Magellan RoadMate 1200; Quelle: www.magellangps.com

English VersionEnglish Version

Mit dem Slogan “Das gabs noch nie” bewirbt der aktuelle Media Markt Flyer das Autonavigationssystem Magellan RoadMate 1200. € 99.- lautet der Preis für das Schnäppchen – Grund genug, dem RoadMate 1200 in einem Kurztest näher auf den Zahn zu fühlen.

Der erste Eindruck vermittelt ein kleines und handliches Navigationssystem mit Abmessungen von nur 9,22 x 8,40 x 1,75 cm. Ein vorteilhaftes Design, so daß der RoadMate beim Verlassen des Autos leicht in jeder Tasche verschwinden kann.

Das Setup des RoadMate erfolgt dank des einfachen und übersichtlichen Menüs sehr schnell, so daß auf eine Lektüre des Handbuchs verzichtet werden kann. Das Menü und die Symbole erinnern an die großen Brüder aus der Maestro-Serie; der Aufruf aller wichtigen Funktionen ist auf nur zwei Seiten beschränkt.

Die mitgelieferten Karten von Deutschland, Österreich und der Schweiz sind auf einer 512 MB SD-Karte vorinstalliert.

Auch der integrierte GPS- Empfänger zeigt sich von seiner besten Seite. Die Zeit bis zum ersten Satellitenfix erfolgt sehr schnell (Warmstart: < 10 Sekunden; Kaltstart: < 40 Sekunden; jeweils bei gutem Satellitenempfang), die Empfindlichkeit des Empfängers ist als hervorragend zu bezeichnen; und wie es sich für einen guten GPS-Empfänger gehört, lassen sich Satellitensignale auch im Zimmer in Fensternähe empfangen. Das System ist sogar darauf ausgelegt, WAAS/EGNOS Signale zu verarbeiten.

Display des RoadMate 1200

Das 3,5 Zoll Touchscreen Display (8,9 cm Diagonale ) überzeugt mit kräftigen Farben, einem hohen Kontrast sowie einer hohen Auflösung. Auch vom Beifahrersitz aus ist es gut ablesbar. Die Größe ist nach meinem Geschmack etwas klein geraten, für einem schnellen Blick auf das Display wünscht man sich ein paar Zentimeter mehr – geht der Trend mittlerweile doch zu Widescreen Displays.

Navigation mit dem Magellan RoadMate 1200

Die Zieleingabe nach Adresse oder einem der vielen integrierten Sonderziele ist sehr einfach und wird durch die QuickSpell Funktion gut unterstützt. Insgesamt ist die Benutzerführung sehr zu loben; ebenso ist die Bediengeschwindigkeit ein großes Plus des RoadMate 1200.

Auch hinsichtlich der Routenberechnung, wie auch der Neuberechnung, ist Gutes zu berichten. Bei den getesteten Strecken erfolgt die Berechnung recht zügig.

Beispiele für die Berechnung von Routen (Einstellung: Schnellste Route):

  • Nahverkehr, 8 km: 8 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 15 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 20 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 21 Sek.

Die Kartendarstellung und die visuelle Zielführung wissen zu überzeugen. Dank der hohen Auflösung des Displays sind alle Details gut zu erkennen.

Die Sprachansagen erfolgen klar und strukturiert, Hinweise werden rechtzeitig erteilt. Einzig und allein der etwas nervige Glockenton kurz vor einer Abbiegung schlägt negativ zu Buche, leider läßt er sich auch nicht deaktivieren.

Zwei interessante Funktionen sind noch zu erwähnen: Erstens die Möglichkeit, über ein separates Symbol Sonderziele in der Nähe von Autobahnausfahrten zu suchen, zweites über ein Abschleppwagensymbol im Notfall den Weg zur nächsten Werkstatt zu finden.

Mit der Funktionsvielfalt von Top-System kann das Einsteigernavi RoadMate 1200 nicht mithalten; für viele Autofahrer sind Bluetoothanbindung, TMC, Media-Player und Funktionen wie z.B. SayWhere (Ansage von Strassennamen) leicht zu verschmerzen – insbesonders unter Berücksichtigung des Preises.

Das mitgelieferte Zubehör ist auf das Notwendige beschränkt: eine stabile Windschutzscheibenhalterung sowie ein Stromadapter für den Zigarettenanzünder.

Fazit

Zu einem Schnäppchenpreis von € 99.- ist ein ausgereiftes Autonavigationssystem erhältlich, das in allen Belangen zu überzeugen weiß.

Dank eines sehr empfindlichen GPS-Empfängers, einem intiutiv und schnell zu bedienendem Menü und dem sehr guten Display, vermag der Magellan RoadMate 1200 im Großstadtgetümmel und Autobahngewirr gute Dienste zu leisten.

Bei einem ausführlichen Test des RoadMate 1200 mögen vielleicht noch die eine oder andere Schwäche auftauchen – dennoch ist der Magellan RoadMate eine klare Kaufempfehlung!

(Ergänzung 05.11.07)

Als Ergebnis einer ausführlichen Testprozedur habe ich im Folgenden alle wesentlichen Vor- und Nachteile des Magellan Roadmate 1200 zusammengefasst:

Pro

  • Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Leistungsfähiger GPS-Empfänger (SiRFstarIII Chip & Centrality Prozessor)
  • Schneller Systemstart
  • Keine Systemabstürze während der Testphase
  • Einfache, schnelle und intuitive Bedienung
  • Übersichtliches Menü
  • Sehr gutes Display + Kartendarstellung
  • Gelungene Sprachführung
  • Gute optische Zielführung
  • Einfache und schnelle Zieleingabe
  • Zügige Routenberechnung
  • Plausible Routen
  • Geteilte TrueView 3D-Ansicht
  • Automatische Listenansicht der Route bei Tunneldurchfahrt
  • Mehrere Methoden zur Routenberechnung
  • Zieleingabe über Karte
  • Sonderziele in der Nähe von Autobahnausfahrten
  • Taschenfreundliches Design

Contra

  • Fahrzeugsymbol kann auf Karte tatsächlicher Position hinterherhinken
  • Kurzzeitiges Einfrieren der Karte bei Routenneuberechnung
  • Nerviger Glockenton als Abbiegehinweis (Sprachansage wäre adäquat)
  • Keine Geschwindigkeitslimits/-warnungen
  • Kein Autozoom
  • POI Datenbank könnte ausführlicher sein
  • Lautsprecher ist für ein lautes Auto zu leise

Gesamtbewertung

System (25%) 3,7
Navigation (25%) 3,7
Bedienung (20%) 4,2
Ausstattung (20%) 2,5
Zubehör (10%) 2,0
Gesamt 3,4

Bewertung
Wertebereich: 5,5-4,6/4,5-3,6/3,5-2,6/2,5-1,6/1,5-0,5
System: Zeit für Systemstart, GPS (TTFF/Zeit für Reaquisation nach Tunnelausfahrt), Zeit für Zieleingabe, Zeit für Routen-/Neuberechnung (je zu 25% gewichtet)
Navigation: Qualität/Plausibilität der Routen, visuelle Zielführung, akustische Zielführung (je zu 33% gewichtet)
Bedienung: Montage/Handhabung, Bedienungsanleitung, Benutzerführung (zu 20%/20%/60% gewichtet)
Ausstattung: Funktionsumfang
Zubehör: Mitgeliefertes Zubehör

Technische Daten Magellan Roadmate 1200
Betriebssystemk. A.
NavigationssoftwareMagellan
GPS-EmpfängerSiRFstarIII
Display3,5 Zoll Touchscreen-Display, 320 x 240 Pixel Auflösung
Prozessork. A.
SpeicherSD-Kartenslot
Staumeldungenentfällt
Kartenmaterialauf SD-Karte vorinstalliert
AnschlüsseMini-USB
Verbindungenentfällt
Akku3 Stunden, Lithium-Ionen Akku
Abmessungen9,22 x 8,40 x 1,75 (in cm)
Gewicht140 Gramm

Quelle: www.magellangps.com

Herstellerinformationen

Magellan Webseite

Magellan RoadMate 1200 was last modified: Juni 13th, 2015 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.