Für unseren ersten Vergleichstest von preisgünstigen Outdoor-Navis für Fahrradfahrer und Wanderer haben wir uns zwei GPS-Geräte von Teasi und Falk ausgesucht.

Das Teasi One 3 eXtend und den Falk Tiger Geo – zwei Navigationssysteme für unter €150.-!

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Test

Teasi ONE – Falk TIGER – Vergleichstest: Modelle

Teasi und Falk – zwei Marken, gleicher Anbieter! Unter den Markennamen Teasi und Falk entwickelt und vertreibt die Baros GmbH unterschiedliche Navigationssysteme für Fahrradfahrer und Wanderer. Derzeit gibt es folgende Modelle:

  • Teasi ONE 3 (ab €159.-)
  • Teasi ONE 3 eXtend (ab €129.-)
  • Falk TIGER GEO (ab €101.-)
  • Falk TIGER PRO (ab €279.-)
  • Falk TIGER BLU (ab €333.-)

Das Teasi ONE 3 und das ONE 3 eXtend unterscheiden sich wie folgt (siehe auch: Teasi ONE Modelle):

Das ONE 3 eXtend verfügt zusätzlich über einen elektronischen Kompass und mehr internen Speicher (8 Gb vs. 4 GB); dementsprechend sind auch mehr OpenStreetMap-Karten vorinstalliert (komplett Europa vs. 18 europäische Länder). Ansonsten sind beide GPS-Geräte identisch.

Die Tiger Modelle differieren in folgenden Punkten:

Beim Tiger Pro ist gegenüber dem Tiger GEO zusätzlich eine Premium Outdoor Karte von Deutschland vorinstalliert; außerdem verfügt er über einen interner Speicher mit 8 GB (GEO: 4 GB) bzw. einen Arbeitsspeicher mit 256 MB (GEO: 128 MB). Der PRO bietet zusätzlich ein Routing entlang von ADFC-Radfernwegen.

Der Tiger BLU bietet alle Vorteile des Tiger PRO, dazu kommt eine Bluetooth-Schnittstelle zum Verbinden mit einen Herzfrequenzsensor, einem Headset zum Ausgeben von Navigationsanweisungen oder einem Smartphone zum Herunterladen von Touren.

Teasi ONE 3 eXtend – Fakten

  • Abmessungen: 6,4 x 11,1 x 2,1 cm
  • Gewicht: 146 g inkl. Akku
  • Display: Resistives 3,5-Zoll Display, 480 x 800 Pixel
  • Batterie: Li-Akku, nicht wechselbar, 2.650 mAh, Laufzeit bis 12 Std.
  • Schutzart: IPX5
  • CPU: SiRF Atlas V 664 MHz
  • Konnektivität: USB Mini-B, Bluetooth 4.0 LE
  • Speicher: 128 MB RAM, 8 GB Flash-Speicher (300 MB frei), Micro-SD bis 32 GB
  • Sensoren intern: Kompass
  • Sensoren extern: Herzfrequenz, Trittfrequenz, Geschwindigkeit
  • Aufzeichnungen: GPX- und FIT-Format

Falk Tiger GEO – Fakten

  • Abmessungen: 7,1 x 11,0 x 2,1 cm
  • Gewicht: 179 g inkl. Akku
  • Display: Kapazitives 3,5-Zoll Display, 320 x 480 Pixel
  • Batterie: Li-Akku, nicht wechselbar, 2.400 mAh, Laufzeit keine Angabe
  • Schutzart: IPX5
  • CPU: MStar 800 MHz
  • Konnektivität: USB 2.0 Micro-B
  • Speicher: 128 MB RAM, 4 GB Flash-Speicher (1 GB frei), Micro-SD bis 64 GB
  • Sensoren intern: Höhenmesser, Kompass
  • Sensoren extern: Keine
  • Aufzeichnungen: GPX-Format

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: Gehäuse

Das ONE 3 eXtend ist deutlich kleiner und leichter; beide Geräte liegen aber gleichermaßen gut in der Hand.

Der Tiger GEO hat den Vorteil, dass die Aufnahme für die QuickFix-Fahrradhalterung bereits in die Gehäuserückseite integriert ist, beim ONE 3 eXtend muss dazu eine separate Halteschale montiert werden (siehe Abbildung unten).

Ansonsten sind beide GPS-Geräte sehr ähnlich aufgebaut. Auf der Rückseite gibt es kleine Öffnungen für die Summer (“Buzzer”) zum Ausgeben von Tönen, der jeweilige USB-Port (ONE 3 eXtend: Mini-B, Tiger GEO: Micro-B) bzw. Slot für die Micro-USB-Karte ist durch eine auswechselbare Kappe bestens vor Feuchtigkeit geschützt. Der Tiger verfügt zusätzlich über eine kleine Öse zum Anbringen einer Handschlaufe.

Beim Tiger GEO gibt es an der linken Seite drei Tasten, die allerdings sehr eng nebeneinander liegen und unglücklich zu bedienen sind. Beim ONE 3 eXtend sind an der rechten Gehäuseseite zwei arg kleine Tasten angeordnet.

QuickFix Halterung Falk Tiger (links) bzw. TEASI ONE (rechts)

Abbildung: Beim Falk Tiger (links) ist die QuickFix Halterung in das Gehäuse integriert, beim TEASI ONE 3 (rechts) wird dazu eine separate Halteschale benötigt.

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: Batterie

Beide Navigationssysteme verfügen über einen nicht auswechselbaren Lithium-Akku, der beim ONE 3 eXtend mit 2.650 mAh etwas stärker ausfällt (vs. 2.400 mAh). Ein praktischer Standby-Modus ist bei beiden GPS-Geräten vorhanden. Beim Aufladen via Netzladegerät bleibt beim Teasi das Display schwarz, es gibt keinen Hinweis auf den Ladestand; beim Falk gibt es immerhin eine optische Anzeige per LED.

Unsere Test ergeben folgende Laufzeiten (erster Wert: Power-Modus mit maximalen Verbrauch; zweiter Wert: Datenlogger-Modus mit minimalen Verbrauch):

  • ONE 3 eXtend: 06:45 bis 08:45 hh:mm
  • Tiger GEO: 07:45 bis 13:30 hh:mm

In der Praxis liegen die zu erwartenden Laufzeiten zwischen diesen Angaben; dies hängt von den jeweiligen Einstellungen bzw. dem Anwenderverhalten ab.

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: Display

Der Teasi ONE 3 eXtend Display ist deutlich höher auflösend (was sich in der Praxis v.a. bei Textangaben bemerkbar macht), das Falk Tiger GEO Display ist dagegen als kapazitives Display ausgelegt.

Wichtiger ist die Ablesbarkeit, z.B. bei kräftigem Sonnenschein: In dieser Hinsicht gefällt das Tiger Display einen Tick besser. Beim ONE 3 stört – insbesondere auf der Kartenseite – ein leichter Gelbstich.

Für eine optimalen Ablesbarkeit wird die Hintergrundbeleuchtung am besten permanent auf 100% gesetzt. Beide Geräte bieten aber mit einer automatischen Displayabschaltung eine praktische Funktionen zum Sparen von Energie.

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: Starten, GPS, Speicher

Das ONE 3 eXtend benötigt ca. 40 Sekunden, der Tiger GEO knapp 60 Sekunden zum Starten (beide Systeme basieren auf Windows CE).

Die Position wird bei beiden Testkandidaten ausschließlich per GPS bestimmt; ein zweites GNSS (GLONASS, Galileo) steht nicht zur Verfügung. Die Positionsbestimmung nach dem Einschalten erfolgt beim Tiger minimal schneller, bei der Genauigkeit (z.B. von Trackaufzeichnungen) liegen beide Geräte in etwa auf gleichem Niveau.

Da beide Geräte über Einschübe für Micro-SD-Karten verfügen mangelt es nicht an Speicherplatz, z.B. für weiteres Kartenmaterial.

Das Verschieben und Zoomen der Karte läuft beim Tiger GEO deutlich flüssiger ab, beim ONE 3 eXtend ist ein Ruckeln zu beobachten. Beim Teasi kommt es hin und wieder zu Abstürzen, der Falk läuft wesentlich stabiler.

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: Bedienung

Wie bereits erwähnt, die Tasten sind beim ONE 3 eXtend, aber auch beim Tiger GEO unglücklich konstruiert. Beim Teasi sind sie fummelig klein, beim Falk sind sie zu eng beinander und “blind” nur schwer zu unterscheiden.

Die Bedienung beider Geräte erfolgt am besten per Touchscreen. Beim Tiger reagiert der Touchscreen aber bisweilen etwas störisch (z.B. beim Wechseln von der Kartenseite zum Tripcomputer durch ein Wischen). In der Summe gefällt die Bedienung bzw. die Nutzerführung beim Tiger etwas besser, was beim Teasi auch der strikten Trennung von Karte, Computer, Fitness-Menü etc. geschuldet ist. Jeder Wechsel – z.B. von der Karte zum Tripcomputer – ist nur über einen Zwischenschritt möglich.

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: Funktionen

Bei den Funktionen hat uns in erster Linie das Thema “Navigation” interessiert. Beide Navis bieten ein automatisches Routing entlang des in der Karte enthaltenen Wegenetzes (“Zieleingabe und Los”, wie bei einem Auto-Navi) bzw. ein Navigieren mit Tracks, das bei Falk als “iGPX Navigation” bezeichnet wird.

Insbesondere das Navigieren mit Tracks ist bei beiden Kandidaten toll umgesetzt, beim Falk noch besser als beim Teasi. Das automatische Routing ist in der Summe als eine gute Hilfe anzusehen; die Streckenführung ist nicht immer optimal.

Die wesentlichen Navigationsfunktionen lauten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

TEASI ONE 3 eXtend

  • Adressen, POI, Favoriten, Punkt auf der Karte, Koordinaten, Touren als Ziel verwenden
  • Planen von Mehrzielrouten (Navigation von Punkt zu Punkt, z.B. POIs)
  • Zeichnen einer Tour
  • Kartenmittelpunkt als Favorit speichern
  • Navigation mit gespeicherten Touren
  • Importieren von Touren (Tracks)
  • Importieren von POIs
  • Berechnen von einfachen oder kurzen Strecken zum Ziel
  • Mehrere Profile mit unterschiedlichen Vorgaben (z.B. Mountainbike mit der Vorgabe Hauptstrassen weniger zu priorisieren und Radwege zu bevorzugen)
  • Navigationsmodus “Zug um Zug” oder “Luftlinie”

Falk Tiger GEO

  • Adressen, Nachhause, POI (Sonderziele), Letzte Ziele, Punkt auf der Karte, Wegpunkte, Koordinaten, Geocaches, Touren (Tracks) als Ziel verwenden
  • Beliebige Punkte auf der Karte als Wegpunkte speichern
  • Speichern der aktuellen Position als Wegpunkt
  • Planen von Mehrzielrouten (Navigation von Punkt zu Punkt, z.B. POIs)
  • Planen von Rundkursen
  • Importieren von Tracks
  • Tracks in Routen umwandeln (dann gibt es Abbiegehinweise)
  • Berechnen von flachen, bergigen, kurzen Strecken zum Ziel (alternativ: per Luftlinie zum Ziel)
  • Diverse Kriterien bei der Streckenberechnung (z.B. Wanderwege ausschliessen)
  • Berechnen von bis zu zwei Alternativstrecken
  • Hinzufügen von Zwischenzielen zur aktiven Strecke

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: Karten, Software

Beim Kartenmaterial setzen beide Marken auf OpenStreetMap. Für den Teasi gibt es weltweite Karten, für den Falk nur Karten von Europa. Beim Teasi lassen sich zusätzlich Rasterkarten verwenden.

Entscheidend ist das Kartenbild, das beim Tiger wesentlich besser gefällt (z.B. kräftigere Farben, Wegetypen sind leichter zu unterscheiden). Höhenlinien werden auf keinem Gerät dargestellt.

Falk stellt für Tiger-Nutzer den “Falk Activity Manager” zur Verfügung (nur für Windows), Teasi das “Tahuna Tool” (für Windows und Mac). Beide Produkte ermöglichen z.B. das Installieren von Karten und Durchführen von Updates.

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Vergleichstest: FAZIT

Jedes dieser preisgünstigen Navigationssysteme für Fahrradfahrer und Wanderer hat seine Stärken und Schwächen – in der Summe seiner Eigenschaften und Funktionen gefällt der Falk TIGER GEO aber besser!

Das Teasi ONE 3 eXtend hat aber einen nicht unerheblichen Vorteil: und zwar Bluetooth! Bluetooth dient nicht nur zum Anschliessen von Sensoren, sondern soll in Zukunft auch ein Übertragen von Touren von einem Smartphone auf das Navi ermöglichen. Diese für 2018 angekündigte Funktion wird dann im Zusammenspiel mit der Tahuna App Test möglich sein.

Unsere ausführlichen Tests:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 GPS-Fans, ∅ Score: 81,82 %)

Diesen Vergleichstest bewerten!

Aktualisiert: 20.09.2018 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

Teasi ONE 3 – Falk TIGER – Preisgünstige Outdoor-Navis im Test was last modified: Mai 10th, 2018 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.