Garmin Explore App und Explore Webseite – Garmin hat mit der Explore App und der Explore Webseite zwei neue Tools eingeführt. App und Webseite vermitteln zwischen der Garmin Cloud und kompatiblen GPS-Geräten, stellen aber weitere Funktionen wie das Anlegen von Wegpunkten oder Planen von Routen bereit.

Garmin Explore App Bibliothek
Garmin Explore App, Details zu einem Track
Garmin Explore App, Garmin Instinct

Welche GPS-Geräte lassen sich mit der Garmin Explore App bzw. der Garmin Explore Webseite nutzen?

Nach unserem Kenntnisstand sind es aktuell folgende Handgeräte und Wearables:

  • Garmin Instinct
  • Garmin fenix 5 Serie
  • Garmin GPSMAP 66s/st

Wir haben das Zusammenspiel bislang mit einer Instinct und einer fenix 5x testen können … funktioniert im Großen und Ganzen sehr zuverlässig.

Was wird benötigt um die Garmin Explore App und die Explore Webseite nutzen zu können?

Außer einem kompatiblen GPS-Gerät und einem Android oder iOS Smartphone sind dies:

  • Zugang zu dem Explore-Portal: eur.inreach.garmin.com (die Anmeldung kann auch mit einem bereits existierenden Garmin Konto erfolgen)
  • Garmin Explore App: buy.garmin.com
  • Garmin Connect Mobile: buy.garmin.com (wird zum Pairing GPS-Gerät/Smartphone benötigt)

Was lässt sich mit der Explore App alles anstellen?

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne jede Option ausprobiert zu haben …)

  • GPS-Geräte koppeln und synchronisieren; dabei können mehrere Geräte gleichzeitig mit der App kommunizieren (Abbildung oben rechts).
  • OSM-Karten und Luftaufnahmen für die offline Verwendung herunterladen.
  • Suchfunktion, z.B. nach Adressen und POIs.
  • Routen planen.
  • Wegpunkte anlegen.
  • Auf dem gekoppelten GPS-Gerät angelegte Wegpunkte und aufgezeichnete Aktiväten in einer Bibliothek speichern (Abbildung oben links). Die Bibliothek ist in Wegpunkte, Tracks, Routen und Aktivitäten unterteilt. Wichtig: Auf dem Gerät neu erstellte Wegpunkte sind in der Bibliothek und in einer dem Gerät zugeordneten Sammlung sichtbar, Aktivitäten hingegen nur in der Bibliothek (Feature oder Bug?), können aber manuell als Tracks zu einer Sammlung hinzugefügt werden.
  • Sammlungen – sie enthalten Wegpunkte, Tracks und Routen – anlegen, beliebig benennen (z.B. fenix5x, Touren-Bayern, …) und einem GPS-Gerät zuweisen. Pro Gerät sind mehrere Sammlungen möglich, allerdings nur eine “aktive Sammlung” (erkennbar an dem Schloss-Symbol, Abbildung oben rechts). Laut Definition landen alle mit dem Gerät aufgezeichneten Daten in der aktiven Sammlung (aber siehe oben).
  • Die einzelnen Aktivitäten, Tracks, Routen bzw. Wegpunkte auf der Karte betrachten (inkl. Höhenprofil und Daten wie z.B. die Dauer) (Abbildung oben Mitte).
  • Die Daten mit der Cloud synchronisieren, damit stehen sie in der Explore Webseite zur Verfügung.
  • Es gibt keine Navigationsfunktionen, allerdings könnte man den auf der Karte farbig eingezeichneten Tracks und Routen einfach folgen.

Welche Funktionen bietet die Garmin Explore Webseite?

Die Explore Webseite – deren Look-and-feel inReach Anwendern bekannt sein dürfte – ist in fünf Abschnitte unterteilt: Startseite, Karte, Tarife und Geräte, Soziales, Konto

  • Startseite: Statistiken und Zugriff auf Download-Links für die Apps.
  • Karte:
    1. Anlegen von Wegpunkten und Planen von Routen (inkl. Konvertierung in Tracks).
    2. Importieren von GPX, KML, KMZ Dateien in die Bibliothek oder eine Sammlung.
    3. Importieren von Strecken aus dem dazugehörigen Garmin Connect Konto; die Strecken werden dabei in Routen konvertiert.
    4. Exportieren von Daten als GPX- bzw. KML-Dateien.
    5. Sammlungen anlegen, löschen umbennen und bearbeiten (Wegpunkte / Tracks / Routen hinzufügen, löschen, umbenennen, Tracks in Routen konvertieren bzw. umgekehrt, …). Wird eine Sammlung umbenannt oder gelöscht wirkt sich dies auf die Inhalte in der Garmin Explore App aus.
  • Tarife und Geräte: Dem Konto ein Garmin inReach hinzufügen, die zugewiesenen GPS-Geräte synchronisieren und ihnen Sammlungen zuweisen.
  • Soziales: Eine MapShare Webseite zum Anzeigen von Daten aus einer oder mehreren Sammlung(en); mit Filtermöglichkeit (z.B. zeige nur Daten ab dem 01.10.2018), Kennwortschutz, KML-Feeds und weiteren Funktionen; Beispiel: eur-share.inreach.garmin.com/navipro
  • Konto: Verwalten des Kontos (Kennwort …).

Mit der Garmin Explore Webseite einen Wegpunkt planen

Mit der Garmin Explore Webseite einen Wegpunkt planen

Wie lassen sich App und Webseite in der Outdoor-Praxis nutzen?

Beispiel

Vor einer längeren Tour via Explore Webseite Tracks und Wegpunkte in die Bibliothek der Garmin Explore App laden; diese stehen dann auch ohne Mobilfunkverbindung zur Verfügung.

Bei Bedarf wird in der App z.B. ein Track einer Sammlung zugewiesen, diese mit dem Gerät synchronisiert und zu guter Letzt wird der Track zum Navigieren eingesetzt (auf der fenix 5x bzw. der Instinct sind sie unter “Strecken” zu finden). Am Ziel angekommen wird der Track vom GPS-Gerät gelöscht. Dann verschwindet er nach einer erneuten Synchronisierung zwar aus der Sammlung, aber nicht aus der Bibliothek.

Explore App und Webseite – Fazit

Abschließend lässt sich festhalten, dass die Explore App und die Explore Webseite äußerst praktische und hilfreiche Tools für jeden Outdoorer sind. Ist das Prinzip verinnerlicht lassen sich schnell Aktivitäten, Strecken, Tracks und Wegpunkte hin- und herschieben.

Ein paar Wünsche gibt es aber noch: Detailliertes und anschaulicheres OSM-Kartenmaterial sowie einen Direktimport von GPX- und FIT-Dateien in die App. Außerdem wäre es sehr praktisch, wenn die App auch ohne Connect Mobile App einsetzbar wäre.

Happy Syncing!

Garmin Explore App & Explore Webseite was last modified: Oktober 30th, 2018 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.