Garmin GPSMAP 66s & GPSMAP 66st

Test & Erfahrungen

Garmin hat seine erfolgreiche und beliebte GPSMAP-Serie einem umfangreichen Update unterzogen. Die neue Generation tritt mit zwei Modellen an: GPSMAP 66s und GPSMAP 66st. Wir haben uns einen GPSMAP 66s näher angeschaut! In diesem Artikel berichten wir über unsere Erfahrungen mit dem 2018er GPSMAP Relaunch!

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – VERGLEICH

Ein Blick auf die Historie zeigt: Die GPSMAP Outdoor-Handgeräte werden bislang alle vier Jahre erneuert!

  • 2006: GPSMAP 60Cx, GPSMAP 60CSx
  • 2010: GPSMAP 62, 62s, 62st
  • 2014: GPSMAP 64, 64s, 64st
  • 2018: GPSMAP 66s, 66st

Der folgende Vergleich listet alle Unterschiede zwischen dem neuen GPSMAP 66s, dem noch aktuellen GPSMAP 64s und dem Oldie GPSMAP 62s auf. Einerseits um die technische und funktionale Entwicklung der GPSMAP-Serie darzustellen, andererseits um GPS affinen Outdoorern eine zusätzliche Entscheidungshilfe für ein eventuelles Upgrade auf die neue Generation an die Hand zu geben.

Wo liegen die Unterschiede zwischen dem GPSMAP 66s und GPSMAP 66st?

Eigentlich nur bei den TopoActive Karten Europa Ost und West – beide sind auf dem 66st vorinstalliert! Die Folge: Der 66st verfügt “nur” über knapp 9 GB freien internen Speicher, der 66s hingegen über ca. 15,4 GB.

Vergleich - GPSMAP 66s - GPSMAP 64s - GPSMAP 62s
GPSMAP 66sGPSMAP 64sGPSMAP 62s
Abmessungen (cm)6,2 x 16,3 x 3,56,1 x 16,0 x 3,66,1 x 16,0 x 3,6
Gewicht230 g (inkl. Akkus)230 g (inkl. Akkus)226 g (inkl. Akkus)
Display
  • 3-Zoll
  • 3,8 x 6,3 cm
  • 240×400 Pixel
  • 2,6-Zoll
  • 3,6 x 5,5 cm
  • 160×240 Pixel
  • 2,6-Zoll
  • 3,6 x 5,5 cm
  • 160×240 Pixel
Energieversorgung
  • 2x AA
  • NiMH-Akkupack (im Gerät aufladbar)
  • 2x AA
  • NiMH-Akkupack (im Gerät aufladbar)
  • 2x AA
Betriebsdauer
  • 16 h (GPS-Modus)
  • 170 h (Expeditions-Modus)
  • 16 h
  • 20 h
Schutzart
  • IPX7
  • MIL-STD-810G
  • IPX7
  • IPX7
GPS-Empfänger
  • GPS
  • GPS/GLONASS
  • GPS/GALILEO
  • WAAS/EGNOS
  • EPO-Download
  • GPS
  • GPS/GLONASS
  • WAAS/EGNOS
  • HotFix
  • GPS
  • WAAS/EGNOS
  • HotFix
GPS-Antenne
  • Quad-Helix
  • Quad-Helix
  • Externe Antenne (MCX)
  • Quad-Helix
  • Externe Antenne (MCX)
Schnittstellen
  • High-Speed USB (Micro-B)
  • ANT+
  • Bluetooth LE
  • Wi-Fi
  • High-Speed USB (Mini-B)
  • ANT+
  • Bluetooth 4.0
  • High-Speed USB (Mini-B)
  • ANT+
Gerät zu Gerät Transfer
  • ANT+
  • Bluetooth
  • ANT+
  • Bluetooth
  • ANT+
Speicher
  • 16 GB
  • MicroSD-Karte
  • 4 GB
  • MicroSD-Karte
  • 1,7 GB
  • MicroSD-Karte
Formate für Aufzeichnungen
  • FIT
  • GPX/FIT
  • GPX
  • GPX
Sensoren intern
  • Barometer
  • 3-Achsen-Kompass
  • Barometer
  • 3-Achsen-Kompass
  • Barometer
  • 3-Achsen-Kompass
Sensoren/Geräte extern
  • ANT+ (Herz., Geschw., Tritt, Kombi-Geschw./Tritt., Temp., chirp, Virb, inReach Mini, XERO)
  • Bluetooth (Herz., Geschw., Tritt, Kombi-Geschw./Tritt.)
  • ANT+ (Herz., Geschw., Tritt, Kombi-Geschw./Tritt., Temp., chirp, Virb)
  • ANT+ (Herz, Tritt, Temp., Virb)
Karten
  • Basiskarte
  • Unbegrenztes BirdsEye Satellitenbilder Abo
  • Basiskarte
  • BirdsEye Satellitenbilder Jahresabo
  • Basiskarte
Daten
  • 20.000 Punkte pro Track
  • 250 GPX Tracks
  • 300 FIT Aktivitäten
  • 10.000 Wegpunkte
  • 250 Routen
  • 10.000 Punkte pro Track
  • 200 GPX Tracks
  • 5.000 Wegpunkte
  • 200 Routen
  • 10.000 Punkte pro Track
  • 200 GPX Tracks
  • 2.000 Wegpunkte
  • 200 Routen
Navigation
  • ActiveRouting
  • Roundtrip-Routing
  • ActiveRouting
  • ActiveRouting
Geocaching
  • Paperless
  • Geocaching Live
  • Paperless
  • 250.000 vorinst. Geocaches
  • Paperless
Smartphone-Apps
  • Garmin Connect
  • Garmin Explore
  • Garmin Connect
  • Keine
Online-Funktionen (*: Bluetooth, **: Wi-Fi)
  • Live-Geocaching (*/**)
  • Smartphone-Meldungen (*)
  • Connect IQ (*)
  • Wetter (*/**)
  • Touren-Download (*)
  • EPO-Download (*/**)
  • Live/Group-Track (*)
  • Aktivitätenupload zu Garmin Connect (*/**)
  • Software-Updates (*/**)
  • Birdseye-Download (**)
  • Smartphone-Meldungen
  • nein
Connect IQApps, Widgets, Datenfelderneinnein
Sonstiges
  • LED Taschenlampe mit SOS
  • RINEX Logging (L1 Band)
neinnein

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – TECHNIK

Die Optik des GPSMAP 66s wird von dem 3-Zoll Display dominiert. Abmessungen und Auflösung entsprechen dem Oregon 700 / 750t Display, das in unserem Test mit folgendem Ergebnis abgeschnitten hat:

Der helle, kontrastreiche Monitor, der sich oft auch ohne aktivierte Beleuchtung prima ablesen lässt, ist nach wie vor der Beste auf dem Markt. Vor allem besticht er selbst unter schwierigen Bedingungen, etwa in praller Sonne — eine Herausforderung für viele Monitore — mit brillanter Darstellung. Dank der relativ hohen Auflösung von 240 x 400 Pixel werden selbst kleinste Kartendetails und –bezeichnungen scharf wiedergegeben.

Für das GPSMAP 66s Display gilt nichts anderes – alles andere wäre Jammern auf höchstem Niveau! In diesem Zusammenhang fällt noch auf, dass die Displaybeleuchtung bei maximaler Einstellung noch einen Tick heller ist als bei dem Oregon.

Das Gehäuse des 66er hat in etwa die gleichen Abmessungen wie das 64er Gehäuse. Der eigentliche Korpus ist aber größer, die Antenne etwas kürzer. Das Gehäuse verjüngt sich nach unten hin nicht mehr so deutlich wie bei dem Vorgänger (siehe Abbildungen unten) – ein Tribut an das größere Display! Daraus resultiert: Für Outdoorer mit eher zarten Händen dürfte das 64er besser geeignet sein.

Das Tastenlayout entspricht dem Vorgänger, lediglich die Ein-/Aus-Taste ist von der Seite nach oben neben die Antenne gewandert (analog zu dem Oldie GPSMAP 60Cx). Die Tasten bzw. die zentrale 4-Wege-Wippe bieten einen angenehmen Druckpunkt, bei jedem Drücken gibt es ein deutliches “Klack”. So erhält man bei jeder Interaktion ein hilfreiches Feedback. Außerdem, die Tasten sind wie bei der GPSMAP-Serie üblich beleuchtet. Das GPSMAP 66s lässt sich mit langen Handschuhen wie auch mit nur einer Hand bestens bedienen, in der Praxis störend ist allerdings das ausschließliche Beenden des Energiesparmodus per Ein-/Aus-Taste.

Eine kleine rot blinkende LED neben der Ein-/Aus-Taste weist auf einen aktivierten Expeditionsmodus hin. Ebenso neu ist eine Auslegung des USB-Anschlusses als Micro-USB. Garmin verzichtet (vermutlich) zu Gunsten der LED-Taschenlampe auf den Anschluss für eine externe GPS-Antenne. Dies könnte so mancher Spezialist bedauern, bringt eine optimal platzierte externe Antenne – insbesondere in Kombination mit einer speziellen Bodenplatte – erfahrungsgemäß noch einmal einen Gewinn beim Empfang von Satellitensignalen. Allerdings steht jetzt ein Ausgeben von GPS-Daten im RINEX-Format zur Verfügung (RINEX = Receiver Independent Exchange Format); damit ist ein Postprocessing zum Erzielen genauerer Ergebnisse möglich.

Die Energieversorgung erfolgt über zwei im Gerät ladbare AA Akkus bzw. Batterien. Garmin gibt als Laufzeit bis zu 16 Stunden an, im Expeditionsmodus sollen es bis zu 170 Stunden sein. Nach unseren Tests zeigt der 66s bei dem Energieverbrauch ähnliche Werte wie der Oregon 700: Zwischen 05:15 (“Power-Modus”) und 18:20 (“Spar-Modus”), ausprobiert mit schwarzen 2.550 mAh eneloops.

Im Expeditionsmodus wird das Display ausgeschaltet, der Energiesparmodus aktiviert und der GPS-Empfänger aktualisiert die Positionen seltener. Der Expeditionsmodus wird – je nach Einstellung – entweder automatisch nach einer Inaktivität von zwei Minuten oder manuell beim Ausschalten des Gerätes aktiviert. Mit welchem Algorithmus in diesem Modus Daten aufgezeichnet werden muss noch umfassend ausprobiert werden – bei einem ersten “statischen” Test wurden die Trackpunkte unabhängig von der Vorgabe in einem zeitlichen Abstand von 15 Minuten gesetzt.

Die interne Speicherkapazität ist mit 16 GB angegeben. Der Mac-Finder zeigt eine Kapazität von 15,52 GB an, davon sind noch 15,44 GB frei (bei dem GPSMAP 66st sind es aufgrund der vorinstallierten TopoActive Karte knapp 9 GB). Die optionale MicroSD-Speicherkarte darf eine Kapazität von maximal 32 GB haben (eine 64 GB Karte wird nicht erkannt).

GPSMAP 66s vs. GPSMAP 64s

Garmin GPSMAP 66s Test

GPSMAP 66s vs. GPSMAP 64s

GPSMAP 66s vs. GPSMAP 64s, Rückseiten

Garmin GPSMAP 66s Test

GPSMAP 66s vs. GPSMAP 64s

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – GPS-EMPFANG

Das GPSMAP 66s bzw. 66st verfügt mit GPS, GALILEO bzw. GLONASS über drei Satellitensysteme. In der Einstellungen lässt sich zwischen GPS, GPS/GLONASS bzw. GPS/GALILEO wählen, WAAS/EGNOS lässt optional aktivieren.

Die Genauigkeit von Trackaufzeichnungen haben wir bislang auf drei Touren gecheckt (Tour 1: alle Geräte GPS + GLONASS; Tour 2: GPS + GLONASS, beim GPSMAP 66s GPS + GALILEO; Tour 3: je nach Gerät GPS, GPS + GLONASS bzw. GPS + GALILEO).

Die Aufzeichnungen von GPSMAP 66s und GPSMAP 64s fallen wie erwartet insgesamt sehr akkurat aus und sind sehr gut miteinander vergleichbar. Unterschiede lassen sich oftmals nur ausmachen wenn man die Touren im Detail kennt. Ob GPS + GLONASS oder GPS + GALILEO verwendet wird hat anscheinend keinen signifikanten Einfluss auf die Genauigkeit.

Der Oregon 700 kann dagegen auf beiden Touren abschnittsweise nicht ganz mithalten (siehe z.B. Wegpunkt 2018-BAY-007, Tour 1), der inReach Mini fällt gegenüber den beiden GPSMAP Vertretern leicht ab (Tour 3).


*: GPS + GLONASS; **: GPS + GALILEO; ***: GPS

Tour 1: Aufzeichnungsinterval: alle 10 m; Tour 2 + 3: Aufzeichnungsinterval: Auto normal

Höhenprofil

Wegpunkt 2018-BAY-0003

2018-BAY-003: GPSMAP 66s
2018-BAY-003: GPSMAP 66s
2018-BAY-003: Oregon 700

Wegpunkt 2018-BAY-0004

2018-BAY-004: GPSMAP 66s
2018-BAY-004: GPSMAP 66s
2018-BAY-003: Oregon 7004

Wegpunkt 2018-BAY-0006

2018-BAY-006: GPSMAP 66s
2018-BAY-006: GPSMAP 66s
2018-BAY-006: Oregon 700

Wegpunkt 2018-BAY-0007

2018-BAY-007: GPSMAP 66s
2018-BAY-007: GPSMAP 66s
2018-BAY-007: Oregon 700

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – Menü, Benutzeroberfläche

Das Menü bzw. die Benutzeroberfläche hat Garmin an vielen Stellen optimiert. Folgendes ist uns aufgefallen:

  1. Aufzeichnungssteuerung (Starten/Stoppen der Trackaufzeichnung): Diese wichtige Funktion wird von jeder Seite aus über die Enter-Taste aufgerufen.
  2. Ein-/Aus-Taste: Durch ein Drücken öffnet sich eine hilfreiche Statusseite (Regeln der Displayhelligkeit; Sperren der Tasten; Infos zu bzw. Zugriff auf Wi-Fi, Bluetooth, Sensoren, Wetter etc.; Öffnen von Connect IQ Widgets).
  3. Energiesparmodus (= automatisches Abschalten des Displays): Der Energiesparmodus lässt sich nicht mehr über eine beliebige Taste sondern nur noch über die Ein/Aus-Taste beenden (oder automatisch z.B. durch einen Abbiegehinweis beim Navigieren).
  4. Kalibrieren des Höhenmessers (ein Beispiel für die vielen kleine Änderungen): Das Kalibrieren erfolgt weiterhin durch ein Eingeben von Höhe oder Luftdruck bzw. Verwenden der GPS-Höhe, das Menü bzw. die Vorgehensweise wurde aber optimiert.
  5. Reisecomputer: Durch ein Drücken der + bzw. der – Taste ändert sich die Anzahl an Datenfeldern quasi dynamisch; außerdem lassen sich – analog zu dem Oregon 7x0 – unterhalb der “Anzeige” weitere Datenseiten hinzufügen.
  6. Satellitenseite: Für jedes GNSS gibt es eine separate Anzeige; via MENU-Taste besteht ein schneller Zugriff auf die Satelliteneinstellungen.
  7. Seitenband: Das bereits vom GPSMAp 64s bekannte Seitenband befindet sich jetzt nicht mehr in der Mitte sondern am unteren Rand des Displays; außerdem können dem Band (bzw. bei deaktiviertem Band der Seitenfolge) für einen schnellen Zugriff weitere Elemente wie z.B. “Tracks” aus dem Zieleingabe- oder “Anzeige” aus dem Einstellungsmenü hinzugefügt werden.

Die folgenden Abbildungen zeigen einige Beispiele.

GPSMAP 66s – Reisecomputer

(dynamisches Ändern der Anzahl an Datenfeldern)

Garmin GPSMAP 66st: Reisecomputer 1
Garmin GPSMAP 66st: Reisecomputer 2
Garmin GPSMAP 66st: Reisecomputer 3
Garmin GPSMAP 66st: Reisecomputer 4

GPSMAP 66s – Aufzeichnungssteuerung, Seitenband

GPSMAP 66s & GPSMAP 66st: Starten der Aufzeichnung
GPSMAP 66s & GPSMAP 66st: Stoppen der Aufzeichnung
GPSMAP 66s & GPSMAP 66st: Speichern der Aufzeichnung
GPSMAP 66s, Seitenband

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – EINSTELLUNGEN

Im Folgenden zeigen wir was sich im Setup-Menü getan hat (ansonsten fallen die Einstellungen analog zu dem Vorgänger GPSMAP 64s bzw. dem Oregon 7x0 aus).

Garmin GPSMAP 66s, Einstellungen 1
Garmin GPSMAP 66s, Einstellungen 2
Garmin GPSMAP 66s, Einstellungen 3
Garmin GPSMAP 66s, Einstellungen 4

GPSMAP 66s – Einstellungen: System

Neben der RINEX-Aufzeichnung stehen als GNSS GPS, GPS + GLONASS bzw. GPS + GALILEO zur Auswahl.

GPSMAP 66s: Systemeinstellungen
GPSMAP 66s: Satelliten

GPSMAP 66s – Einstellungen: Aufzeichnung

Als Ausgabeformate gibt es FIT bzw. GPX + FIT. Die Bezeichnung der Archivierung mit “Automatische GPX-Archivierung” macht jetzt endlich visuell klar, das nur Aufzeichnungen im GPX-Format archiviert werden.

GPSMAP 66s: Aufzeichnung
GPSMAP 66s: Aufzeichnung

GPSMAP 66s – Einstellungen: Waypoints (Wegpunkte)

Hinter dem neuen Eintrag “Waypoints” verbergen sich sehr interessanten Optionen.

Es kann ein max. 26 Zeichen langer Prefix definiert werden, dazu kommt ein vierstelliger, ebenfalls definierbarer numerischer Suffix. Wird ein neuer Wegpunkt gespeichert erhält er – gemäß des Beispiels rechts – automatisch die Bezeichnung “2018-BAY-0002”, der nächste Punkt würde dann “2018-BAY-0003” lauten.

GPSMAP 66s: Wegpunkte Prefix
GPSMAP 66s: Wegpunkt-Manager

GPSMAP 66s – Einstellungen: Sensoren

Die mit dem GPSMAp 66s koppelbaren Sensoren zeigt die rechte Abbildung. Wichtig ist das sich die Sensoren nicht nur via ANT+, sondern auch via Bluetooth LE anschliessen lassen.

GPSMAP 66s: Sensoren

GPSMAP 66s – Einstellungen: Fitness

Analog zu dem Oregon 7x0 gibt es jetzt Fitness-Einstellungen mit zahlreichen Aktivtätstypen für eine Klassifizierung in Garmin Connect.

GPSMAP 66s: Fitness

GPSMAP 66s – Einstellungen: Menüs

Der Punkt “Menüs” fasst zahlreiche Einstellungen zusammen. Neben dem Menüstil (siehe Abbildungen) lässt sich damit an zentraler Stelle die Elementreihenfolge für wichtige Menüs definieren (Hauptmenü, Einrichten, Suche). Dazu kommt eine De-/Aktivieren bzw. Einrichten des Seitenbandes.

GPSMAP 66s: Menüs einrichten
GPSMAP 66s: Hauptmenü kleines Gitter
GPSMAP 66s: Hauptmenü großes Gitter
GPSMAP 66s: Hauptmenü Liste
GPSMAP 66s: Hauptmenü mit Seitenband

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – FUNKTIONEN

Im Laufe des Tests wurden so ziemlich alle Funktionen durchgespielt. Der Funktionsumfang entspricht im Wesentlichen dem vom Oregon 7x0 bzw. GPSMAP 64s – auf die wichtigsten Neuerungen gehen wir im Folgen näher ein.

Garmin Connect IQ – also das Installieren von Apps, Datenfeldern und Widgets – ist bei dem GPSMAP 66s/66st in Connect IQ möglich. Eine App ist bereits vorinstalliert und zwar Wikiloc zum Herunterladen von Trails aus der Wikiloc-Community. Ansonsten ist das Angebot (Stand 11/2018) recht mau, interessante Apps wie Komoot oder gimporter stehen noch nicht zur Verfügung – kommen aber hoffentlich!

GPSMAP 66s – Funktionen: Gespeicherte Tracks

Hinter der Anwendung “Gespeicherte Tracks” verbirgt sich der “Track-Manager” mit Zugriff auf archivierte Tracks und Track-Favoriten. Der Funktionsumfang fällt ähnlich zu anderen Garmin Geräten aus, wichtige Funktionen werden über die MENU-Taste aufgerufen.

Ein neuer Track landet beim manuellen Speichern automatisch im Archiv, um ihn zum Navigieren einzusetzen muss er aber erst zum Favoriten gemacht werden (Bug oder Feature?); im Archiv selber gibt es einen Ordner “Automatisch” mit den im Rahmen der automatischen GPX-Archivierung gespeicherten Tracks.

Die Abbildungen zeigen alle Informationen bzw. Funktionen zu einem Track. Nicht dargestellt sind die Sortier- und Suchfunktionen (Sortieren nach “Am nächsten, alphabetisch, letzte”).

Aktivitäten (= im FIT-Format aufgezeichnete Tracks) werden in dem Menü “Aufgezeichnete Aktivitäten” aufgelistet, dessen Funktionsumfang analog zu dem Oregon 7x0 ausfällt.

GPSMAP 66s: gespeicherte Tracks, Beispiel 1
GPSMAP 66s: gespeicherte Tracks, Beispiel 2
GPSMAP 66s: gespeicherte Tracks, Beispiel 3
GPSMAP 66s: gespeicherte Tracks, Beispiel 4
GPSMAP 66s: gespeicherte Tracks, Beispiel 5
GPSMAP 66s: gespeicherte Tracks, Beispiel 6
GPSMAP 66s: gespeicherte Tracks, Beispiel 7

GPSMAP 66s – Funktionen: BirdsEye

Der GPSMAP 66s bzw. der 66st verfügen über ein zeitlich unbegrenzten Abo für Birdseye Satellitenbilder. Der Download per Wi-Fi hat im Test zuverlässig funktioniert.

Der maximale Radius hängt vom Detailgrad ab, so beträgt er bei “am höchsten” 4,4 km (Auswahl: Standard, hoch, am höchsten).

GPSMAP 66s: BirdsEye Satellitenbild
GPSMAP 66s: BirdsEye Direct 2

GPSMAP 66s – Funktionen: Taschenlampe

Die in der maximalen Stufe sehr helle Taschenlampe (nicht in das Licht schauen!) bietet neben einer Dauerbeleuchtung ein Blinken (“Stroboskopblitze”) in unterschiedlichen Zeitabständen (Stufen 1 bis 9; 1 bedeutet einmal pro Sekunde).

Die SOS-Funktion entspricht übrigens nicht unserem alpinen Notsignal (= ein Signal sechsmal pro Minute, eine Minute Pause, usw.).

GPSMAP 66s: Taschenlampe

GPSMAP 66s – Funktionen: Aufzeichnungssteuerung

Mit dieser Anwendung wird die aktuelle Trackaufzeichnung gesteuert bzw. lassen sich Infos zu dem aktuellen Track abrufen (Statistik, Karte, Höhenprofil) bzw. TracBack starten. Weitere Funktionen werden via MENU-Taste aktiviert.

GPSMAP 66s - Aufzeichnungssteuerung 1
GPSMAP 66s - Aufzeichnungssteuerung 2
GPSMAP 66s - Aufzeichnungssteuerung 3
GPSMAP 66s - Aufzeichnungssteuerung 4
GPSMAP 66s - Aufzeichnungssteuerung 5
GPSMAP 66s - Aufzeichnungssteuerung 6
GPSMAP 66s - Aufzeichnungssteuerung 7

GPSMAP 66s – Funktionen: Wetter

Per Bluetooth über ein Smartphone oder per Wi-Fi können für den aktuellen Standort Wetterinformationen sowie Karten mit Angaben zu Temperatur, Wind, Niederschlag und Wolken abgerufen werden. Die Karten erlauben eine animierte Wiedergabe sodass Änderungen sichtbar werden (siehe Abbildungen zur Temperatur).

GPSMAP 66s: Wetter Übersicht
GPSMAP 66s: Wetter Wiedergabe
GPSMAP 66s: Wetter Temperatur
GPSMAP 66s: Wetter Temperatur

GPSMAP 66s – Funktionen: inReach Mini Steuerung

Das GPSMAP 66s/st kann – ebenso wie die Garmin fenix 5 Serie – ein inReach Mini Satelliten-Kommunikationsgerät steuern. Der inReach Mini ermöglicht eine vom Mobilfunknetz unabhängige Zwei-Wege-Kommunikation bzw. das Senden von SOS-Meldungen zum Einleiten von Rettungsmaßnahmen.

Beide Geräte werden per ANT+ gekoppelt, mit dem GPSMAP lassen sich u.a. vordefinierte Nachrichten auswählen und versenden, es kann auf eingehende Nachrichten geantwortet und die SOS-Funktion aktiviert werden.

InReach Mini Steuerung
InReach Mini - SOS versenden

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – SONSTIGES

GPSMAP 66s – Schnittstellen

Das GPSMAP 66s verfügt mit ANT+, Bluetooth LE, USB und Wi-Fi über alle nur erdenklichen Schnittstellen:

  • ANT+: Verbinden mit externen Geräten und Sensoren, Datentransfer von Gerät zu Gerät.
  • Bluetooth LE: Verbinden mit externen Sensoren bzw. einem Smartphone, Datentransfer von Gerät zu Gerät.
  • USB: Stromversorgung, Datenaustausch.
  • Wi-Fi: Datenaustausch.

Die Schnittstellen haben wir während des Tests intensiv durchgespielt. Ob Smartphone-Verbindung, Datenübertragung per ANT+ oder Bluetooth, Sensoren … funktioniert bestens, nur der Aufbau einer Smartphone-Verbindung erweist sich teils als holprig (was auch am Smartphone liegen kann …).

Welche Smartphone-Benachrichtigungen gibt es?

Folgende Meldungen werden uns angezeigt (wichtig: die Konfiguration in der Garmin Connect App unter Einstellungen > Smart Notifications):

  • Eingehende E-Mails
  • Eingehende / verpasste Anrufe
  • Textnachrichten (z.B. SMS, WhatsApp)
  • Garmin Connect (z.B. zu neu hochgeladenen Aktivitäten)

Folgende Sensoren haben wir durchgespielt – alle funktionieren am GPSMAP 66s/66st

* ANT+; ** Bluetooth; *** ANT+/Bluetooth

Bei kombinierten ANT+ / Bluetooth Sensoren wird leider nicht das verwendete Protokoll angezeigt.

Garmin GPSMAP 66s, Sensoren

GPSMAP 66s/st: Mögliche Sensoren

Garmin GPSMAP 66s / 66st Online-Funktionen

Garmin GPSMAP 66s / 66st Online-Funktionen

GPSMAP 66s – Karten & Navigation

Während des Tests haben wir den GPSMAP 66s im Zusammenspiel mit den neuen Garmin Alpenvereinskarten v4 ausprobiert.

Dabei hat sich wieder bestätigt: Die AV-Karten sind fast schon ein Must-have für jeden Outdoorer mit einem Faible für den deutschsprachigen Alpenraum. In Kombination mit einer routingfähigen Karte (z.B. der Garmin Topo Deutschland oder einer OSM-Karte) steht zum Orientieren bzw. Navigieren ein perfektes Team zur Verfügung.

Zum Navigieren stehen alle bei Garmin Outdoor-Geräten “üblichen” Funktionen zur Verfügung: Tracks, Routen, Wegpunkte, Markierte Wege, Luftlinie, Active Routing, Geocaching, MOB, Peilen und Los, Wegpunkte mitteln …

DAV Alpenvereinskarte mit aktiver Navigation
DAV Alpenvereinskarte und OSM-Karte zum Routing
DAV Alpenvereinskarte und OSM-Karte, mit Navigation per Vektorkarte
Garmin Alpenvereinskarte

GPSMAP 66s – Explore App

Die Garmin Explore App ist eine weitere Neuerung – mit ihr lassen sich auf dem GPSMAP gespeicherte Tracks, Routen und Wegpunkte auf der Basis von OSM-Karten anzeigen, außerdem ist eine Echtzeitnavigation mit dem Smartphone möglich.

Die beiden folgenden Abbildungen zeigen eine von uns durchgeführte Tour in der Explore App.

NEU, alle Infos zu der Garmin Explore App & Webseite

Mit dem GPSMAP 66s aufgezeichneter Track in der Explore App
Mit dem GPSMAP 66s aufgezeichneter Track in der Garmin Explore App
Garmin GPSMAP 66st, 010-01918-12, Handgerät mit Unterstützung der Multi-Satelliten-Netzwerke und...
  • 3 Zoll großes, auch bei Sonneneinstrahlung gut lesbares Farbdisplay
  • Unterstützung mehrerer globaler Navigationssatellitensysteme (GNSS; Global Navigation Satellite Systems), damit Touren in schwierigen Umgebungen...

Aktualisiert: 10.12.2018 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

Garmin GPSMAP 66s Test & Erfahrungen – ERSTES FAZIT

Das GPSMAP 66s (bzw. das 66st) ist das bis dato beste Outdoor-GPS-Handgerät von Garmin!

Es überzeugt mit einem exzellenten und großen Display, üppigen Speicher, starken GPS-Empfang und vielfältigen Online-Funktionen – vor allem aber mit einem spielerischen Handling, mit dem alleine es schon seinen Vorgänger in den Schatten stellt!

Das Ergebnis des GPSMAP Relaunch ist ein erstklassiges und begeisterndes Allround-Navigationssystem für Wanderer, Biker und andere Outdoorer. Und die Frage – macht ein Umstieg von einem GPSMAP 62s/st oder GPSMAP 64s/st Sinn – kann eigentlich nur mit “ja” beantwortet werden! Allerdings ist zu berücksichtigen, dass es in der aktuellen Gerätesoftware noch so manchen Fehler gibt … siehe unten.

Leserbewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (121 GPS-Fans, ∅ Score: 81,49 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie das GPSMAP 66s bewerten!

Anmerkung: Das GPSMAP 66s/st hat in der aktuellen Software-Version 2.10 bzw. GPS-Software 2.50 noch ein paar Bugs (insofern uns bekannt):

  • Falsche Nummerierung der GALILEO Satelliten
  • Karte, Einstellungen: “Anzeige > Benutzerdefiniert > Beim Navigieren > Kleine Datenfelder bzw. Nicht beim Navigieren > Keine”; bei aktivierter Navigation werden keine Datenfelder angezeigt.
  • Routenplaner teils mit Fehlfunktionen.
  • Gerät startet teilweise mit frisch geladenen eneloop Akkus nicht.

Pro

L

Exzellentes Display

L

Drei GNSS (GPS, GALILEO, GLONASS)

L

Sehr schnelle und genaue Positionsbestimmung

L

Online-Funktionen per Bluetooth & Wi-Fi

L

Spielerische Handhabung

L

Optimiertes Menü

L

Großes Angebot an Karten (Raster, Vektor, Sat.bilder)

L

Verbindung zur Garmin Explore App

Contra

K

Manuelles Beenden des Energiesparmodus nur per Ein/Aus-Taste

K

Recht großes Gehäuse

K

Keine zwei Datenfelder Option auf der Kartenseite

K

Gerätesoftware (noch) mit Fehlern

  • GPS 100% 100%
  • Batterie 80% 80%
  • Display 100% 100%
  • Bedienung 80% 80%
  • Navigation 80% 80%
  • Ausstattung 80% 80%
  • Karten 100% 100%
  • Gesamtbewertung 90% 90%

Bewertungskriterien

  • GPS-Empfang (Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung, Genauigkeit von Tracks)
  • Akku (Laufzeiten mit eneloop Akkus)
  • Display (Ablesbarkeit unter wechselnden Bedingungen, Auflösung)
  • Bedienung (Einsteigerfreundlich, Anpassbarkeit, mit Handschuhen möglich, Touchscreenhandhabung / -empfindlichkeit)
  • Navigation (Routing, Zielführung)
  • Ausstattung (Anzahl an Funktionen)
  • Karten (weltweit / regional, Raster- / Vektor- / Marine-, Satellitenbilder, kostenlose OSM-Karten)
  • Jede Kategorie fließt zu gleichen Teilen in das Endergebnis ein.

Aktualisiert: 10.12.2018 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

Garmin GPSMAP 66s & GPSMAP 66st – Test & Erfahrungen was last modified: Dezember 5th, 2018 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.