Das neue Aldi-Navi Medion GoPal P5430 hebt sich mit viel Technik und einem günstigen Preis von der Masse der Navigationssysteme ab. Neben einem 5-Zoll Display bietet das P5430 bewährte SiRF GPS-Technologie, TMC/TMCpro, Sprachsteuerung, einen FM-Transmitter und reichlich Kartenmaterial von Europa. Grund genug, das GoPal P5430 einem ersten Kurztest zu unterziehen.

Das Medion P5430 ist wahrlich eine imposante Erscheinung. Mit seinem 5-Zoll Display erscheint es an der Windschutzscheibe eines normalen PKW fast schon fehl am Platz zu sein. Seine Größe prädestiniert das Aldi-Navi eindeutig für den Einsatz in Vans.

Die mitgelieferte Saugnapfhalterung macht weder einen robusten noch ästhetischen Eindruck. Das Befestigen der Kabel (Stromzufuhr, TMC-Antenne) an der Unterseite des P5430 ist recht unglücklich gelöst, da die Kabel durch einen Schlitz in der Halterung geführt werden müssen. Wegen des langen Steckers der Stromzufuhr kann das Navi auch nicht direkt über den Armaturen befestigt werden. Bei kleineren Autos mit schräger Frontscheibe rückt das P5430 somit recht weit nach oben und schränkt das Blickfeld ein. Es empfiehlt sich, auf dem Zubehörmarkt nach einer anderen Halterung Ausschau zu halten. Eine interessante Option ist der Anschluß für eine Aktivhalterung an der Unterseite des Navis.

Bei der ersten Inbetriebnahme zeigt sich gewohnte Medion-Kost. Die Bedienung geht zwar nicht so einfach wie bei einem Garmin oder TomTom über die Bühne, sollte aber auch Navi-Novizen vor keine Probleme stellen. Das Aufrufen von Funktionen und Menüs ist nicht mit Wartezeiten verbunden, insgesamt läßt sich das Aldi-Navi flott bedienen.

Unterwegs mit dem Medion P5430

Gleich bei der ersten Testfahrt macht das Aldi P5430 eine gute Figur. Die Ansagen sind sehr gut verständlich und deutlich, die Maximallautstärke ist für ein lautes Auto, z.B. einen VW-Bus, gerade noch ausreichend. Der Versuch, die Ansagen mit Hilfe des FM-Transmitters über die Autolautsprecher auszugeben, wird gleich wieder aufgegeben. Störende Nebengeräusche machen das Unterfangen unmöglich – ein Schicksal aller FM-Transmitter!

Das Timing der Ansagen hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Der erste Hinweis auf ein Manöver kommt früh genug, das letzte Kommando immer rechtzeitig. Das gute Timing macht sich besonders bei Autobahnabfahrten positiv bemerkbar, der letzte Hinweis kommt rechtzeitig zu Beginn der Abfahrt. Die vielen optischen Navigationshilfen erweisen sich als äußerst nützlich. Insbesonders die Splitscreen-Anzeige – links ein großer, dynamischer Richtungspfeil, rechts die Karte – hat es dem Tester angetan. Ein kleiner Fehler wurde beim Fahrspurassistenten beobachtet. Statt die entsprechenden Infos anzuzeigen, blieb das Feld schlichtweg leer.

Die gewählten Routen machen einen überzeugenden Eindruck. Das Medion unterscheidet zwischen einer schnellen, kurzen und ökonomischen Route. Auf ein Abweichen von der Strecke reagiert das Medion P5430 richtig schnell, eine Alternative steht sofort zu Verfügung. Im Gegensatz zu manch anderem Navi schlägt das P5430 stets eine komplett neue Route vor und versucht nicht, den Fahrer auf die ursprüngliche Strecke zurückzuführen. In längeren Tunnels wird der Fahrer alleine gelassen. Die Karte bleibt an der letzten Position stehen, die Zielführung geht erst nach dem Tunnel weiter.

Eingabe von Zielen

Zur Zieleingabe bietet das Medion-Navi alle wichtigen Möglichkeiten an, inklusive der Eingabe von Koordinaten oder einer Auswahl über die Karte. Besonders gut gefällt dem Tester die rasche Vorselektion möglicher Ziele in Kombination mit der Buchstabenausblendung. Die Größe der einzelnen Tasten der QWERTZ-Tastatur ist dank des 5-Zoll Displays mehr als ausreichend.

Besonders praktisch ist die Routenplanung mit Zwischenzielen. Die Routen dürfen aus ingesamt 10 Zielen bestehen, ein sinnvolles Feature ist die Routenoptimierung.

Zu den Highlights des P5430 zählt die Sprachsteuerung. Sie wird durch längeres Drücken auf den Touchscreen bzw. kurzen Druck auf das seitliche Lautstärkerad aktiviert. Ein Aktivieren über den Touchscreen hat im täglichen Gebrauch den Nachteil, daß die Sprachsteuerung auch ungewollt aktiviert wird – schnelles Tippen ist angeagt!

Das Medion-Navi versteht Befehle für nahezu alle Funktionen. Der erste Versuch, die Sprachsteuerung zu nutzen, ist zugleich ein Fehlschlag: "Nicht genügend freier Speicher zur Ausführung der Spracherkennung vorhanden……" lautet die Meldung. Die Wartezeit auf den Piepton, der die Eingabebereitschaft signalisiert, stellt sich als nervig heraus. Von diesen Mankos abgesehen, funktioniert die Spracheingabe sehr gut.

Der folgende Dialog gibt am Beispiel einer Zieleingabe den genauen Ablauf wieder ("kursiv": Spracheingabe des Fahrers):

"Neues Ziel eingeben" Bitte treffen sie eine Wahl
"Ort" Nennen sie bitte den Ort "Hamburg" Die Nummer des Eintrags bitte "1"
Hamburg ist mehrdeutig, die Nummer des Eintrags bitte "1" Hamburg
"Die Straße bitte" "Mönckebergstraße" Die Nummer des Eintrags bitte "1" Mönckebergstraße
Die Hausnummer bitte "einunddreissig" Die Nummer des Eintrags bitte "2"
Hausnummer einunddreissig – Zielführung starten? "Ja"

Die Zieleingabe per Sprache dauert insgesamt viel zu lange, so daß man sie lieber außen vor lässt!

TMC- und TMCpro-Verkehrsnachrichten

Der Empfang von TMC- und TMCpro-Verkehrsnachrichten ist eines der Kriterien, mit denen das Medion-Navi glänzen kann. Dank einer integrierten Antenne kann auf die obligatorische Wurfantenne verzichtet werden – allerdings nur bedingt. Bei Fahrten abseits von Großstädten hat das P5430 ohne externe Antenne Probleme, Verkehrsnachrichten zu empfangen. In Stadtgebieten stehen Sender dagegen zuverlässig zur Verfügung. Wird die Wurfantenne angeschlossen, ändert sich die Situation drastisch. In diesem Fall zeigt das Aldi-Navi TMCpro-Meldungen in Hülle und Fülle an.

Integration der Verkehrsnachrichten in die Navigation

Das P5430 weist vor Fahrtantritt durch ein Warnsymbol in der Karte auf Verkehrsstörungen entlang der Strecke hin. Das Symbol wird aber nur für eine kurze Zeit – manchmal auch gar nicht – eingeblendet, so daß man es schnell übersehen kann. Alle TMC/TMCpro-Meldungen sind im Verkehrslage-Menü aufgelistet. Relevante Einträge werden durch ein farbiges Verkehrssymbol gekennzeichnet und stehen am Anfang der Liste. Jede einzelne Verkehrsmeldung kann selektiert und näher betrachtet werden. Eine Alternative wird über den Button "Ausweichroute" berechnet. Das P5430 quittiert diesen Funktionsaufruf – zumindest vor Fahrtantritt – jedesmal mit dem Hinweis "Es kann keine Ausweichroute berechnet werden".

Das Menü "Routeninformation > Gehe zu… > Übersicht" bietet eine weitere Möglichkeit, Infos zur Verkehrslage zu bekommen; problematische Streckenabschnitte werden in der Übersichtskarte farbig markiert.

Unterwegs wird der Fahrer mit dem Hinweis "Die Route enthält Verkehrsstörungen …." auf ein Problem hingewiesen, in der Karte wird ein Verkehrssymbol eingeblendet. Wenn in den Grundeinstellungen "manuelle Stauumfahrung" aktiviert ist, dann berechnet das Navi auf Anforderung eine Ausweichroute – in diesem Fall ohne Fehlermeldung.

Detailkarte zur Verkehrsmeldung

Anzeige von Tempolimits

Das P5430 zeigt Geschwindigkeitsbegrenzungen an, dem ersten Anschein nach allerdings nur in Städten, auf Bundesstraßen und Autobahnen. Die Warnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen sind individuell konfigurierbar, z.B. Warnung bei 20 km/h Überschreitung.

GPS-Empfang und Routenberechnungsdauer

Am GPS-Empfang gibt es absolut nichts zu mäkeln. Die Position ist in der Regel in kürzester Zeit bestimmt. Der GPS-Empfänger des P5430 benötigt nach einem Tag im Aus im Schnitt 39 Sekunden bis zur Positionsbestimmung; wird das Navi innerhalb von 2 bis 4 Stunden nach dem Ausschalten wieder aufgeweckt, vergehen maximal 20 Sekunden bis zum Satellitenfix.

Bei der Routenberechnung zeigt das P5430 gute Werte, insbesonders bei Fernrouten (Beispiele, Einstellung: Schnelle Route):

  • Nahverkehr, 8 km: 5,5 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 9,4 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 10 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 13,6 Sek.
  • Fernverkehr, (Autobahn und Landstraße), 1000 km: 16 Sek.

Bluetooth-Feisprecheinrichtung

Das Koppeln des Navis mit einem Nokia-Handy hat sich im Test als unproblematisch erwiesen. Auch nach einem Aufwecken des P5430 aus dem Standby-Modus steht die Verbindung sofort zu Verfügung. Wenn das Medion allerdings über den Hauptschalter ausgeschaltet wird, dann muß die Koppelung wiederholt werden.

Mit dem Testhandy, einem Nokia E61i, ist die Sprachqualität auf Naviseite erstaunlich gut. Beim Gesprächspartner auf Festnetzseite ist die Qualität dagegen miserabel. Die Lautstärke reicht zudem zum längeren, entspannten Plaudern nicht aus.

Akkulaufzeit

Der interne Li-Akku gestattet es, daß P5430 ca. 1 Stunde 45 Minuten ohne Ladekabel zu betreiben.

Software und Karten

Getestete SW-Version: Medion GoPal Navigator AE 4.6A-57453
Karten: Navteq Q2/2008, entsprechen dem aktuellsten Relase von Navteq.

Fazit

Obwohl in der Kürze der Zeit nicht alle Funktionen ausgiebig getestet werden konnten, sollte dieser Bericht einen guten Eindruck vom Aldi-Navi Medion P5430 vermitteln können.

Die sehr gute optische und akkustische Zielführung, die einfache Bedienung, das große Display und der zuverlässige Empfang von TMCpro-Verkehrsnachrichten sind besonders positiv zu bewerten. Fehlfunktionen, Nachteile wie die geringe Maximallautstärke und die unzureichende Frontscheibenhalterung trüben das ansonsten positive Bild.

Für €249.- erhält der Käufer ein solides Navi, daß aufgrund der vielen Funktionen und sehr guten Navigationseigenschaften ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (233 GPS-Fans, ∅: 72,79 %)
Loading...

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das Medion P5430 bewerten!

System (25%) 4,0
Navigation (25%) 4,4
Bedienung (20%) 4,0
Ausstattung (20%) 4,1
Zubehör (10%) 3,5
Gesamt 4,1

Bewertung

  • Wertebereich: 5,5-4,6 (überragend)/4,5-3,6 (sehr gut)/3,5-2,6 (gut)/2,5-1,6 (befriedigend)/1,5-0,6 (ausreichend)
  • System: GPS (Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung, TTFF), Zeit für Zieleingabe, Zeit für Routenberechnung (je zu 33% gewichtet)
  • Navigation: Qualität/Plausibilität der Routen, visuelle Zielführung, akustische Zielführung (je zu 33% gewichtet)
  • Bedienung: Montage/Handhabung, Bedienungsanleitung, Benutzerführung (zu 20%/20%/60% gewichtet)
  • Ausstattung: Funktionsumfang (30x Ausstattungsmerkmale werden nach Punkteschema bewertet)
  • Zubehör: Mitgeliefertes Zubehör (10x Zubehörteile werden nach Punkteschema bewertet)
Kurz getestet: Aldi-Navi Medion GoPal P5430 was last modified: Februar 3rd, 2012 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This