Garmin Outdoor-GPS-Geräte: Speicher, Dateien, Formate UPDATE

Angebot
Garmin Fahrrad-/ Golfcarthalterung
Garmin - Wireless Phone Accessory
11,99 EUR - 25% 8,99 EUR

Anzeige - Aktualisiert: 25.06.2019 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

1. Speicherverwaltung, Dateien, Ordner

Um ein Garmin Outdoor GPS-Gerät optimal einsetzen zu können, benötigt der Anwender etwas Grundwissen zu den Themen Speicher (intern und extern) und Dateien. Im Folgenden wird die Speicherverwaltung anhand eines Garmin Oregon 600 erläutert. Dazu gehören natürlich viele Tipps aus der Praxis. Die Infos sind auf andere Garmin Outdoor-Geräte übertragbar, je nach Gerät kann die Ordnerstruktur aber abweichen.

Hinweis: Unbedingt eine Sicherung des Gerätes anlegen!

Garmin Oregon 600: Ordnerstruktur

Laufwerk Q:\Garmin Oregon 600 (interner Speicher)

  1. \Garmin: Speicherort für Systemdateien und für:
    • geocache_visits.txt: Infos zu geloggten Geocaches (GC-Code, Datum, Uhrzeit, Status)
    • startup.txt: Screeninfo beim Starten des Gerätes (Setup, Profile)
    • gmapbmap.*: Vorinstallierte Basiskarte
    • gmaprom.*: Vom Anwender installierte Karte
    • gmaptz.img: Datei für Zeitzonen
    • .Position.gpx: Wegpunkt-Datei mit aktueller Position, wird beim Übergang in den Massenspeichermodus erstellt.
  2. \Garmin\Activity: Speicherort für FIT-Dateien (Im Oregon 600/650 Setup: Einstellungen > Tracks > Ausgabeformat)
  3. \Garmin\BirdsEye: Hier kommen alle Garmin BirdsEye Dateien rein (Satellitenbilder, Rasterkarten, siehe Satellite Imagery, BirdsEye Select); alternativ einen entsprechenden Ordner auf der Speicherkarte erstellen und die Dateien dorthin verschieben (siehe unten).
  4. \Garmin\CustomMaps: Platz für Rasterkarten (Garmin CustomMaps); alternativ einen entsprechenden Ordner auf der Speicherkarte erstellen.
  5. \Garmin\CustomSymbols: Ordner für eigene Wegpunkt-Symbole (siehe Custom Symbols (englisch))
  6. \Garmin\ExtData: Bei Firmware-Updates werden hier Dateien gespeichert.
  7. \Garmin\Filters: Im Ordner \Geocache landen die individuellen Filter für Geocaches.
  8. \Garmin\GeocachePhotos: Dort kommen die Spoilerbilder für Geocaches rein (siehe Picture This: Geocaching With Photos (englisch); Spoiler Downloader.
  9. \Garmin\GPS: Systemdateien.
  10. \Garmin\GPX: Speicherort für alle GPX-Dateien. Dateien mit Tracks, Routen, Wegpunkten, Geocaches, Pocketqueries etc. müssen in den Ordner \Garmin\GPX kopiert werden (oder auf die Speicherkarte, siehe unten)
    • \Archive: Die automatische Archivierung von Trackaufzeichnungen speichert hier gpx-Dateien, außerdem landen hier alle manuell über den Track-Manager archivierte Dateien, siehe Track-Manager.
    • \Current: Aktuelle Trackaufzeichnung
    • \Nav: Die Dateien werden durch Funktionen wie Sight 'N Go angelegt
  11. \Garmin\help: Dateien für die Hilfe-Funktion.
  12. \Garmin\Profiles: Verzeichnis für Profile (Garmin Standardprofile und eigene, siehe Setup, Profile).
  13. \Garmin\scrn: Dort landen Screenshots (Funktion: Einstellungen > Anzeige > Screenshots).
  14. \Garmin\Shortcuts: Erstellte Kurzbefehle (Funktion: Einstellungen > Kurzbefehle).
  15. \Garmin\SQL: Systemdateien
  16. \Garmin\Text: Sprachdateien
  17. \Garmin\Vehicle: Symbole für die Darstellung der eigenen Position auf der Karte (Auswahl über: Einstellungen > Karte > Erweiterte Einstellungen > Fahrzeugtyp).

Laufwerk S:\GARMIN EXT (Speicherkarte)

Zusätzlicher Speicherort für Karten, gpx-Dateien etc. Dazu muss der Anwender eine Ordnerstruktur analog zum internen Speicher anlegen, z.B. \Garmin\BirdsEye für BirdsEye Dateien, \Garmin\CustomMaps für Rasterkarten, \Garmin\GPX für gpx-Dateien. Alternativ wird die grundlegende Struktur beim erstmaligen Senden von Daten aus Garmin BaseCamp automatisch angelegt.

Der externe Datenträger läßt sich mit einem eigenen Namen belegen (z.B. GARMIN EXT). Dazu im Windows-Explorer den Datenträger mit der rechten Maustaste anklicken und im Menü "Eigenschaften" einen Namen vergeben (maximal 10 Zeichen).

2. Speicherkarten

Bei vielen Garmin-Geräten läßt sich der verfügbare Speicher mit Speicherkarten erweitern. Bei allen aktuellen Geräten kommen ausschließlich Class 4 bis Class 10 microSD-Karten zum Einsatz.

Eine beliebte Frage lautet: "Wie groß kann die Speicherkarte sein?". Dazu folgende Infos:

  • Maximale Speicherkartengrößen laut Garmin FAQ (bei aktuellen Geräten in der Regel maximal 32 GB).
  • Eigene Tests mit einer 32 GB SanDisk Ultra microSDHC Karte, funktioniert mit folgenden Geräten: Dakota 20, eTrex 20/30, GPSMAP 62st/64s/66s/64sx, Montana 650t, Monterra, Oregon 300, Oregon 600, Oregon 700.

Weitere Tipps & Tricks zum Thema:

  • Ein praktisches Tool zum Formatieren von SD/SDHC/SDXC-Speicherkarten: SD Formatter for SD/SDHC/SDXC (für Windows und MAC)
  • Speicherkarten im FAT32-Format formatieren.
  • Ganz wichtig: GPX-Dateien und Karten von externen Quellen (Downloads "irgendwo" aus dem Internet) besser auf die externe Speicherkarte (falls vorhanden) und nicht in den internen Speicher kopieren. Wenn das Gerät wegen einer defekten Datei nicht mehr starten sollte (kommt in der Praxis tatsächlich vor!), muss nur die Speicherkarte entfernt werden. Ansonsten kann das GPS-Gerät ein Fall für den Service sein.
  • Die Garmin-Geräte können von der Speicherkarte (Wechseldatenträger) nur lesen! Alle Daten (Trackaufzeichnungen, erstellte Wegpunkte etc.) werden nur im internen Speicher abgelegt. Ausnahme: Geräte mit Digitalkamera speichern Fotos wahlweise auch auf der Speicherkarte.
  • Auch wenn keine Speicherkarte eingelegt ist: Den kleinen Schieber des Speicherkartenslots immer verriegeln. Sonst kann er beim Wechseln der Batterien beschädigt werden!
  • Je mehr Dateien (Tracks, Wegpunkte etc.) auf dem Gerät sind, umso länger dauert der Startvorgang. Hin und wieder aufräumen!
  • Auf lange Touren (wochen- / monatelang) kann es durchaus Sinn machen, mehrere Speicherkarten mitzunehmen, auf jeder Karte befinden sich dann unterschiedliche Sets mit Daten (Tracks, Wegpunkte) bzw. OSM-Karten

3. Wie viele Dateien passen auf mein Garmin

Eine praktische Übersicht hat der Garmin-Support zusammengestellt (Quelle: Garmin):

Colorado 300/400

  • 200 GPX Dateien
  • 1,000 Wegpunkte
  • 2,000 Geocaches
  • 50 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 20 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Colorado 300 ca. 4,000 Kartensegmente, Colorado 400 ca. 3,500 Kartensegmente

eTrex 20/30; eTrex 20x/30x

  • 2,000 GPX Dateien
  • 2,000 Wegpunkte
  • 5,000 Geocaches
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Ungefähr 3,000 Kartensegmente

epix

  • 1,000 Wegpunkte
  • 50 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 100 gespeicherte Tracks
  • 10,000 Punkte pro Track
  • Unbegrenze Anzahl an Punkten pro fit-Datei (nur durch den verfügbaren Speicherplatz limitiert)**
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Basismodell ungefähr 4,000 Kartensegmente, Modell mit vorinstallierten Karten ca. 3,500 Kartensegmente
  • Connect IQ Apps, Widgets etc. können die Limits beeinflussen, da sie Speicher verbrauchen.

Montana Serie

  • 2,000 GPX Dateien
  • 4,000 Wegpunkte
  • 12,000 Geocaches
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 500 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Anzahl Kartensegmente je nach Modell: Montana 600/650 ungefähr 4,000; Montana 600t Camo/650t ungefähr 3,500

Oregon 200/300/400 Serie

  • 200 GPX Dateien
  • 1,000 Wegpunkte
  • 2,000 Geocaches
  • 50 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 20 archivierte Tracks (Zugriff auf archivierte Tracks nur via Computer)
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Anzahl Kartensegmente je nach Modell: Oregon 200/300 ungefähr 4,000; Oregon 400c/400i/400t: ungefähr 3,500

Rino 600 Serie

  • 2,000 GPX Dateien
  • 2,000 Wegpunkte
  • 5,000 Geocaches
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 50 Kontakte mit jeweils 2,000 Trackpunkten
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Ungefähr 3,000 Kartensegmente

Dakota 10/20

  • 2,000 GPX Dateien
  • 1,000 Wegpunkte
  • 2,000 Geocaches
  • 50 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Ungefähr 4,000 Kartensegmente

eTrex Touch 25/35

  • 2,000 GPX Dateien
  • 4,000 Wegpunkte
  • Geocaches unlimitiert (unabhängig von der maximalen Anzahl an gpx-Dateien; je nach freiem Speicher)
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Ungefähr 4,000 Kartensegmente

GPSMAP 62/78 Serie

  • 2,000 GPX Dateien
  • 2,000 Wegpunkte
  • 5,000 Geocaches
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Ungefähr 3,000 Kartensegmente

Monterra

  • 2,000 GPX Dateien
  • 4,000 Wegpunkte
  • 12,000 Geocaches
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 200 archivierte Tracks
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 500 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • 4,000 Kartensegmente

Oregon 450(t) und 550(t)

  • 2,000 GPX Dateien
  • 2,000 Wegpunkte
  • 5,000 Geocaches
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Anzahl Kartensegmente je nach Modell: Oregon 450/550 ungefähr 4,000; Oregon 450t/550t ungefähr 3,500

Oregon 700 Serie

  • 2.000 GPX-Dateien
  • 10.000 Wegpunkte
  • Keine Begrenzung für Geocaches (nur begrenzt durch maximal speicherbare GPX-Dateien und verfügbarem Speicherplatz)
  • 250 Routen, 250 Punkte pro Route (auf maximal speicherbare Wegpunkte begrenzt)
  • 250 gespeicherte Tracks
  • 2.000 archivierte Tracks*
  • 20.000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kartenkacheln
  • 250 BirdsEye-Bilddateien
  • Ca. 15.000 Kartensegmente

GPSMAP 66 Serie

  • 2.000 GPX-Dateien
  • 10.000 Wegpunkte
  • Keine Begrenzung für Geocaches (nur begrenzt durch maximal speicherbare GPX-Dateien und verfügbarem Speicherplatz)
  • 250 Routen, 250 Punkte pro Route (auf maximal speicherbare Wegpunkte begrenzt)
  • 250 gespeicherte GPX-Tracks
  • 300 gespeicherte FIT-Aktivitäten
  • 2.000 archivierte Tracks*
  • 20.000 Punkte pro Track
  • 100 Custom Map Kartenkacheln
  • 250 BirdsEye-Bilddateien
  • Ca. 15.000 Kartensegmente

eTrex 10

  • 500 GPX Dateien
  • 1,000 Wegpunkte
  • 2,000 Geocaches
  • 50 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 100 gespeicherte Tracks
  • 500 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • Karten werden nicht unterstützt

D2/fenix/fenix 2/quatix/tactix

  • 500 GPX Dateien
  • 1,000 Wegpunkte
  • 2,000 Geocaches
  • 50 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 100 gespeicherte Tracks
  • 10,000 Punkte pro Track
  • Unbegrenze Anzahl an Punkten pro fit-Datei (nur durch den verfügbaren Speicherplatz limitiert)**
  • Karten werden nicht unterstützt

D2 Bravo, fenix 3 Serie, fenix 5 Serie, quatix 3, tactix Bravo

  • 1.000 Wegpunkte
  • 50 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 100 gespeicherte Tracks
  • 10.000 Punkte pro Tracks
  • Unbeschränkte Anzahl an Punkten pro "fit"-Datei (nur durch den freien Speicher des Geräts beschränkt)
  • Das Hinzufügen von Karten wird nicht unterstützt (außer fenix 5x)
  • Unterstützt Connect IQ (Uhrenoberflächen, Datenfelder, Widgets und Apps); Connect IQ Apps füllen möglicherweise den verfügbaren freien Speicher bevor die Datengrenze erreicht ist

GPSMAP 64 Serie

  • 2,000 GPX Dateien
  • 5,000 Wegpunkte
  • Geocaches ohne Limit (unabhängig von der maximalen Anzahl an gpx-Dateien; je nach freiem Speicher)
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 500 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Ungefähr 3,000 Kartensegmente

Monterra

  • 2,000 GPX Dateien
  • 4,000 Wegpunkte
  • 12,000 Geocaches
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 200 archivierte Tracks
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 500 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • 4,000 Kartensegmente

Oregon 600(t) und 650(t)

  • 2,000 GPX Dateien
  • 4,000 Wegpunkte
  • 4 Millionen Geocaches***
  • 200 Routen, 250 Punkte pro Route
  • 200 gespeicherte Tracks
  • 2,000 archivierte Tracks*
  • 10,000 Punkte pro Track
  • 500 Custom Map Kacheln
  • 250 BirdsEye Satellitenbilder Dateien
  • Anzahl Kartensegmente je nach Modell: Oregon 600/650 ungefähr 4,000; Oregon 600t/650t ungefähr 3,500

Wichtige Anmerkungen

  • Jede gpx-Datei kann eine Mischung von Wegpunkten, Geocaches, Routen und Tracks sein. Wenn eine gpx-Datei, die einen Wegpunkt oder Geocache enthält, gelöscht wird, dann ist der Wegpunkt auf dem Gerät nicht länger verfügbar.
  • Werden Routen zum automatischen Routing eingesetzt, dann können sie nur jeweils 50 Punkte haben; das Limit von "250 Punkte pro Route" gilt nur bei Luftlinien-Routing.
  • *Archivierte Tracks zählen nicht beim Limit an gpx-Dateien; 1 archivierter Track pro gpx-Datei.
  • **FIT-Dateien zählen nicht beim Limit an gpx-Dateien.
  • ***Bis zu 4 Millionen von Opencaching.com.
  • Kartensegmente: Ein auswählbarer Kartenbereich, der auf das Gerät transferiert werden kann, siehe Garmin Support.

4. Konvertieren von FIT-Dateien

Garmin Wearables, Fahrradcomputer aber auch aktuelle Handgeräte wie der Oregon 700/750 und eTrex Touch 25/35 speichern Dateien im FIT-Format ("Flexible and Interoperable Data Transfer"). Aber nicht jede Anwendung kann mit diesem Format umgehen – ein Konvertieren in das verbreitet GPX-Format kann also Sinn machen. Dazu gibt es zahlreiche Wege:

  • FIT-Datei in Garmin Basecamp importieren und als GPX-Datei exportieren.
  • Export aus Garmin Connect (Aktivität aufrufen, oben rechts auf "Mehr …" klicken, anschließend als TCX- oder GPX-Datei exportieren).
  • Mit Hilfe einer Software konvertieren, z.B. mit GPSBabel oder RouteConverter; siehe kostenlose GPS-Software Downloads.
  • Eine Webseite wie GPSies.com verwenden.

5. Geocaches übertragen und löschen

Um Dateien mit Geocaches auf ein Garmin zu übertragen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Alle Optionen werden in diesem Artikel beschrieben: Geocaches auf das Garmin übertragen.

Das Löschen von Geocaches funktioniert folgendermaßen. Dazu das Gerät im Massenspeichermodus an den PC anschliessen und die Dateien (Pocketqueries, gpx-Dateien mit einzelnen Caches) in dem Ordner \Garmin\GPX mit dem Windows-Explorer löschen. Eine entsprechende Lösch-Funktion bieten die aktuellen Garmins schlichtweg nicht!

Empfohlenes Garmin Zubehör – Amazon

Angebot
4er Panasonic Eneloop PRO BK-3HCDE AA Akkus mit kQ-Safe Box NEUESTE VERSION
kQ-flash - Elektronik
15,19 EUR - 0 from 15,18 EUR
Angebot
Garmin Rucksackhalterung, schwarz
Garmin - Wireless Phone Accessory
19,99 EUR - 0 19,95 EUR

Anzeige - Aktualisiert: 25.06.2019 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

87 Kommentare

  1. In meinem Gerät (Oregon600) werden Tracks nur nutzbar (routingfähig) wenn sie als "Favorit" im Trackmanager markiert werden (mit einem Stern Symbol), das macht insofern Sinn, da man ja eine gewisse Übersicht behalten möchte bei der Vielzahl an Tracks, werden sie erstmal nicht benötigt => ab ins Archiv, soweit so gut.

    Nun zum Effekt den ich mir nicht erklären kann aber womöglich ist es ja bei Deinem Gerät auch so…
    Entferne ich dieses Sternsymbol im Trackmanager wird die gpx Datei vom Garmin Gerät als archiviert gelabelt,
    d.h. auch in den Ordner Garmin/GPX/Archive/zur Uni.gpx verschoben, markiere ich ihn wieder als Favorit erscheint er in Garmin/GPX/zur Uni.gpx

    Schaue ich jetzt mittels W7 Explorer auf die SD Karte des Garmins SD-Card/Garmin/GPX/zur Uni.gpx dann sind die gpx Dateien plötzlich von der SD in den internen Gerätespeicher gewandert… d.h. sind also nicht doppelt vorhhanden (SD-Card & intern).
    Damit ist die Datenspeicherung von gpx Dateien auf SD-Card fragwürdig, eventuell könnte man dies verhindern wenn man für den GPX Ordner auf der SD-Karte Leserechte festlegt, aber wie…

    hier noch mal die Kurzform:
    -gpx file auf SD Karte ins Verzeichnis Garmin/GPX eingefügt => Gerät gestartet => die gpx files erscheinen im Trackmanager als Favorit
    => Favoriten Markierung(Stern) der gpx Datei entfernt => Tracks sind nun in Garmin/GPX/Archive/ (geräteintern) aber sind nicht mehr auf der SD Karte

    Demnach hat der Garmin also doch erweiterte Zugriffsrechte auf der SD Card…?

    Vielleicht kann jemand diesen Effekt bestätogen
    Torsten

    Antworten
    • Hallo,
      es ist so wie von Dir beschrieben, dass manuell in den Ordner GPX\Archive auf der Speicherkarte kopierte Tracks in den internen Speicher wandern, wenn man sie zum Favoriten macht; deshalb empfehle ich auch den Ordner GPX\Archive auf der Speicherkarte nicht anzulegen bzw. zu verwenden.
      VG

      Antworten
  2. Sehr guter Artikel, aber ich hab ein Problem mit meinem Oregon 400t, den ich seit vielen Jahren im Einsatz habe. Er lässt sich plötzlich nicht mehr starten und auch ein Hard Reset (links oben halten, dann einschalten) funktioniert nicht. Zuerst wurde beim Hochfahren die Meldung "Speicher voll" angezeigt, jetzt kommt nur mehr nach dem Copyright als nächste Meldung unten in kleiner Schrift "loading waypoints, tracks and routes …" (also auf Englisch, obwohl das Gerät auf Deutsch eingestellt war) und dann geschieht nichts mehr, die Meldung bleibt stehen und das Gerät lässt sich auch nicht ausschalten (außer durch Unterbrechung der Stromzufuhr / Entfernen der Akkus). Über USB kommt man auch nicht ran, der Oregon bleibt wohl zu früh hängen. Weiß jemand Rat?

    Antworten
    • Ist die – falls eingelegt – microSD mit Daten entfernt, ansonsten schätze ich ein Fall für den Garmin-Service.
      VG

      Antworten
  3. Hallo, ich habe ein Dakota 20 mit einer Garmin-SD/Topo Deutschland. Nun würde ich gerne die GPX-Dateien, wie empfohlen, auf der SD-Karte ablegen. Allerdings kann ich keinen Ordner "Garmin" erstellen: Es erscheint die Meldung "Es besteht bereits ein entsprechender Ordner". Offenbar werden interner Speicher und Karte als ein Gerät gewertet. Kann mir jemand sagen, woran das liegt und wie ich es doch noch bewerkstelligen könnte? Danke vorab!

    Antworten
    • Hallo, auf einer Garmin microSD-Karte mit der Topo-D gibt es schon den Ordner "Garmin" – deswegen die Fehlermeldung! Wenn der Dakota mit eingelegter Speicherkarte an Laptop/PC angeschlossen wird, dann sollten eigentlich zwei neue Laufwerke sichtbar sein, dann solltest Du problemlos einen Ordner "Garmin/GPX" anlegen können, da gehören die Tracks rein.
      VG

      Antworten
  4. Bei jedem Anschließen von GPSMAP 276CX an den PC und Start von BaseCamp werden jedesmal alle BirdsEye-Dateien ausgelesen, obwohl sie in BaseCamp ("meine Sammlung") bereits vorliegen. Je Datei (200-250MB) dauert das ca. 5 Minuten. Bei 10 Dateien wartet man also bei jedem Anschließen 50 Minuten, bis man etwas machen kann.
    Ich habe den Prozess einmal abgebrochen (BaseCamp geschlossen), danach war die SD-Karte zerschossen.
    Weiß jemand eine Lösung, wie man das völlig unnötige Auslesen unterbinden kann?
    Vom Customer Support von Garmin gabe es nur dumme Sprüche aber keine Lösung.

    Antworten
    • Hallo,
      wüsste jetzt keine Lösung wie sich das unterbinden lässt; aber vielleicht hilft folgender Workaround: BirdsEye Daten auf die Speicherkarte verschieben und die Speicherkarte vor jedem PC Anschliessen herausnehmen.
      Grüße

      Antworten
  5. Hallo Herr Bardua,
    beimGeocachen mit Map 64s/TopoDeutschland V7 folgendes Problem:
    Die Cache-Symbole lassen sich nach dem Finden des Cashes + vorheriger Eingabe "Navigation anhalten" nicht mehr von der Geräte-Karte entfernen. Wenn ich das Gerät an BaseCamp anschließe, sind die Symbole allerdings nicht vorhanden – ???
    Leider habe ich in den Foren keine Lösung gefunden.
    Könne Sie mir bitte einen Tip geben, damit nicht irgendwann die Gerätekarte voller Cash-Symbolzeichen ist – danke.
    Gruß Michael

    Antworten
    • Hallo Leute, habe die Antwort nun doch selbst noch gefunden: Die Cache-Symbole werden von der Geräte-Karte m.H. der Filtereinstellung/Geocaching zurückgesetzt. Dabei nicht vergessen, den blau unterlegten Button "Filter anwenden" zu aktivieren!
      Das ging ja noch mal gut…

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.