United Navigation blickt mit einer Umsatzsteigerung von gut 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2015 zurück! Die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2015 liegen deutlich über den Erwartungen und den Zahlen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. 

United Navigation sieht folgende Gründe für die positive Entwicklung:

  • Hochwertige Produkte, die konsequent nach den Anforderungen und Wünschen der Kunden entwickelt werden.
  • Gute Testergebnisse bei der Stiftung Warentest.
  • Ausbau des Marktsegment “Navigation für LKW und Nutzfahrzeuge”.
  • Das BECKER mamba.4 kommt bei Motorradfahrern positiv an.

Für die Zukunft setzt United Navigation auf:

  • Neue Produkte für die PKW-Navigation mit BECKER Connect im Mittelpunkt: verbesserte Live-Dienste für Echtzeitverkehrsinformationen und eine Online-POI-Suche.
  • Im Outdoor-Bereich auf die neue Hardware-Plattform TIGER bzw. den Umstieg auf das Betriebssystem Android.
Falk TIGER Outdoor-Navi, Prototyp

Falk TIGER Outdoor-Navi, Prototyp

Weitere Informationen: Mitteilung von United Navigation

Erst Ende Mai 2015 wiesen die Marktforscher im Consumer Electronics Marktindex Deutschland für das erste Quartal des Jahres (CEMIX Q1 2015) einen Absatzrückgang von knapp drei Prozent für das Segment aus. Entgegen des Trends entwickelt sich der schwäbische Navigationsspezialist United Navigation positiv: So blickt das Unternehmen auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2015 mit einer Umsatzsteigerung von gut 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück. Mit den bevorstehenden Auftritten auf den Fachmessen Eurobike (Friedrichshafen, 26. – 29. August) und IFA (Berlin, 4. – 9. September) verbunden mit zahlreichen Produktneuvorstellungen legt das Unternehmen mit den beiden Traditionsmarken BECKER und Falk nun den Grundstein für ein weiterhin erfolgreiches Geschäftsjahr und stellt die Weichen für weiteres Wachstum in der Zukunft.

Während der Markt für Navigationsgeräte weiter stagniert erfreut man sich in Ostfildern bei Stuttgart einer positiven Entwicklung. So liegen die Zahlen für das erste Halbjahr 2015 deutlich über den Erwartungen und den Zahlen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Grundlage dafür bilden hochwertige Produkte, die konsequent nach den Anforderungen und Wünschen der Kunden entwickelt werden. Im Geschäftsbereich Automotive konnte das Unternehmen nach dem Kategoriesieg für das BECKER Ready 70 LMU im Vorjahr mit dem Gesamtsieg für das BECKER professional.6 LMU seine durchweg guten Testergebnisse bei der Stiftung Warentest im Februar 2015 sogar noch übertreffen. Damit untermauert United Navigation erneut den hohen Qualitätsanspruch seiner Produkte. Auch im Bereich der Navigation für LKW und Nutzfahrzeuge legte das Unternehmen zu und baut dieses Marktsegment weiter kontinuierlich aus. Positiv aufgenommen wurde zudem das BECKER mamba.4, mit dem das Unternehmen seit dieser Saison wieder einen Lotsen für Motorradfahrer im Portfolio hat.

Für das zweite Halbjahr nimmt sich United Navigation vor, den positiven Trend weiter auszubauen und geht bei den Fachmessen Eurobike und IFA mit einem Feuerwerk an neuen Produkten und Entwicklungen in die Herbst-Offensive. Insbesondere der gegenüber dem Vorjahr deutlich vergrößerte Stand auf der Internationalen Funkausstellung (Halle 6.2, Stand 122) unterstreicht den hohen Anspruch des Unternehmens. „Obwohl wir mit der Entwicklung der letzten Monate sehr zufrieden sind, ruhen wir uns nicht auf unseren Lorbeeren aus: Wir setzen weiter auf neue Qualitätsprodukte und stellen zudem eine Reihe von Innovationen vor, um unseren Trend zu betätigen und heute die entscheidenden Weichenstellungen für die Zukunft vorzunehmen“, gibt Nikolai Kesting, Geschäftsführer bei United Navigation, die Marschrichtung vor. „Wir möchten allen Kunden das optimale Navigationsgerät bieten, dabei vor allem wichtige Wachstumssegmente innerhalb des Marktes bedienen und zugleich mit neuen Diensten den Kunden echten Mehrwert bieten. Diese Qualitätsstrategie erlaubt es uns, gegen den allgemeinen Branchentrend zu wachsen sowie damit Marktanteile zu gewinnen.

BECKER setzt auf erweiterte Live-Dienste und innovative Detaillösungen

Für den Geschäftsbereich Automotive, der zuletzt vor allem LKW- und Motorradnavigation fokussierte, setzt United Navigation ab dem Herbst wieder auf neue Produkte für die PKW-Navigation: Beim IFA-Auftritt unter dem Motto „Let’s connect“ steht dabei vor allem das neue BECKER Connect im Mittelpunkt. Das Paket, das in einigen neuen Modellen zum Einsatz kommt, bietet verbesserte Live-Dienste für Echtzeitverkehrsinformationen sowie die Online-POI-Suche und überrascht zudem mit neuartigen Komfortfunktionen, die auf der IFA erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Alle Neuvorstellungen im Rahmen der Messe punkten zudem mit der neuen BECKER-Designsprache und hochwertiger Verarbeitung sowie pfiffigen Detaillösungen. „Wir legen bei United Navigation traditionell viel Wert auf clevere Details – und die machen in der Praxis häufig den Unterschied. Ein gutes Beispiel dafür ist unser patentierter BECKER MagClick-Aktivhalter, der bei allen neuen Geräten zum Einsatz kommt: Damit gibt es kein lästiges An- und Abstecken von Kabeln mehr und auch keine verschleißanfälligen Kontakte. Mit dieser Kombination aus Bedienkomfort und Zuverlässigkeit konnten wir viele zufriedene Kunden gewinnen“, kommentiert Klaus Lebherz, VP Product Development & Supply Chain.

Falk Outdoor mit neuer Hardware-Plattform

Ebenfalls zukunftsorientiert ist die neue Hardware-Plattform TIGER, deren Prototypen erstmals auf der Eurobike am Stand von Falk Outdoor gezeigt werden. Optisch präsentiert sich der Falk TIGER in einer neuen Designsprache und steht mit der clever ins Gehäuse integrierten Fahrradhalterung auch für die innovative Lösungskompetenz des Unternehmens. Merkmale wie das kapazitive Display und neue Schnittstellen und Funktionen für Outdoor-Navigation und Trainingssteuerung ergänzen mit den ersten Geräten der TIGER-Serie im kommenden Jahr das umfassende Angebot von Falk Outdoor.

Mit Android-Betriebssystem in die Zukunft

Darüber hinaus gewährt United Navigation einen Blick in die Zukunft und zeigt im Rahmen der IFA erste Prototypen der neuen, auf dem mobilen Betriebssystem Android basierten Software-Plattformen. Diese werden ab dem Jahr 2016 das Herz der zukünftigen Generationen von Navigationsgeräten bilden, die sowohl im Geschäftsbereich Automotive als auch in den Outdoor-Geräten zum Einsatz kommen. Einen Vorgeschmack auf künftige Produkte bietet die erst kürzlich vorgestellte Android-App Falk Outdoor Navigator, mit der nun auch Smartphone-Besitzer die Vorteile der vielfach prämierten Falk Outdoor Navigationssoftware nutzen können. „Der Umstieg auf das Betriebssystem Android ist für United Navigation von entscheidender Bedeutung“, so Klaus Lebherz weiter. „Unsere neuen Software-Plattformen erlauben es uns, flexibler und schneller auf die Wünsche unserer Kunden zu reagieren. Zudem lässt sich die Einbindung zusätzlicher Apps, Inhalte und Dienste damit erheblich einfacher umsetzen, so dass wir künftig unseren Kunden noch interessantere Produktinnovationen anbieten können.

United Navigation mit positiver Geschäftsentwicklung was last modified: Juli 28th, 2017 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This