ViewRanger GPS Outdoor-App für Android, Symbian, iOS

ViewRanger GPS Outdoor-App für Android, Symbian, iOS

Outdoor-Navigation mit GPS ist in! Außer reinrassigen Outdoor-GPS-Handgeräten bieten sich auch Smartphones als Handwerkzeug für die Outdoor-Navigation an. Was wird benötigt um auf Tour zu gehen? Eigentlich nicht viel: ein möglichst outdoortaugliches Smartphone und eine passende App!

“ViewRanger Outdoor GPS” – entwickelt von der britischen Firma Augmentra Ltd – ist ein Beispiel für eine Outdoor-App fürs Smartphone. ViewRanger GPS gibt es für Smartphones mit iOS, Android und Symbian als Betriebssysteme. Für diesen Test haben wir uns für die Android-Variante entschieden, die auf einem Samsung Galaxy S3 Smartphone und einem Lenovo Tablet zeigen muss, was sie kann.

Viewranger Outdoor GPS ist in Google Play kostenlos erhältlich. Bei “kostenlos” bleibt es auch, solange der Anwender nur auf Karten und Satellitenbilder von OpenStreetMap oder Bing zugreift. Erst wenn die qualitativ sehr hochwertigen Rasterkarten von ViewRanger zum Einsatz kommen, ist ein Griff in das virtuelle Portemonnaie nötig.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Installation
  2. Topografische Karten
  3. Funktionen (Seite 2)
  4. Fazit, Leser-Bewertung (Seite 2)

ViewRanger GPS: Installation

Die App wurde auf zwei Androiden ausprobiert: auf einem Samsung Galaxy S3 Smartphone mit Android 4.1.1 und auf einem Lenovo A1 7-Zoll Tablet mit Android 4.0.4. ViewRanger GPS läßt sich generell auf Smartphones und Tablets mit Android 1.6 oder höher installieren.

ViewRanger Outdoor GPS gibt es in Google Play in zwei Versionen. Empfohlen wird, “ViewRanger Outdoors GPS Open” zu installieren. Die “15-Day Trial” Version wird in Google Play nur noch für Bestandskunden geführt.

ViewRanger GPS speichert Daten wie Karten und Tracks standardmäßig im Gerätespeicher in dem Ordner “viewranger“. Der Pfad dorthin lautet:

  • Galaxy S3: /storage/sdcard0/viewranger
  • Lenovo A1: /sdcard/viewranger

Je nach Hardware kann der Pfad durchaus anders sein, das Android-Dateisystem ist schließlich recht komplex!

Da die von ViewRanger GPS verwendeten topografischen Karten viel Speicherplatz beanspruchen, ist es sinnvoll, sie auf eine microSD-Karte auszulagern. In den Einstellungen läßt sich der Pfad für den Kartenordner ändern. Beim Samsung Galaxy S3 lautet er dann /storage/extSdCard/viewranger, der Ordner “viewranger” muß manuell angelegt werden. Es empfiehlt sich, den neuen Speicherort für Karten von Anfang an einzustellen. Im Test war es nicht möglich, alle vom Gerätespeicher auf die microSD-Karte verschobenen ViewRanger-Topokarten zu nutzen, da es zu einer Lizenzschlüsselfehlermeldung gekommen ist.

ViewRanger GPS: Topografische Karten

ViewRanger GPS: Erstellen von Offline-Karten, Auswählen von Kartenkacheln

ViewRanger GPS: Erstellen von Offline-Karten, Auswählen von Kartenkacheln (zum Vergrößern anklicken)

Kartografie ist eine der großen Stärken von ViewRanger GPS. Die App bietet mehrere Möglichkeiten, Karten einzusetzen.

Für die ersten Schritte mit ViewRanger GPS bieten sich Online-Karten an. Zur Auswahl stehen: OpenStreetMap, OpenCycleMap, Bing Road Maps, Bing Aerial Imagery, Ski Map, OpenStreetMap (Direct), OpenStreetMap-Midnight und OpenStreetMap-Fresh.

Die Karten lassen sich im Online-Modus betrachten und mit Hilfe der Funktion “Erstellen Sie eine gespeicherte Karte” auf dem Smartphone speichern (Abbildung rechts). Die Karten stehen auch dann zur Verfügung, wenn das Smartphone offline ist – eine ideale Voraussetzung für den Outdoor-Einsatz! Der Download erfolgt am besten Zuhause per WLAN, wer über eine Datenflatrate verfügt, kann natürlich auch unterwegs Karten nachladen. In den Einstellungen von ViewRanger Outdoor GPS läßt sich die Größe des Karten-Caches anpassen, außerdem darf der Anwender nicht vergessen, den Karten-Offline-Modus explizit zu aktivieren.

Wem die kostenlosen Karten nicht ausreichen, hat die Auswahl unter vielen hochwertigen ViewRanger-Premium-Karten. Dabei handelt es sich um Rasterkarten, die ViewRanger je nach Land in unterschiedlichen Mäßstäben anbietet. Die Premuim-Karten stehen für folgende Länder zur Verfügung: Belgien, Deutschland, Niederlande, Finnland, Griechenland, Großbritannien, Irland, Kanada, Madeira (Portugal), Neuseeland, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, Slowenien, Spanien, Teile von Italien, Tschechische Republik, USA.

Beispiel: Kartenangebot für Deutschland

Die Karten vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie gibt es in den Maßstäben 1:25.000 und 1:50.000, zusätzlich sind kostenlose Übersichtskarten erhältlich. Die Topokarten stehen in vielen unterschiedlichen Varianten zur Verfügung und lassen sich via In-App Kauf oder über die ViewRanger-Webseite beziehen.

In-App Kartenangebot (1.000 Credits entsprechen 18.- EUR):

  • Einzelne Bereiche, z.B. Dresden, Rheinhessen, Oberpfalz, je 1:50.000, Kosten: 500 oder 1.000 Credits
  • Nationalparks, z.B. Wattenmeer, Ostalpen und NP-Berchtesgaden, Teutoburger Wald, maximal 533 Credits
  • Einzelne Kacheln: jede Kachel beinhaltet ca. 26 km². Im Maßstab 1:25.000 kostet eine Kachel 3,0 Credits, im Maßstab 1.50.000 nur 1,5 Credits

Im Online-Store gibts noch weitere Kartenpakete wie Gesamt-Deutschland 1:50.000 für 100.- EUR, Gesamt-Deutschland 1:25.000 für 200.- EUR, Bereiche wie Bayern Nord im Maßstab 1:25.000 für 80.- EUR oder benutzerdefinierte Kartenbereiche. Auch besteht die Möglichkeit, Karten als Download, auf CD oder auf microSD-Karte zu ordern. Eine praktische Hilfe zum Erstellen von benutzerdefinierten Karten ist die PC-Anwendung “ViewRanger Map Chooser” (Download via ViewRanger-Webseite).

Weiterlesen: ViewRanger Outdoor GPS Test – Teil 2

Test: ViewRanger Outdoor GPS für Android was last modified: Juni 3rd, 2013 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This