Tests, Infos, Tipps, Know-how – ausführlich, praxisorientiert, authentisch!

Test: Kompass Digital-Map

Arbeiten mit der Kompass Digital-Map

Beim ersten Start der Anwendung fällt gleich das kompass-typische Kartenlayout auf. Besonders deutlich heben sich die vielen, rot eingezeichneten Wanderwege ab. Alle Wege sind, soweit offiziell vorhanden, mit Nummerierungen versehen. Was mir besonders gut gefällt sind die zahlreichen, touristischen Zusatzinformationen, wie beispielsweise zu Parkplätzen, Schutzhütten, Klettergärten und Schwimmbädern.

Die Software der Kompass Digital-Maps bietet alle wesentlichen Möglichkeiten für die Tourenplanung am PC. Die Bedienung ist nahezu selbsterklärend. Ein wichtiges Werkzeug ist sicherlich der Track-Manager. Mit ihm lassen sich Tracks verwalten, im Höhenprofil darstellen oder per Upload oder Download mit dem GPS-Gerät austauschen. Noch ein Wort zu den GPS-Geräten: Ein direkter Austausch ist nur mit Garmin-Geräten möglich.

Einzelne Tracks lassen sich im OVL-Format (Overlay-Datei, zum Austausch mit der TOP50), TK-Format (Austausch mit den Alpenvereinskarten digital) und GPX-Format (GPS Exchange Format, quasi ein Standardformat) öffnen. Zum Abspeichern stehen TK- oder GPX-Format zur Verfügung. Selbstverständlich beinhalten die Digital-Maps Werkzeuge zum Zeichnen eigener Tracks.

Analog zum Track-Manager gibt es einen Wegpunkt-Manager. Er kann Wegpunkte im WP- und GPX-Format laden und speichern. Ein schöne Funktion ist die Möglichkeit, Wegpunkte mit einem Digitalfoto zu verknüpfen.

Bei den Kompass Digital-Maps handelt es sich um Rasterkarten, die im Maßstabsbereich von 1:100.000 bis 1:10.000 in sehr guter Qualität zoombar sind.

Einen kleineren kartographischen Fehler, das darf hier nicht verschwiegen werden, habe ich gefunden. Der Wanderweg im Südabstieg von der Friederspitz/Ammergauer Alpen hört auf der Karte einfach auf. Ansonsten sind alle Wanderwege, soweit im Rahmen dieses Reviews nachvollziehbar, korrekt eingezeichnet.

In der untenstehenden Abbildung ist ein Track (blaue Farbe) eingeblendet, der mit einem GARMIN GPSMAP 60Cx aufgezeichnet wurde. Der GPS-Track zeigt eine sehr gute Überstimmung mit dem auf der Karte eingezeichneten Wanderweg (rote Farbe) auf die Scheinbergspitze.

Kompass Digital-Map, Vergleich GPS-Track zu Wanderweg, Maßstab 1:13.000

Wem die Möglichkeiten der mitgelieferten Software nicht ausreichen, kann die Kompass Digital-Maps in ein GPS-Planungsprogramm wie Fugawi, TTQV oder OziExplorer einlesen – dann steht einer umfangreichen Tourenplanung nichts mehr im Weg. Ich habe es mit Touratech QV4 ausprobiert. Der Import erfolgt anstandslos.

Erwähnenswert ist noch KOMPASSkompakt, ein als PDF integrierter Reiseführer, der zahlreiche, interessante Informationen zu der jeweiligen Region liefert.

NEUHEIT! Zukünftig wird es analog zu den Alpenvereinskarten eine 3D-Ansicht geben, mit der virtuelle Flüge durchführbar sind. Unter dem Link www.kompass.de werden Updates bisheriger Karten angeboten (Beta-Software). Eine weitere Neuerung freut die Nutzer von PDA’s. Eine Softwareerweiterung wird den direkten Upload der Karten auf einen PDA ermöglichen.

Fazit

Zu einem fairen Preis erhält der Anwender eine Karte im kompass-typischen Layout. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen, in das Kartenbild integrierten touristischen Informationen.

Das große Angebot an Kompass Digital-Maps ermöglicht eine Outdoor-Navigation in Regionen, für die es ansonsten keine digitalen Karten gibt.

Bewertung

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie dieses Produkt bewerten!

0 Kommentare

Der GPS Newsletter!

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Navigation-Professionell