Garmin GPSMAP 66s und Garmin GPSMAP 66st – zwei neue Outdoor-GPS-Handgeräte von Garmin! Nach der GPSMAP 60, GPSMAP 62 und GPSMAP 64 Serie kommt jetzt die GPSMAP 66 Serie!

Die beiden Neuen – GPSMAP 66s und Garmin GPSMAP 66st – unterscheiden sich nur in zwei Punkten (soweit bekannt): Das 66st kommt mit einer vorinstallierten Garmin TopoActive Karte, das 66s nicht. Dementsprechend dürfte dem Anwender auf dem GPSMAP 66s deutlich mehr nutzbarer interner Speicher zur Verfügung stehen (beide GPS-Geräte sind mit insgesamt 16 GB Speicher ausgestattet).

Garmin GPSMAP 66s & GPSMAP 66st

Garmin GPSMAP 66s & 66st – Technik

Welche spannenden Neuerungen bieten das GPSMAP 66s & GPSMAP 66st?

  • GALILEO: Analog zu dem Foretrex 601/701, dem Edge 130 und der fenix 5 Serie verfügen beide 66er mit GALILEO über ein weiteres GNSS; als Einstellungen für das Satellitensystem sind somit GPS, GPS + GLONASS bzw. GPS + GALILEO möglich. WAAS/EGNOS steht wie bei Garmin-Handgeräten üblich optional zur Auswahl.
  • Antenne: Es kommt weiterhin eine Quad-Helix-Antenne zum Einsatz; einen Anschluß für eine externe GPS-Antenne gibt es dagegen nicht mehr.
  • Speicher: Die interne Speicherkapazität hat Garmin auf 16 GB erhöht; eine microSD-Karte zum Aufnehmen weiterer Karten etc. lässt sich bei beiden Geräten einsetzen.
  • Akkus/Batterien: Die Stromversorgung erfolgt über zwei AA-Batterien, das optionale Garmin NiMH-Akkupack kann im Gerät geladen werden. Eine interessante Neuerung gibt es bei dem Laufzeiten. Die angegebenen 16 Stunden lassen sich durch ein Aktivieren des Expeditionsmodus auf 170 Sunden steigern (das Display wird ausgeschaltet, der Energiesparmodus wird aktiviert und der GPS-Empfänger aktualisiert die Positionen seltener)
  • Schnittstellen: Die Auswahl lautet ANT+, Bluetooth LE, USB und Wi-Fi. Externe Sensoren sind nicht nur per ANT+, laut Handbuch anscheinend auch via Bluetooth koppelbar; Wi-Fi dient z.B. zum Herunterladen von Birdseye-Satellitenbildern (siehe Abbildung unten).
  • Display: Eine tolle Neuerung betrifft das Display (3-Zoll, 240x400 Pixel); es fällt analog zu dem Oregon 700/750t aus, welches in unserem Test exzellent abgeschnitten hat.
  • Standards: Beide Geräte sind nicht nur nach IPX7, sondern auch nach MIL-STD-810G spezifiziert (MIL-STD-810G in Bezug auf thermische Leistung, Stoßfestigkeit und Wasserbeständigkeit).

Garmin GPSMAP 66s & 66st – Neue Funktionen

  • Connect IQ: Installation von Garmin Connect IQ Apps, Datenfeldern und Widgets. Die Wikiloc-App ist bereits vorinstalliert.
  • RINEX (Receiver Independent Exchange Format): RINEX-Daten (“GNSS-Rohdaten”) lassen sich in eine Systemdatei schreiben.
  • Online-Funktionen: Über ein per Bluetooth gekoppeltes Smartphone lassen sich zahlreiche Online-Funktionen nutzen (Live-/Group-Track, Live-Geocaching, Smartphone-Benachrichtigungen, Wetterdaten etc.).
  • Taschenlampe: Integrierte LED-Taschenlampe mit SOS-Funktion.
  • inReach Mini: Die beiden GPSMAP 66 Modelle ermöglichen das Steuern eines Garmin inReach Mini Systems, um beispielsweise – unabhängig vom Mobilfunknetz – eine Notfall-Meldung abzusetzen.
  • Datenhaltung:
    1. Tracklog: 20.000 Punkte
    2. Gespeicherte Dateien: 250 GPX-Tracks, 300 FIT-Aktivitäten
    3. Wegpunkte: 10.000 Punkte
    4. Routen: 250
    5. Kartensegmente: 15.000
Garmin GPSMAP 66s / 66st Online-Funktionen

Garmin GPSMAP 66s und 66st: Online-Funktionen (Quelle: GPSMAP 66 Handbuch)

Garmin GPSMAP 66s & 66st – Karten

Die größte Neuerung ist das zeitlich unbegrenzte Abonnement für Birdseye Satellitenbilder; der Download erfolgt über die Wi-Fi Schnittstelle.

Wie bereits anfangs erwähnt, der einzigste Unterschied zwischen den beiden Modellen ist die bei dem GPSMAP 66st vorinstallierte routingfähige TopoActive-Karte für Europa; beide Modelle verfügen zusätzlich noch über eine Basiskarte.

Garmin GPSMAP 66s & 66st – Software & Apps

Im Rahmen der GPSMAP 66 Einführung hat Garmin auch das Explore Portal und die Explore App angekündigt.

Das Explore Portal dürfte einen Funktionsumfang analog zu dem inReach-Portal bieten (z.B. Planen und Verwalten von Touren) und mittelfristig sogar Garmin BaseCamp ablösen.

Die neue Explore App bietet Outdoorern viele interessante Funktionen, siehe dazu: Garmin Explore App.

Garmin GPSMAP 66s & 66st – Einschätzung

Das GPSMAP 66s und das GPSMAP 66st dürften nach unserer Einschätzung den Erfolg der beliebten GPSMAP-Reihe fortsetzen.

Besonders gut gefallen die vielen Neuerungen wie z.B. die GALILEO Integration, das große 3-Zoll Display und die umfangreiche Konnektivität in Kombination mit klassischen Tugenden wie die Quad-Helix-Antenne und die bewährte Bedienung über Tasten – weiteres wird erst ein ausführlicher GPSMAP 66s/66st Test zeigen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 GPS-Fans, ∅ Score: 84,71 %)

Bewerten Sie die neuen GPSMAP 66 Modelle!

Garmin GPSMAP 66s und 66st Outdoor-GPS-Handgeräte was last modified: September 15th, 2018 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.