Garmin GPS-Handbücher & Anleitungen - Edge - eTrex - GPSMAP - Oregon

Home » GPS Sportuhren & Smartwatches » Garmin fenix 6 – Wichtiges Update für den Herzfrequenzsensor!

Garmin fenix 6 – Wichtiges Update für den Herzfrequenzsensor!

29. April 2020 von Joachim Bardua

Der interne Herzfrequenzsensor der fenix 6 hat bislang bei bestimmten Aktivitäten versagt – und zwar beim Laufen bzw. Gehen im Zusammenspiel mit Skistöcken! Die von dem optischen Sensor gelieferten Daten waren dann meistens unbrauchbar!

Skistöcke sind bei vielen Outdoor-Sportarten aber unverzichtbar (z.B. bei Skitouren) bzw. haben sich mittlerweile als Standard etabliert (z.B. beim Wandern). Weitere Beispiele sind Trailrunning, Nordic Walking und Skilanglaufen.

Betrachtet man die vielen Outdoorer & Sportler, die solche Sportarten ausüben, ist dies eine nicht gerade kleine Zielgruppe an fenix 6 Anwendern bzw. potentiellen Käufern!

Garmin hat sich endlich dieses Problems angenommen und im Rahmen eines fenix 6 Beta-Softwareupdates auch ein Update für den optischen Herzfrequenzsensor veröffentlicht.

Der Changelog verrät folgendes:

Improved optical heart rate during hiking activities. (Requires 5.07 Sensor Hub) 

("Verbesserte optische Herzfrequenz bei Wander Aktivitäten")

Die Sensor-Firmware Version 5.07 lässt sich derzeit nur per Beta-Update installieren, siehe: Updates & Downloads (das aktuelle Beta-Update 9.00 enthält die passende Version in dem Ordner "SensorHub_v507"). Wer sich das manuelle Installieren eines Beta-Updates nicht zutraut oder prinzipiell keine Beta-Software installieren will sollte auf das nächste reguläre Update warten, das diese wichtige Verbesserung vermutlich beinhalten wird!

Das folgende Diagramm zeigt das bisherige Problem.

Die mit der fenix 6 aufgezeichneten Herzfrequenzwerte weichen von den mit einer Apple Watch und einer fenix 5X (mit Herzfrequenz-Brustgurt) aufgezeichneten Herzfrequenzdaten deutlich ab.

Herzfrequenzwerte: Apple Watch (magenta, interner Sensor) – fenix 5x (rot, Herzfrequenzbrustgurt) – fenix 6x (grün, interner Sensor)

Bei dem zweiten Beispiel – jetzt mit der neuen Sensor-Software – sieht das Ergebnis schon deutlich besser aus – von den kleinen Peaks bzw. der Abweichung gegen Ende der Aufzeichnung abgesehen.

Das dritte Beispiel zeigt – von den kleinen Peaks bei den fenix 6x Werten abgesehen – eine nahezu perfekte Übereinstimmung!

Im letzten Beispiel zeigen sich wieder kernige Abweichungen – auch wenn diesmal keine Sportuhr mit Herzfrequenz-Brustgurt zur Kontrolle dabei war, der Werte der Apple Watch stimmen garantiert!

Das beschriebene Problem ist demnach noch nicht ganz behoben. Garmin dreht hoffentlich weiterhin an den Schräubchen, bis der interne Sensor der fenix auch bei solchen Aktivitäten zu 100% zuverlässige Ergebnisse liefert!

Herzfrequenzwerte (Aktivität: Wandern mit Skistöcken): Apple Watch (rot, interner Sensor) – fenix 6X (blau, interner Sensor)

Herzfrequenzwerte (Aktivität: Laufen mit Skistöcken): Apple Watch (rot, interner Sensor) – fenix 6X (blau, interner Sensor) – fenix 5x (magenta, HRM-Gurt)

Herzfrequenzwerte (Aktivität: Laufen mit Skistöcken): Apple Watch (rot, interner Sensor) – fenix 6X (blau, interner Sensor)

7 Kommentare

  1. Hj
    Wurde denn mittlerweile das Update auch für alle zur Verfügung gestellt? Ich überlege mir derzeit die 6xpro zu holen nur ist das Problem mit der Pulsmessung schon ziemlich störend. Meine aktuelle Smartwatch kann das auch nicht richtig. Aber ohne Verbesserung in der Hinsicht überlegt man sich das zweimal. Insbesondere da Apple das ja hin bekommt.

    Antworten
    • Hallo,
      ja, das Update gibt es schon.

      Das Problem mit Ungenauigkeiten bei der Herzfrequenz tritt ja nur beim Verwenden von Skistöcken auf – allerdings auch nicht immer! Beim Laufen und Fahrradfahren sind die HF -Werte einwandfrei. mich persönlich stören diese Ungenauigkeiten nicht mehr, bei Bedarf nehme ich halt einen HF-Gurt – davon abgesehen: die fenix ist klasse und vom Funktionsumfang einmalig, da kann z.B. die Apple Watch unter dem Aspekt Outdoor & Sport nicht mithalten.

      Aus meiner Sicht überwiegen die Vorteile gegenüber diesem Nachteil.

      VG

      Antworten
      • Ich wollte die Uhr unter anderen für 2 Wöchige Trekkingtouren nutzen. Da werde ich auch Stöcke nutzen. Ist dann die Frage wie dann die Pulsmessung funktioniert auch in hinblick auf die Leistungseinschätzungsspielereien. Ein Brustgurt ist bei solchen Touren keine Option finde ich.
        Apple scheidet eh aus. Wundert man sich nur das die das hinbekommen. Die bauen echt nur ein was funktioniert.

        Antworten
        • Ja, die ganzen Firstbeatmetriken hängen von der Herzfrequenz ab, aber ich würde sagen die Vorteile überwiegen komplett … und eine wirkliche Alternative gibt es nicht!

          grüße

          Antworten
  2. Also ich habe sowohl die fenix 6x, als auch die tactix delta. Bisher konnte ich keine Fehler in den Aktivitätsprofilen erkennen. Einzig die 24/7 Messung ist im Vergleich zur fenix 5x sehr ungenau. Hier reden wir darüber, dass Sie es nicht vermag Herzfrequenzen von über 110/120 zu erfassen. Dieses ist gerade für Menschen, die einen anstrengenden Arbeitstag (zB im Strassenbau) haben sehr bedauerlich. Ein Rückschritt im Gegensatz zu dem alten Sensor der fenix 5x. Diese, als auch die noch ältere fenix 3HR (2016 !) sind da viel genauer und schaffen es locker hohe Herzfrequenzen während des Tages zu erfassen.
    Für weitere Fragen zu Problemen mit der Erfassung der Herzfrequenz stellt Garmin folgende Support Seite zur Verfügung, die auch erläutert, dass ein Abknicken des Handgelenks (zB durch das Halten eines Tennisschlägers) zu ungenauen HR Werten führen kann. Dieses gilt dann auch für sämtliche andere Sportarten, bei denen die Hand etwas umfasst. So auch Wanderstöcke.
    Eine korrekte Herzfrequenz Messung mit dem optischen HR Sensor ist somit nicht mehr gegeben.

    https://support.garmin.com/de-DE/?faq=xQwjQjzUew4BF1GYcusE59

    Antworten
    • Hallo Tomas,
      danke für Deinen Kommentar … den Support-Artikel kenne ich; da ist allerdings anzumerken, dass andere Uhren – bestes Beispiel ist die Apple Watch – beim Verwenden von Skistöcken keinerlei Beeinträchtigungen zeigen; dies erwarte ich auch von Garmin, insbesondere unter dem Aspekt, dass die AW nicht gerade eine Outdoor-Multisport-Uhr ist …!
      VG

      Antworten

Fragen und Gedanken!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!