Tests, Infos, Tipps, Know-how – ausführlich, praxisorientiert, authentisch!

OpenTopoMap für Garmin – Test & Beispiele

OpenTopoMap Garmin-Edition – eine routingfähige OpenStreetMap Karte für Garmin GPS-Geräte, die ich in diesem Beitrag kurz vorstellen möchte.

Wirft man einen Blick auf die Online-Variante zeigt sich ein klasse Kartenbild mit Höhenlinien, plastischen Geländemodell und einer praxisrelevanten Darstellung z.B. von Wirtschafts- und Fußwegen. In der Online-Karte lässt sich außerdem ein Marker setzen (z.B. für den Wohnort) und eine Trackaufzeichnung visualisieren (als GPX-Datei).

OSM OpenTopoMap - Beispiel Herzogstand
OSM OpenTopoMap – Beispiel Herzogstand

Die kostenlose OpenTopo gibt es weltweit für alle (?) Länder in Form einzelner Länderkarten, dazu kommt eine DACH-Version; die Karten werden kontinuierlich neu erstellt.

Die Länderkarten stehen nach dem Download als IMG-Dateien zur direkten Installation auf Garmin GPS-Geräten (Handgeräte, Edge Fahrrad-Navis, fenix) bereit. Optional lässt sich eine Datei mit Höhenlinien herunterladen ("contours").

Zur Installation müssen die beiden IMG-Dateien (z.B. otm-germany-contours.img, otm-germany.img) nur in den Ordner "Garmin" kopiert werden (interner Speicher des GPS-Gerätes bzw. auf der Speicherkarte).

Es ist aber zu empfehlen, die IMG-Dateien vor dem Kopieren noch umzubenennen, z.B. opentopo-cont-DE-01-20.img bzw. opentopo-DE-01-20.img.

Nach dem Übertragen ist auf dem GPS-Gerät noch ein Aktivieren der Karte bzw. Höhenlinien in den Karteneinstellungen nötig (z.B. Oregon 700: Einrichten > Karte > Karten konfigurieren; siehe Abbildung rechts).

OpenTopoMap im Garmin Oregon 700 aktivieren
Karte und Höhenlinien im Garmin Oregon 700 aktivieren

Wie sieht die OpenTopoMap auf einem Garmin GPS-Handgerät aus?

Die folgenden Kartenausschnitte zeigen diverse Karten auf einem Garmin Oregon 700 (Detailgrad: "normal" bzw. "mehr" in den Oregon Karteneinstellungen).

Die Kartenabfolge in den Galerien lautet jeweils:

  • OpenTopoMap ohne Höhenlinien
  • OpenTopoMap mit Höhenlinien
  • OSM Reit- und Wanderkarte
  • Garmin Topo TransAlpin
  • OSM Freizeitkarte
  • OpenFietsMap

Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass die OpenTopoMap auf dem Oregon 700 keinen so tollen optischen Eindruck macht und mein OSM-Favorit weiterhin die OSM Freizeitkarte ist. Wie sich die OpenTopoMap gegenüber Garmin-Karten schlägt zeigt mein Garmin vs. OSM Vergleich.

Galerie – Maßstab 300 m, Detailgrad "mehr"

Galerie – Maßstab 300 m, Detailgrad "normal"

Galerie – Maßstab 80 m, Detailgrad "mehr"

Hinweis: Die Artikel können Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie über diese Links einkaufen erhalte ich eine Provision; somit unterstützen Sie die Weiterführung dieser Webseite. Für Sie entstehen keine Mehrkosten. Ich bekomme keine Infos über den Käufer.

Schreibe einen Kommentar

4 Gedanken zu „OpenTopoMap für Garmin – Test & Beispiele“

  1. Vielleicht hat ja OpenTopoMap das Layout geändert.
    Also ich find es die beste Variante am 66st von allen mir bekannt OSM-Derivaten
    Gefällt mir besser als die Freizeitkarte
    Wie gesagt, ich denke das Layout wurde optimiert – also lohnt es sich, es nochmal anzusehen.

    Antworten
  2. Auf dem GPSMAP 64s macht die OpenTopoMap leider das gleiche nicht so "dolle" Bild – schade, weil ich die online-Darstellung wirklich ganz hervorragend finde. Zum Glück gibt es ein paar Apps mit denen man sie zumindest auf dem Smartphone vernünftig darstellen kann …

    Antworten

Der GPS Newsletter!

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Navigation-Professionell