Tests, Infos, Tipps, Know-how – ausführlich, praxisorientiert, authentisch!

Ausprobiert: TomTom High Speed Multi-Ladegerät

TomTom Highspeed Multicharger

Viele Autos sind gerade einmal mit einer einzigen 12-V-Steckdose ausgestattet. Dumm gelaufen – schließlich gehören Navi, Smartphone, MP3-Player und andere Gadgets inzwischen zum Alltag und wollen allzu oft an die Stromtankstelle.

Insbesonders bei Familienausflügen ist der Kampf um die Autosteckdose unausweichlich! Vor allem, wenn das Navi nach einer längeren Ruhepause – der Akku ist dann üblicherweise leer – einen Energieschub braucht, der iPod des Sohnemanns wegen Dauerbetrieb das gleiche Verlangen hat und dann noch das Handy der Ehefrau Wünsche anmeldet.

Um diese Situation zu entspannen, gibt es zahlreiche Lösungen am Markt. Beispielsweise USB-Ladegeräte für die Autosteckdose, die mit einem oder zwei USB-Ports bestückt sind. Eine weitere Buchse für den 12-V-Stecker des Navis ist bei solchen Ladegeräten meistens aber nicht vorgesehen – die Krisensituation bleibt also erhalten.

Preisgünstige Vertreter dieser Spezies haben zudem nur eine geringe Leistung, der USB-Ausgang bietet üblicherweise 5 V/700 mA bis 5 V/1000 mA. Lediglich USB-Ladegeräte im Hochpreissegment sind auch mit einem 5 V/2,1 A (= 2.100 mA) Ausgang versehen, der für schnelle Ladevorgänge sorgt und genug Leistung zum Laden eines iPads hat.

TomTom High Speed Multicharger
TomTom High Speed Multicharger, Foto: TomTom


Um allen Problemen aus dem Weg zu gehen, bietet TomTom eine elegante Lösung an. Das neue TomTom High Speed Multi-Ladegerät ist schließlich mit einem 12-V-Ladestecker und zwei USB-Ausgängen ausgerüstet. Ein Port liefert 1.2 A, der "Fast Charge" Port 2.1 A (jeweils bei 5 V). Laut TomTom soll das High Speed Multi-Ladegerät damit eine bis zu 4-fach schnellere Ladegeschwindigkeit ermöglichen.

Eine weitere positive Seite des Ladegeräts ist der stabile, weitgehenst spielfreie Sitz in der Autosteckdose. Einen potenziellen Nachteil des TomTom High Speed Multi-Ladegerätes haben wir aber ausgemacht. Das Ladegerät ragt immerhin knapp 7 cm aus der Steckdose. Wird dann noch ein TomTom Navi-Ladestecker angedockt, verlängert sich die Einheit auf stolze 13 cm. Nicht nur, dass es bei ungünstig angeordneten Auto-Steckdosen zu Platzproblemen kommen kann, auch Ästheten können sich daran stören.

Fazit: Ein wirklich praktisches Teil, das zu entspannten (Familien-)Fahrten beitragen kann; zumal der Preis von 24,95 EUR angemessen erscheint.

Empfohlener Online-Shop:

Hinweis: Die Artikel können Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie über diese Links einkaufen erhalte ich eine Provision; somit unterstützen Sie die Weiterführung dieser Webseite. Für Sie entstehen keine Mehrkosten. Ich bekomme keine Infos über den Käufer.

Schreibe einen Kommentar

2 Gedanken zu „Ausprobiert: TomTom High Speed Multi-Ladegerät“

  1. Und welche Ladegeschwindigkeit habt Ihr bei Eurem Ausprobieren festgestellt, da ja rein theoretisch (wahrscheinlich Laborwerte) "bis zu 4-fach schnellere Ladegeschwindigkeit" vorgegaukelt wird? Regeln das moderne Geräte nicht sowiso zum Akkuschutz runter?

    Also evtl. eher ein besserer Verteilerstecker???

    Antworten
    • selbst Gemessen:
      450mA an jedem der beiden Anschlüsse.
      1,2A und 2,1A sind glatt gelogen.

      Selbes Kabel, Selbes Handy, anderes Ladegerät: 1,8A Ladespannung
      Am Endgerät liegt es also nicht

      Antworten

Der GPS Newsletter!

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen