Für Besitzer eines GPS-Smartphones wie dem Sony Ericsson XPERIA X1 steht schnell die Frage im Raum, ob sie ihr bestes Stück auch auf Outdoor-Touren einsetzen können.

Ein GPS-Smartphone als Autonavi zu verwenden ist inzwischen gang und gäbe. Bei Outdoor-Touren sieht die Welt ganz anders aus. Im Vorfeld müssen ein paar Fragen beantwortet werden:

  • Welche GPS-Software setze ich ein?
  • Wie schütze ich mein bestes Stück vor Wind und Wetter?
  • Wie erreiche ich eine möglichst lange Akkulaufzeit?
PathAway 5 im Touchscren-Modus

GPS-Software für das XPERIA X1

Ein Betriebssystem wie Windows Mobile erweist sich als ein großer Vorteil, da es schlichtweg viele Outdoor-Programme für Windows gibt. Uneingeschränkt empfohlen wird PathAway 5, das mit einem immensen Funktionsumfang überzeugen kann und derzeit mit rund € 45.- recht günstig ist.

Eine Übersicht über weitere GPS-Software für das XPERIA gibt es hier: Outdoor-Software für WVGA Smartphones.

Schutz vor den Elementen

Zum Schutz vor Staub und Regen ist ein tausendfach bewährter Aquapac das Mittel der Wahl. Die Bedienung des XPERIA gestaltet sich mit dem Touchscreen-Modus von PathAway auch in der Schutzhülle als zufriedenstellend.

Akkulaufzeit des Sony Ericsson XPERIA X1

Um eine möglichst lange Akkulaufzeit zu erreichen, werden kurzerhand Telefon, Bluetooth und WLAN ausgeschaltet. Der integrierte GPS-Empfänger funktioniert auch im Flugmodus. PathAway bietet mit dem Taschenmodus eine weitere Energiespar-Option, da während einer Trackaufzeichnung der Bildschirm ausgeschaltet wird. Das Sony Ericsson hält in dieser Konstellation immerhin 9 Stunden durch. Mit einem zweiten Akku in der Tasche ist der Outdoor-Sportler auch für längere Tagesausflüge gut gerüstet.

Hervorragender GPS-Empfänger

Die Aufzeichnungsqualität einer GPS-Spur (“Track”) ist ein entscheidendes Kriterium bei GPS-Geräten. In dieser Disziplin gibt es am XPERIA X1 absolut nichts zu mäkeln, zumal der GPS-Empfänger des X1 die Position in kürzester Zeit bestimmt.

Die Google-Maps Karte zeigt einen Vergleich mit einem reinrassigen Outdoor GPS-Gerät, dem Garmin GPSmap 60Cx. Die Kandidaten wurden bei einer Skitour am rechten bzw. linken Rucksackträger getragen (rot: Garmin, grün: XPERIA).
Download als kmz-Datei/Tracks in Google Earth betrachten

Was kann ich mit dem Smartphone anstellen?

Die Einsatzmöglichkeiten eines Outdoor-Navis sind sehr vielfältig. Das Aufzeichnen einer zurückgelegten Strecke als Track gehört zu den interessantesten und am häufigsten genutzten Funktionen. Mit Trackaufzeichungen lassen sich unter anderem Touren in Google Earth visualisieren und Fotos georeferenzieren (Geotagging). Tracks werden auch gerne verwendet, um einer vorgegebenen Strecke zu folgen.

GPS-Programme wie PathAway erlauben auch den Einsatz von digitalen Karten. Karten mit eingezeichneten Wanderwegen sind eine große Hilfe im Gelände und können eine Papierkarte teilweise sogar ersetzen.

Fazit

Ein modernes Smartphone wie das XPERIA X1 kann durchaus auf Outdoor-Touren eingesetzt werden, vorausgesetzt, es werden ein paar lebenserhaltende Maßnahmen ergriffen. Mit wenig Aufwand läßt sich das XPERIA für Outdoor-Abenteuer fit machen.

Zwar kann es einem reinrassigen Outdoor GPS-Gerät nicht das Wasser reichen, für erste Schritte in die Outdoor-Welt ist die vorgestellte Lösung aber mehr als akzeptabel, zumal mit PathAway 5 eine äußerst leistungsfähige Software zur Verfügung steht.

Smartphone im Outdoor-Einsatz: Sony Ericsson XPERIA X1 was last modified: Juni 3rd, 2013 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.