Garmin GPS-Handbücher & Anleitungen - Edge - eTrex - GPSMAP - Oregon

Suunto 7 – Alles was Sie wissen müssen!

Suunto 7 – die finnische Firma ist mit seiner ersten auf Wear OS basierenden Smartwatch auf den Markt gekommen!

Ein cleverer Schachzug, da Google erst kürzlich Fitbit – einen US-amerikanischen Hersteller von Fitness-Wearables – übernommen hat. Damit sollte Wear OS einen zusätzlichen Schub bekommen und Zukunft haben!

Außerdem – die Suunto 7 bekommt jetzt auf elegante Weise Funktionen, die es bei Suunto bislang nicht gab. Beispiele sind Onboard-Musik und kontaktloses Bezahlen!

Welche Vorteile hat die Suunto 7 durch Wear OS?

Wear OS ist ein Betriebssystem von Google. Es basiert auf Android und wurde speziell für Smartwatches bzw. Wearables entwickelt. Die aktuelle Version ist Wear OS 2.9.

Mit Wear OS stehen der Suunto 7 alle Vorteile von Google Play offen – dazu gehören zahlreiche Apps, mit denen sich der Funktionsumfang der Suunto 7 nutzen und erweitern lässt.

Beispiele sind

  • Google Fit (Gesundheits- und Aktivitätstracking),
  • Google Assistant (ein persönlicher Assistent analog zu Siri bei der Apple Watch),
  • Google Maps,
  • Google Play Music,
  • Google Pay (kontaktloses Bezahlen per NFC) und
  • Apps wie beispielsweise komoot, Strava oder ViewRanger.

Ein weiteres Plus – die Suunto 7 lässt sich nicht nur mit Android Smartphones, sondern auch mit iOS Geräten verwenden – ein große Stärke von Wear OS! Wear OS ist zu Smartphones mit Android 6.0 bzw. iOS 10.0 und höher kompatibel.

Suunto 7 Modelle (©Suunto) – Mitte: Watch Face mit Heatmap (besonders beliebte & häufig gelaufene bzw. gefahrene Strecken)

Die Suunto App auf der Suunto 7 – Funktionen

In Ergänzung zu den Wear OS Funktionen und Apps gibt es auf der Suunto 7 die Suunto App für Outdoor und Sport zum

  • Aufzeichnen von Aktivitäten (über 70 vorinstallierte Sportmodi für alle nur erdenklichen Sportarten),
  • Folgen von Übungen,
  • Betrachten der Trainingsdaten,
  • von Offline-Karten und Heatmaps (für 15 Aktivitäten),
  • Herunterladen von Offline-Karten,
  • Öffnen des Trainingsprotokolls
  • und Steuern der Trainings per Tasten.

Mit der Suunto Wear OS App stehen quasi bekannte Suunto Funktionen und ein Suunto Look & Feel zur Verfügung.

Was mit der Suunto App derzeit leider nicht möglich ist:

  • Anschliessen von externen Sensoren.
  • Ein Anpassen der Datenseiten und Datenfelder.
  • Kein Download von Routen.
  • Kein Multisport-Modus für Triathleten.

Weitere Suunto 7 Funktionen

(Auswahl)

  • Kombinierte GPS- und barometrische Höhenmessung (Suunto FusedAlti)
  • Vibrationsalarm
  • Wetterinformationen, Unwetterwarnung
  • Telefonbenachrichtigungen (mehr Funktionen für Android als für iOS)
  • Personalisierbare Ziffernblätter (inkl. Download von Suunto bzw. Wear OS Watch Faces)
  • Wecker
  • Dualzeit
  • Countdown-Timer
  • Stoppuhr
  • Erholungszeiten, Herzfrequenzzonen
  • Trainingsprotokoll
  • Autorunden, manuelle Runden
  • Datenseiten mit 3 bis 5 Feldern sowie Grafiken für Herzfrequenz, Geschwindigkeit, Höhe, Luftdruck
  • Aktivitätstracking: Kalorien, Ziele, Aktivitätsverlauf, Herzfrequenz (alle 15 Min.), Ruhepuls, Schritte (all diese Daten landen in Google Fit und nicht in der Suunto App); für Schlafaufzeichnung wird eine separate Wear OS App benötigt.
  • Musiksteuerung (Streaming & Onboard-Musik)
  • Updates und Karten-Download per Wi-Fi
  • Zu der Suunto Mobile App kompatibel (Android, iOS)

Suunto 7 – Alle wichtigen Spezifikationen

  • Gewicht: 70 g
  • Abmessungen: Ø 50 mm, Höhe 15,3 mm
  • Materialien: Lünette aus Edelstahl, Gehäuse aus glasfaserverstärktem Polyamid
  • Armband: 24 mm aus Silikon / Leder / Textil, auswechselbar
  • Display: 1.39 Zoll AMOLED Farb-Display mit 454 x 454 Pixel Auflösung, Helligkeit bis zu 1.000 Nits, Gorilla-Glas, inklusive Always-on Modus
  • Bedienung: Touchscreen, 4 Tasten, mit Handschuhen bedienbar
  • GNSS: GPS, GLONASS, Galileo, Beidou (alternativ GPS per Smartphone)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon Wear 3100
  • Aufzeichnungsrate: Variabel, 1 Hz (= 1s)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon Wear 3100 Plattform
  • Speicher: 8 GB
  • Batterie:
    >> 40 Tage im Zeitmodus
    >> bis zu 12 Stunden Training mit GPS
    >> bis zu 7 Stunden mit GPS & Karten
    >> bis zu 8 Stunden GPS & Musik
    >> bis zu 2 Tage als Smartwatch
  • Ladezeiten: 100 Minuten für eine komplette Akkuladung
  • Sensoren intern: Herzfrequenzsensor, digitaler Kompass, barometrischer Höhenmesser, Temperatur, Beschleunigungssensor
  • Sensoren extern: Herzfrequenz nur mit extra Wear OS Apps, ansonsten keine
  • Mikrofon
  • Geräte extern: Bluetooth-Kopfhörer
  • Konnektivität: Bluetooth Smart, Wi-Fi, NFC
  • Betriebssystem: Wear OS von Google
  • Wasserdichtigkeit: 50 m

Die Suunto 7 Smartwatch gibt es für €479.- in den Farben

  • All Black
  • Black Lime
  • Sandstone Rosegold
  • Graphite Copper
  • White Burgundy
Angebot

Anzeige - Aktualisiert: 23.10.2020 / Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein / Affiliate Links / Bild(er): ©Amazon / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Suunto 7 – Einschätzung – Alternativen

Sportuhren von Suunto haben bei unseren Tests regelmäßig gut abgeschnitten – zu den Stärken gehören unter anderem die exzellente Verarbeitung, ihre Zuverlässigkeit, die komfortable Online-Konfiguration und die Unterstützung von vielen Sportarten.

Bei der Suunto 7 geht Suunto mit dem Wechsel zu Wear OS einen Schritt weiter. Damit steht der komplette Smartwatch-Funktionsumfang des Google Betriebssystems zur Verfügung, ergänzt um eine spezifische Suunto Wear OS App für sportliche Aktivitäten. Die Suunto App lässt zum jetzigen Zeitpunkt allerdings eine Vielzahl, von Suunto und Sportuhren anderer Hersteller gewohnte Funktionen vermissen (externe Sensoren, Navigation, …).

Da bleibt nur zu hoffen, dass Suunto seine App mit der Zeit aufbohrt, um das ganze Potential der Suunto 7 auszureizen, aber auch um den kräftigen Preis von €479.- zu rechtfertigen!

Für wen dürfte sich die Suunto 7 besonders gut eignen?

Für Personen mit einem aktiven Lebensstil, für Alltag, Fitness und Sport – aber ohne den Anspruch eines Athleten!

Suunto 7 Alternativen

Ein starker Konkurrent dürfte die Apple Watch Serie 5 GPS sein, die ohne LTE derzeit rund €450.- kostet. Die perfekt in die Apple Welt integrierte Smartwatch bietet gegenüber der Suunto 7 zumindest die Möglichkeit, auch ohne separate App einen Herzfrequenzsensor koppeln zu können.

Und von Garmin? Die Venu hat ebenfalls ein AMOLED-Display (ab ca. €340.-), die fenix 6 Serie verfügt über einen immensen Funktionsumfang und alle nur erdenklichen technischen Highlights; Preis ab ca. €500.-. Beide Garmin Kontrahenten bieten zudem die Option, die Uhren mit diversen Sensoren zu verbinden, dazu kommen deutlich längere Batterielaufzeiten.

Und von Polar? Lesen Sie meinen Test der Polar Grit X Outdoor-Multisport-Uhr, die zwar als Smartwatch weniger zu bieten hat, dafür aber als Sportuhr punkten kann.

Hinweis: Die Artikel können Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie über diese Links einkaufen erhalte ich eine Provision; somit unterstützen Sie die Weiterführung dieser Webseite. Für Sie entstehen keine Mehrkosten. Es bleibt Ihnen überlassen wo und wann Sie ein Produkt kaufen. Ich bekomme keine Infos über den Käufer.

Schreibe einen Kommentar

2 Gedanken zu „Suunto 7 – Alles was Sie wissen müssen!“

  1. Da wir uns vor 14Tagen für eine sehr gute Sportuhr Suunto7 entschieden haben, und in der annahme das diese Uhr leicht zu bedienen wäre, ist das aber nicht der fall.Leider kann dir kein Verkäufer erklären was man alles machen kann, keine beschreibung.Muß mich im Internet schlau machen bin entäuscht.

    Antworten
  2. Ich habe mir die Suunto 7 gekauft um mich von der Menge der Apple Watch Träger ein wenig abzugrenzen und weil ich eine Uhr brauche die mich hauptsächlich beim Sport und Wandern Sport unterstützt. Leider kann ich meine Musik von Spotify nicht auf meine Smartwatch herunterladen. Ich habe ein I Phone 11 und war der Meinung das dies funktionieren würde, scheinbar klappt dies nicht. Alle Funktionen kann ich mit meiner Uhr auf den I Phone steuern, nur die Musik ohne Smartphone nicht abrufen, vielleicht hat ja jemand eine Idee.

    Antworten
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!