Garmin fenix 7 & epix Gen 2 – GPS-Genauigkeit im Test

Tests, Infos, Tipps, Know-how - ausführlich, praxisorientiert, authentisch!

Die GPS-Genauigkeit* von Multisport-Uhren und anderen mit GPS-Empfängern* ausgestatteten GPS-Geräten* ist ein häufig und kontrovers diskutiertes Thema!

*Eigentlich müsste es 2022 GNSS-Genauigkeit, GNSS-Empfänger bzw. GNSS-Geräte lauten (GNSS = Global Navigation Satellite System); GPS wird aber üblicherweise verwendet – wie Tempo Taschentücher 🙂

Bevor ich in die GPS-Genauigkeit der fenix 7 und epix Gen 2 einsteige noch etwas zur Historie.

Einige Anwenderinnen und Anwender erinnern sich sicherlich noch an die Zeiten, in denen GPS-Geräte mit Empfängern ausgestattet waren, die nur die Signale des amerikanischen Navstar GPS-Systems nutzen konnten. Positionsabweichungen von weit über 100 m waren in den Anfangszeiten durchaus möglich, beispielsweise im Hochgebirge.

Ein Technologiesprung war die Einführung eines zweiten GNSS: GPS-Geräte konnten jetzt die Signale eines zweiten Systems auswerten – in der Regel vom russischen GLONASS. Dies hat zu besseren GPS-Genauigkeiten, aber auch zu schnelleren Positionsbestimmungen geführt. Die nächsten Schritte waren der Empfang von Signalen des europäischen GALILEO und des chinesischen BEIDOU Systems.

Diese Entwicklung zeigt sich gut an der Garmin fenix Serie und an der Garmin epix. Die einzelnen Generationen bieten folgende GNSS-Einstellungen:

  • fenix (Einführung 2012): GPS
  • fenix 2 (Einführung 2014): GPS
  • fenix 3 (Einführung 2015): GPS, GPS + GLONASS
  • fenix 5 (Einführung 2015): GPS, GPS + GLONASS, GPS + GALILEO*
  • epix (Einführung 2015): GPS, GPS + GLONASS
  • fenix 6 (Einführung 2019): GPS, GPS + GLONASS, GPS + GALILEO

* GALILEO ist 2020 im Rahmen eines Updates hinzugekommen

Und 2022 geht Garmin einen großen Schritt weiter: Die Garmin fenix 7 Serie – gleiches gilt für die Garmin epix 2 und die Garmin tactix 7 – kann jetzt die Satellitensignale von mehreren GNSS auswerten. BEIDOU (China), GALILEO (Europa), GLONASS (Russland), GPS (USA), QZSS (Japan) lautet die Liste. Dazu kommt bei einigen Modellen ein Multi-Band Empfang von Satellitensignalen auf unterschiedlichen Frequenzen. Die daraus resultierenden GNSS-Einstellungen bei einer fenix 7X Sapphire Solar und einer epix 2 zeigt die Übersicht unten.

Neben der Verwendung mehrerer GNSS und Multi-Band können noch weitere Faktoren eine Rolle spielen, beispielsweise das Antennendesign, die Firmware, das Energiemanagement – um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Weiterhin empfehle ich diese Artikel zu lesen: Why Multi-band? Q&A with Garmin Engineer Jared Bancroft bzw. Dual Frequency Q&A (European GNSS Agency, PDF).

Was bedeutet dieser Fortschritt in der Outdoor-Praxis? Sind die GPS-Genauigkeiten wirklich besser? Dazu habe ich mich auf die Spurensuche gemacht!

Test der fenix 7 GPS-Genauigkeit - Nur wer bei jedem Wetter unterwegs ist kann GPS-Geräte wirklich beurteilen!
Test der fenix 7 GPS-Genauigkeit – Nur wer bei jedem Wetter unterwegs ist kann GPS-Geräte wirklich beurteilen!

Test Garmin fenix 7 & epix Gen 2 GPS-Genauigkeit – Teilnehmer

Bei dem Vergleich kommen neben einer fenix 7X Sapphire Solar und einer epix Gen 2 diverse andere Geräte zum Einsatz – darunter mit dem Nokia XR20 auch ein Outdoor-Smartphone sowie mein bisheriges (!) Referenzsystem, das Outdoor-Handgerät Garmin GPSMAP 66sr. Das Ausrufezeichen verrät schon etwas über das Testergebnis …!

GNSS-Einstellungen der verwendeten Geräte

Garmin fenix 6X Pro

  • Nur GPS
  • GPS + GLONASS
  • GPS + GALILEO
  • UltraTrac

Garmin fenix 7X Sapphire Solar

  • Nur GPS
  • GPS + GLONASS + GALILEO + BEIDOU + QZSS*
  • GPS + GLONASS + GALILEO + BEIDOU + QZSS* + Multi-Band
  • UltraTrac

Garmin epix

  • Nur GPS
  • GPS + GLONASS + GALILEO + OZSS* + IRNSS*
  • UltraTrac

Coros Pace 2

  • Nur GPS
  • GPS + GLONASS + GALILEO + QZSS*
  • GPS + BEIDOU + GALILEO + QZSS*
  • UltraMax

Coros Apex Pro

  • Nur GPS
  • GPS + GLONASS + GALILEO + QZSS*
  • GPS + BEIDOU + GALILEO + QZSS*
  • UltraMax

TicWatch Pro 3 Ultra 4G / Amazfit GTS 3

  • GPS + GLONASS + GALILEO + BEIDOU + OZSS*

Polar Grit X Pro

  • GPS + GLONASS
  • GPS + GALILEO
  • GPS + QZSS*

Suunto 9 Peak

  • GPS + QZSS*
  • GPS + QZSS* + GLONASS
  • GPS + QZSS* + GALILEO
  • GPS + QZSS* + BEIDOU

Nokia XR20 (Smartphone)

  • GPS + GLONASS + GALILEO + BEIDOU + QZSS* + IRNSS* + Multi-Band

Garmin GPSMAP 66sr (Handgerät)

  • Nur GPS
  • GPS + GLONASS + GALILEO + OZSS* + IRNSS*
  • GPS + GLONASS + GALILEO + OZSS* + IRNSS* + Multi-Band

Sigma ROX 11.1 (Fahrrad)

  • GPS + GLONASS + GALILEO

Hammerhead Karoo 2 (Fahrrad)

  • GPS + GLONASS + BEIDOU + QZSS

*Regionale Systeme, bei uns in DACH ohne Bedeutung

fenix 7 & epix Gen 2 GPS-Genauigkeit – Daten

Die interaktive Karte enthält alle bisher zurückgelegten Runden und Touren – weitere folgen!

Interessentinnen und Interessenten können sich die Details anschauen und eigene Folgerungen ziehen. Oder gleich meine Interpretationen lesen.

Interaktive Karte zum Beurteilen der Qualität von Trackaufzeichnungen

  • Farben: Zum Anzeigen der Farbcodierung mit dem Mauszeiger "Tracks" ansteuern; dort lassen sich auch einzelne Tracks ausblenden.
  • Multi-GNSS: Systeme mit mehr als drei GNSS.
  • Die jeweils verwendeten GNSS sind unter "Tracks" notiert.
  • Für exakte Höhenmessungen wurden die Geräte (soweit möglich) vorab manuell kalibriert.
  1. Mit "Auswählen" eine Tour anzeigen lassen.
  2. Über das Layer-Symbol (rechts) eine Karte auswählen.
  3. Da umfangreiche Originaldateien hinterlegt sind kann das Laden dauern.
  4. Es empfiehlt sich, über "Tracks" nur die im Focus stehenden Geräte auszuwählen; dies erleichtert die Interpretation.
Höhenprofil (Höhe / Zeit)

fenix 7 & epix Gen 2 GPS-Genauigkeit – Ergebnisse & Interpretation

Runden 1 – 4

(ohne epix)

Diese kleinen Runden vor der Haustür sollen dabei helfen, einen ersten Eindruck zu gewinnen. Die Ergebnisse fallen aber schon jetzt recht eindeutig aus.

In den Runden 2 + 4 war bei der fenix 7X Multi-Band ausgeschaltet, ansonsten waren bei allen Geräten die optimalen Einstellungen gesetzt.

Was zeigt sich?

  • Geräte mit mehreren GNSS & Multi-Band zeigen die besten, konsistenten und reproduzierbaren Ergebnisse (fenix 7X, XR20, GPSMAP 66sr)
  • Die fenix 7X ist zum GPSMAP 66sr mindestens auf Augenhöhe.
  • Mit oder ohne Multi-Band, bei der fenix 7X sind keine Unterschiede zu sehen.
  • Geräte mit nur zwei GNSS liefern deutlich unruhigere Tracks mit größeren Abweichungen (Garmin fenix 6X Pro, Polar Grit X Pro, Suunto 9 Peak).
  • Die Apex Pro und die Pace 2 von Coros liefern mit mehreren GNSS (fast) ebenbürtige Aufzeichnungen zu den drei Spitzenreitern fenix 7X, XR20 und GPSMAP.

Die folgende Abbildung zeigt einen typischen Abschnitt (Runde 1, alle Geräte mit den bestmöglichen GNSS-Einstellungen) .

GPS-Genauigkeit Test – fenix 7X (magenta), Pace 2 (hellblau), XR20 (schwarz), GPSMAP 66sr (blau), fenix 6X (grün), Grit X Pro (gelb)
GPS-Genauigkeit Test – fenix 7X (magenta), Pace 2 (hellblau), XR20 (schwarz), GPSMAP 66sr (blau), fenix 6X (grün), Grit X Pro (gelb) (auf den Maßstabsbalken achten!)

Runden 5 – 6

(ohne epix)

Jetzt wir’s spannend! Die kleinen Runden in der Innenstadt von München sollen weitere Erkenntnisse liefern, insbesondere zum Thema Multi-Band (Reflexionen der Satellitensignale durch Häuserfassaden und Straßenbelag).

Beim Ablaufen habe ich mich – um die Geräte herauszufordern – immer möglichst dicht an den Häuserfronten gehalten; die blauen Wegpunkte (anklicken) informieren zu den jeweiligen Straßenseiten.

  • Meine Spitzenreiter fenix 7X, GPSMAP 66sr und XR20 zeigen erneut die tendenziell besten Ergebnisse.
  • Die fenix 7X liefert mit Multi-Band ein besseres Ergebnis (Runde 1 eingeschaltet, Runde 2 ausgeschaltet). Gleiches gilt für das GPSMAP 66sr.
  • Geräte mit nur zwei GNSS liefern deutlich unruhigere Tracks mit wesentlich größeren Abweichungen (Polar Grit X Pro, Suunto 9 Peak).
  • Wenn bei allen Geräten die zusätzlichen GNSS ausgeschaltet sind (also mit GPS nur ein System verwendet wird) fallen die Ergebnisse größtenteils "katastrophal" aus (Runde 3).
  • Die TicWatch Pro 3 Ultra liefert trotz mehrerer GNSS ein miserables Ergebnis; es spielen halt noch mehr Faktoren als die verwendeten GNSS eine Rolle (Runde 2).
  • Die Aufzeichnungen werden tendenziell in Richtung der anderen Straßenseite verschoben (gut in Runde 3 zu sehen).

Touren

(mit epix)

Genauigkeit mit allen GNSS

Ergebnis: In Zukunft kann mein bisheriges Referenzgerät zu Hause bleiben, eine fenix 7X Sapphire Solar oder eine epix 2 wird diese Aufgabe übernehmen. Die Aufzeichnungen genügen unter Verwendung von Multi-GNSS auch höchsten Ansprüchen.

Tour 5 + Tour 7 zeigen einen Vergleich fenix 7 mit Multi-Band vs. epix ohne Multi-Band – die Tracks zeigen praktisch keine Unterschiede, die Genauigkeit ist einfach nur sagenhaft gut!

Ähnliches gilt im Großen und Ganzen auch für Tour 6. An einem Abschnitt (in der Karte per Wegpunkt markiert) driftet die am rechten Arm getragene fenix 7X einen Tick ab und zwar in Hangrichtung (der Hang befindet sich auf der rechten Seite in Abstiegsrichtung). Da mir dies an dieser Stelle schon einmal aufgefallen ist vermute ich, dass die Kombination von "rechter Arm & verschneiter Hang rechts" zu diesem leichten Abdriften führt.

Genauigkeit mit "Nur GPS"

Tour 10 geht auf einen anderen Aspekt ein. fenix und epix wurden zum Maximieren der Akkulaufzeiten ausschließlich im "Nur GPS" Modus eingesetzt. Meines Erachtens reicht die Genauigkeit bei dieser Art von Tour – die überwiegend durch dichten Wald führt – vollkommen aus. Zum Orientieren (Folgen von Strecken) braucht’s nicht mehr, für das elektronische Tagebuch ebenfalls nicht.

fenix 7 GPS-Genauigkeit – Fazit

Die Ergebnisse halte ich für eindeutig: Die fenix 7 und die epix liefern eine überragende GPS-Genauigkeit. Bei Wearables habe ich bislang noch nichts besseres gesehen; eventuell kann die Coros Vertix 2 gleich ziehen.

An der Genauigkeit der fenix 7 und der epix gen 2 müssen sich Mitbewerber messen. Schon alleine deshalb gehe ich davon aus, das wir zukünftig bei mittel- bis hochpreisigen Wearables nur noch GPS-Empfänger mit mehr als zwei GNSS sehen werden. Multi-Band dürfte sich als eine weitere Option etablieren, zumal schon zahlreiche Smartphones auf diese Technik setzen.

Brauche ich Multi-Band?

Nach meinen bisherigen Erfahrungen ist Multi-Band kein Must-have, außer Sie sind häufig in wirklich herausfordernden Umgebungen unterwegs oder wollen schlichtweg nur das Beste!

* #ad: Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine Provision, mit der Sie diese Webseite unterstützen (für Sie entstehen keine Mehrkosten).

Schreibe einen Kommentar

12 Gedanken zu „Garmin fenix 7 & epix Gen 2 – GPS-Genauigkeit im Test“

  1. Vielen Dank für den Supertest!!!
    Die GPS-Genauigkeitstest wurden ja im Winter gemacht.
    Was mich interessiert: Hat Multi-Band im jetzt dichten Wald Vorteile ?
    Gruß
    Rainer

    Antworten
    • Hallo Rainer,

      guter Punkt – nachdem was ich bislang alles so gesehen habe hat Multi-Band nur in Straßenschluchten wirkliche Vorteile, wenn ich eine 2te Uhr mit Multi-Band da habe werde ich es mir noch einmal näher anschauen.

      Grüße

      Antworten
  2. Hallo! Danke für den Test, gibt es eigentlich auch Tests und Vergleiche im Bereich Höhenmessung der Uhr? Diese wird ja über GPS in Verbindung mit Luftdruck gemessen und im Netz finden sich sehr widersprüchliche Angaben; von total unzufrieden bis geht so. Scheinbar gibt es hier seit Jahren kaum Weiterentwicklung, da bereits die alten Suuntos sehr gute Werte lieferten. Meine alte Suunto Ambit 3 Peak hat zB seit Jahren nur sehr geringe Abweichungen bei der absoluten Höhe am Gipfelkreuz.

    Antworten
    • Hallo,

      die Höhenprofile unter den Touren sollten eigentlich für sich sprechen … Vergleiche z.B. am Gipfelkreuz habe ich noch nie gemacht. Ansonsten bin ich absolut zufrieden (vor einer Tour manuell kalibrieren, während der Tour Auto-Kalibrierung ein). Exakte Höhenmessungen sind ja eine Suunto Spezialität, aber wie geschrieben, habe ich noch nie verglichen.

      Grüße

      Antworten
      • Hallo, hatte mittlerweile auch die Gelegenheit eine Fenix 7X Sapphire mit Multiband (dual Frequenz) und eine Edelstahl Epix 2 (also Basismodell) parallel miteinander zu vergleichen. Bei 3 verschiedenen Aufzeichnungen sah der track sogar 2x bei der Epix besser aus. Warum genau hat sich mir nicht erschlossen.
        Auffällig war, dass die Fenix Richtungsänderungen exakter darstellte, aber auch hin und wieder mal einen drift hatte.
        Insgesamt ist mein Eindruck, dass beide ziemlich gute Ergebnisse liefern, der Vorteil der sapphire Modelle mit Multiband+alle Satelliten kommt vor allem bei geringen Geschwindigkeiten eher zum Tragen (Wandern, Spazieren).

        Was mich jetzt nochmal interessiert: Ist bei den Sapphire/ none Sapphire Modelle nun tatsächlich ein unterschiedlicher GPS chip verbaut oder ist dies über die Firmware reguliert?

        Antworten
        • Hallo Kurt,

          soweit bekannt soll es der gleiche Chip sein (macht ja auch Sinn), Funktionen dann per Firmware.

          grüße

  3. Die Fenix 7 nutzt den GPS-Chip Mediatek / Airoha AG3335M. Die neueren Coros auch.
    Die Fenix 6 und andere ältere Uhren von Garmin nutzen den Sony Chip.

    Antworten
  4. Sehr gelungener Test, danke für die Mühen! Garmin schiebt die Preise, zumindest die UVP, seiner Top-Uhren in den Bereich über 1 K. Die Ladenpreise werden sich wohl bis Weihnachten unter die 900 Euro bewegen – trotzdem noch viel Geld. Wie lange wird die Uhr halten und mit aktueller Software versorgt – 2 Produktzyklen / 4-5 Jahre?! Gibt es eine Garantie, dass sich bei der EPIX das AMOLED nicht einbrennt? Wird Garmin eine Uhrenreihe mit dem neuen Chipsatz und Multiband im Bereich bis 700 Euro anbieten? Auch die FR 955 steht noch aus. Ich bin gespannt und hoffe, dass sich Garmin nicht im Luxussegment verrennt.

    Antworten
    • Hallo Christoph,

      die hohen Preise haben einen Vorteil: In dem Preissegment unter €900.- können sich jetzt die Mitbewerber platzieren! Ob es es noch etwas von Garmin unter €700.- geben wird – keine Ahnung, lassen wir uns überraschen. Zur Haltbarkeit, bei meiner viel benutzten fenix 5X fängt jetzt der Akku an nachzulassen.

      Grüße

      Antworten
    • Die Batterien sollten schon 4-5 Jahre mitmachen und Garmin versorgt seine Geräte ja normalerweise auch mit Softwareupdates; neue Features einer neuen Uhr werden z. T. auch bei dann älteren Modellen nachinstalliert. Gibt es bei den Herstellern, die Amoled Displays verwenden, welche, die die Möglichkeit des Einbrennens grundsätzlich verneinen?

      Antworten
error: Der Inhalt ist geschützt!