Garmin Forerunner 620 und Forerunner 220 (Bild: Garmin)

Garmin Forerunner 620 und Forerunner 220 (Bild: Garmin)

Garmin gibt seine neuen Quartalszahlen bekannt. Demnach hat der Fitness-Bereich gegenüber dem Vorjahresquartal um 79 Prozent zugelegt!

Die wichtigsten Fakten der Garmin-Mitteilung:

Im zweiten Quartal 2014 hat Garmin insgesamt ca. 778 Millionen US-Dollar umgesetzt, ein Plus von 12% gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Brutto- und operativen Gewinnmargen verbesserten sich gegenüber dem zweiten Quartal 2013 ebenfalls, sie stiegen auf 57 beziehungsweise 28 Prozent. Der Pro-forma-Gewinn je Aktie erhöhte sich um 34 Prozent auf 1,02 US-Dollar. Nach dem insgesamt starken ersten Halbjahr erhöht Garmin seine Prognose für 2014. Statt der zunächst anvisierten 2,6 bis 2,7 Milliarden US-Dollar erwartet Garmin für das Gesamtjahr nun einen Umsatz von 2,75 bis 2,85 Milliarden US-Dollar.

  • Fitness: Das Fitness-Segment legte mit einem Umsatzzuwachs von 79 Prozent am stärksten zu. Das Plus basiert auf dem großen Erfolg des in Q1 eingeführten Aktivitäts-Trackers vívofit und weiteren Produktneuerungen für Radfahrer und Läufer, darunter dem GPS-Fahrrad-Computer Edge 1000 und der Laufuhren Forerunner 15, 220 und 620.
  • Outdoor: Das Outdoor-Segment verzeichnete als einziges einen leichten Umsatzrückgang von einem Prozent gegenüber dem starken zweiten Quartal 2013.
  • Aviation: Im Aviation-Segment stieg der Umsatz aufgrund höherer OEM-Verkäufe um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr.
  • Marine: Das Marine-Segment legte mit einem Prozent Wachstum nur leicht zu.
  • Auto/Mobile: Im Segment Auto/Mobile verkaufte Garmin erneut weniger Navigationsgeräte, allerdings lagen die Verkäufe über den Erwartungen. Der Umsatz wuchs um zwei Prozent gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres.

(mit Material von Garmin)

Wow! Garmin Fitness mit einem Plus von 79 Prozent! was last modified: April 15th, 2015 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This