Nokia N95Das Handy als Logger für GPS-Daten – eine tolle Idee! In diesem Artikel werden zwei Beispiele beschrieben: Einmal für’s Geotagging, einmal zum Aufzeichnen von Tracks.

Handy und Geotagging

In dem Beitrag Geotagging – Voll im Trend! hat NAVIGATION-PROFESSIONELL.de bereits zahlreiche Möglichkeiten beschrieben, Geo-Daten mit Digitalfotos zu verknüpfen.

Eine weitere Vorgehensweise wird in der aktuellen Ausgabe Nr. 10, vom 30.04.07, in der Zeitschrift c’t – magazin für computer technik, vorgestellt.

Voraussetzung ist ein Java-fähiges Handy mit Bluetooth-Schnittstelle. Auf dem Handy wird eine Java-Applikation namens GPSLog installiert, die via Bluetooth mit einer GPS-Maus kommuniziert. Die Logdatei wird nach der Fotosession auf den PC übertragen, mittels GPSBabel erfolgt eine Umwandlung der Daten in das GPX-Format. Zu guter Letzt werden die GPS-Koordinaten mit Hilfe eines Perl-Scripts in die EXIF-Daten des Fotos eingelesen. Die auf diese Weise georeferenzierten Fotos lassen sich in Flickr & Co verwenden.

Das Handy zur Trackaufzeichnung

Auf der Webseite Qcontinuum.org wird eine Anwendung zum Download angeboten, mit deren Hilfe das Handy als Daten-Logger für die Aufzeichnung von Tracks genutzt werden kann. Das kleine Java-Programm nennt sich GPS Track. Die gespeicherten Tracks werden per E-Mail, Bluetooth oder Speicherkarte auf den PC transferiert und können anschließend in Google Earth betrachtet werden.

NAVIGATION-PROFESSIONELL.de wird beide Methoden, das Handy als GPS-Daten Logger zu verwenden, in der Praxis testen und die Ergebnisse hier vorstellen.

Handy als GPS-Daten Logger was last modified: Mai 3rd, 2015 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.