Optisch attraktiv, spannende Funktionen, Kartenmaterial von 40 Ländern Europas – Die perfekte Grundlage für einen Siegertypen! Ob das neue Navigon 7310 den Ansprüchen gerecht wird und sich im Test bewährt, klärt der folgende Beitrag.

Gebäude, Landschaften und Sehenswürdigkeiten in 3D, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Sprachsteuerung, NAVIGON MyRoutes, TMC-Sprachansage und -Routeninfo, Clever Parking, POI-Klick, NAVIGON MyReport, intelligente Adresseingabe, Notfall Hilfe und Radar Info – so lautet ein Ausschnitt aus dem immensen Repertoire des Navigon 7310.

Die vielen Funktionen sind in ein ansprechendes, schwarzes Gehäuse mit einem rahmenlosen 4,3″-SmartDisplay verpackt, das aus dem Navigon 7310 einen attraktiven Vertreter seiner Art macht!

Navigon 7310: Technik

Zur Verbindung mit der Außenwelt bietet das 7310 nicht nur Kopfhörer- und USB-Anschluß, sondern auch eine Buchse für eine externe GPS-Antenne. Ein-/Aus-Schalter, Reset-Taste und microSD-Karten Slot vervollständigen das Angebot.

Beim Betriebssystem setzt Navigon wie gehabt auf Windows CE, der GPS-Empfang wird durch bewährte SiRF-Technologie gewährleistet. Der SiRF GPS-Einheit bietet nicht nur einen flotten 600 mHz Prozessor, sondern auch SiRFinstantFIX II zur schnellen Positionsbestimmung. In der Praxis benötigt das System im Schnitt 55 Sekunden zum Bestimmen der Position – ein nur sehr mittelprächtiger Wert! Ansonsten gibt es am GPS-Empfänger nichts zu kritteln, ein Abweichen von der Route wird schnell erkannt, Positionierungsfehler sind keine aufgetreten, nach Tunnelausfahrten steht die Position in Kürze zur Verfügung.

Bei der Routenberechnung hinterlässt das 7310 einen überzeugenden Eindruck (Beispiele, Einstellung: Schnelle Route, ohne MyRoutes):

  • Nahverkehr, 8 km: 1,7 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 3,5 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 5,4 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 6,1 Sek.
  • Fernverkehr, (Autobahn und Landstraße), 1000 km: 17,5 Sek.

Der 1.600 mAh Akku hat eine Laufzeit von gerade einmal 1:40 Stunden. Ein praktisches Detail ist die Ladeanzeige auf der Unterseite des Gerätes.

Navigon 7310

Navigon 7310: Zieleingabe, Routen und Zielführung

Das Navigon-Menü ist in der Summe nicht so übersichtlich aufgebaut, wie es bei Klassenprimus TomTom oder Garmin der Fall ist. Um zu wissen “wo welche Funktionen lauern” benötigt man schon etwas Übung. Der auf Eingaben teils zäh reagierende Touchscreen trägt alles andere als zu einer flüssigen Bedienung bei, davon abgesehen sind längere Wartezeiten für das Navigon 7310 jedoch ein Fremdwort.

Zur Zieleingabe werden alle üblichen Möglichkeiten angeboten, inklusive einer Eingabe von geographischen Koordinaten. Die Buchstabenausblendung und eine rasante Vorselektion potentieller Ziele erlauben, in Null komma nichts Adressen zu definieren.

Die Professionelle Sprachsteuerung des Navigon 7310 läßt nicht nur eine Zieleingabe, sondern auch das Aufrufen von Funktionen zu. Ziele werden über einen angenehm flüssigen Dialog festgelegt. Ohne Fahrgeräusche funktioniert das Ganze richtig hervorragend, mit Geräuschkulisse im Hintergrund kommt schon einmal eine falsche Straße oder Stadt heraus. Die Erkennungsrate der professionellen Sprachsteuerung ist insgesamt gesehen aber sehr gut. Die Sprachsteuerung wird auch beim Antippen des Lautsprecher- oder Lupensymbols bzw. des “Optionen” Buttons aktiviert. In Folge nimmt sie einem die lästige Tipperei ein Stückchen weit ab. Zum Verlassen mancher Menüs, z.B. der Verkehrsinformationen, ist aber weiterhin Handarbeit notwendig.

Beim Navigieren macht das 7310 eine klasse Figur. Die Sprachansagen sind, wie von Navigon gewohnt, überzeugend: Vom Timing perfekt und von der Häufigkeit ausreichend. Die Text-to-Speech Stimme “Sabine” spricht auch komplizierte Namen absolut korrekt aus. Manch ein Nutzer mag eine “serienmäßige”, männliche Stimme als Alternative vermissen. Als ein Nachteil erweist sich die bei hoher Lautstärke leicht verzerrte Stimme, zudem ist die Maximallautstärke für laute Autos zu gering.

Die Kartenseite wird von zahlreichen Navigationshilfen geprägt: Dynamische Richtungspfeile, Fahrspurassistent, reale Beschilderungsanzeige, Anzeige von Straßennamen und Angaben wie zur Fahrtzeit, Geschwindigkeit etc.. Wegen dieser Vielzahl an Informationen gerät die eigentliche Karte schnell mal in den Hintergrund. Eine Highlight ist die 3D-Darstellung von Gebäuden, Sehenswürdigkeiten und Landschaft. Vom Eindruck überzeugend, von Nutzwert aber fragwürdig – vor allem, weil die Aufmerksamkeit des Fahrers besser der Straße gehört statt der Optik!

Die überzeugende optische Zielführung wird durch das Display stark beeinträchtig: Bei Sonneneinstrahlung ist die Karte nur sehr schwer ablesbar!

Navigon Panoramaview

Die Routenberechnung bietet mehrere Profile an: Schnelle, optimale, kurze und schöne Route; normaler, langsamer oder schneller PKW; Motorrad- oder Fahrradfahrer; Ausschlußkriterien sind Autobahnen, Mautstraßen, Anliegerstraßen und Fähren gewählt werden. Die geplanten Routen überzeugen, sie führen meist auf sinnvollen Wegen zum Ziel. Die schnelle Route bevorzugt Autobahnen und Landstraßen, die optimale Route ist eine Mischung aus “schnell” und “kurz”. Beim Abweichen von der vorgegebenen Route kann das Navigon schon einmal nerven. Je nach Einstellung fordert es mit nervigen Wendemanövern den Fahrer auf, wieder auf die Ursprungsroute zurückzufahren.

Zu den besonderen Funktionen gehört Navigon MyRoutes: MyRoutes berücksichtigt bei der Routenempfehlung den individuellen Fahrertyp, den Wochentag und die Tageszeit. MyRoutes empfiehlt dem Fahrer eine für ihn ideale Route, die sich nach seinem Fahrverhalten richtet und mit dem Hinweis „MyRoute“ optisch hervorgehoben wird. Neben dieser Route werden bis zu zwei weitere Alternativrouten angezeigt. Ab dem ersten gefahrenen Kilometer sammelt das Navigationsgerät individuelle Daten des Fahrers und ersetzt die im System hinterlegten Durchschnittswerte. Die „MyRoutes“-Funktion lernt stetig dazu und passt sich so der Fahrweise des Nutzers an. (Quelle: Navigon)
Navigon MyRoutes
Was bedeutet MyRoutes in der Praxis? MyRoutes berechnet bis zu drei Streckenvarianten, die auf einer Übersichtskarte dargestellt werden und mit Angaben zu Ankunfts-, Fahrtzeit sowie Streckenlänge versehen sind. Mit einem Klick wird die Wunschroute ausgewählt.

  • Je nach gewählten Routenprofil (schnell, optimal, kurz) unterscheiden sich auch die MyRoutes Alternativrouten.
  • Durch MyRoutes ändern sich die berechneten Fahrtzeiten. Beispiel: Eine im Test mehrfach gefahrene Strecke wird vor der ersten Fahrt mit 36 Minuten angegeben, an den darauf folgenden Tagen schwankt die Angabe zwischen 32 und 34 Minuten (jeweils ungefähr gleiche Abfahrtszeit). Die Streckenführung bleibt aber identisch!

TMC-Verkehrsnachrichten

Die Antenne zum Empfangen der Verkehrsnachrichten ist in das Ladekabel integriert. Der TMC-Empfang ist in städtischen Regionen sehr gut, in ländlichen Räumen kann es passieren, daß keine Meldungen angezeigt werden. Die Kombination Ladekabel/Antenne stellt prinzipiell keine optimale Lösung dar. Navis mit Wurfantenne haben tendenziell einen besseren Empfang, von an die Fahrzeugantenne angeschlossen Geräten mal ganz zu schweigen.

Navigon TMC RouteninfoBeim Navigon 7310 ist die Integration der Verkehrsmeldungen in die Navigation überzeugend gelöst. Der Fahrer wird vor und während der Fahrt auf Probleme entlang der Strecke hingewiesen. Besonders die neuen Funktionen TMC-Routeninfo und TMC-Sprachansage erweisen sich in der Praxis als eine sinnvolle Weiterentwicklung. TMC-Sprachansage weist den Fahrer auf ein Problem hin und informiert, ob eine Stauumfahrung sinnvoll ist. TMC-Routeninfo zeigt eine Alternativroute mit aktualisierter Entfernung und Ankunftszeit an.

Bluetooth-Freisprecheinrichtung

Die Freisprecheinrichtung gefällt mit einer guten Sprachqualität auf beiden Seiten der Strippe, welche aber durch eine mäßige Lautstärke auf der Fahrerseite gemindert wird.

Das Verbinden mit diversen Handys hat im Test sehr gut funktioniert, nach einem Neustart des Navis erfolgt sofort eine automatische Koppelung. Praktische Funktionen sind das Übertragen des Telefonbuchs, das Führen eines Anrufverlaufs und das Festlegen von vier Schnellwahleinträgen.

Pimp my Navigon 7310

Über die PC-Software Navigon Fresh wird das 7310 mit folgende Erweiterungen aufgemotzt:

  • Safety Cameras: Über 18.000 Blitzer in 26 Ländern Europas, € 29,95
  • Premium TMC (TMCpro): € 49,95
  • Special Voices: Neun verschiedene Stimmen, € 30,00

Weitere Funktionen

  • POI-Click: Durch ein Antippen der Karte wird eine Liste mit allen relevanten Sonderzielen eingeblendet. Welche Sonderziele vorgeschlagen werden, hängt davon ab, wo der Fingertipp platziert wird.
  • Clever Parking: Clever Parking informiert kurz vor dem Ziel über Parkplätze in der näheren Umgebung. Zu den Details gehören Infos wie Parkgebühren, Typ (Tiefgarage, …), Zahlungsart (Münzen, …) Anzahl Parkplätze und Behindertenparkplätze.
  • MyReport: Mit MyReport meldet der Nutzer Änderungen am Kartenmaterial. Die Abweichungen werden auf dem Gerät gespeichert und per Computer bzw. über Navigon Fresh an Navigon weitergeleitet. Der Nutzer hat die Wahl, Änderungen am Kartenmaterial oder stationären Blitzern zu melden. Für jede Kategorie gibt es weitere Unterteilungen, z.B. “Neue Hausnummer” oder “Neuer Kreisverkehr”.
  • Komfortable Routenplanung mit mehreren Zwischenzielen
  • Individuell konfigurierbare Warnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen
  • Sperren von Streckenabschnitten
  • Notfallhilfe: Aktuelle Position, nächste Tankstelle/Polizei/Krankenhaus/Apotheke
  • Anzeige von Sonderzielen entlang der Route
  • PIN-Code
  • Scharfe Kurven: Optische und akkustische Warnung
  • Führen eines Fahrtenbuchs

Lieferumfang zum Navigon 7310

  • Scheibenhalterung
  • KFZ-Ladekabel mit integrierter TMC-Antenne
  • USB-Kabel
  • Stofftasche
  • Schnellstartanleitung
  • FreshMaps Rabattgutschein

Getestete Software

Software-Version: 7.4.2 (build-802)
Karten: Navigon Release Q1 2009

Kartenmaterial: Albanien, Andorra, Belarus, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Groß-Britannien, Irland , Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan.

Fazit

Navigationssysteme von Navigon sind für ihre überragende Zielführung bekannt. Das getestete Navigon 7310 macht keine Ausnahme, allerdings wird das Vergnügen durch das bei Sonnenschein schlecht ablesbare Display und den teils zäh reagierenden Touchscreen getrübt. Ansonsten überzeugt es mit vielen sinnvollen Funktionen, ein besonderes Lob verdient sich die überzeugende Integration der Verkehrsnachrichten in die Navigation.

Ein attraktives Zusatzangebot ist das für 20 Euro erhältliche FreshMaps Abo, mit dem der Anwender sein Navi zwei Jahre lang mit regelmäßigen Kartenupdates auffrischen kann.

Navigon 7310 bei Amazon!

Pro

  • Schnelle Routenberechnung
  • Funktionsvielfalt: POI-Click, Clever Parking, …
  • Sprachsteuerung
  • Überzeugende optische und akkustische Zielführung
  • Viele optische Navigationshilfen
  • Schnelle und komfortable Adresseingabe
  • Automatisches Abdunkeln in Tunnels
  • Sehr gute Einbindung der Verkehrsinformationen in die Navigation
  • Mehrere Arten der Route: schnell, optimal, kurz, schön, zahlreiche Ausschlußkriterien
  • Umfangreiches Kartenmaterial von Europa
  • Latest-Map-Garantie, Navigon FreshMaps Rabatt

Contra

  • Kurze Akkulaufzeit
  • Geringe maximale Lautstärke
  • Display bei Sonnenschein sehr schlecht ablesbar
  • Ohne GPS-Empfang keine Routenberechnung
  • Teils träger Touchscreen
  • Ausführliches Handbuch nur per Download erhältlich
  • Keine Software CD im Lieferumfang

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 GPS-Fans, ∅ Score: 68,39 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das Navigon 7310 bewerten!

System (25%) 4,4
Navigation (25%) 4,8
Bedienung (20%) 4,4
Ausstattung (20%) 4,0
Zubehör (10%) 3,5
Gesamt 4,3

Bewertung

  • Wertebereich: 5,5-4,6 (überragend)/4,5-3,6 (sehr gut)/3,5-2,6 (gut)/2,5-1,6 (befriedigend)/1,5-0,6 (ausreichend)
  • System: GPS (Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung, TTFF), Zeit für Zieleingabe, Zeit für Routenberechnung (je zu 33% gewichtet)
  • Navigation: Qualität/Plausibilität der Routen, visuelle Zielführung, akustische Zielführung, Einbindung Verkehrsmeldungen (je zu 25% gewichtet)
  • Bedienung: Montage/Handhabung, Bedienungsanleitung, Benutzerführung (zu 20%/20%/60% gewichtet)
  • Ausstattung: Funktionsumfang (40x Ausstattungsmerkmale werden nach Punkteschema bewertet)
  • Zubehör: Mitgeliefertes Zubehör (10x Zubehörteile werden nach Punkteschema bewertet)
Navigon 7310 im Test was last modified: Februar 3rd, 2012 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.