Der High-Tech Lauf- und Trainingscomputer Garmin Forerunner 305 tummelt sich schon seit längerer Zeit auf dem Markt – trotzdem hat er nichts an seiner Fazination verloren.

Toll ist der aktuelle Preis des GPS-Fitnesstrainers. Der Forerunner 305 kostet inklusive umfangreichem Zubehör rund 200.- Euro, vor einem Jahr waren es noch mehr als 300.- Euro, vor zwei Jahren sogar ca. 400.- Euro! Trotz der Einführung des neuen Modells Forerunner 405 dürfte sich der 305 aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnisses für so manchen Laufsportler als ein interessantes Angebot erweisen.

Allerlei Technisches

Mit seinem Gewicht von rund 80 g und Abmessungen von 5,4 x 6,7 x 1,8 cm geht er nicht gerade als elegante Sportuhr durch. Aber dafür ist er auch nicht vorgesehen, sondern soll mit GPS-Unterstützung ein perfekter Trainingspartner sein.

Dank seines SiRF Star III Empfängers ist stets ein hervorragender GPS-Empfang garantiert. Selbst in dichten Wäldern logged der Forerunner unbeirrt die gelaufene Runde. Abweichungen sind recht selten, so daß die berechnete Laufstrecke gut mit der Realität übereinstimmt. Die Tabelle zeigt 20 Messungen von der Hausstrecke des Verfassers; die Streckenlänge variiert dabei um ca. 400 m.

Der Forerunner 305 zeigt auch die per GPS bestimmte Höhe auf dem Display an. Die insgesamt pro Lauf zurückgelegten Höhenmeter stellt er leider nicht dar, sie werden erst bei einer Auswertung am PC aufgeführt. Die Werte für den gesamten Aufstieg bzw. Abstieg variieren deutlich – ob es 210 oder 440 Höhenmeter sind, ist schon ein kräftiger Unterschied.

Für den, der mehr zu diese Thema wissen möchte, dem sei das Forum von Runnersworld empfohlen (Stichwörter: Forerunner Höhenmessung, Runnersworld).

Nr.Strecke (km)Gesamter Aufstieg (m)Gesamter Abstieg (m)
19,89346350
29,9330323
39,911300304
49,62231245
59,52270273
69,54248253
79,55266275
89,59245249
99,48242245
109,6268264
119,65297297
129,54263270
139,56242241
149,66265252
159,57215212
169,52305306
179,6263261
189,54435442
199,73277289
209,54247254
Mittelwert9,63277,8280,3

(Daten aus dem Garmin Training Center)

Nach dem Einschalten braucht der Forerunner durchschnittlich 30 Sekunden bis zur Positionsbestimmung. War er hingegen eine längere Zeit ausgeschaltet und sind die Empfangsbedingungen beispielsweise durch Gebäudeabschattungen recht schlecht, empfiehlt es sich, ihn vor dem Training zur Positionierung in’s Freie zu legen – und die Zeit mit Warmlaufen und Stretching zu verbringen.

Selbstverständlich ist der Forerunner 305 nach IPX7 komplett wasserdicht, so daß es eine Ausrede nicht zu trainieren weniger gibt, wenn es in draußen in Strömen schüttet!

Am heimischen Schreibtisch wird der Fitnesstrainer idealerweise mit der im Lieferumfang befindlichen Dockingstation und dem USB-Kabel an den PC angeschlossen. Der interne Akku lädt sich dabei gleich mit auf. Die Akkulaufzeit ist mit 10 Stunden spezifiziert.

Der Brustgurt mit dem Herfrequenzmessgerät trägt sich sehr komfortabel. Die Batterielebensdauer wird mit 3 Jahren angegeben, zudem besteht die Möglichkeit, die Batterie selber zu wechseln. Die Übertragung der Pulswerte zum Forerunner funktioniert problemlos, selbst unter Starkstromleitungen kommt es zu keinen Aussetzern.

Handhabung des Forerunner 305

Der Forerunner wird über insgesamt sieben Tasten bedient, die sich etwas schwer drücken lassen, dafür aber einen angenehmen Druckpunkt haben. In Kombination mit den zahlreichen Funktionen und Einstellungsoptionen ist die Bedienung schon etwas gewöhnungsbedürftig. Es dauert einige Zeit, bis man mit dem System perfekt klarkommt. Ist diese Hürde erst einmal genommen, kann das volle Potential des Forerunners ausgereizt werden.

Die Datenanzeige des Forerunners läßt sich individuell einstellen und für jede Sportart separat definieren. Für die Belegung der Datenfelder stehen immerhin 32 Optionen zur Verfügung, vom Kalorienverbrauch, Puls über GPS-Genauigkeit bis hin zur Uhrzeit für den Sonnenaufgang. Das Display ist auch bei einem flüchtigen Blick außer Puste sehr gut ablesbar. Für winterliche Trainingseinheiten bietet sich die Beleuchtung an.

Die persönlichen Daten des Sportlers, sprich Alter, Geschlecht und Gewicht, werden in einem Benutzerprofil hinterlegt. Unterschiedliche Profile für mehrere Nutzer gibt es jedoch nicht.

Forerunner Datenanzeige Forerunner 405 Datenanzeige 4 Felder Forerunner 305: Funktionseinstellungen

Forerunner 305: Funktionseinstellungen Forerunner 305: Funktionseinstellungen Forerunner 305: Navigationsfunktionen

Zahlreiche Trainingsfunktionen – nicht nur für Profis!

Für ein professionelles Training ist der Umfang an Funktionen immens. Er läßt sich erst im vollen Umfang nutzen, wenn man einiges Wissen zur Trainingslehre mitbringt. In Kombination mit der Garmin Trainings Center Software können komplexe Trainings absolviert werden. Garmin stellt auf seiner Webseite sogar fix und fertige Marathon-Trainingspläne zur Verfügung.

Virtueller Partner, Quelle: www.garmin.deEine pfiffige Funktionalität ist der virtuelle Gegner, gegen den Sie, wie in einem Wettkampf, antreten können. Als Vorgabe dient beispielsweise die persönliche Bestzeit. Wer von den beiden Kontrahenten vorne liegt, wird auf dem Display in einer Animation dargestellt,

Die folgende Übersicht listet alle wesentlichen Trainingsoptionen auf:

  • Alarmtöne, z.B. nach einer bestimmten Zeit oder Strecke oder beim Über-/Unterschreiten einer Pulsgrenze
  • Virtual Partner
  • Trainings: Schnell, Intervall, Komplex
  • Erstellen von Kursen
  • Multisport-Trainings für Triathleten
  • Einstellen von Pace-, Tempobereichen und Pulszonen

Tipp: Um die Funktionsvielfalt des Forerunner 305 kennenzulernen, können Sie sich vor einem Kauf das Forerunner Handbuch von der Garmin Webseite herunterladen.

Navigationsfunktionen des Forerunner 305

Neben den Fitnessfunktionen bietet der Forerunner auch Navigationsfunktionen an. Mit GoTo können Sie beispielsweise jederzeit wieder zum Ausgangspunkt eines Laufs zurückfinden. Eine weitere Option ist das Navigieren entlang einer Route. Ausführliche Informationen finden Sie in dem Artikel Navigation mit dem Forerunner 305

Garmin Forerunner 305; Quelle: www.garmin.de

Zubehör und Lieferumfang zum Forerunner 305

Der Lieferumfang des Forerunner ist sehr umfangreich:

  • Brustgurt
  • Garmin Training Center Software
  • Docking-Station
  • Verlängerungsband für Armband
  • Netzladegerät
  • USB-Kabel
  • Benutzerhandbuch
  • Schnellstartanleitung

Für Radsportler gibt es zusätzlich den Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-Sensor GSC 10, zum Indoor-Training steht ein Foot Pod zur Auswahl.

Fazit

Der Garmin Forerunner 305 ist ein ganz hervorragender, GPS-gestützter Fitnesscomputer, mit dem selbst komplexe Trainings zu bewältigen sind. Der immense Funktionsumfang lassen den Forerunner 305 zum aktuellen Preis von ca. 200.- Euro fast als Schnäppchen erscheinen.

Beim Autor ist der Forerunner 305 seit rund zwei Jahren im Gebrauch und der Kauf wurde bislang kein einzigstes Mal bereut!

Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (271 GPS-Fans, ∅ Score: 80,96 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den Garmin Forerunner 305 bewerten!

Technische Daten Garmin Forerunner 305
GrößeB x H x T5,4 x 6,7 x 1,8 cm
Gewicht(inkl. Akku)77 g
DisplayB x H3,3 x 2.0 cm
B x H160 x 100 Pixel
AkkuLithium, integriert
BetriebsdauerHerstellerangabe10 Stunden
WasserdichtIPX7
GPS-EmpfängerSiRFstarIII
PC-SchnittstelleUSB, Typ Mini-B (Über Dockingstation)
Basiskartenein
Zusatzkartennein
Zusatzspeichernein
WegpunkteAnzahl100
RoutenAnzahl50
RundenAnzahl1.000
NavigationGoToja
Routeja

Quelle: www.garmin.de

Test: Garmin Forerunner 305 was last modified: April 26th, 2018 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.