich um ein Schlagloch handelt. Bei einem Sturz startet der Edge einen 30-sekündigen Countdown, an dessen Ende der Notfallkontakt benachrichtigt wird. So hat der Radfahrer immer noch genug Zeit, den Vorgang abzubrechen, sollte es sich lediglich um ein unsanftes Absteigen gehandelt haben.

Konnektivität

Die Bluetooth-Verbindung zu einem kompatiblen Smartphone bringt, neben dem Sicherheitsaspekt, noch weitere Vorteile: Während das Smartphone sicher in Rucksack, Trikot oder Tasche verstaut ist, informiert der Edge Explore 1000 über eingehende Anrufe, SMS und E-Mails. In Verbindung mit der Garmin Connect Mobile App wird sogar Live-Tracking möglich. So kann man Freunde und Familie an der eigenen Ausfahrt teilhaben lassen. Die kostenlose Trainingsplattform Garmin Connect bietet nicht nur die Möglichkeit zur Tourenplanung, im Anschluss lassen sich hier auch sämtliche Daten hochladen, analysieren und mir der Community teilen. Neben Bluetooth verfügt der Edge Explore 1000 zusätzlich über eine ANT+ Schnittstelle. Über sie können weitere Sensoren wie Leistungsmesser, Herzfrequenzsensor oder Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor gekoppelt werden. Über die ANT+ Verbindung kann man sogar die Garmin VIRB Action Kamera fernsteuern.

Verfügbarkeit und Preis

Der Edge Explore 1000 wird in Q3 zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 449,- Euro in den Handel kommen. Mit im Lieferumfang befinden sich zwei verschiedene Halterungen sowie eine Fernbedienung für den Edge Explore 1000.

Garmin Edge Explore 1000 – GPS-Fahrradcomputer mit Notfall-Funktion was last modified: Januar 31st, 2016 by Joachim Bardua
Share This