Garmin GPS-Handbücher & Anleitungen - Edge - eTrex - GPSMAP - Oregon

Garmin tactix Delta Test

Sind Sie auf der Suche nach einer Multisport-Smartwatch mit den gewissen Extras? Schwarz? Besonders robust? MIL-STD-810? Taktische Funktionen? Dann dürfte die Garmin tactix Delta die richtige Smartwatch für Sie sein!

Denn: Die Lifestyle-Multisportuhr Garmin tactix Delta zeichnet sich insbesondere durch hochwertige Materialien und Widerstandsfähigkeit aus – dazu kommt der komplette Funktionsumfang der Garmin fenix 6 Serie, aufgepeppt um ein paar taktische Funktionen!

Mit der Delta hat Garmin jetzt drei taktische Uhren in drei Preisklassen im Programm:

  • Instinct Tactical (UVP: €349,99)
  • tactix Delta (UVP: €899,99)
  • MARQ Commander (UVP: €1.950.-)

In diesem Test schaue ich mir die tactix Delta Sapphire Edition – so lautet die komplette Bezeichnung – näher an. Allerdings gehe ich in erster Linie auf ihre Besonderheiten ein.

Warum? Die Delta beruht im Wesentlichen auf der fenix 6X Sapphire DLC, sodass ich ergänzend auf meinen ausführlichen Garmin fenix 6x Pro Test verweise.

Garmin tactix Delta Test

Aus welchen Materialien besteht die Garmin tactix Delta?

Zunächst ein Blick auf das Datenblatt bzw. die Garmin Webseite:

  • Uhrglas: Gewölbtes Saphirglas
  • Lünette: Stahl mit DLC-Beschichtung
  • Gehäusematerial: Faserverstärktes Polymer mit Metallgehäuse hinten, zusätzlich findet sich eine Info zu einer PVD-Beschichtung auf der Rückseite
  • Armband: Silikon

Uhrglas

Synthetisches Saphirglas gilt als extrem kratzfest – kein Wunder, kommt es mit einer Mohshärte von 9 gleich hinter Diamant mit einer Härte von 10. Ein gewölbtes Glas wie bei der tactix Delta ist – gegenüber einem planen Glas – nicht nur in der Herstellung teurer, es gilt auch als widerstandsfähiger (Stichworte: Gewölbe & Lastverteilung). Die gewölbte Form ist bei der Delta allerdings nicht gleich sichtbar, sie lässt sich erst bei einem Blick von der Seite gerade so erahnen.

Lünette

DLC-Beschichtung, dies ist eine spezielle, vor Kratzern und Abnutzung schützende Beschichtung des Stahls (DLC = diamond like carbon). Ob dieser Schutz wirklich hilft kann erst ein Dauertest zeigen – insofern lässt sich keine Aussage machen.

Gehäusematerial

Die Angaben dazu sind auf den ersten Blick nicht ganz eindeutig. Es dürfte sich um ein "faserverstärktes Polymer mit Metallgehäuse hinten" handeln, die Metallrückseite aus Stahl ist zusätzlich mit einer PVD-Beschichtung versehen. Eine PVD-Beschichtung (= Physical Vapour Deposition) soll – je nach Eigenschaft – z.B. zu einer erhöhten Härte oder thermischen Widerstandsfähigkeit führen.

Armband

Das mitgelieferte Silikon-Armband lässt sich dank QuickFit schnell gegen ein Armband aus einem anderen Material bzw. mit einer anderen Farbe austauschen.

Dazu noch eine Anmerkung: Bei einer so teuren Uhr empfiehlt es sich, besser auf die Originalarmbänder statt auf billige China-Nachbauten zu setzen. Grund: Bei einem derartigen Armband in der Sammlung ist es mir schon zweimal passiert dass der Verschluss – warum auch immer – aufgegangen ist …!

Wie widerstandsfähig ist die tactix Delta?

In Ergänzung zu den stabilen und widerstandsfähigen Materialien ist die Garmin tactic Delta

  • bis 10 ATM (= 100 m) wasserdicht und
  • entspricht gültigen Militärstandards nach MIL-STD-810.

Laut Wikipedia ist MIL-STD-810 eine "US-amerikanische Miltärnorm, die Umwelt-Testbedingungen für militärische Ausrüstung spezifiziert". Dazu gehören zahlreiche Test gegenüber Temperatur, Feuchtigkeit etc.

Allerdings gibt Garmin auf der tactix Delta Webseite nicht an, welchen Standards die Delta genügt. Auf der Rückseite der Uhr ist aber "MIL-STD-810" und "THERMAL SHOCK" bzw. "100 METERS" eingraviert. Ein Blick auf das Datenblatt zu der fenix 6 Serie zeigt zudem, dass die Uhren nach dem US-Militärstandard MIL-STD-810 für Temperatur, Stoß- und Wasserdichtigkeit hergestellt werden – dies dürfte auch für die Delta gelten.

Welche äußerlichen Unterschiede gibt es zwischen der tactix Delta & der fenix 6X Pro?

Gleich vorweg: Die tactix Delta sieht klasse aus! Und dürfte damit nicht nur Military-Fans, Einsatzkräfte, Schwarz-Liebhaber …. ansprechen!

Im Vergleich zu einer 6X Pro (nicht Sapphire!) fällt auf:

  • Das Schwarz ist nicht glänzend sondern matt und damit weniger reflektierend.
  • Die Lünette ist nicht abgeschrägt sondern plan, die Uhr wirkt dadurch einen Tick größer.
  • In die Lünette ist eine 02, 04, … 24 Stunden UTC Skala eingraviert.
  • Die Tasten sind außen nicht glatt sondern geriffelt und somit etwas griffiger.
Garmin tactix Delta (©Garmin)

Welche zusätzlichen Funktionen bietet die Delta?

Garmin bewirbt die tactix Delta nicht nur mit ihrer Widerstandsfähigkeit, sondern auch mit speziellen Funktionen. Dazu sei angemerkt, dass bestimmte Features wie Jumpmaster, Wegpunkt-Projektion und die "taktische" Aktivität auch bei der fenix 6X Serie vorhanden sind.

  • Jumpmaster, eine Anwendung für Fallschirmspringer zum zielgerichteten Springen.
  • Taktisch, eine vorkonfigurierte Aktivität mit fünf Trainingsseiten. Dazu gehört eine Seite "Doppeltes Gitter" mit einem dualen Positionsformat, die aktuelle Position wird in den Positionsformaten "MGRS" und "hddd°mm.mmm'" angezeigt (MGRS = Military Grid Reference System). Bei der fenix 6 hingegen nur im "hddd°mm.mmm'" Format (MGRS lässt sich aber in den grundlegenden Einstellungen auswählen).
  • Speichern einer Position, beim Erstellen eines neuen Wegpunktes werden die Koordinaten im "MGRS" Format angezeigt und gespeichert.
  • Wegpunkt-Projektion, berechnen und speichern eines neuen Wegpunktes (ein "Favorit" in der tactix Delta Sprache) durch Eingeben von Distanz und Richtung.
  • Nachtansicht-Modus zum Verwenden mit Nachtsichtbrillen, durch ein Aktivieren wird die Beleuchtung ausgeschaltet und der integrierte Herzfrequenzsensor deaktiviert.
  • Tarnmodus, laut Handbuch werden die GPS-Positionen nicht gespeichert oder geteilt und die drahtlose Kommunikation deaktiviert. Was fällt auf? Das Speichern eines neuen Wegpunktes ist nicht möglich, Aktivitäten lassen sich zwar aufzeichnen und speichern, die manuell exportierten FIT-Dateien enthalten aber keine Daten.
  • Kill-Switch, eine Funktion zum Löschen von gespeicherten Benutzerdaten und Zurücksetzen der Uhr auf die Werkseinstellungen. Die Ausführung erfolgt durch gleichzeitiges Drücken der BACK-LAP (unten rechts) und LIGHT (oben links) Tasten, lässt sich aber innerhalb von 10 Sekunden abbrechen. Der Kill-Switch ist im Prinzip ein Schnellzugriff auf einen Reset (Einstellungen > System > Reset > Daten lö. u. Einst. zurücks.).

Dazu kommt noch ein informatives & optisch ansprechendes Watch Face, das es so auf der fenix 6X nicht gibt (Abbildung).

Watch Face Tactix Delta

Zu den von mir gern genutzten Funktionen gehören

  • der ABC-Widget mit Höhen-, Barometer- und Richtungsanzeige,
  • der Gesundheitsstatistik-Widget mit Infos zur Herzfrequenz und Ruhepuls,
  • im hohem Maße anpassbare Aktivitäten wie Wandern, Backcountry Ski, Radfahren & Laufen
  • sowie die Aktivitäten Karte (zum schnellen Orientieren) und Navigieren (z.B. entlang von Strecken oder zu einem POI),
  • insbesondere in Verbindung mit dem automatischen Routing entlang des Wegenetzes der Karte.

Zu den Komfortfunktionen gehören das Abspielen von auf der tactix Delta gespeicherter Musik (Tipp: funktioniert bestens in Verbindung mit einem Jabra Elite 65t Bluetooth In-Ear Kopfhörer), das Anzeigen von Smartphone-Benachrichtigungen sowie das kontaktlose Bezahlen kleinerer Beträge. 

Galerie anklicken

tactix Delta Test – Pro

  • Design in Schwarz
  • Widerstandsfähige Materialien & MIL-STD-810
  • Spitzenmäßige Batterielaufzeiten
  • Extragroßes 1,4 Zoll Display
  • 32 GB Speicherplatz (knapp 20 GB verfügbar für Daten, Musik, Podcasts & weitere Karten)
  • Umfassende Konnektivität via ANT+, Bluetooth, NFC, USB, Wi-Fi
  • Vielzahl an integrierten Sensoren (barometrischer Höhenmesser, Beschleunigung, Gyroskop, Herzfrequenz, Kompass, Pulsoximeter, Thermometer)
  • Verbinden mit den unterschiedlichsten externen Geräten & Sensoren via ANT+ & Bluetooth
  • Drei GNSS (Auswahl: GPS, GPS + GLONASS, GPS + GALILEO)
  • Riesiger Funktionsumfang für Alltag, Fitness, Outdoor …
  • Unterstützung aller nur erdenklichen Sportarten / Aktivitäten
  • 18 Firstbeat Gesundheits- und Leistungsmetriken
  • Funktionserweiterungen über Garmin Connect IQ
  • Auswechselbare Armbänder
  • Alle Spezifikationen

tactix Delta Test – Contra

Garmin tactix Delta Test – Fazit

Die Garmin tactix Delta bietet im Vergleich zu der Garmin fenix 6X Sapphire DLC   – mit der sie am besten vergleichbar ist – noch ein paar Extras bei Materialien, Funktionen und Optik. Insbesondere die äußerlichen Vorzüge könnten ausschlaggebend sein, sich eine Garmin tactix Delta  mit dem gewissen taktisch-militärischen Touch zuzulegen.

Ein weiteres Kaufargument sind die hochwertigen Materialien und die Verarbeitung – unser Testexemplar sieht nach einem über zweimonatigen Dauereinsatz noch wie am ersten Tag aus!

Rein funktional –  von den Add-ons abgesehen – entspricht die tactix Delta der Garmin fenix 6 Serie, die sich nicht nur durch einen immensen Funktionsumfang für Alltag, Fitness, Sport und Outdoor auszeichnet, sondern auch sagenhafte Batterielaufzeiten und ein extra großes Display bietet (Test).

Schreibe einen Kommentar

2 Gedanken zu „Garmin tactix Delta Test“

  1. Das immer gegenüber dem Gorilla Glas DX als besser und kratzresistenter gepriesene Saphirglas spiegelt/reflektiert im direkten Vergleich mit einer Fenix 6xPS aber deutlich mehr und hat einen etwas dunkleren Kontrast. Ich habe die F6xPS seit dem Releasetag in intensiver Benutzung (auch in schwierigem, felsigen/bergigen Gelände) und noch nicht einen Kratzer abbekommen. Über das Saphirdisplay liest man in entsprechenden Foren auch, dass einige sich schon über Schrammen auf dem Display beschweren. Man sollte also abwägen, was einem wichtiger ist.

    Antworten
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!