Geocaching mit dem Garmin Oregon 600

Wie bringe ich Geocaches auf mein Garmin GPS-Gerät? In einer Schritt für Schritt Anleitung wird erklärt, wie mit wenig Aufwand Geocaches auf ein Garmin Handgerät übertragen werden.

Der Artikel zeigt die Vorgehensweise anhand der zwei wichtigsten Quellen für Geocaches:

  • Geocaching.com
  • Opencaching.de

Die zwei Anbieter unterscheiden sich wie folgt:

www.geocaching.com

  • Betreiber: Groundspeak Inc
  • Größte Auswahl an Geocaches (70.599 Caches in D, Stand 01/13)
  • Download von Geocaches ohne Registrierung nicht möglich
  • Kostenlos, Premium-Mitgliedschaft für $30 pro Jahr ist aber sinnvoll

www.opencaching.de

  • Betreiber: Opencaching Deutschland e.V.
  • Mittlere Auswahl an Geocaches (ca. 16.000 Caches in D, Stand 01/13)
  • Download von Geocaches ohne Registrierung möglich
  • Kostenlos

Voraussetzungen für die Schritt für Schritt Anleitungen: Die gewünschten Geocaches wurden über die Suchfunktion von Geocaching.com und Opencaching.de bereits aufgespürt, das GPS-Gerät ist per USB an Laptop oder PC angeschlossen und befindet sich im Massenspeichermodus.

Die Erläuterungen wurden am Beispiel eines Garmin Dakotas erstellt, gelten aber auch für alle anderen, aktuellen Garmin-Geräte.

Neu: Infografik: Geocaches auf mein Garmin-Gerät übertragen

Geocaching.com

Geocaching.com bietet im Wesentlichen drei Optionen, ein Outdoor-GPS-Handgerät von Garmin mit Geocaches zu füllen:

  • Über eine direkte Schnittstelle werden einzelne Geocaches auf das Gerät übertragen.
  • Download einzelner GPX-Dateien (enthalten jeweils einen Geocache) und manuelles Kopieren auf das GPS-Gerät.
  • Erstellen eines Pocket Queries (enthält bis zu 1.000 Geocaches, wird per Mail zugeschickt) und manuelles Kopieren auf das Gerät.

Direkte Schnittstelle zu Geocaching.com

Die Beschreibung eines Geocaches beinhaltet mehrere Buttons zum Downloaden und Übertragen. In diesem Fall interessiert der Button »Send to MY GPS«. Dahinter verbirgt sich eine direkte Schnittstelle vom Web-Browser zum GPS-Gerät. Die notwendige Software (Garmin Communicator Plug-In) wird automatisch installiert. Im ersten Schritt erfolgt nach Anklicken von »Send to MY GPS« in einem separaten Browser-Fenster eine automatische Suche nach einem GPS-Gerät. In der Regel werden in der Listbox »Devices« zwei Speicherplätze angezeigt. Bei einem Garmin Dakota lauten sie: Dakota 20 (Unit ID XXXX) bzw. Memory Card (G:\). Dahinter verbergen sich der interne Speicher des Dakotas bzw. (falls vorhanden) die in den Dakota eingelegte Speicherkarte (Memory Card). Welcher Speicherplatz ausgewählt wird, ist jedem Nutzer freigestellt.

Als nächstes wird durch Anklicken des Buttons »Write« der Geocache übertragen, er steht dann sofort zur Schatzsuche zur Verfügung. Alle übertragenen Geocaches werden in dem Menü »Geocaches > Geocache suchen« aufgelistet, die zusätzlichen Wegpunkte (»Additional Waypoints«) der Caches dagegen in dem Menü »Zieleingabe > Wegpunkte«.

Fotostrecke (anklicken)

Download einzelner GPX-Dateien von Geocaching.com

Bei dieser Vorgehensweise werden die Geocaches als einzelne GPX-Dateien auf den PC heruntergeladen und anschließend mit dem (Windows-)Explorer auf das Garmin-Navi kopiert.

Mit dem Button »GPX file« (zu finden im Kopfteil der Cache-Beschreibung) wird der Download gestartet und im nächsten Fenster mit »Datei speichern« auf den PC heruntergeladen. Im letzten Schritt wird mit dem Explorer der Download-Ordner angesteuert und der Geocache auf den Dakota kopiert. Ziel ist auch hier wieder der interne oder externe Speicher.

Im (Windows-)Explorer stehen zwei (Massenspeicher-)Laufwerke zur Verfügung, die Einträge lauten beispielsweise »Garmin Dakota (L:)« (dahinter verbirgt sich der interne Speicher des Dakotas) bzw. »Wechseldatenträger (N:)« (die in den Dakota eingelegte Speicherkarte). Ziel der Kopieraktion ist der Ordner »L:\Garmin\GPX« bzw. »N:\Garmin\GPX«. Falls der Ordner auf der Speicherkarte nicht vorhanden ist, muss er manuell angelegt werden.

Fotostrecke (anklicken)

Pocket Queries von Geocaching.com

Mit einem Pocket Query werden auf einen Schlag bis zu 1.000 Geocaches (inklusive der zusätzlichen Wegpunkte, »additional Waypoints«) auf den Dakota kopiert.

Ein Pocket Query (PQ) basiert auf einer Abfrage der Geocache-Datenbank von Geocaching.com. Die Abfrage läßt sich durch zahlreiche Auswahlkriterien einschränken. Beispiel: Alle Traditional Caches im Umkreis von 20 km um einen bestimmten Ort. Der PQ wird automatisch generiert und einmalig oder nach einem bestimmten Zeitplan per Mail im GPX- oder LOC-Format (bzw. als ZIP-Datei) zugesendet. Im GPX-Format besteht der Query aus zwei Dateien: Eine Datei mit maximal 1.000 Geocaches sowie eine weitere mit den additional Waypoints der Caches. Das Erstellen von PQ setzt eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft bei Geocaching.com voraus. Die Funktion ist unter »Your Profile > Pocket Queries« zu finden.

Fotostrecke (anklicken)

Nachdem der per Mail zugesendete PQ abgespeichert und die ZIP-Datei entpackt wurde, müssen die beiden GPX-Dateien (z.B. »4260706_Garmisch.gpx« mit den Geocaches bzw. »4260706_Garmisch-wpts.gpx« mit den zusätzlichen Wegpunkten) nur noch auf den elektronischen Schatzsucher kopiert werden. Die Vorgehensweise wurde bereits oben beschrieben (siehe »Download einzelner GPX-Dateien«), Ziel ist auch hier wieder der interne oder externe Speicher des GPS-Gerätes (Ordner »\Garmin\GPX«).

Opencaching.de

Bei Opencaching.de gibt es drei Download-Möglichkeiten:

  • Direkte Schnittstelle zum Übertragen einzelner Geocaches.
  • Download einzelner GPX-Dateien (enthalten jeweils einen Geocache) und manuelles Kopieren auf das Gerät.
  • Download aller auf der Karte angezeigten Geocaches als GPX-Datei.

Das Vorgehen ist nahezu identisch zu Geocaching.com. Über »An GPS-Gerät senden« (zu finden im Kopfteil der Beschreibung eines Geocaches) wird die automatische Übertragung zu einem Garmin-Gerät gestartet, mit »Download als …« (gpx wählen) wird der Geocache auf dem PC abgespeichert, anschließend muß er nur noch in den Ordner »\Garmin\GPX« kopiert werden.

Wer die Geocaches einer kompletten Region herunterladen möchte, macht dies am besten über die Kartenseite. Dazu auf der Kartenseite die Zielregion ansteuern, anschließend über das Diskettensymbol (oberhalb der Karte) die Caches als ZIP-Datei herunterladen und zum Schluß die entpackte gpx-Datei auf das Garmin kopieren.

Fotostrecke (anklicken)

Mein Garmin GPS-Gerät mit Geocaches füttern! was last modified: April 18th, 2017 by Joachim Bardua

Pin It on Pinterest

Share This