Sony SmartWatch 3 Stainless Steel

Sony SmartWatch 3 Stainless Steel (Bild: Sony)

Eine Studie von YouGov – einem international tätigen Institut für Markt- und Organisationsforschung – zeigt: Samsung, Braun und Sony sind die beliebtesten Marken im Bereich Self-Tracking.

Laut der Studie ist Samsung der beliebteste Anbieter von digitalen Geräten zur Erfassung von Gesundheits- und Fitnessdaten. Für rund jeden dritten Bundesbürger (34 Prozent) kommt diese Marke für Self-Tracking-Produkte infrage.

Platz zwei teilen sich mit jeweils 31 Prozent die Marken Braun und Sony. Microsoft (26 Prozent), Google (24 Prozent), Apple (21 Prozent) und Conrad (18 Prozent) runden die Top 5 ab. Unter den neuen, eher unbekannteren und besonders auf den Bereich Self-Tracking spezialisierten Marken stechen Garmin, Runtastic und Polar als die beliebtesten hervor, gefolgt von Pearl, Jawbone und Fitbit. Dies geht aus der Studie “Quantified Health” von YouGov hervor, für die rund 1.000 Personen im Dezember 2014 repräsentativ befragt wurden.

Die hohe Kaufbereitschaft für Smartphone-Apps im Bereich Körperüberwachung unterstreicht den Self-Tracking-Trend in Deutschland. Jeder zweite Deutsche sei bereit, für eine Gesundheits-App zu bezahlen. Ein Gebührenmodell mit einer jährlichen Abrechnung wird einem monatlichen Modell bevorzugt, auch wenn diese über 25 Euro beträgt. Die Befragten würden für Apps zur Körperüberwachung im Bereich Ernährung, Bewegung und Entspannung am häufigsten bezahlen. Als Hauptgrund für die App-Nutzung geben die Befragten mit 32 Prozent Gesundheitskontrolle an. Neugier (29 Prozent), Interesse an der Selbstbeobachtung (29 Prozent) und Steigerung der Motivation (22 Prozent) sind weitere Argumente.

Folgende Marken wurden in der Studie u. a. abgefragt: Apple, Braun, Conrad, Fitbit, Garmin, Google, Jawbone, Medisana, Microsoft, Pearl, Polar, Runtastic, Samsung, Sony, Technaxx, Vidonn und Withings.

(mit Material von YouGov)

Weitere Infos: research.yougov.de

Self-Tracking-Produkte: Samsung, Braun und Sony am beliebtesten was last modified: April 15th, 2015 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This