ape_map

ape@map: Track (magenta) auf AV-Karte, Menü eingeblendet

Biken oder Wandern mit einem Android Smartphone? Kein Problem! Ein Smartphone wie das Motorola Defy und eine passende App bilden eine gute Grundlage. Um die Auswahl zu erleichtern, stellt Navigation-Professionell.de in einer neuen Serie einige wichtige Outdoor-Apps für Android vor.

Den Anfang macht ape@map, zu dessen Stärken die Kompatibilität zu digitalen Karten unterschiedlichster Anbieter zählt.

ape@map läß den Einsatz folgender Karten zu:

  • Kompass Verlag
  • Alpenverein
  • Austrian Map Fly
  • TOP 10/TOP 25/TOP 50 der deutschen Landesvermessungsämter
  • Swiss Map
  • OSM (OpenStreetMap)
  • Nop’s Reit- und Wanderkarte
  • mit Touratech QV kompatible Karten

Alle Karten werden auf der Speicherkarte des Smartphones gespeichert. Da Geräte wie das Motorola Defy Speicherkarten bis 32 GB akzeptieren, gibt es auch bei einer großen Kartensammlung keine Platzprobleme. Bei ape@map handelt es sich somit um eine Onboard-Navigationssoftware, ein Nachladen von Karten über das Mobilfunknetz ist nicht möglich. Die benötigten Karten müssen schon im Vorfeld der Tour auf das Smartphone kopiert werden, auf längeren Reisen bietet sich ein Laptop oder Netbook als Kartenquelle an.

Auf Laptop oder PC (mit Windows) muß die kostenlose Anwendung ape@map Desktop vorhanden sein. Damit werden installierte Karten und Tracks verwaltet, OSM Karten (OpenCycleMap, hikebikemap.de etc.) aus dem Internet heruntergeladen, Orte gesucht und der Datenaustausch mit dem Smartphone organisiert. Ebenso lassen sich 50×50 km große Ausschnitte (je 9,90 Euro) aus dem Kompass-Kartenprogramm auswählen und über den Browser bestellen und downloaden. ape@map Desktop zeichnet sich – ebenso wie die Android-App – durch eine übersichtliche Benutzeroberfläche aus, die notwendige Einarbeitungszeit hält sich in Grenzen.

Für die Tour bietet ape@map grundlegende Funktionen wie eine Ortssuche und das Hinzufügen und Verwalten von Wegpunkten. Besonders pfiffig sind die vielen Trackfunktionen. Es können neue Trackaufzeichnungen gestartet, Infos abgerufen (Höhenprofil, Geschwindigkeit/Zeit/Dauer/Höhenmeter/Länge), Tracks bearbeitet und existierende Tracks geöffnet und zum Navigieren eingesetzt werden. Besonders gut gefällt das Anlegen neuer Tracks, damit läßt sich zu Beginn einer Tour mit wenigen Klicks der geplante Streckenverlauf zeichnen. Einen weiteren Pluspunkt gewinnt ape@map, da die Rasterkarten in unterschiedlichen Zoomstufen vorliegen und somit – analog zu Vektorkarten – immer ein scharfes Kartenbild gewährleistet ist.

Ein Blick in das Setup von ape@map offenbart zahlreiche Optionen, die auch anspruchsvolle Anwender zufrieden stellen sollten. Beispiele: Trackfilter für genauere Aufzeichnungen, unterschiedliche Trackaufzeichnungsmodi, wählbare Trackfarbe, Assisted-GPS ein- oder ausschalten, zahlreiche Formate für Koordinaten. Anstelle des internen GPS-Empfängers läßt sich sogar ein per Bluetooth verbundener, externer GPS-Empfänger (“GPS-Maus”) einsetzen. Eine optimal platzierte GPS-Maus liefert in der Regel sehr akkurate Positionsdaten.

Mit der Funktion “nms” kann der Outdoorer eine SMS Textnachricht mit der Position versenden. Hat der Empfänger ebenfalls ape@map installiert, sieht er den Standort auf der Karte, ohne ape@map erhält er die Koordinaten als Zahlenwerte. Mit der nms werden auch Hilferufe oder Texte versendet. Dazu ist natürlich eine Mobilfunkverbindung notwendig, ansonsten verrichtet ape@map seine Arbeit unabhängig von jeglicher GPRS-Verbindung.

ape@map gibt es in zwei Versionen (Download und Installation über den Android Market). Die kostenfreie, mit Einschränkungen versehene Variante bietet sich zum Ausprobieren des Programms an. Die ape@map Vollversion kostet moderate 19,90 Euro. Mit ape@map tour steht noch eine weitere Anwendungen zur Verfügung, mit der zusätzlich eine Online-Suche von Touren möglich ist (allerdings exklusiv für Telekom Kunden).

ape@map: Pro und Contra

Pro

  • Große Vielfalt an Karten
  • Zugriff auf kostenlose OSM Karten
  • Einfache Bedienung (Android und Desktop-Software)
  • Umfangreiches Setup
  • GPS-Quelle über Bluetooth anstelle des internen GPS-Empfängers

Contra

  • Kein Online-Download von Karten
  • Wegpunkte und Tracks nicht in der App löschbar

ape@map: Leser-Bewertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (152 GPS-Fans, ∅ Score: 71,71 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie ape@map bewerten!

Anbieter: ape@map

ape@map – Outdoor-App für Android (1) was last modified: Juni 3rd, 2013 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This