Garmin hat seine Zahlen für das erste Quartal 2019 veröffentlicht. Demnach meldet Garmin ein Umsatzplus von 8% gegenüber dem vergleichbaren Quartal im Vorjahr, das Betriebsergebnis ist um 6% gestiegen. Die Rekordzahlen sind unter anderem auf ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 12% in den Bereichen Marine, Luftfahrt, Fitness und Outdoor zurückzuführen. Der Bereich Automotive zeigt dagegen einen Umsatzwachstum von -10%.

Garmin Quartalszahlen Q1/2019

Garmin Quartalszahlen Q1/2019 (Quelle: Garmin)

Die Mitteilung von Garmin:

München, 2. Mai 2019 – So stark ist das Unternehmen noch nie in ein Geschäftsjahr gestartet. Nach Abschluss des ersten Quartals vermeldet Garmin einen Umsatz von 766 Mio. US-Dollar, was einer Steigerung von 8% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Auch das Betriebsergebnis von 151 Mio. US-Dollar bedeutet im Jahresvergleich ein Plus von 6%. Die operative Marge liegt bei 19,8% was einen leichten Rückgang von 0,2% im Vergleich zum ersten Quartal 2018 bedeutet.

„Angeführt von einem starken zweistelligen Wachstum in den Bereichen Marine, Luftfahrt, Fitness und Outdoor können wir sowohl Gewinn- als auch Umsatzwachstum verzeichnen“, sagt Cliff Pemble, Präsident und CEO von Garmin. „Wir blicken sehr optimistisch auf die kommenden Monate, mit denen wir eine für uns sehr wichtige Verkaufssaison zur Jahresmitte einläuten. Zugute kommt uns hier sicherlich unser sehr starkes Produktportfolio, das durch jüngste Einführungen erweitert werden konnte und auch im weiteren Jahresverlauf von Neuerscheinungen profitieren wird.“

Dass Garmin nach dem ersten Quartal 2019 Rekordzahlen präsentiert, liegt unter anderem an einem Umsatzwachstum von durchschnittlich 12% der Segmente Marine, Luftfahrt, Fitness und Outdoor. Die Einführung der MARQ, einer neuen Tool Watch-Kollektion, die die Active Lifestyle DNA des Unternehmens mit fünf unterschiedlichen Premium-Modellen widerspiegelt, wird sich in den kommenden Quartalszahlen niederschlagen. Mit 9% Umsatzwachstum profitiert der Bereich Fitness von der ungebrochen hohen Nachfrage nach Wearables. Erst vor wenigen Tagen brachte Garmin in diesem Zusammenhang die neuen Forerunner-Modelle 45/45S, 245 und 945 auf den Markt. Auch das neue Feature zum Menstruationstracking zahlt auf diesen Bereich ein.

Ein Fahrplan innovativer Produkteinführungen in allen Geschäftsbereichen, die Einschätzung durch Forbes zu einem der besten fünf Arbeitgeber der USA in 2019 sowie die Wahl zum führenden Design- und Produktionspartner für Infotainmentmodule für die BMW Group lassen Garmin optimistisch in die Zukunft schauen.

Weitere Infos: Mitteilung Quartalszahlen (englisch)

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.