fenix 6 – Herzfrequenz – Interner Sensor vs. Brustgurt

23. Februar 2020
Home » GPS Sportuhren & Smartwatches » fenix 6 – Herzfrequenz – Interner Sensor vs. Brustgurt

Dass die mit dem internen Sensor der fenix 6 aufgezeichneten Herzfrequenzwerte nicht immer akkurat sind hat schon unser ausführlicher fenix 6X Pro Test gezeigt.

 

Zwei neue Beispiele von ein und derselben Skitour demonstrieren dies noch einmal. Jeder "Testlauf" wurde unter den möglichst gleichen Bedingungen durchgeführt. Die Ergebnisse fallen bei den drei eingesetzten Wearables sehr unterschiedlich aus (fenix 6X Pro, fenix 6S, tactix Delta; gleicher interner Sensor verbaut).

Die Rahmenbedingungen:

  • Relativ warme Außentemperaturen
  • Dünne Handschuhe
  • Die Wearables etwas weiter oben am Handgelenk befestigt
  • Die Armbänder – um ein Verrutschen & Wackeln möglichst zu verhindern – straff aber nicht zu fest gezogen
  • Aufzeichnen über die Aktivität "Skitouren"
  • Jeweils aktuelle Firmware

 

Beispiel 1: Die Diagramme der fenix 5X mit Herzfrequenzgurt (quasi die Referenz, grün) und der fenix 6X Pro (interner Sensor, magenta) stimmen hervorragend überein, das Diagramm der taxtix Delta zeigt teils kräftige Abweichungen (interner Sensor, rot).

Beispiel 2: Die internen Sensoren der fenix 6s Pro und der tactix Delta (magenta bzw. rot) fallen gegenüber der fenix 5X (mit HRM-Herzfrequenzgurt, grün) größtenteils kräftig ab.

Das die von der tactix Delta gelieferten Daten – diesmal mit der Aktivität "Wandern" ebenfalls unter dem Eindruck "alles richtig zu machen" aufgezeichnet –  zumindest abschnittsweise deutlich besser ausfallen können zeigt Beispiel 3 (fenix 6X Pro mit HRM-Gurt, magenta; tactix Delta interner Sensor, rot).

Warum die Werte so unterschiedlich ausfallen gibt Raum für Spekulationen:

 

  • Bewegungsablauf
  • Verwenden von Skistöcken (Anspannen & Drehen der Unterarme)
  • Zum Aufzeichnen verwendete Aktivität (und damit der Algorithmen)
  • Sensor-Hardware
  • Sensor-Firmware
Herzfrequenzwerte Beispiel 1

Beispiel 1: fenix 5X mit HRM-Gurt (grün), fenix 6X Pro (magenta), taxtix Delta (rot)

Herzfrequenzwerte Beispiel 2

Beispiel 2: fenix 5X mit HRM-Gurt (grün), fenix 6S Pro (magenta), taxtix Delta (rot)

Herzfrequenzwerte Beispiel 3

Beispiel 3: fenix 6X Pro mit HRM-Gurt (magenta), taxtix Delta (rot)

fenix 6 – Prüfen der Herzfrequenz-Datenqualität – Interner Sensor vs. Brustgurt

 

Da von den Herzfrequenzwerten so einiges abhängt – beispielsweise die Firstbeat-Metriken – empfiehlt es sich einen Herzfrequenz-Brustgurt  zu tragen bzw. für die eigenen Aktivitäten zu prüfen, ob die Datenqualität stimmt um eventuell doch auf den Gurt verzichten zu können. Die Herzfrequenzmessung am Handgelenk hat nun einmal so ihre Vorteile …!

Dazu gibt es im Garmin Connect IQ Store ein praktisches Datenfeld: Heart Rate: OHR v strap difference.

Dieses Datenfeld lässt sich bei der fenix 6 in jede Aktivität einbauen und zeigt drei Werte an (Abbildung rechts):

  • Die über den internen Sensor gemessene Herzfrequenz
  • Die per Herzfrequenz-Brustgurt gemessene Herzfrequenz
  • Die Differenz zwischen beiden Werten

Dabei ist zu beachten, dass die über den optischen Sensor erfasste Herzfrequenz messtechnisch bedingt verzögert angezeigt werden kann. Außerdem, der Herzfrequenz-Brustgurt darf nicht über den "üblichen" Weg gekoppelt sein (also ggfs. in den Einstellungen deaktivieren). Zudem werden in die dazugehörige FIT-Datei jeweils zwei HF-Werte geschrieben; die unterschiedlichen Diagramme sind dann in Garmin Connect zu sehen und lassen sich zum Vergleichen überlagern (Abbildung unten).

Connect IQ - Heart Rate: OHR v strap difference
Herzfrequenzdiagramme in Garmin Connect
Anzeige

GPS NEWS & TESTS

Fitbit Charge 4 – Jetzt mit GPS!

Fitbit Charge 4 – Jetzt mit GPS!

Das Smartphone kann zu Hause bleiben! Die Fitbit Charge 4 verfügt über GPS zum Aufzeichnen von Workouts – ein Fitness-Tracker mit Schwerpunkt Herzfrequenz & Training

mehr lesen
Huawei Watch GT 2e

Huawei Watch GT 2e

Huawei Watch GT 2e, mit allen Smartwatch Funktionen inklusive GPS, 24/7 Herzfrequenz, SpO2, 100 Traingsmodi – für unter €170.-

mehr lesen
Vergleich GPSMAP 66s vs. Oregon 700 – Test

Vergleich GPSMAP 66s vs. Oregon 700 – Test

Garmin GPSMAP 66s vs. Garmin Oregon 700 – Newbies vs. Oldie – Tasten vs. Touchscreen – Vergleichstest der beiden TOP Outdoor GPS-Geräte von Garmin! Beide Garmin Geräte sind empfehlenswert, jedes hat seine Stärken!

mehr lesen
Wahoo ELEMNT BOLT Test – Connected Bike Computer

Wahoo ELEMNT BOLT Test – Connected Bike Computer

Wahoo ELEMNT BOLT Test, ein starker GPS-Trainingscomputer für leistungsorientierte Rennradler! Ein tolles GPS-Gerät mit umfangreicher Konnektivität, einfacher Bedienung & Konfiguration sowie einer gelungenen Integration von Diensten wie Strava, Komoot … der ELEMNT BOLT ist somit erste Wahl für Rennradler. Mountainbikern & Tourenradlern wird er eher nicht empfohlen da Schwächen beim Navigieren

mehr lesen
Garmin fenix 6S Sapphire DLC Test

Garmin fenix 6S Sapphire DLC Test

Sie suchen eine leistungsfähige, aber kleine GPS-Smartwatch für Alltag, Fitness, Sport & Outdoor? Dann lesen Sie unseren ausführlichen Garmin fenix 6S Sapphire Test!

mehr lesen

FAQ – Fragen & Antworten

 

Falls Sie eine Frage zu GPS-Geräten, Apps, Karten und Software haben benutzen Sie bitte unseren Fragenkatalog. Dort können Sie eine neue Frage stellen bzw. prüfen, ob es schon passende Antworten gibt.

 

2 Kommentare

  1. Hallo Joachim,

    danke für den interessante Bericht. Habe mir das IQ Datenfeld gleich runtergeladen und ausprobiert: beim OHR werden mir fast immer zu hohe Werte angezeigt, dass war mir aber schon so aufgefallen und ist (bei mir so), seit dem Garmin OHR auf den Wearables eingeführt hat. Für genaue Messungen verwende ich immer ausschließlich einen externen HR Gurt. Was Du vielleicht noch erwähnen/ergänzen könntest: in Garmin Connect kann man die Diagramme OHR/HR Gurt auch übereinander darstellen.

    Viele Grüße

    Volker

    Antworten

SPRICH DICH AUS!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.