Gute Nachrichten für Triathleten und Schwimmer! Garmin kommt gleich mit zwei Herzfrequenz-Brustgurten auf den Markt, mit denen ein Messen der Herzfrequenz beim Schwimmen möglich ist. Mit dem HRM-Tri bzw. HRM-Swim zieht Garmin endlich mit den Mitbewerbern Polar und Suunto gleich.

Garmin Herzfrequenz-Brustgurte HRM-Tri und HRM-Swim (Bild: Garmin)

Garmin Herzfrequenz-Brustgurte HRM-Tri und HRM-Swim (Bild: Garmin)

Beide Gurte speichern bis zu 20 Stunden an Herzfrequenzdaten. Der speziell für das Schwimmen entwickelte, rutschfeste HRM-Swim überträgt Echtzeit-Herzfrequenzdaten, Intervallübersichten und gespeicherte Herzfrequenzdaten an einen Forerunner 920XT, eine fenix 3 oder eine epix. Die Übertragung findet statt, wenn sich Brustgurt und Uhr außerhalb des Wassers befinden.

Der HRM-Tri ist der kleinste und leichteste Herzfrequenz-Brustgurt von Garmin und stört selbst unter dem Neoprenanzug nicht. Der HRM-Tri verfügt zusätzlich über einem Beschleunigungsmesser zum Messen von Körperbewegungen, mit deren Hilfe drei Laufeffizienzparameter* berechnet werden: Schrittfrequenz, vertikale Bewegung und Bodenkontaktzeit.

Der HRM-Tri wird 129,99 Euro, der HRM-Swim 99,99 Euro kosten; im Paket kosten beide Gurte zusammen 199,99 Euro (alles UVP). Die Verfügbarkeit wird mit Q3/2015 angegeben.

*: kompatibel zu Forerunner 920XT, Forerunner 620, fenix 3, fenix 2, epix

Garmin Herzfrequenz-Brustgurte HRM-Tri und HRM-Swim was last modified: März 28th, 2016 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This