Satmap Active 10 Plus – Das britische Outdoor-Navi im Geocaching-Test. »Bezahlbar, robust und eine sinnvolle Ausstattung« sind einige Vorzüge des Satmap Active 10. Für 399.- Euro (inklusive einer Regionalkarte 1:50.000) ermöglicht das Satmap Active 10 Schatzsuchern und Outdoorer einen preiswerten Einstieg in die Welt der Rasterkarten. Für Geocacher gibt’s einen Extra-Bonus: »Paperless Geocaching« ist an Bord!

Satmap Active 10 Plus: Überblick

Speicherkarte mit vorinstallierten Kartenmaterial einlegen, Gerät anschalten und los geht’s! Eine unkomplizierte Handhabung gehört zu den Stärken des Active 10, schließlich entfällt die Installation von Kartenmaterial via PC. Mit dem Active 10 lassen sich ausschließlich Rasterkarten verwenden. Ihr großer Vorteil: Ein Papierkarten ähnliches »Look and Feel« erleichtert die Orientierung.

Zur Auswahl stehen Karten vieler europäischer Länder in unterschiedlichen Maßstäben (Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien (nur Trentino), Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweiz, Spanien sowie des Alpenvereins). Für Geocacher sind die detaillierten Karten der Landesvermessungsämter im Maßstab 1:25.000 besonders interessant, die in Deutschland für einzelne Bundesländer (z.B. Bayern) oder Kombinationen (z.B. Niedersachsen/Bremen/Hamburg auf einer SD-Karte) vorliegen.

Ein weiterer Vorzug des Satmap Active 10: Ein 3,5-Zoll Display, das in dieser Größe nur noch das CompeGPS TwoNav Aventura und das MyNav 600 Professional bieten. Auf einen Touchscreen haben die britischen Entwickler allerdings verzichtet, die Bedienung erfolgt per Tasten und Joystick. Das Menü ist recht übersichtlich und logisch aufgebaut, so dass auch Geocaching-Einsteiger vor keinen allzu großen Hürden stehen.

Ausstattung und Technik können sich sehen lassen: Immens viel Speicherplatz für GPS-Daten (Speicherkarten bis 32 GB), SiRF III GPS-Empfänger, Patch-Antenne, 2-Achsen Kompass, viele Navigationsfunktionen, einfache Routenplanung über die Kartenseite und vieles mehr. Die Energieversorgung erfolgt mit drei AA-Batterien, alternativ mit proprietären 2.700 mAh oder 1.500 mAh Li-Akkus. Alle weiteren Infos enthält der ausführliche Test von Navigation-Professionell.de: Test: Satmap Active 10.

Hinweis zu der Firmware des Active 10: Die aktuellen Firmware-Versionen 1.400 bzw. 1.420 erweitern das Active 10 um zusätzliche Funktionen wie auch zum Geocaching. Auf der Satmap Webseite ist die aktuelle Firmware Version 1.420 als »UK Only« gekennzeichnet. Eine Nachfrage bei Satmap hat ergeben, dass eine deutsche Software Anfang Juni erscheinen wird. Satmap empfiehlt nachdrücklich, diese Version abzuwarten. Damit werden Bedienungsanleitung, Support-Infos, Installationshinweise und Menüführung komplett auf deutsch garantiert.

Satmap Active 10 Plus: Geocaches übertragen

Wer GPS-Daten wie Geocaches auf das Active 10 kopieren möchte, muß eine Besonderheit beachten: ohne Zusatzsoftware läuft nichts! Das Zauberwort heißt SatSYNC. Mit dieser Software (für Windows und Mac) werden die Daten zwischen PC und Active 10 hin- und hergeschaufelt. Zusätzlich konvertiert SatSYNC mit einem separaten File Konverter GPX-Dateien in das proprietäre MAP-Format des Active 10.

Die wichtigste Datenquelle für Geocaches ist zweifellos Geocaching.com, entweder in Form einzelner GPX-Files (enthalten jeweils einen Geocache) oder als Pocket Queries (GPX-Dateien mit bis zu 500 Caches). Pocket Queries werden beim Konvertieren in eine große Anzahl von MAP-Dateien zerlegt. Nach dem Konvertieren werden die MAP-Dateien vom PC in den internen Speicher oder (besser) auf die SD-Karte des Active 10 kopiert. Um Ordnung zu halten, empfiehlt es sich, separate Unterordner anzulegen. Beispielsweise »München Multis«, »München Tradis«, »Garmisch« oder wie auch immer. Die Ordner stehen anschließend im »POI Menü« des Active 10 zur Verfügung. Die Anzahl an Geocaches ist quasi unlimitiert – ein großer Vorteil des Active 10!

Tipp – Der schnellste Weg, die Caches auf die Speicherkarte zu bringen: SD-Karte in separaten Speicherkartenleser einlegen, Ordner anlegen und MAP.Dateien kopieren.

Wie organisiert das Active 10 die Geocaches?

Einzelne GPX-Dateien: Die Geocaches werden im »POI Menü« mit ihrem GC Code aufgelistet. Eine Such- oder Sortierfunktion (z.B. Suche nach dem GC-Code) gibt es nicht. Ein Klick mit dem Joystick genügt und die Cache-Datei wird geöffnet. Es werden (falls vorhanden) die zusätzlichen Wegpunkte (»Additional Waypoints«) und der eigentliche Cache angezeigt. Die komplette Cachebeschreibung wird mit einem weiteren Joystick-Klick aufgerufen.

Pocket Queries: In einem Ordner wie zum Beispiel »Garmisch« werden die einzelnen MAP-Dateien aufgeführt, die beispielsweise »4260706_Garmisch (1)« lauten (beim Konvertieren werden sie automatisch nach dem Pocket Query »4260706_Garmisch« benannt). Um einen sinnvollen Namen zu erhalten, empfiehlt es sich, den Pocket Query vorab in »Garmisch« umzubennen. Wird eine MAP-Datei geöffnet, sind die Caches (mit Namen, nicht GC-Code) alphabetisch gelistet, die zusätzlichen Wegpunkte werden ebenfalls aufgeführt.

In dieser verschachtelten Datei-Struktur einen bestimmten Geocache zu finden, ist nahezu unmöglich! Deshalb gibt es nur einen Weg: Das Ziel der Schatzsuche über die Kartenseite auszuwählen.

Satmap Active 10 Plus: Geocache Details, Navigation

Neben den letzten vier Logs, der Beschreibung und (falls vorhanden) einem Hint werden zu jedem Geocache angezeigt: Kordinaten, Entfernung vom aktuellen Standort, GC Code, Name, versteckt am … , zu letzt gefunden am …, Größe, Typ, Schwierigkeit, Infos zu Trackables.

Tipp: Unbedingt die auf der Satmap-Webseite erhältliche Sammlung von POI-Icons installieren, damit die Geocaches mit den richtigen Symbolen (Traditional, Multi, Earth, …) dargestellt werden. Zusätzlich in den Optionen von SatSYNC (»Import (2/2)«) die Geocaching-Icons aktivieen.

Welche für Geocacher sinnvolle Optionen bietet das Satmap Active 10 noch?

  • Festlegen eines Warnbereichs, z.B. 10 Meter. Bei Annäherung an den Cache erfolgt dann ein (zu) leiser Warnton.
  • Ein Rotfilter für Nachteinsätze (blendfrei), ideal für Nachtcaches.
  • Eine wertvolle Hilfe bei der Suche sind die konfigurierbaren Datenfelder auf der Kartenseite. Sie informieren über die GPS-Genauigkeit, Position, Entfernung zum Ziel etc.
  • Einstellen eines Schwellenwertes in km/h. Bei Unterschreiten dieses Wertes wird der Kompass abgeschaltet und die Richtungsanzeige basiert dann auf der per GPS ermittelten Richtung. Diese Funktion führt bei langsamer Geschwindigkeit zu einer weniger nervösen Anzeige der Kompassnadel.
  • Wichtig für Multicaches: Nach der Berechnung von Koordinaten für eine Station des Multicaches lassen sich diese eintippen und zum Navigieren verwenden.

Nachdem ein Cache als GoTo-Navigationsziel festgelegt wurde, erfolgt die Navigation per Karten- oder Kompassseite. Auf der Karte markiert eine gelb-orange GoTo-Linie den Weg, kleine Dreiecke innerhalb der Linie weisen zusätzlich die Richtung. Auf der Kompassseite wird am besten die Pointer-Option gewählt, ein Pfeil weist dann die Richtung zum Ziel.

Satmap Active 10 Plus: Welche Geocaching-Funktionen fehlen?

Neben den bereits erwähnten Sortier- und Filterfunktionen wird vor allem die für manche Multis notwendige Wegpunkt-Projektion schmerzlich vermisst. Ein Bild-Betrachter für Spoiler-Bilder steht genauso auf der Wunschliste wie eine Log-Funktion für die gefundenen Geocaches. Hier sollte Satmap das Führen einer Field-Notes Datei ermöglichen. Geocacher, die ihre Caches von Geocaching.com beziehen, können dann ihre in den Field Notes gesammelten Logs mit wenigen Klicks zu Geocaching.com hochladen. Die Caches lassen sich immerhin mit einem Smiley als »gefunden« oder »nicht gefunden« markieren.

Da Satmap das Active 10 kontinuierlich weiterentwickelt und Software-Updates bereitstellt, bleibt zu hoffen, dass sukzessive auch weitere Geocaching-Funktionen integriert werden.

Geocaching mit dem Satmap Active 10 Plus: Fazit

Das Satmap Active 10 Plus bietet nicht nur einen bezahlbaren Einstieg in die Welt der Outdoor-Navigation auf Basis von Rasterkarten, sondern auch in den Freizeittrend Geocaching. Mit der einmaligen Kombination von 3,5-Zoll Display und »Paperless Geocaching« nimmt das Active 10 derzeit eine Ausnahmestellung am Markt ein. Das große Display ermöglicht eine erstklassige Übersicht über die Cache-Beschreibungen. Die Software des Active 10 hat zwar hier und da noch Verbesserungsbedarf (Such-/Sortierfunktionen für Geocaches, Wegpunkt-Projektion, Führen von Field Notes), ansonsten sind aber alle notwendigen Geocaching-Funktionen vorhanden.

Das Active 10 Plus kann allen Outdoorern empfohlen werden, die nicht nur ein Navi zum Wandern und Radfahren suchen, sondern auch Geocaching zu ihrem Hobby machen wollen.

Leser-Bewertung: Geocaching mit dem Satmap Active 10

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 GPS-Fans, ∅ Score: 77,10 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das Satmap Active 10 bewerten!

Satmap Active 10 Plus – GPS-Geräte im Geocaching Test (3) was last modified: Juni 13th, 2015 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.