Garmin führt noch im November 2015 den neuen Forerunner 630 ein. Der Forerunner 630 bietet ambitionierten Läufern innovative Analysemöglichkeiten sowie Funktionen wie Activity-Tracking, Smart Notifications und Sprachansagen!

Garmin Forerunner 630 (Bild: Garmin)

Garmin Forerunner 630 (Bild: Garmin)

Beim Forerunner 630 erweitert Garmin die mit dem Vorgängermodell 620 eingeführten "Running Dynamics" um weitere Analysemöglichkeiten:

  • Schrittlänge (in cm) als Echtzeitmessung
  • Vertikalverhältnis: Die Uhr setzt die Hoch-Tiefbewegung des Körpers ins Verhältnis zur Schrittlänge. Das Ergebnis (in Prozent zur Schrittlänge) ermöglicht eine Bewertung der Laufstileffizienz.
  • Balance Bodenkontaktzeit: Die Symmetrie rechter zu linker Fuß gibt Aufschluss über die Symmetrie der Laufbewegung – wichtig, um Disbalancen und Verletzungen vorzubeugen.

Dazu kommen neue physiologische Messwerte auf Basis der Herzfrequenzvariabilitäts-Messung:

  • Laktatschwelle: Ein Schätzwert, ab welcher Intensität eine erheblich schnellere Ermüdung zu erwarten ist (= Erhöhung der Herzfrequenz bzw. Abfall der Pace).
  • Belastungswert: Aus der im Ruhezustand gemessen Herzfrequenzvariabilität prognostiziert die Uhr, ob man einen guten oder schlechten Tag hat – also auch, ob der Körper bereit für ein hartes Training ist.
  • Aktueller Leistungszustand: Der Vergleichswert der durchschnittlichen maximalen Sauerstoffaufnahmekapazität zum Messwert in Echtzeit vor und während des Laufens gibt Aufschluss über die aktuelle Leistungsbereitschaft des Körpers.

Garmin Forerunner 630: Activity-Tracker und Smartwatch

Der Forerunner 630 ist zusätzlich ein Activity-Tracker für den Alltag und informiert über Schritte, zurückgelegte Strecken, verbrauchte Kalorien sowie das Schlafverhalten. Ein grafischer Aktivitätsbalken und der Vibrationsalarm motivieren bei langen passiven oder sitzenden Phasen zu mehr Bewegung.

Mit einem kompatiblen Smartphone verbunden zeigt der Forerunner 630 Text-, Kalender- sowie E-Mail-Nachrichten an ("Smart Notifications"). Dazu kommen Sprachansagen, die während des Laufens zu Runden und Rundenzeiten informieren und eine Musiksteuerung. Der Forerunner 630 ist zudem kompatibel mit dem Garmin Connect IQ App Store. Damit können Anwender den Forerunner mit Displaydesigns, Widgets, Apps und Datenfeldern erweitern bzw. individualisieren.

Die wichtigsten Fakten zum Forerunner 630:

  • Farbiges Touchscreen-Display
  • 42,5 Gramm Gesamtgewicht
  • Standarddaten wie Zeit, Runden, Geschwindigkeit und Distanz auch ohne GPS (über Beschleunigungssensor)
  • Laufeffizienzwerte: Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit, Vertikalbewegung, Schrittlänge, Vertikalverhältnis, Balance Bodenkontaktzeit
  • Laktatschwelle, Leistungszustand, Stress Score (Belastungswert)
  • Aktuelles Fitness-Level (maximale Sauerstoffaufnahmekapazität [VO2max])
  • Erholungsratgeber (optimale Regenerationszeit) und Bestzeitprognose
    Audio-Hinweise in Verbindung mit Garmin Connect Mobile

  • Diverse Alarme (akustisch und Vibration)
  • Online-Funktionen via WLAN oder Bluetooth LE (automatischer Upload, Download von Aktivitäten und Trainingsplänen, Live-Tracking via Smartphone)
  • Wasserdicht bis 5 ATM (entspricht einem Prüfdruck in 50 Meter Tiefe)
  • Akkulaufzeit als Uhr bis zu vier Wochen, im GPS-Modus bis zu 16 Stunden.

Forerunner 630: Preise, Lieferumfang und Verfügbarkeit

Der Forerunner 630 kommt im November 2015 in zwei Farbvarianten (Schwarz/Weiß und Blau) in den Handel. Ohne Brustgurt wird er 399.- Euro kosten (UVP); zusammen mit dem Premium Herzfrequenz-Brustgurt "HRM-Run" 449.- Euro (UVP). Ein USB-Ladekabel gehört zum Lieferumfang.

(mit Material von Garmin)

Garmin Forerunner 630: Innovative GPS-Laufuhr was last modified: Januar 25th, 2016 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This