ALDI Navi Medion S3867: Fahrrad, Wandern, Geocaching

ALDI Navi Medion S3867: Outdoor-Navi zum Fahrradfahren, Wandern und Geocaching

Test des aktuellen ALDI Navi Medion GoPal S3867 – ein Outdoor-Navi zum Wandern, Fahrradfahren und Geocaching! Das Medion Navi gibt es zeitweise für kleines Geld bei ALDI-Nord (159.- Euro) bzw. ALDI-Süd (149.- Euro). Damit gehört das S3867 zu den preiswerten Outdoor-Navis!

Inhalt:

  1. Gehäuse
  2. Energieversorgung
  3. Display
  4. Speicher, Prozessor, GPS
  5. Setup, Bedienung
  6. Navigation, Funktionen
  7. Karten
  8. Lieferumfang
  9. Fazit, Leser-Bewertung
  10. Pro & Contra
  11. Updates

Medion GoPal S3867 Test: Gehäuse

Das Medion GoPal S3867 zeichnet sich durch ein relativ großes und schweres Gehäuse aus. Das Gewicht beträgt stolze 237 Gramm (inkl. Akkus), die Abmessungen lauten 12,2 x 7,0 x 3,7 cm. Bezüglich Form und Größe (und anderer technischer Details) erinnert es an die Falk LUX Serie bzw. die Magellan eXplorist 510/610/710 Modelle – vermutlich steckt der gleiche Hardware-Hersteller dahinter?

Das Gehäuse eignet sich weniger für zarte Frauen- oder Kinderhände. Außerdem stört es, dass das Gehäuse nicht sehr griffig, sondern eher leicht rutschig ist. Das S3867 macht einen stabilen Eindruck, hinterläßt aber keinen so wertigen Eindruck wie die Konkurrenz von Garmin, Falk, Magellan und anderen Herstellern. Das Medion S3867 ist selbstverständlich wasserdicht, es hat die bei Outdoor-Navis übliche Spezifikation nach IPX7.

Auf der Gehäuserückseite oben gibt es einen Bügel zum Einfädeln einer Sicherungsschnur. Der Bügel befindet sich allerdings am falschen Ende des Gehäuses! Wird das Navi an einer Schnur befestigt und z.B. um den Hals gehängt, dann ist es beim Hochheben nicht sofort in einer idealen Ableseposition, sondern muss erst noch gedreht werden.

Der obligatorische USB-Anschluß wird von einer Gummikappe abgedeckt. Die Abdeckung ist mit einer kleinen Schraube befestigt – im Servicefall kann sie also leicht getauscht werden. Wird der Batteriefachdeckel abgenommen, kommen das Akkufach und der microSD-Kartenslot zum Vorschein. Das Abnehmen und Einsetzen des Batteriefachdeckel geht einfacher über die Bühne als bei einigen Mitbewerber-Produkten.

Medion GoPal S3867 Test: Energieversorgung

Beim S3867 setzt Medion auf auswechselbare AA-Akkus bzw. Batterien. Als Akkulaufzeit gibt Medion bis zu acht Stunden an (vermutlich mit NiMH Akkus). Im Test kamen unterschiedliche Akkutypen zum Einsatz: die von Medion mitgelieferten 2.000 mAh NiMH Akkus mit geringer Selbstentladung, die von uns empfohlenen 1.900 mAh eneloop Akkus (ebenfalls mit geringer Selbstentladung) sowie 2.900 NiMH Akkus von PolarCell, die für eine besonders lange Laufzeit sorgen, aber die für normale NiMH Akkus typische Selbstentladung aufweisen.

Gemessene Laufzeiten:

  • Maximaler Energieverbrauch (permanent 100% Displaybeleuchtung, aktive Trackaufzeichnung und Navigation, Karte in Zielrichtung ausgerichtet)
  • eneloop: 04:47 hh:mm, 05:07 hh:mm
  • Medion: 04:53 hh:mm, 04:25 hh:mm
  • PolarCell: 07:37 hh:mm
  • Energiesparmodus (permanent 0% Displaybeleuchtung, aktive Trackaufzeichnung, keine Navigation, Karte nach Norden)
  • eneloop: 08:45 hh:mm
  • Medion: 10:34 hh:mm
  • PolarCell: 13:50 hh:mm

Insgesamt gesehen sind das keine überragenden Werte, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass man das S3867 – um das Display möglichst optimal ablesen zu können – in der Regel mit maximaler Hintergrundbeleuchtung einsetzt. Um die Laufleistung der Akkus zu optimieren, sollte unbedingt die automatische Displayabschaltung genutzt werden (Einstellungen > Energieoptionen > Bildschirm aus nach).

Wer das Maximum aus dem S3867 herausholen möchte, aber auf die geringe Selbstentladung der Medion oder eneloop Akkus verzichten kann, sollte NiMH Akkus mit großer Kapazität verwenden.

Das S3857 läßt sich an einem per USB angeschlossenen, externen Akku betreiben. Die eingelegten Akkus werden dabei aber nicht aufgeladen!

Medion GoPal S3867 Test: Display

Beim GoPal S3867 verbaut Medion ein 3-Zoll Display mit einer Auflösung von 240 x 400 Pixel. Größe und Auflösung entsprechen dem derzeit bei Touchscreen-Navis üblichen Standard, Beispiele sind das Garmin Oregon 600/650, Falk LUX 22/32 oder die Magellan eXplorist 510/610/710 Serie.

Wichtigstes Beurteilungskriterium ist die Ablesbarkeit bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Im Test zeigt sich von Anfang an, dass das Medion S3867 am besten permanent mit maximaler Hintergrundbeleuchtung betrieben wird. Die Ablebarkeit ist dann unter dunklen Bedingungen (Wald, Schatten) sehr gut. Bei diffusem Licht oder wenn bei schönem Wetter die Sonne schräg von der Seite auf das Display knallt, leidet die Ablesbarkeit dagegen deutlich, teilweise geht es soweit, dass fast nichts mehr zu erkennen ist. Das Spiegeln des Displays trägt seinen Teil dazu bei, auch sollte man das Display sauber halten, da Fingerabdrücke und Schweiß die Ablesbarkeit zusätzlich beeinträchtigen. Beim Wandern läßt sich – im Gegensatz zum Fahrradfahren – die Ablesbarkeit verbessern, indem das Gerät mit der Hand optimal ausgerichtet wird.

Die Displayqualität des S3857 ist in etwa mit dem Falk LUX 22 vergleichbar. Mit dem derzeitigen Spitzenreiter unter den Touchscreen-Navis – dem Garmin Oregon 600/650 – kann das Medion aber in keinster Weise mithalten. Allerdings darf man nicht vergessen: Das Oregon 600/650 liegt in einer ganz anderen Preisklasse!

Medion S3867: Rückseite

Medion S3867: Rückseite; oben: Öse für eine Befestigungsschlaufe, rechts: die beiden Tasten

Medion GoPal S3867 Test: Speicher, Prozessor, GPS

Beim Anschliessen an einen PC kann zwischen Massenspeichermodus oder ActiveSync-Verbindung gewählt werden. Im Massenspeichermodus steht der interne Speicher unter der Laufwerksbezeichnung "S3867Device" zur Verfügung, der Windows-Explorer zeigt eine Speicherkapazität von 7,35 GB an, von dem fast 4 GB für Benutzerdaten (Karten, Tracks, Geocaches, …) nutzbar sind. Wem das – im unwahrscheinlichen Fall – nicht ausreichen sollte, kann einen Teil der vorinstallierten OSM-Karten löschen bzw. eine microSD-Karte in das Gerät einlegen. Die gelöschten OSM-Karten können über den Medion GoPal Assistenten jederzeit wieder importiert werden. Die Speicherkarte nimmt ausschließlich mit dem Medion GoPal Assistenten synchronisierte topografische Karten auf.

Medion setzt auf einen bewährten SiRFstarIII GPS-Empfänger. Der GPS-Empfänger sorgt für eine flotte Positionsbestimmung und – zumindest unter normal guten GPS-Empfangsbedingungen – für akkurate Trackaufzeichnungen. Unter schwierigen Bedingungen kommt das Gerät allerdings an seine Grenzen. Die folgenden Beispiele in einer tief eingeschnittenen Schlucht zeigen dies deutlich, abschnittsweise kommt es zu einer deutlichen Positionsdrift:

Das Garmin Gerät gibt den Wegverlauf insgesamt am besten wieder. Das Falk LUX und das Medion S3867 liegen in etwa gleichauf (allerdings zeigt auch das Garmin in Beispiel 1 gegen Ende der Tour eine kräftige Positionsdrift).

Unbedingt verbesserungswürdig sind die teils träge Arbeitsweise und die häufigen Systemabstürze – das S3867 verlangt vom Anwender einige Geduld! Beim Zoomen und Verschieben der Karten, Aufrufen von Funktionen oder Suchen nach Geocaches kommt es zu Verzögerungen, Systemabstürze gehören zum Alltag!

Update 21.07.13: Mit den die letzten beiden Software-Updates hat Medion die Performance verbessert, Systemabstürze kommen aber immer noch vor.

Beim Starten des Medion S3867 muss sich der Outdoorer zudem an eine Medion-Besonderheit gewöhnen: Ein viel zu lautes "Ding Dong" leitet den knapp 40 Sekunden dauernden Startvorgang ein.

Medion GoPal S3867 Test: Setup, Bedienung

Das Setup des S3867 ist erfreulich einfach, da insgesamt nur wenig Einstellungen vorzunehmen sind. Die Menüs fallen sehr übersichtlich aus, das Gerät läßt sich sehr einfach bedienen. Gewöhnungsbedürftig ist der Schieber am rechten Bildschirmrand, der zum Scrollen durch Listen dient – ein Verschieben der Bildschirminhalte per Touchscreen wäre eleganter.

Zwei frei belegbare Tasten vereinfachen die Bedienung zusätzlich. Sie lassen sich mit den Funktionen "Kartenansicht ändern", "Setze Wegpunkt", "Track Aufzeichnung", "Reinzoomen" oder "Rauszoomen" belegen.

Beim Eingeben von Adressen oder z.B. Benennen von Wegpunkten erweist sich das kleine Tastenfeld als nachteilig – da ist "ein Tippen mit spitzen Fingern" oder der Einsatz eines Stylus angesagt.

Auch beim Paddeln mußte das Medion S3867 zeigen was es kann

Auch beim Paddeln mußte das Medion S3867 zeigen was es kann

Medion GoPal S3867 Test: Navigation, Funktionen

Das Medion S3867 bietet viele Funktionen, damit der Outdoorer beim Wandern, Fahrradfahren oder Geocaching sein Ziel erreicht. Dazu gehören papierloses Geocaching inklusive zahlreicher Geocaching-Helfer (Codetabellen, Berechnen von Formeln etc.), Funktionen wie Koordinatenprojektion, das Navigieren zu Wegpunkten bzw. mit Routen und Tracks (z.B. von Internet-Portalen oder am PC geplant).

Eine Suche nach Adressen und Sonderzielen ist möglich, allerdings gibt es ein paar Eigenheiten: Statt "München" muss "Munchen" getippt werden (andere Outdoor-Navis glänzen damit ebenfalls!), ein Eingeben von Hausnummern ist nicht vorgesehen.

Das Navigieren mit am PC geplanten Tracks wurde ausführlich getestet, mit dieser Funktion lassen sich z.B. beim Fahrradfahren auf einfache Weise Touren abfahren. Besonders interessant ist das automatische Berechnen von Strecken zu beliebigen Zielen. Die Strecken werden auf Basis der in den Openstreetmap-Karten enthaltenen Wege berechnet, als Vorgaben gibt es die Einstellungen "Fahrrad" und "Fußgänger" Den Tests nach fallen sie besser aus als bei anderen Fahrrad-Navis mit OSM-Karten (Falk LUX 22, Mio Cyclo 505), stellen erfahrungsgemäß aber nur eine Hilfe da, um von A nach B zu gelangen! Außerdem scheint es kaum Unterschiede zwischen Fahrrad- und Fußgänger-Routen zu geben.

Ist man mit dem Medion GoPal S3867 unterwegs und probiert die einzelnen Navigationsfunktionen aus, zeigt sich, dass der Software eine gewisse Reife fehlt. Beispiele: Mit der Funktion "Neue Route" lassen sich Mehrzielrouten planen. Was in dem Menü allerdings fehlt, ist das schnelle Hinzufügen eines Routenpunktes direkt über die Kartenseite. Beim Geocachen zeigt sich eine andere Schwäche. Beim Erreichen des Schatzes stoppt die Software automatisch die Navigation zu dem Geocache. Will der Geocacher nun den Fund loggen, muss er erneut über "Ziele und Wege > Geocaches" den anvisierten Geocache aufrufen – in dieser Zeit haben die Kumpels durchaus schon den nächsten Cache gehoben!

Medion GoPal S3867 Test: Karten

Das S3867 wird mit vorinstalliertem OpenStreetMap-Kartenmaterial von Europa und KOMPASS-Kartenmaterial von Deutschland und Österreich im Maßstab 1:100.000 ausgeliefert. Zusätzlich gehört ein Gutschein für je einen Kartenausschnitt 1:25.000 von Deutschland und Österreich zum Lieferumfang.

Eine wichtige Grundlage für eine Kaufentscheidung lautet: Welche Karten gibt es sonst noch? Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass es sich beim Medion-Navi um ein geschlossenes System handelt. Es können also nur die von Medion angebotenen Karten auf dem S3867 verwendet werden.

Medion bietet neben kostenlosen, weltweiten Openstreetmap-Karten detaillierte Rasterkarten von Deutschland, Österreich, Frankreich, Belgien, Polen, Schweiz und Dänemark an. Die Karten von Deutschland und Österreich stammen vom Kompass-Verlag und lassen sich in Form einzelner Kacheln (je Kachel 9,95 Euro, Maßstab 1.25.000, ca. 110 Kacheln decken Deutschland ab) oder als Komplettpakete kaufen (siehe unten). Die Karten werden mit Hilfe der PC-Software "Medion GoPal Assistent" online gekauft, dazu muss eine Kreditkarte hinterlegt werden. [Update 20.05.2014] Mittlerweile ist auch ein Kauf per PayPal möglich.

Aktuelle Kartenpakete (Stand 21.07.13)

  • Deutschland/Österreich gesamt 1:25.000 (Kompass-Verlag): 149,95 Euro
  • Deutschland gesamt 1:25.000 (Kompass-Verlag): 99,95 Euro
  • Österreich gesamt 1:25.000 (Kompass-Verlag): 99,95 Euro
  • Deutschland/Österreich gesamt 1:100.000 (Kompass-Verlag): 29,95 Euro
  • Schweiz gesamt 1:100.000 (Swiss-Topo): 19,95 Euro
  • Schweiz gesamt 1:25.000 (Swiss-Topo): 89,95 Euro
  • Frankreich gesamt 1:100.000 (IGN): 19,95 Euro
  • Frankreich gesamt 1:25.000 (IGN): 99,98 Euro
  • Dänemark gesamt 1:100.000 (KMS): 19,95 Euro
  • Dänemark gesamt 1:25.000 (KMS): 49,95 Euro
  • Belgien gesamt 1:100.000: 19,95 Euro
  • Dänemark gesamt 1:50.000: 49,95 Euro
  • Polen gesamt 1:100.000: 19,95 Euro
  • Polen gesamt 1:25.000: 49,95 Euro

Die Kombination aus OSM- & KOMPASS-Karte 1:100.000 kann – zumindest in Deutschland – zum Navigieren vollkommen ausreichen, vor allem wenn am PC geplante Tracks und Routen eingesetzt werden. Unter diesem Gesichtspunkt ist der Kauf zusätzlicher Karten nicht unbedingt ein Muss.

Anwender, die auf den Kauf zusätzlicher Karten generell verzichten und voll auf OpenStreetMap setzen wollen, sollten allerdings bedenken, dass die Qualität bzw. der Detaillierungsgrad der OSM-Karten nicht überall in Europa gleich ist. Ein Blick in den OSM-Viewer informiert zum Stand der Dinge in den Zielregionen.

Kartenbeispiele in unterschiedlichen Maßstabsbereichen:

Medion S3867: OSM Rad/Wanderkarte

Medion S3867: OSM Rad/Wanderkarte

Medion S3867: OSM-Straßenkarte

Medion S3867: OSM-Straßenkarte

Medion S3867: Kompass-Karte

Medion S3867: Kompass-Karte 1:100.000

Medion S3867: OSM Rad/Wanderkarte

Medion S3867: OSM Rad/Wanderkarte

Medion S3867: Kompass-Karte  Maßstab 1:100.000

Medion S3867: Kompass-Karte Maßstab 1:100.000

Medion S3867: Kompass-Karte  Maßstab 1:25.000

Medion S3867: Kompass-Karte Maßstab 1:25.000

Medion GoPal S3867 Test: Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt vorbildlich aus: Fahrradhalterung, ein schön langes USB-Kabel, ein billiges Ladegerät (ohne Ladekontrollleuchte bzw. Ladesteuerung!), vier Akkus mit geringer Selbstentladung und eine CD mit Software und PDF-Handbuch. Akkus und Ladegerät sind bei der ALDI-Süd Variante nicht dabei, deshalb auch der etwas geringere Preis.

Nicht nur das Ladegerät, sondern auch die Fahrradhalterung muss Kritik einstecken. Das mitgelieferte Exemplar läßt sich nicht am Lenker montieren, da eine der beiden Muttern in dem Kunststoffgehäuse nicht greifen kann. Ärgerlich, aber zum Glück läßt sich das defekte Teil durch eine HR Richter Fahrradhalterung ersetzen.

Medion GoPal S3867 Test: Fazit

Auf den ersten Blick bietet ALDI mit dem Medion GoPal S3867 ein interessantes Outdoor-Navi für vergleichsweise wenig Geld an. Der Lieferumfang fällt umfangreich aus, im Verhältnis zum Preis ist viel vorinstalliertes Kartenmaterial dabei, der Funktionsumfang bietet Outdoorern einige Möglichkeiten. Auf der anderen Seite stehen die noch nicht ausgereifte Software, ein teilweise träges Verhalten, die häufigen Systemabstürze, das nur mittelprächtige Display und das qualitativ nicht sehr hochwertige Zubehör.

Zum aktuellen Zeitpunkt hat es das Medion S3867 allerdings schwer, sich gegen die Outdoor-Navis von diversen Mitbewerbern – allen voran Garmin – durchzusetzen. Das S3867 hat aber das Potential, sich zu einem Preisknaller zu entwickeln – vorausgesetzt, Medion beseitigt die größten Kritikpunkte (Abstürze, Tempo, Funktionsumfang). Mit den anderen Schwächen ließe sich dann für einen Preis von 150.- Euro durchaus leben!

Aktuelle Alternativen zum S3867:

Vergleichbare Geräte mit Touchscreen sind das a-rival Teasi One (140.- Euro) und das Garmin Dakota 20 (189.- Euro) bzw. Dakota 10 (145.- Euro). Eine weitere Alternative in dieser Preisklasse – allerdings mit Tasten statt Touchscreen – ist das Garmin eTrex 20 (160.- Euro) (alles Straßenpreise) (alle Testberichte).

Leser-Bewertung Medion S3867

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (577 GPS-Fans, ∅: 71,82 %)
Lade...

Medion GoPal S3867 Test: Pro & Contra

Pro

  • Automatisches Routing auf allen Wegen
  • Papierloses Geocaching
  • Viel Speicherplatz für Daten
  • Vorinstallierte OSM und KOMPASS Karten
  • Einfaches Setup
  • Lieferumfang
  • Günstiger Preis

Contra

  • Langsame Software (mittlerweile z.T. behoben)
  • Systemabstürze
  • Ablesbarkeit des Displays
  • Kurze Akkulaufzeiten
  • Software funktional nicht ausgereift (Updates siehe unten)
  • Nerviges "Ding Dong" beim Gerätestart
  • Geschlossenes System, nur Medion-Karten nutzbar
  • Qualität des mitgelieferten Zubehörs

Weitere Artikel:

Medion GoPal S3867 Test: Updates

Update 15.05.14

Version 3.0.3427

  • Bedienschutzfunktion und Energiesparmodus während Trackaufnahme
  • Seitenumschaltung für Listen (GC, WP, Track, Route)
  • Automatische Erstellung der Ordnerstruktur auf SD Karte
  • Manuelles Beenden der Zielführung zu Geocache
  • Menü für Warnton und Lautstärke
  • An- und Abschalten von Gebäuden in OSM Karten
  • Erweiterung der Track Statistik
  • Beibehaltung der individuellen Konfigurationen nach einem Update
  • Farbe für Routenlinie wählbar
  • Anzeige von "NL_Kadaster" Karten (Niederlande)
  • Diverse Wordings angepasst
  • Tastatur um viele Sonderzeichen erweitert
  • Quereinstieg für Routing entlang eines Tracks ermöglicht
  • Verbesserte Datenanzeige in Infofeldern
  • Verbesserte Darstellung von "NGI_Belgium" und "IGN_France" Rasterkarten
  • Anzeige von GC, WP und Track in Karte optimiert
  • Neusortierung des Detailviews von Geocaches
  • Genauere Bestimmung des Energieverbrauchs
  • Vermeidung der Anzeige von leeren Graphen
  • Erhöhte Fehlerresistenz bei Koordinateneingabe
  • Workflow für Routenbearbeitung verbessert
  • Unmittelbare Anzeige von Wegpunkten nach deren Erstellung
  • Automatisches Überspringen von Routenpunkten eingeführt
  • Anzeige der Menge an importieren Dateien bei Import
  • Darstellung von "Swisstopo" Rasterkarten korrigiert
  • Darstellung von "DTK" Rasterkarten korrigiert
  • Fehlerhafte Anzeige von Wegpunkten in der Karte korrigiert
  • Fehlerhafter Detail view für Wegpunkt korrigiert
  • Darstellung von Listen (GC, WP, Track, Route) korrigiert
  • Auto Track Export korrigiert
  • Anzeige des Kartenausschnitts nach Routenberechnung korrigiert
  • Höhenprofil für berechnete Routen korrigiert
  • Displaybeleuchtung verändert
  • Ausbleibende Anzeige der Distanz nach Änderung des Trackintervalls korrigiert
  • Angezeigte Luftdruckwerte in Graphen korrigiert
  • Fehlerhafte Anzeige von Werten nach Beendigung einer Trackaufnahme korrigiert
  • Ausbleibende Anzeige der Höhe bei Wegpunkten korrigiert
  • Korrigierte Anzeige von "KMS_Denmark" Rasterkarten
  • Korrigierte Darstellung der Guidance Line

Update 05.02.14

Version 3.0.3076 (Quelle: gopal-navigator.de)

  • Individuelles An- und Abschalten der Anzeige von Tracks in der Karte
  • Neues Design des Kompass-Buttons (Umschalten der Kartenausrichtung) in Karte
  • Einführung von "Pascal" als Einheit für Luftdruck
  • Implementierung einer Sortiermaske für Geocaches
  • Implementierung eines kleinen Guides für Geocaching
  • Hausnummernsuche bei Adresseingabe (+ Suche nach Kreuzungen)
  • Position von Positionsanzeiger in Karte frei wählbar
  • Anzeige von laufender Trackaufnahme
  • Pause-Funktion für Trackaufnahme
  • Wählbare Routenfarbe
  • SD card support für Karten und GPX Daten
  • Erweiterte Tastatur: Sonderzeichen integriert
  • Berechnung von Sonnenauf- und -untergang
  • Neues Design des Statusbalken
  • Verbesserte Pause-Funktion für Trackaufnahme
  • Verbesserte Darstellung von IGN_France Rasterkarten
  • Verbesserter Import/ Export von/auf SD Karte
  • Verbessertes Layout von Koordinatenanzeige
  • Konsistente UI-Gestaltung von Änderungen des Geokoordinatenformats
  • Via Koordinatenprojektion erstellte Wegpunkte werden unmittelbar angezeigt
  • Routendarstellung in Karte
  • Kartenzentrierung nach Re-Routing
  • Routenquereinstieg
  • Automatische Routenzielerkennung
  • Anzeige der aktuellen Position im Höhenprofil
  • POI-Suche an einem Ort
  • Initialisierung der Adresssuche
  • Detailliertere Adresssuche (Straßenmitte und -Kreuzung)
  • Vereinheitlichter Workflow für das Setzen von Wegpunkten
  • Autom. Benennung von Wegpunkten mit Staßenname
  • Automatische Trackbennung mit Zeit und Datum
  • Beibehaltung von Tracknamen nach Import
  • Konsistente Anzeige des Koordinatenformats
  • Verbesserte Kalorienberechnung
  • Workflow für Flächenmessungstool
  • Verbreiterung Listen-Slider
  • Diverse Details auf der Benutzeroberfläche
  • Diverse Feature Workflows
  • Feature "Schnittpunkt zweier Geraden" korrigiert
  • Feature "Entfernung zwischen zwei Koordinaten" korregiert
  • Layouts von Beschriftungen in UI korrigiert
  • Berücksichtigung von Winterzeit bei Anzeige von Sonnenauf- und -untergang
  • Korrigierte Darstellung von Tracks in Karte
  • Korrigierte Funktion für Kartenausrichtung
  • Korrigierte Höhenangabe in Track detail view
  • Korrigierte Anzeige von Belgien Rasterkarten
  • Programmabsturz bei Routennavigation behoben
  • Vermeidung von Überlappung von Kompasssymbol und GPS-Sigalanzeige in Kartenansicht
  • Überlappung in Fenster für Auswahl Positionsformat behoben
  • Stabilisiertes Kartenwidget
  • Kartenausrichtung in Bewegungsrichtung
  • Korrigiertes Refreshing von Layern
  • App-Verhalten bei Routing während Routenführung und Beendigung
  • Beibehaltung von Routenziel nach Re-Routing
  • Beibehaltung der Höhenkalibrierung
  • Überlappungen von Symbolen und Beschriftungen
  • Diverse Übersetzungen und Abkürzungen

Update 21.07.13

Mittlerweile hat Medion mehrere Software-Updates veröffentlicht. Die Installation erfolgt über den Medion GoPal Assistenten.

Version 3.0.2766, Version 3.0.2803

Folgende Verbesserungen und neue Funktionalitäten können festgestellt werden (seitens Medion gibt es keinen Changelog):

  • Der Wechsel zwischen unterschiedlichen Kartensets erfolgt schneller (z.B. Wechsel von OSM- zu Kompass-Karten)
  • Karten lassen sich schneller Zoomen
  • Ingesamt verbesserte Performance
  • Verbesserte Rasterkarten-Darstellung
  • Neue Auto-Export Funktion
  • Neues Tool zur Flächenberechnung
  • Projektion von Koordinaten
  • Taschenlampe auch in rot (das Display leuchtet dann in einem kräftigen Rot)
  • Optimierte Darstellung des Trip-Computers
  • Änderungen beim Routing
  • Keine Abstürze bei der Adressen-Suche
  • Systemabstürze kommen – wenn auch seltener – aber immer noch vor!
Test – ALDI Navi Medion GoPal S3867 was last modified: Dezember 6th, 2014 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This