5 Gründe für den TomTom GO 5100 / 6100

  • Lifetime Weltkarten, Radarkameras und Traffic im Verkaufspreis inbegriffen
  • Excellente Traffic-Meldungen
  • Übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Kompletter Funktionsumfang
  • Kompakte Routenleiste mit allen wichtigen Infos zur Strecke

%

Gesamtbewertung

Weltweites Kartenmaterial, Radarkameras und TomTom Traffic Verkehrsmeldungen – diese drei Add-ons sind im Kaufpreis eines TomTom GO 5100 / 6100 enhalten und gelten über die gesamte Lebensdauer des Produkts! Mit diesem  All-Inclusive Paket hebt sich TomTom derzeit von allen Mitbewerbern ab: im Kaufpreis inbegriffene, lebenslange Kartenupdates beziehen sich bei vergleichbaren Navigationssystemen in der Regel auf Karten von Europa, Radarkameras kosten üblicherweise extra und die ebenfalls lebenslang inbegriffenen Verkehrsmeldungen kommen von anderen Anbietern.

NEU: Die Nachfolger GO 5200 und GO 6200 im Test

Ob diese Extras ihren Preis wert sind, soll dieser Test zeigen. Die neuen GO-Modelle 5100 / 6100 kosten schließlich auch etwas mehr als Mitbewerberprodukte. Den GO 5100 gibt es für 280.- Euro, den GO 6100 für 328.- Euro, die Top-Modelle von Garmin bzw. Becker kommen auf 245.- Euro (Garmin nüvi 2798LMT-D Plus) bzw. 250.- Euro (Becker Professionell 70 LMU) (Straßenpreise).

Welche Unterschiede gibt es zwischen dem GO 5100 und Go 6100? Eigentlich nur die Displaygröße: beim 5100 sind es 5-Zoll, beim 6100 6-Zoll Diagonale.

TomTom GO 6100 (Bild: TomTom)

TomTom GO 6100, das TomTom Top-Modell Jahrgang 2015 (Bild: TomTom)

TomTom GO 5100 / 6100 Test: Hardware, Lifetime Services

Die Hardware ist in mancher Hinsicht nicht so die ganz große Stärke von TomTom. Da wirkt ein zum Vergleich herangezogenes Garmin nüvi 2599LMT-D wertiger und sieht – subjektiv gesehen – etwas besser aus.

Beim Thema Geschwindigkeit hat der aktuelle GO 5100 / 6100 Nachholbedarf: Hier und da wünscht man sich ein etwas schnelleres Reaktionsvermögen, das Berechnen von Alternativrouten kann Geduld erfordern. Der GPS-Empfang ist dafür excellent und die mitgelieferte Aktivhalterung erweist sich als äußerst praktisch. Bei einem schon länger im Betrieb befindlichen GO 5000 – der technisch dem GO 5100 entspricht – offenbart sich allerdings, dass der Kugelkopf etwas schwächlich ausgelegt ist: Das eingesetzte GO neigt sich mit der Zeit nach unten.

Zum Thema Hardware zählt auch die integrierte SIM-Karte, über die der TomTom GO in 23 europäischen Ländern Verkehrsnachrichten empfängt bzw. eine Online POI-Suche (TomTom Places) ermöglicht. TomTom Navis mit integrierter SIM-Karte sind bei Navigation-Professionell.de seit Jahren im Einsatz – insgesamt gesehen lässt sich dem System eine hohe Zuverlässigkeit bzgl. der Mobilfunkverbindung bescheinigen.

Hat man die TomTom Traffic Meldungen erst einmal kennengelernt, erweisen sie sich schnell als unverzichtbar. Selbst auf dem täglichen Weg zur Arbeit ersparen sie so manche Stauminuten, auf langen Autobahnstrecken helfen sie zu überleben: Während der eine oder andere Bleifuß-Fahrer auf der linken Spur munter Richtung Stauende donnert, ist der TomTom GO 5100 / 6100 Fahrer schon längst vom Gas gegangen und rollt dem Ereignis entspannt entgegen. Der TomTom GO 5100 / 6100 weist den Fahrzeuglenker schließlich äußerst präzise auf ein Stauende – oder lotst ihn schon vorher auf eine andere Strecke.

Summa Summarum: Die Routenführung ist in Kombination mit den Traffic Meldungen schlichtweg spitze!

Die Radarkamera-Funktion warnt zuverlässig vor stationären Blitzern, bei mobilen Fallen sollte man sich allerdings nicht darauf verlassen! Der Radarkamera- bzw. Gefahrenstellen-Service steht in 36 europäischen Ländern zur Verfügung.

Auf Geschwindigkeitsüberschreitungen wird der Fahrer ebenfalls hingewiesen, aber auch hier gilt: Augen auf und sich an die geltenden Bestimmungen halten, da die hinterlegten Geschwindigkeitsbereiche nicht unbedingt mit der Realität übereinstimmen. Die Warnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen können nicht so umfangreich konfiguriert werden wie es z.B. bei Navis von Becker der Fall ist (z.B. “Warne mich außerhalb von Ortschaften bei einer Überschreitung von 10 km/h“). Dafür bieten die aktuellen TomTom GO-Modelle zahlreiche andere Radarkamera- und Sicherheitswarnungen.

Die Weltkarten umfassen mehr als 134 Länder! Die Installation von zusätzlichen Karten muss je nach Kartengröße mit Hilfe einer optional erhältlichen microSD-Karte erfolgen. Beim Installieren von Karten hat der Anwender freie Hand: Karten lassen sich beliebig löschen und jederzeit wieder installieren. Außerdem stellt TomTom pro Jahr 4 oder mehr vollständige Updates jeder installierten Karte zur Verfügung.

Wie definiert TomTom eigentlich die Lebensdauer des TomTom GO 5100 / 6100 ? Um den TomTom Support zu zitieren: „Lifetime“ steht für die Lebensdauer des Geräts, also den Zeitraum, in dem TomTom für das Gerät Support in Form von Software-Updates, Diensten, Inhalten oder Zubehör bereitstellt.

TomTom GO 5100 / 6100 Test: Bedienung, Funktionen, Navigation

Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich gestaltet. Besonders positiv sind die großen, sich auf vier Screens verteilenden Symbole. Zwischen den Screens wird mit einem rechts/links Wischen gewechselt, die Reihenfolge der Symbole lässt sich individuell festlegen. So kann die erste Seite aus den Funktionen “Zum Heimatort fahren, Zum Arbeitsort fahren, Suchen, Letzte Ziele” bestehen.

Bei dem Eingeben von Adressen hat sich TomTom eine besondere Vorgehensweise einfallen lassen, mit der man klar kommt oder nicht. Ausprobieren! In eine Zeile lässt sich eine komplette Adresse eintippen, darunter werden während des Tippens in Frage kommende Adressen bzw. POIs aufgelistet. Bei Bedarf lassen sich POIs auch online suchen oder die gesamte Suche auf einen Bereich eingrenzen, z.B. “In der Nähe” (Suchradius wird auf ca. 10 km begrenzt) oder “Entlang der Route“.

Alternativ kann das GO 5100 / 6100 per Sprache gesteuert werden. Man muss es leider sagen, diese Funktionen lässt man schnell links liegen. Sie ist kein Kaufgrund für einen TomTom GO 5100 / 6100 und kann mit der excellenten Garmin Sprachsteuerung nicht mithalten.

Beim Navigieren gefallen insbesondere die übersichtliche Darstellung der vorausliegenden Strecke und die informative Routenleiste am rechten Bildschirmrand. In der Einstellung „breit“ steht in der Routenleiste viel Platz für Verkehrsmeldungen, Hinweise auf Radarkameras, Tankstellen, Rastplätze und Parkmöglichkeiten sowie zur Route selber (verbleibende Entfernung und Zeit, Ankunftszeit, Verzögerungszeit durch Staus etc.) zur Verfügung. In unbekannten Gefilden ist ein Navigieren nur mit Sprachansagen nicht möglich, Blicke auf das Display sind unumgänglich. Außerdem sind die Ansagen hin und wieder inhaltlich nicht korrekt. Dafür stehen mehrere weibliche und männliche Stimmen zur Auswahl, die Teil der umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten sind.

Ein Go 5100 ist übrigens das einzigste Navi, dass von Navigation-Professionell.de in der Einstellung “Stets die schnellste Route nehmen” gefahren wird. Dieses ohne Wenn und Aber  unterstreicht die Zuverlässigkeit der Routenführung in Kombination mit den excellenten TomTom Traffic Meldungen. Wenngleich man mit guten Ortskenntnissen und Bauchgefühl dem GO hier und da schon einmal eine oder zwei Minuten abnehmen kann – oder auf die Nase fällt und in einem Stau stecken bleibt!

Ein Auswahl an weiteren Funktionen:

  • Löschen der aktuellen Zielführung
  • Speichern von Routen
  • Gesperrte Straßen vermeiden
  • Maut vermeiden
  • Zischenstopp hinzufügen
  • Zwischenstopps manuell anordnen
  • Mehrzielrouten (Anzahl …)
  • Routenvorschau
  • Alternativrouten
  • Liste mit Navigationsanweisungen anzeigen
  • Parkplatzsuche (z.B. am Zielort)
  • Radarkamera melden

Im Rahmen diverser Software-Updates sind mittlerweile weitere Funktionen hinzugekommen!

Software-Update 15.401 vom 04.09.2015

  • Vorhersage von Zielen auf der Basis von täglichen Fahrgewohnheiten zu gespeicherten Lieblingsorten
  • Spezifische Abschnitte auf einer Route vermeiden
  • Auswahl einer schnelleren alternativen Route durch Lenken
  • Neuer Sprachbefehl „Alternative suchen“

Software-Update 15.500 vom 26.11.2015

  • Verbesserte Ankunftsmeldung: Ihr Gerät teilt Ihnen jetzt deutlich die vollständige Adresse und Hausnummer mit, wenn Sie kurz davor sind, Ihr Ziel zu erreichen. Die verbesserte Ankunftsmeldung wird Ihnen auf dem Display angezeigt und über die Lautsprecher des Geräts vorgelesen.
  • Importieren von GPS-Tracks mit MyDrive (Dateien im GPX-Format): Sie können MyDrive jetzt auf Ihrem Computer verwenden, um GPS-Track-Dateien auf Ihrem TomTom-Gerät zu importieren. (unterstütztes Dateiformat: .GPX) Wählen Sie nach der Anmeldung bei MyDrive im Menü auf der linken Seite Meine Routen und anschließend GPX-Datei importieren aus. Die Tracks werden an Ihr Gerät gesendet und im Menü „Meine Routen“ gespeichert, in dem Sie sie als aktive Route auswählen können. Ihr Gerät wird Sie genau entlang des GPS-Tracks leiten und keine andere Route zu Ihrem endgültigen Ziel vorschlagen, selbst wenn eine schnellere alternative Route verfügbar ist.
  • Weitere Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Software-Update 15.600 vom 19.01.2016

  • Festlegen von Telefonkontakten als Ziel mit der MYDRIVE-App: Über das Menü der MyDrive-App auf Ihrem Telefon können Sie Adressen von Kontakten nun schnell und einfach als Ziel festlegen. Tippen Sie im Menü auf Kontakte, wählen Sie den gewünschten Kontakt aus und tippen Sie dann auf An Gerät senden. Ihr TomTom-Gerät empfängt das Ziel und plant eine entsprechende Route.
  • Schnelle Planung von Fahrten mit MyDrive auf ihrem Computer: Verwenden Sie MyDrive auf Ihrem Computer, um ganz einfach eine Route mit mehreren Stopps zu planen. Planen Sie eine Route und fügen Sie anschließend Stopps hinzu. Wählen Sie An Gerät senden aus. Ihr TomTom-Gerät empfängt das Ziel und alle Stopps auf der Route in der Reihenfolge, die Sie in MyDrive geplant haben.
  • Vermeiden eines bestimmten Verkehrsstaus: Wenn Sie auf Ihrer Route einen bestimmten Verkehrsstau vermeiden möchten, können Sie nun das Symbol für bevorstehende Verkehrsstaus in der Routenleiste auswählen und auf Vermeiden tippen. Ihr Gerät plant dann eine alternative Route, um den Verkehrsstau zu umfahren. Hinweis: Manchmal ist der Weg durch den Verkehr immer noch die schnellstmögliche Route.
  • Vermeiden eines bestimmten Mautbereichs oder einer bestimmten Fährverbindung: Jeder Mautbereich und jede Fährverbindung auf Ihrer geplanten Route wird nun als Symbol in der Routenleiste angezeigt. Wählen Sie das Symbol aus, um Optionen zur Vermeidung von Mautbereichen oder Fährverbindungen zu erhalten. Alternativ können Sie auch einstellen, dass Mautbereiche und Fährverbindungen bei der Planung von Routen immer vermieden werden sollen. Dies können Sie unter Routenplanung im Einstellungsmenü festlegen.
  • Weitere Fehlerbehebungen und Verbesserungen

Software-Update 16.101

  • Aufzeichnung der Route: Du kannst nun Deine Routen aufzeichnen, während Du diese fährst. Aufgezeichnete Routen werden im Ordner Meine Routen gespeichert und können für zukünftige Fahrten ausgewählt werden. Wenn Du aufgezeichnete Routen fährst, werden keine schnelleren Alternativen angeboten. Diese Funktion soll dabei helfen, exakt dieselbe Route zu fahren, die Du aufgezeichnet hast.
  • MyDrive-App, Verbesserte Routenplanung: MyDrive auf Ihrem Smartphone kann nun von einem beliebigen Ausgangspunkt aus eine Route planen. Tippen Sie im App-Menü auf Eine Route planen und wählen Sie den Ausgangspunkt sowie das Ziel aus.
  • Probleme mit der Lautstärke: Die zuvor gemeldeten Probleme mit der Lautstärke bei einigen Modellen werden durch diese Aktualisierung behoben.

TomTom GO 5100 / 6100 Test: MyDrive

Die Online-Plattform TomTom MyDrive bietet Nutzern eines GO 5100 / 6100 ein paar praktische Funktionen. In MyDrive lassen sich POIs in Form von ov2-Dateien importieren und auf das GO übertragen. Auf dem GO stehen sie in der Suchfunktion bzw. unter „Meine Orte“ zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit ist das Anlegen und Sammeln von Favoriten. Es lässt sich eine Adresse eintippen und beliebig bezeichnen; alternativ wird ein Punkt auf der Karte angeklickt und als Favorit gekennzeichnet. Hilfreich wäre allerdings eine Anzeige von POIs auf der Online-Karte. Die Favoriten werden via Kabel oder Mobilfunk-Verbindung mit dem GO synchronisiert. Und es ist möglich, Routen zu einem Ziel (keine Mehrzielrouten!) online zu planen und zum GO zu senden; der GO 5100/6100 berechnet daraufhin die Strecke.

Sämtliche MyDrive Daten (Favoriten, POIs) werden in der MyDrive Cloud gesichert. So kann man sich also von unterschiedlichen Geräten aus anmelden und hat jederzeit alle Daten parat. Über die MyDrive App für iOS und Android besteht ebenfalls Zugriff, ihr Funktionsumfang entspricht der Browser basierten MyDrive Anwendung. Praktisch: Per App eine Route planen, an das Navi senden und beim Einsteigen ist der GO navigationsbereit – vorausgesetzt er war bereits eingeschaltet.

TomTom GO 5100 / 6100 Test: Fazit

Mit dem GO 5100 und dem GO 6100 (und den kleinen Geschwistern GO 510 / 610) knüpft TomTom nahtlos an die Vorgänger-Modelle an. Ein gewichtiger Grund sich für einen TomTom GO zu entscheiden sind die excellenten Traffic-Meldungen. Dazu kommen die Lifetime-Weltkarten, Lifetime-Radarkameras und eine nochmals optimierte, vom Anwender individualisierbare Benutzeroberfläche. Auch der Funktionsumfang kann sich inzwischen sehen lassen – vergessen sind die Diskussionen, die es noch bei der Einführung des GO 5000 / 6000* gab! Bei der Hardware kann TomTom allerdings nach wie vor nicht ganz mit Mitbewerber Garmin nicht mithalten – gleiches gilt für die Sprachsteuerung, die man schnell links liegen lässt.

In der Summe bieten die neuen GO-Modelle viel Gegenwert für das Geld: Dank Lifetime Add-ons einmal kaufen und lange benutzen!

*Der Vorgänger GO 5000 / 6000 entspricht technisch und funktional dem GO 5100 / 6100

Empfohlener Online-Shop:

TomTom GO 5100 / 6100 - Bei Amazon.de kaufen!

Verkauf und Versand durch Amazon.de (kostenlose Lieferung ist möglich) … Amazon!

Pro

  • Lifetime Services
  • Weltweite Karten
  • Zuverlässige Datenverbindung über SIM-Karte
  • Überzeugende Routen
  • Einfache Konfiguration
  • Funktionsumfang
  • Übersichtliche Benutzeroberfläche, anpassbar
  • Pfiffige Suchfunktion inkl. Online POI-Suche
  • Übersichtliche Routenleiste mit nützlichen Informationen
  • Praktische Aktivhalterung
  • Schneller und zuverlässiger GPS-Empfang

Contra

  • Sprachansagen mit Optimierungspotential
  • Kein Abdunkeln in Tunneln
  • Sprachsteuerung
  • Gerät neigt sich mit der Zeit nach unten (zu schwacher Kugelkopf)

Leserbewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (773 GPS-Fans, ∅ Score: 74,31 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den TomTom GO 5100/6100 bewerten!

Unsere Bewertung

  • System 76%
  • Navigation 80%
  • Bedienung 80%
  • Ausstattung 80%
  • Gesamtbewertung 79%
p

Bewertungskriterien

System (GPS-Empfang/Systemstabilität/Systemgeschwindigkeit/Dauer Routenberechnung), Navigation (Routenqualität/Visuelle- & akustische Zielführung/Verkehrsinfos), Bedienung (Montage/Anleitung/Benutzerführung), Ausstattung (Anzahl an Funktionen); jede Kategorie fließt zu 25% in das Endergebnis ein.

TomTom GO 5100 / GO 6100 Test was last modified: Januar 2nd, 2017 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This