Im Mittelpunkt des zweiten Beitrags über das Garmin Mobile 10 Navigationssystem steht die Software Mobile XT. Sie ist Bestandteil eines Bundles aus GPS-Empfänger, Navigationssoftware und Straßenkarten.

Den ersten Teil des Tests können Sie in dem Artikel Test: Garmin Mobile 10 – Teil 1 nachlesen.

Navigationssoftware Mobile XT

Ein großes Plus der Navigationssoftware Mobile XT ist die Kompatibilität zu unterschiedlichster Hardware bzw. Betriebssystemen. Die Software kann auf PDAs und Smartphones mit Palm, Windows Mobile oder Symbian (UIQ, S60) installiert werden.

Tipp: Die aktuellste Version bei Garmin.com herunterladen.

Zum Testen von Mobile XT wurde ein Nokia E61i eingesetzt, ein Business-Smartphone mit Symbian Betriebssystem, das über die Tastatur gesteuert wird.

Startseite von Garmin Mobile XT

Kartenansicht in Garmin Mobile XT

Die Bedienung von Mobile XT erfolgt über ein intuitiv erlernbares Menü, das Layout orientiert sich an den großen Brüdern aus der PNA-Welt.

Nach einer kurzen Eingewöhnungphase geht das Arbeiten mit der Software flott voran, die Karte läßt sich ausreichend schnell vergrößern oder verkleinern bzw. mit der Scrolltaste verschieben.

Die Kartenansicht ist in der 2D- wie auch 3D-Darstellung sehr gelungen und nicht mit Details überfrachtet, so daß auch auf kleineren Displays für Überblick gesorgt ist.

Das Menü zur Zieleingabe bietet zahlreiche Auswahlmöglichkeiten an:

  • Zu Hause
  • Adressen
  • Speisen, Hotels …
  • Kontakte
  • Wegpunkte
  • Zuletzt gefunden
  • Extras (Benutzer-POIs, Reiseführer)
  • Städte/Orte
  • Kreuzungen
  • PeerPoints
  • Position

Für die Routenplanung sind folgende Optionen verfügbar:

  • Auto/Motorrad
  • Bus
  • Taxi
  • Fahrrad
  • LKW
  • Ambulanz
  • Lieferwagen
  • Fussgänger

Als Präferenzen sind kürzere Zeit, kürzere Strecke und Luftlinie wählbar.

Bei der Routenplanung lassen sich mehrere Zwischenziele eingeben – ein nicht immer selbstverständliches Feature. Ein praktisches Detail: Ziele sind auch über die Karte auswählbar.

TMC bzw. TMCpro ist nicht implementiert, alternativ können über Garmin Online neben Wetterdaten auch Verkehrsinformationen abgerufen werden, die bei der Routenplanung Berücksichtigung finden.

Bei der Routenberechnung läßt sich Mobile XT auf dem Nokia e61i etwas Zeit. Die Routenneuberechnung während der Fahrt erfolgt in einer angemessenen Zeit.

Beispiele für die Berechnung von Routen (Einstellung: Kürzere Zeit):

  • Nahverkehr, 8 km: 11 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 28 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 39 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 44 Sek.

Die Qualität der errechneten Routen ist Garmin-typisch sehr gut und plausibel.

Fahranweisungen werden auf eine sehr knappe Art und Weise ausgegeben, z.B. “Fahren sie 12 Kilometer”. Die Ansagen kommen immer rechtzeitig, so daß der Fahrer nie im Unklaren bleibt. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase kommt man mit den kurzen Ansagen gut klar. Was leider fehlt sind Warnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen..

Fußgänger- und Outdoornavigation

Mobile XT bietet einen Fußgänger- und Fahrradmodus an. Um ein adäquates Routing zu ermöglichen, können vom Benutzer Ausschlußkriterien definiert werden. Beispielsweise lassen sich Hauptverkehrsstraßen, mittlere Straßen oder auch ganze Zonen, wie Industriegebiete, von der Routenplanung ausschliessen.

Für das Routing können nur die im City Navigator enthaltenen Straßen und Wege genutzt werden – Feld-, Wald- und Wanderwege sind nicht enthalten.
Topographische Karte in Mobile XT

In Ergänzung zu den Straßenkarten versteht sich Mobile XT mit den topographischen MapSource-Karten von Garmin. Wie die Straßenkarten können die topographischen Karten auf das Mobilgerät übertragen werden. Damit stellen sie eine interessante Ergänzung dar, beinhalten sie doch zahlreiche geographische Zusatzinformationen. Autoroutingfähig sind sie allerdings nicht!

Zurückgelegte Strecken werden von Mobile XT in Form von Tracks aufgezeichnet, abgespeichert und auf der Karte dargestellt. Leider ist die Anzeige der Tracks etwas zu fein geraten, so daß sie nur schwerlich zu erkennen sind.

Eine explizite Navigationsmöglichkeit mit Tracks, analog zu den GPS-Handhelds im Outdoorbereich, ist nicht vorgesehen. Allerdings besteht die Option, Tracks, Routen und Wegpunkte vom Mobilgerät auf den Desktop-PC (oder umgekehrt) zu übertragen und mit Garmin’s MapSource zu bearbeiten.

Auf dem PC geplante Routen und Wegpunkte können mit Mobile XT und den City Navigator Karten zur Navigation herangezogen werden. Für den finalen Datenimport steht in Mobile XT das Menü GPX Verwalten zur Verfügung.

Selbstverständlich bietet die Software die Möglichkeit, Positionsformat und Kartenbezugssystem einzustellen.

Eine Erweiterung von Mobile XT um Funktionen zur Navigation mit Tracks, im Zusammenspiel mit topographischen Karten, wäre sehr wünschenswert. Dann würde eine Software für Smartphone & Co zur Verfügung stehen, die Outdoor-Navigation und Kfz-Navigation in einem Produkt perfekt vereinen würde.

Weitere Funktionen von Mobile XT

Von den zahlreichen, interessanten Funktionen von Mobile XT seien noch folgende erwähnt:

  • Benutzer-POI
  • Reiseführer
  • PeerPoints (per SMS die aktuelle Position mitteilen)
  • Wo bin ich?
  • Tripcomputer
  • Routensimulation

nRoute

Zur Installation auf Windows-Laptops liefert Garmin die Navigationssoftware nRoute mit. GPS-Empfänger lassen sich per USB-Port, serieller Schnittstelle bzw. Bluetooth koppeln. nRoute bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Routenplanung, deren Besprechung den Rahmen dieses Artikels sprengen würde.

Fazit

Garmin Mobile 10 ist ein Bundle aus Navigationssoftware und GPS-Empfänger, daß absolut zu gefallen weiß. Zu einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis erhält der Käufer eine allen Ansprüchen gerecht werdende Autonavigationssoftware, die souverän zu jedem Ziel führt.

Neben dem hervorragenden GPS-Empfänger ist die Möglichkeit, die Software auf den unterschiedlichsten Gerätetypen (PDA, Smartphone, Laptop) und Betriebssystemplattformen (Windows, Palm, Symbian) zu installieren, ein großes Plus.

Der Fußgängermodus und die Option, topographische Karten einzubinden, sind weitere Highlights von Garmin Mobile 10.

Einzigste Kritikpunkte sind die gewöhnungsbedürftigen Sprachansagen und fehlenden Geschwindigkeitswarnungen.

Mit Mobile 10 liegt Garmin voll im Trend – erlebt die Navigation mit Smartphones derzeit doch einen absoluten Boom!

Aktueller Test der neuen Version: Garmin Mobile XT 5.0

Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (86 GPS-Fans, ∅ Score: 74,42 %)

Mit einem Klick können Sie dieses Produkt bewerten!

Test: Garmin Mobile 10 – Teil 2 was last modified: Juni 3rd, 2013 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.