Die Garmin fenix 3 gehört zweifellos zu den heiß begehrten GPS-Sportuhren. Sie bietet viele technische Highlights, unterstützt zahlreiche Sportarten und sieht auch noch gut aus. Gründe genug, die fenix 3 intensiv zu testen. Als Erstes wird die GPS-Genauigkeit näher betrachtet. Warum? In diversen Garmin-Foren ist die GPS-Genauigkeit der fenix 3 das derzeit am intensivsten diskutierte Thema überhaupt!

Garmin fenix 3 Multisport-GPS-Uhr

Garmin fenix 3 Multisport-GPS-Uhr

Garmin fenix 3 Test GPS-Genauigkeit: Laufstrecke

Im ersten Schritt darf sich die fenix 3 auf der Hausrunde beweisen. Diese Laufstrecke führt über freies Gelände, durch lichten, abschnittsweise auch dichteren Wald und bietet in der Summe gute GPS-Empfangsbedingungen. Als Einstellungen werden Glonass “ein” und Aufzeichnungsmodus “intelligent” gewählt. Zum Vergleich werden diverse andere GPS-Sportuhren und ein GPS-Handgerät herangezogen (alle Einstellungen möglichst analog zur fenix 3). Maßgebliches Kriterium für die GPS-Genauigkeit sind die aufgezeichneten Streckenlängen.

Nach zahlreichen Runden an unterschiedlichen Tagen ergeben sich folgende Werte:

GerätSoftware-Vers.*Protokoll**Dashboard***Abweichung****
Garmin fenix 33.80/2.905,825,82+0.17% / -0.17%
Garmin fenix 33.80/2.905,845,84+0.52% / +0.17%
Garmin fenix 33.80/2.905,815,810% / -0.34%
Garmin fenix 33.80/2.905,805,800% / -0.51%
Garmin epix2.50/2.905,745,74-1.21% / -1.54%
Garmin epix2.50/2.905,745,74-1.21% / -1.54%
Garmin epix2.50/2.905,705,70-1.89% / -2.23%
Garmin GPSmap 64s3.905,875,87+1.03% / +0,69%
Garmin GPSmap 64s3.905,845,84+0.52% / +0.17%
Garmin vivoactive3.00/2.905,845,84+0.52% / +0.17%
Garmin vivoactive3.00/2.905,845,84+0.52% / +0.17%
Garmin Forerunner 2252.30/3.305,845,84+0.52% / +0.17%
Garmin Forerunner 2252.30/3.305,815,810% / -0.34%
Polar M4001.645,775,77-0.69% / -1,03%
Polar M4001.645,875,87+1.03% / +0,69%
Polar M4001.645,845,84+0.52% / +0.17%
Arithmetisches Mittel5,81
Median5,83

*Geräte-Software/GPS-Software; **Auf dem Gerät abgelesen bzw. im Protokoll gespeichert; ***Garmin Connect/Polar Flow; ****vom arithmetischen Mittel / Median

Ergebnis: Mit der aktuellen Software- bzw. GPS-Version liefert die fenix 3 unter den gegebenen Bedingungen ganz hervorragende Aufzeichnungen, die vom Mittelwert nur geringfügig abweichen. Lediglich die Garmin epix zeigt eine deutliche Tendenz zu kürzeren Strecken, die Abweichungen liegen in einem gerade noch akzeptablen Bereich (siehe auch Garmin epix Test).

Die folgenden Abbildungen zeigen Ausschnitte von der Teststrecke. Sämtliche Aufzeichnungen weichen maximal 30 m voneinander ab (Bild 1)(Achtung: An unterschiedlichen Tagen aufgezeichnete Strecken lassen sich nicht direkt miteinander vergleichen, sie variieren immer in einem bestimmten Bereich).

Ausschnitt aus den Streckenaufzeichnungen

Ausschnitt aus den Streckenaufzeichnungen: fenix 3 (magenta), epix (rot), FR225 (gelb), vivoactive (blau), M400 (dunkelgrau; Abweichungen max. 30 m.

Ausschnitt aus den Streckenaufzeichnungen: Farben wie oben; Abweichung max. 13 m (rechts im Bild).

Ausschnitt aus den Streckenaufzeichnungen: Farben wie oben; Abweichung max. 13 m (rechts im Bild).

Garmin fenix 3 Test GPS-Genauigkeit: Bergtouren

Im nächsten Schritt muss die fenix 3 auf diversen Bergtouren ihr Können unter Beweis stellen. Die Ergebnisse bestätigen unseren Garmin epix Test:

  • Unter guten GPS-Empfangsbedingungen liefern die GPS-Sportuhren sehr gute Trackaufzeichnungen.
  • Unter schwierigen Bedingungen (dichter Wald, Felswände, tiefe Täler) zeigen die Aufzeichnungen teils deutliche Abweichungen.

Als Gründe werden eine ungünstige Trageposition (am sich bewegenden Arm befestigt, Abschattung der Antenne durch den Körper) und technische Grenzen (Miniaturisierung) angesehen.

Die folgende Abbildung zeigt ein entsprechendes Worst-Case-Szenario: Während ein GPSmap 64s (mit externer GPS-Antenne), aber auch ein Oregon 600 sehr akkurate Ergebnisse liefern, driften die mit den Sportuhren gemachten Aufzeichnungen teils deutlich ab (bis zu 90 m). Reflexionen der GPS-Signale an Felswänden und Wasserflächen, die Bewaldung und ein enges Tal sorgen für extrem schwierige Randbedingungen mit entsprechenden Einbußen hinsichtlich der GPS-Genauigkeit (die Trackaufzeichnungen können auf einer interaktiven Karte analysiert werden).

Trackaufzeichnungen Worst-Case-Szenario

Trackaufzeichnungen Worst-Case-Szenario (fenix3: magenta; epix: rot; Oregon600: gelb; GPSmap64s mit ext. Antenne: grün

Garmin fenix 3 Test GPS-Genauigkeit: Antennenposition

fenix 3 Test: Garmin epix optimal positioniert

fenix 3 Test: Garmin epix optimal positioniert (oben, mit Klebeband befestigt)


Um die Vermutung “die ungünstige Trageposition von GPS-Sportuhren hat einen negativen Einfluß auf die Aufzeichnungsqualität” zu verifizieren, wurde noch ein weiterer Test durchgeführt.

Eine Garmin epix mit vergleichbarer Technik (GPS & GLONASS, EXO-Antenne) wurde dazu auf einem Antennenstab befestigt. Diese Anordnung gewährleistet, dass die GPS-Antenne optimal zum Himmel ausgerichtet ist und GPS-Signale ohne Abschattungen durch den Körper empfangen werden können (Abbildung rechts). Die fenix 3 wurde am Arm getragen, unserer Referenzgerät GPSmap 64s wie beim Wandern üblich am Rucksackträger.

Das Ergebnis fällt eindeutig aus. Bei diesem Versuchsaufbau liefert die epix eine dem GPSmap 64s ebenbürtige Aufzeichnung. Die am Arm getragene fenix 3 zeigt dagegen deutliche Abweichungen, die Position driftet bis zu 70 m ab (siehe Abbildung unten). Anzumerken ist noch, dass diese Tour sehr schwierige GPS-Empfangsbedingungen bietet, die schon so manches GPS-Handgerät an seine Grenzen gebracht haben. (Analyse der Trackaufzeichnung auf einer Karte, Track “Graswang” wählen).

Der Versuch belegt: Die Trageposition von GPS-Sportuhren beeinflusst eindeutig die Aufzeichnungsqualität. Optimal platziert laufen sie zur Hochform auf. Dieser Sachverhalt sollte bei entsprechenden Diskussionen berücksichtigt werden. Allerdings kommt die Frage auf, ob ein Antennendesign analog zum alten Forerunner 305* nicht die bessere Wahl wäre – dann würde die fenix 3 aber nicht mehr so edel aussehen!

*Forerunner 305: Antenne im Übergang zum Armband mit einer besseren Ausrichtung zum Himmel.

fenix 3 GPS-Genauigkeit

fenix 3 GPS-Genauigkeit: epix (rot), fenix3 (magenta), GPSmap 64s (grün)

Garmin fenix 3 Test GPS-Genauigkeit: Höhenmeter

Da das Aufzeichnen von An-/Abstiegshöhenmetern für einige Leser sicherlich interessant ist, folgt an dieser Stelle noch ein Exkurs zu diesem Thema. Die folgende Tabelle zeigt die Werte von vier Touren (Methodik: manuelle Kalibrierung beim Starten, fortlaufende Autokalibrierung aktiviert).

Anstieg (m)Abstieg (m)
Tour 1 (Ammerrunde)fenix3443439
epix435430
Oregon600434443
Tour 2 (Herzogstand)fenix31234306
epix1234310
GPSmap64s1248366
Tour 3 (Wank)fenix3993
epix990
GPSmap64s1039
Tour 4 (Zwiesel)fenix3589
epix591

Was zeigt sich? Die beiden GPS-Sportuhren fenix 3 und epix liefern mit den aktuellen Software-Versionen eindrucksvolle Ergebnisse zu den zurückgelegten An- und Abstiegshöhenmetern (Versionen: fenix3 4.00. epix 2.70).

Garmin fenix 3 Test GPS-Genauigkeit: Fazit

Die Qualität von aufgezeichneten Strecken/Tracks hängt sehr stark von den Rahmenbedingungen ab. Unter guten GPS-Empfangsbedingungen liefert die fenix 3 (und die epix) überzeugende Aufzeichnungen, unter sehr schwierigen Bedingungen kann sie hinsichtlich ihrer GPS-Genauigkeit jedoch nicht mit GPS-Handgeräten konkurrieren. Grund dafür ist vor allem die aus technischer Sicht ungünstige Trageposition am Arm – ein Sachverhalt, mit dem man bei einer GPS-Sportuhr alerdings leben muss! In der Summe fallen die mit der fenix 3 erzielbaren Ergebnisse ganz und gar zufriedenstellend aus!

Leser-Bewertung Garmin fenix 3

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (375 GPS-Fans, ∅ Score: 77,49 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie die fenix 3 bewerten!

Garmin fenix 3 Test: GPS-Genauigkeit was last modified: Juli 18th, 2017 by Joachim Bardua
Share This