Wie bezeichne ich am besten meine Tracks im Garmin Track-Manager? Vor dieser Frage steht sicherlich mancher Outdoorer! Jeder kennt es: Die Tour ist beendet, um Zeit zu sparen – schließlich ruft der Biergarten – wird der vom Garmin GPS-Gerät vorgegebene Name verwendet. Mit der Zeit sammeln sich dann Bezeichnungen wie "2018-08-14 18:08:11" im Track-Manager. Das Chaos ist vorprogrammiert.

Also, wie werden die Tracks am besten bezeichnet? Der Phantasie sind nur durch die Beschränkung auf 35 Zeichen Grenzen gesetzt.

Folgende Vorgehensweise hat sich bewährt: 02-11-18-AT-Steinbergspitze = Monat-Tag-Jahr-Ländercode-Tour.

Beim alphabetischen Sortieren im Track-Manager werden dann alle Tracks beginnend mit dem Monat aufgelistet – somit hat man gleich eine Übersicht nach "Jahreszeiten", z.B. alle Wintertouren.

Über den internationalen Ländercode bzw. den von unseren Bundesländern kann dann mit der Suchfunktion schnell z.B. nach allen in Bayern oder Österreich gemachten Touren gesucht werden.

Und das Eintippen dieser Bezeichnung nimmt wirklich nicht viel Zeit in Anspruch und ist nach jeder Tour in Sekunden erledigt!

Welche Nomenklatur verwendet Ihr?

Track-Manager: Track Bezeichnungen
Track-Manager: Track Bezeichnungen Italien
Track-Manager: Tracks in Bayern
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.