Amazon cyber monday

Die Garmin fenix 5X ist seit rund einem halben Jahr auf dem Markt – und bei uns im intensiven Outdoor-Einsatz! Welche Erfahrungen haben wir, wird überhaupt noch ein GPS-Handgerät benötigt?

Die Erfahrungen sind sehr positiv und die Antwort auf die Frage lautet: Ja, die fenix 5X kann – insbesondere auf Tagestouren – durchaus ein Outdoor GPS-Handgerät ersetzen.

  • Das Navigieren mit Tracks funktioniert bestens, die fenix 5X bietet sogar einige bei den Garmin Handgeräten schon längst überfällige Funktionen (siehe unseren fenix 5X Test, z.B. Hinweise beim Abweichen vom Track).
  • Ein gutes Beispiel sind z.B. Tracks (gpx-Dateien), die jeder Käufer eines Wanderführers aus dem Bergverlag Rother kostenlos herunterladen kann. Das Navigieren mit “Rother Tracks” hat sich bislang auf vielen Touren bewährt (v.a. in zahlreichen Regionen in Italien, im Zusammenspiel mit diversen OSM-Karten bzw. der Garmin TrekMap Italy v5 PRO).
  • Beim Navigieren mit Tracks erweist sich die “Navigation an Handgelenk” immer wieder als äußerst komfortabel, ein kurzer Blick genügt um den richtigen Weg einzuschlagen.
  • In den heimischen Bergen entpuppt sich die Kombination fenix 5X & digitale Alpenvereinskarten (Garmin Alpenvereinskarten V3, €129.-, Downloadprodukt) als unschlagbar; idealerweise noch in Kombination mit gedruckten AV-Karten (für die großräumige Übersicht). In diesem Zusammenhang muss noch die vorinstallierte fenix 5X App mit der Bezeichnung “Karte” erwähnt werden; sie ermöglicht einen auf den AV-Karten rot eingezeichneten Weg zu folgen – auch ohne ein aktives Aufzeichnen einer Aktivität.
  • Die Akkulaufzeit reicht für Tagestouren vollkommen aus, auf längeren Touren ist ein Nachladen via Zusatzakku möglich.
  • Unterwegs lassen sich Touren via Smartphone komfortabel nachladen, unser Favorit ist die Kombination von gimporter und gexporter.
  • Zu den weiteren bewährten Funktionen zählen der Wecker (Aufstehen zur blauen Stunde) und der Einsatz als mobile Wetterstation.
  • “Navigation am Handgelenk”, welche Alternativen gibt es? Von Garmin eigentlich nur fenix 5 bzw 5S und den Foretrex 601, zwar ohne digitale Karten, dafür aber günstiger.
  • Gibt es Nachteile? Ja, hin und wieder friert die fenix 5X auch mit der aktuellen Geräte-Software ein (lässt sich durch ein längeres Drücken der Starttaste beheben), das kleine Display bietet nicht so viel Überblick (siehe oben, gedruckte Karten), Funktionen wie z.B. das Benennen von neu erstellten Wegpunkten ist insbesondere bei den Handgeräten mit Touchscreen natürlich weitaus komfortabler.
  • Und ein weiterer Nachteil lautet: Wird die 5X im Schlafsack getragen, kann es Folgen haben … siehe Abbildung.

fenix 5X, das Malheur mit dem Daunenschlafsack ...

fenix 5X, das Malheur mit dem sensiblen Leichtgewichts-Daunenschlafsack …

Garmin fenix 5X – Ein halbes Jahr im Outdoor-Einsatz! was last modified: Oktober 23rd, 2017 by Joachim Bardua
Share This