Track-Navigation mit Garmin GPS-Geräten

von | 22. November 2017 | 0 Kommentare

Das Navigieren mit einem Track (= zurückgelegter Weg, bestehend aus Punkten mit Koordinaten und anderen Infos wie z.B. der Höhe) ist die wohl wichtigste und am meisten verwendete Methode, um zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu einem Ziel zu gelangen.

Diesen Artikel bewerten!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 GPS-Fans, ∅ Score: 92,00 %)

Tracks im GPX-Format

Tracks stehen üblicherweise in Form von gpx-Dateien zur Verfügung, Quellen sind

Was ist bei Tracks aus dem Internet zu beachten?

  • “Unbekannte” Tracks (gpx-Dateien) werden – falls vorhanden – am besten auf die Speicherkarte des GPS-Gerätes kopiert (Verzeichnis \Garmin\GPX, siehe Speicherverwaltung, Dateien, Ordner). Grund: Ist die gpx-Datei fehlerhaft kann das GPS-Gerät Startprobleme bekommen … ein Entfernen der Speicherkarte reicht … und das Navi läuft wieder!
  • Falls möglich die gpx-Dateien vorab in ein Programm wie Garmin BaseCamp laden und inspizieren. In BaseCamp können z.B. einzelne Trackpunkte entfernt, die Anzahl der Trackpunkte reduziert, Tracks zusammengefügt bzw. geteilt oder umbenannt werden.
Weitere Tipps zum Thema Tracks / gpx-Dateien:

  • Bei langen Touren (wochen- / monatelang) kann es durchaus Sinn machen, mehrere Speicherkarten mit unterschiedlichen Sets an OSM-Karten bzw. GPS-Daten (Tracks, Wegpunkte, …) mitzunehmen. Alternativ können zunächst nicht benötigte Tracks im Archiv “zwischengelagert” werden – das Archiv bietet schließlich immens viel Speicherplatz für Tracks. Allerdings ist die Frage zu stellen, ob es – zumindest bei den Geräten mit Tasten wie dem eTrex 30x oder GPSmap 64s – Sinn macht durch ein Archiv mit Hunderten von Tracks zu scrollen … davon abgesehen muss jeder einzelne Track mühselig archiviert werden … (weiteres siehe unten, Track-Manager)
  • Wenn sich ein Track nicht öffnen lässt bzw. er vom GPS-Gerät nicht erkannt wird, dann kann es Wunder wirken, ihn mit EasyGPS (kostenlos) zu öffnen und erneut zu speichern.

Alle Garmin Outdoor-Handgeräte verfügen über zwei wichtige Anwendungen / Funktionen:

  • Den Track-Manager zum Bearbeiten von Tracks (umbennenen, löschen, umkehren, Farbe zuweisen etc., siehe unten)
  • und der Funktion “Zieleingabe > Tracks” zum Navigieren mit einem Track.

Zum Navigieren gibt es zwei Vorgehensweisen – von der aber nur eine wirklich Sinn macht:

  • Dem gewünschten Track wird im Track-Manager eine Farbe zugewiesen und über die Funktion “Auf Karte anzeigen” wird er auf der Karte visualisiert. Dann braucht der Outdoorer nur der farbigen Linie auf der Kartenseite folgen (siehe folgende Abbildung links).
  • Der gewünschte Track wird über “Zieleingabe > Tracks” aktiviert. Der Outdoorer folgt dann der magenta Linie auf der Kartenseite, im Vergleich zu der vorherigen Methode stehen aber diverse wichtige Funktionen zur Verfügung, beispielsweise ein Kompass, ein Höhenprofil oder Infos zum Start- / Endpunkt des Tracks (siehe folgende Abbildung rechts).
Oregon 700, ein Track wird auf der Karte angezeigt

Garmin Oregon 700, ein Track wird auf der Karte eingeblendet (ohne aktive Navigation)

Oregon 700, aktivierte Tracknavigation

Garmin Oregon 700, Track als Navigationsziel aktiviert

Nach dem Starten der Navigation über “Zieleingabe > Tracks > Track auswählen > Los” wird am besten mit Hilfe der Kartenseite navigiert. Durch eine entsprechende Belegung der Datenfelder auf der Kartenseite stehen alle wichtigen Informationen zur Verfügung. Empfohlen wird z.B. die “Distanz zum Ziel” und einen “Zeiger” einzublenden. Der Zeiger hat die gleiche Funktion wie der Kompass auf der Kompassseite (siehe Abbildungen unten). Außerdem sollte in den Karten-Einstellungen “Ausrichtung > Fahrtrichtung” gewählt werden.

Hinweis: Bei Garmin GPS-Geräten gibt es keine optischen und akustischen Warnhinweise beim Abweichen vom Track (Ausnahme: fenix 5).

Oregon 700, Tracknavigation 1

Track-Navigation: magenta = aktiver Track, rot = aktuelle Trackaufzeichnung; Zeiger = Kompass, zeigt die Richtung an; Distanz zum Ziel = Verbleibende Entfernung zum Endpunkt des Tracks

Oregon 700, Tracknavigation

Track-Navigation entlang des magenta Tracks

Oregon 700, Tracknavigation, Abweichen vom Track

Abweichen vom Track, der Zeiger zeigt die Richtung zum eigentlichen Track an (rot = aktuelle Trackaufzeichnung)

Oregon 700, Tracknavigation mit Kompass

Track-Navigation, der Kompass auf der Kompassseite zeigt analog zum Zeiger die Richtung an

Oregon 700, Tracknavigation, Abbiegung

Track-Navigation, der Zeiger (Kompass) weist auf den Richtungswechsel hin

Oregon 700, Tracknavigation, Abweichen vom Track

Der Track ist nach dem Abweichen wieder erreicht

TracBack (Zurück zum Ausgangspunkt)

Mit der Funktion TracBack gelangt man mit Hilfe des aktuellen Tracks (= aktuelle Trackaufzeichnung bzw. Aktivitätsaufzeichnung) zurück zum Ausgangspunkt. Das Navigieren erfolgt analog zur Tracknavigation, Tracback wird über “Zieleingabe > Tracks > Aktuelle Aktivität > Tracback” aktiviert (Beispiel Garmin Oregon 700).

Wichtige Voraussetzung: Die Trackaufzeichnung wird beim Starten einer Tour aktiviert!

Starten von Tracback

Starten einer TracBack Navigation

Navigieren mit Tracback

TracBack: magenta = aktiver Track; blau = ein gespeicherter Track (Track-Manager, Funktion “Auf Karte anzeigen”)

Track umkehren

Tracks führen in der Regel von A nach B. Sie wollen aber von B nach A navigieren, also in die entgegengesetzte Richtung?

Dazu müssen sie den Track umkehren. Eine entsprechende Funktion gibt es im Track-Manager. Also den gewünschten Track aufrufen und mit der Funktion “Track umkehren” bearbeiten:

  • Oregon 700/750, Montana 610/680, eTrex Touch 25/35: Funktionsaufruf via “Hamburger-Symbol”, Abbildung siehe Abschnitt “Track-Manager”).
  • eTrex 20/30/x, GPSmap 64/64s/64st: Entsprechende Funktion aus der Liste auswählen.

Der neue Track erhält den gleichen Namen wie das Original, allerdings mit einem Ausrufezeichen am Anfang. Anschließend kann er wie jeder andere Track über “Zieleingabe > Tracks” zum Navigieren eingesetzt bzw. im Track-Manager bearbeitet werden.

Navigation zum Startpunkt eines Tracks

GPS-Geräte anderer Hersteller (z.B. TwoNav) bieten Funktionen, die man bei GPS-Geräten von Garmin durchaus schmerzlich vermissen kann, z.B. optische und akustische Warnungen beim Abweichen von einem Track oder das Navigieren zu einem Track-Startpunkt.

Um zu dem Startpunkt eines Tracks zu gelangen kann aber wie folgt vorgegangen werden (Beispiel Garmin Oregon 600/650):

  1. Den anvisierten Track als Ziel auswählen: Zieleingabe > Tracks > gewünschten Track antippen > “Los” antippen.
  2. Zur Kartenseite wechseln und die Karte bis zu dem magenta eingezeichneten Track verschieben (dazu am besten in den Karteneinstellungen Ausrichtung “Nord oben” wählen).
  3. In dem gewählten Beispiel handelt es sich um eine Rundstrecke, deshalb liegen Start- und Endpunkt an der gleichen Stelle (Screenshot 1).
  4. Auf den Startpunkt tippen.
  5. Auf das Symbol neben dem Hinweis “Startpunkt” tippen (Screenshot 2, roter Pfeil).
  6. Ein Kartenelement, in diesem Fall “Parkplatz” wählen (nicht Start-/Endpunkt)(Screenshots 3 und 4)
  7. Mit “Los” die Navigation zu dem Parkplatz starten, die Strecke wird gemäß den gewählten Routing-Einstellungen (Luftlinie, Fahrrad, Zu Fuss, …) berechnet (Screenshot 5).
  8. Zusätzlich ist es hilfreich, den anvisierten Track in der Karte anzeigen zu lassen (Track-Manager > Track wählen > eine Farbe wählen und “Auf Karte anzeigen” aktivieren (Screenshot 6).
Screenshot 1

Screenshot 1, Startpunkt des Tracks

Screenshot 2

Screenshot 2, Startpunkt antippen

Screenshot 3

Screenshot 3, Kartenelemente um den Startpunkt

Screenshot 4

Screenshot 4, Parkplatz als Ziel wählen

Screenshot 5

Screenshot 5, Navigation zum Startpunkt entlang des in der Karte enthaltenen Wegenetzes

Screenshot 6

Screenshot 6, Track Einstellungen

Track-Manager

Der Track-Manager ist bei allen Garmin Outdoor GPS-Geräten ein unverzichtbares Tool. Der Track-Manager ermöglicht es

  • Tracks zu löschen,
  • Tracks umzubennen,
  • Tracks ein Farbe für die Darstellung auf der Kartenseite zuzuweisen,
  • Details zu einzelnen Tracks abzurufen ( Länge, Zeit, …),
  • ein Höhenprofil zum Track anzuschauen,
  • einen Track auf der Karte zu betrachten,
  • einen Track als Favoriten zu markieren bzw. in das Archiv zu verschieben,
  • Tracks umzukehren,
  • eine Track-Navigation zu starten.

Je nach Geräte-Generation sieht der Track-Manager etwas anders aus (und bietet teils andere Funktionen), die folgenden Screenshots stammen von einem Oregon 700 (analog zu Montana 610/680 bzw. eTrex Touch 25/35).

Garmin Oregon, Trackmanager Übersicht
Garmin Oregon, Track Höhenprofil
Garmin Oregon, Track Details
Garmin Oregon, Track-Manager, Track umkehren
Garmin Oregon, Track Kartenansicht

Zur Speicherverwaltung:

  • Im Track-Manager werden alle Tracks angezeigt, die sich im Verzeichnis \Garmin\GPX befinden (interner Speicher, Speicherkarte).
  • Es gibt Track-Favoriten (werden beim Öffnen des Track-Managers angezeigt) und archivierte Tracks.
  • Track-Favoriten befinden sich im Verzeichnis \Garmin\GPX, archivierte Tracks im Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive (interner Speicher bzw. Speicherkarte).
  • Tracks lassen sich manuell in das Archiv verschieben (dies ist wichtig in Bezug auf die Speicherlimits, siehe unten), solche Tracks lassen sich nicht zum Navigieren verwenden. Im Speicher des Gerätes wandert der Track bzw. die gpx-Datei bei dieser Aktion aus dem Verzeichnis \Garmin\GPX in das Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive.
  • Archivierte Tracks lassen sich wieder zu Favoriten machen und können somit zum Navigieren verwendet werden. Im Speicher des Gerätes wandert der Track bzw. die gpx-Datei bei dieser Aktion aus dem Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive in das Verzeichnis \Garmin\GPX.
  • Im Archiv landen außerdem alle von der automatischen Track-Archivierung gespeicherten Tracks (zu finden unter Einstellungen > Tracks); diese Tracks haben dann die Bezeichnung “Auto” im automatisch erstellten Namen.
  • Manuell via Windows-Explorer oder Mac-Finder in das Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive kopierte Dateien werden nicht als archiviert erkannt; sie werden unter den Track-Favoriten aufgelistet (obwohl sie sich weiterhin im “Archive” Ordner befinden)! Im Endeffekt bedeutet dies, dass jeder einzelne Track mühselig von den Favoriten in das Archiv verschoben werden muss.
  • Die Limits für gespeicherte Tracks beachten, siehe Wieviele Dateien passen auf mein Garmin; so kann z.B. ein Oregon 7x0 250 gespeicherte Tracks (= Verzeichnis \Garmin\GPX) bzw. 2.000 archivierte Tracks (= Verzeichnis \Garmin\GPX\Archive) aufnehmen.

Track-Favoriten / Archivieren von Tracks

Gilt für: Oregon 700/750, Montana 610/680, eTrex Touch 25/35 (Abbildungen unten)

Im Track-Manager den jeweiligen Track öffnen, durch ein Deaktivieren des Sterns wird der Track in das Archiv verschoben, er lässt sich dann nicht zum Navigieren verwenden! Durch ein Aktivieren des Sterns wird er wieder zum Favoriten und steht zum Navigieren zur Verfügung.

Oregon, Track Favorit

Garmin Oregon, der Track ist als Favorit markiert (Stern aktiv) und kann zum Navigieren verwendet werden

Oregon, Track Archiv

Garmin Oregon, der Track befindet sich im Archiv (Stern grau) und kann nicht zum Navigieren verwendet werden

Gilt für: eTrex 20/30/x, GPSmap 64/64s/64st (Abbildungen unten)

Im Track-Manager einen Track öffnen, im folgenden Menü nach unten scrollen und mit “Archivieren” den Track archivieren bzw. einen Track im Archiv öffnen, nach unten scrollen und mit “Als Favorit festlegen” ihn wieder zum Favoriten machen.

eTrex, einen Track archivieren

Garmin eTrex 20/30, einen Track archivieren

eTrex, einen Track zum Favoriten machen

Garmin eTrex 20/30, einen Track zum Favoriten machen

Insgesamt 0 Kommentare

Was meinen Sie zu diesem GPS-Artikel?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share This