Garmin GPS-Handbücher & Anleitungen - Edge - eTrex - GPSMAP - Oregon

Garmin Edge – Strecken – Kopieren, Nachfahren & Navigieren

Das Nachfahren einer Strecke ("Fahrradtour") ist auf Garmin Edge Fahrradcomputern die beliebteste Navigationsmethode.

Im ersten Teil dieses Artikels gehe ich darauf ein, wie Sie Strecken auf einen Garmin Edge kopieren können!

Im zweiten Teil auf das Navigieren mit Strecken!

Wichtig – Das Importieren von Strecken sowie das Navigieren mit Strecken ist auf allen aktuellen Garmin Edge Fahrradcomputern identisch, sei es ein Edge 1030, Edge 1030 Plus, Edge 830, Edge 530 oder Edge Explore. Alle Geräte bieten nahezu die gleichen Funktionen!

Garmin Edge Fahrrad-Navis (v.l.): 130 – 830 – Explore – 1030

Strecken (Tracks) auf einen Garmin Edge kopieren!

Strecken (in diesem Zusammenhang wird auch gerne von "Tracks" gesprochen) lassen sich auf vielfältige Art und Weise auf einen Garmin Edge bringen.

Wichtige Optionen lauten:

  • Als Download von einem Tourenportal und kopieren der meistens im GPX-Format vorliegenden Dateien auf den Edge (Beispiel: eine geplante Fahrradtour).
  • In Garmin Connect (App oder Webseite) planen und auf den Edge übertragen.
  • Über eine Schnittstelle in Garmin Connect importieren und übertragen (z.B. von komoot)
  • Per Connect IQ App importieren.
  • In einer PC-Anwendung wie z.B. Garmin BaseCamp planen und auf den Edge kopieren.
  • Mittels OTG-Kabel von einem Android Smartphone importieren.

Außerdem lassen sich mit den Edge bereist gefahrene, aufgezeichnete und gespeicherte Touren aus dem Protokoll des Edge als Strecken speichern und entsprechend verwenden..

Manueller Strecken Import (Desktop-PC)

Aus einem Tourenportal heruntergeladene oder mit einem Routenplaner erstellte GPX- bzw. FIT-Dateien mit Strecken (Tracks) kopieren Sie mit dem Windows-Explorer bzw. Mac-Finder in den Ordner \Garmin\NewFiles. Den Edge müssen Sie dazu an einen PC anschliessen, dabei geht er in den Massenspeichermodus über.

GPX-Dateien

Routen bzw. Tracks stehen ihnen nach dem Kopieren auf dem Edge unter „Strecken > Gespeicherte Strecken“ zur Verfügung.

FIT-Dateien

Importierte Tracks finden Sie auf dem Edge unter „Protokoll > Touren“. Zum Navigieren müssen Sie zunächst mit der Funktion „Als Strecke speichern“ bearbeitet werden; erst dann lassen sie sich unter „Strecken > Gespeicherte Strecken“ auswählen!

Aber aufgepasst, es wird nicht jede FIT-Datei erkannt! Von der Garmin Connect Webseite exportierte Aktivitäten (Funktion: „Alle Aktivitäten > Eine Aktivität öffnen > Zahnrad-Symbol > Original exportieren“) werden erkannt, von einem Garmin Oregon Outdoor-Handgerät manuell exportierte und direkt auf den Edge Explore kopierte FIT-Dateien hingegen nicht.

Garmin BaseCamp (Desktop-PC)

Funktion „An Gerät senden …

Mit der Funktion „An Gerät senden …“ lassen sich Tracks, Routen und Wegpunkte zwar zum Edge übertragen, der Edge erkennt sie aber nicht bzw. sie stehen auf dem Gerät nicht zur Verfügung – obwohl die Daten als GPX-Dateien im Ordner \Garmin\GPX (z.B. Route.gpx, Track.gpx, Waypoints.gpx) vorhanden sind. Feature oder Bug?

Manueller Export

In Garmin BaseCamp erstellte Tracks, Routen und Wegpunkte müssen Sie mit der BaseCamp Funktion „Datei > Ausgewählte Benutzerdaten exportieren“ als GPX-Dateien exportieren und anschließend manuell auf den Edge kopieren.

Garmin Connect Portal (Desktop-PC)

In dem Garmin Connect Portal lassen sich über die Funktion „Training > Strecken > Strecke erstellen“ neue Strecken planen. Bei dem Planungsvorgang können Sie zudem hilfreiche Streckenpunkte einbauen.

Um die neue Strecke anschließend auf den Edge zu übertragen haben Sie folgende Möglichkeiten (siehe Abbildung unten):

  • Export als GPX- bzw. FIT-Datei und manueller Import (siehe oben)
  • Mit der Funktion an „Gerät senden“, das Übertragen erfolgt mit Garmin Express.
  • Mit Hilfe der Garmin Connect App (siehe unten).
Eine in Garmin Connect erstellte Strecke auf den Edge Explore übertragen

Edge Strecken übertragen – USB OTG (Android Smartphone)

Durch den Aufbau einer direkte Verbindung zwischen einem Smartphone und dem Edge über ein USB OTG Kabel erhält das Smartphone Zugriff auf das Dateisystem des Edge.

Anschließend können Sie GPX- bzw. FIT-Dateien mit Hilfe eines Datei-Managers (für Android empfehlenswert: "Schlichter Dateimanager") vom Smartphone auf den Garmin Edge Explore, Edge 830 …  kopieren. Dabei ist zu beachten, dass der Verbindungsaufbau nicht immer ganz zuverlässig ist (je nach Kabel, Smartphone, Android-Version … probieren!).

Weitere Infos enthält dieser Artikel: Garmin OTG Zugriff

OTG: Edge Explore Ordner im Smartphone Datei-Manager

Garmin Connect App (Smartphone) – Strecken auf den Edge kopieren

Die Garmin Connect App ermöglicht es Ihnen, Strecken per Bluetooth auf einen Edge zu übertragen.

In der Funktion „Strecken“ stehen

  • mit dem Garmin Connect Portal geplante Strecken,
  • mit der Connect App geplante Strecken,
  • via Schnittstelle in Connect importierte komoot bzw. Strava Touren
  • sowie vom Smartphone in die Connect App importierte Strecken zum Übertragen bereit.

Jede Strecke müssen Sie einzeln auf den Edge übertragen (über das Telefonsymbol oben rechts auf der Detailseite zu einer Strecke, siehe Abbildung unten), anschließend steht sie nach einer Synchronisierung App/Edge unter „Gespeicherte Strecken“ zur Auswahl.

Weitere Infos enthält dieser ArtikelConnect App – Übertragen von Strecken

Eine Strecke in der Connect App, Übertragung über das Telefonsymbol oben rechts

Edge Strecken übertragen – Garmin Connect IQ Apps (Smartphone)

Eine starke Option Strecken von einem Smartphone auf den Edge zu kopieren sind Connect IQ Apps.

Beispiele sind gimporter, komoot, Wikiloc und routeCourse. Die Installation der Apps erfolgt über Garmin Express oder die Garmin Connect IQ App. Die Apps öffnen Sie auf dem Edge über das IQ-Symbol im Hauptmenü.

Artikel zu einzelnen Apps mit weiteren Informationen:

Hinweis zu komoot, über die zuvor erwähnte Schnittstelle komoot : Connect erfolgt der Import mittlerweile sehr komfortabel, die Connect IQ App wird nicht mehr benötigt!

Garmin Edge – Navigieren mit Strecken (Tracks)

Im zweiten Teil gehe ich auf das Nachfahren von Strecken ein!

Ich empfehle, zunächst eine kurze Strecke – am besten vor der Haustür – zu erstellen, auf den Edge zu übertragen und alle Funktionen in Ruhe durchzuspielen.

(Sämtliche Screenshots stammen von einem Edge 1030 bzw. 830)

Nachfahren von Strecken – Optionen

Die Strecken finden Sie immer im gleichen Menü, bei jedem Edge. Der Pfad lautet: "Navigation > Strecken > Gespeicherte Strecken.

In diesem Menü gibt es ein wichtiges Symbol: das Hamburger-Symbol unten rechts!

Angetippt öffnet sich ein Menü mit Optionen wie Abbiegehinweise, Streckenabweichungen sowie diversen Funktionen zum Suchen, Filtern etc. (Abbildung rechts).

Die Option Streckenabweichungswarnungen betrachte ich in diesem Artikel nicht – jeder Biker sollte am besten ausprobieren, ob Hinweise beim Abweichen von einer Strecke für ihn sinnvoll sind oder nicht. Davon abgesehen, diese Funktion ist bei allen Edge Modellen – außer dem Edge 1030 Plus – nicht ausreichend umgesetzt.

Der Punkt Abbiegehinweise ist entscheidend, davon hängt so einiges ab. Wenn aktiviert gibt es nicht nur Hinweise wie "110 m links Wanderweg" (Abbildungen unten), sondern es passiert – wie unten beschrieben – noch mehr.

Garmin Edge – Streckeneinstellungen

Garmin Edge – Navigieren mit oder ohne Abbiegehinweisen

Nachfahren einer separat geplanten Strecke (Track)

Das folgende Beispiel basiert auf einen in Garmin BaseCamp nur "grob" mit wenigen Punkten geplanten und auf den Edge 830 bzw. Edge 1030 kopierten Track. Mit so einem Track lassen sich die Unterschiede schnell erkennen.

Die beiden Abbildungen links unten – von einem Edge 830 – zeigen das Navigieren mit deaktivierten Abbiegehinweisen.

In diesem Fall wird der Strecke quasi 1:1 gefolgt, auch wenn sie querfeldein geht. Die Strecke ist auf der Karte als schwarz/violette Linie sichtbar. Es gibt keine Hinweise, keine Entfernungsangaben, keine Richtungspfeile – sozusagen Navigation pur, es gilt in etwa der Linie auf der Karte zu folgen.

Die beiden rechten Abbildungen von einem Edge 1030 zeigen das Navigieren mit aktivierten Abbiegehinweisen.

Der Unterschied ist schon direkt nach dem Starten einer Strecke mit "Los!" sichtbar: In diesem Fall taucht ein Hinweis wie "Berechne 31%" auf dem Display auf.

Dies bedeutet: Der Edge berechnet auf dem Wegenetz der Karte eine Route, die Strecke dient dabei als Vorgabe. Die Folge: Es gibt nicht nur Abbiegehinweise etc., auf der Karte ist jetzt auch eine magentafarbene Route in Ergänzung zu der schwarz/violetten Strecke sichtbar.

Die Abbildungen verdeutlichen dies. Während die Strecke in der Variante "ohne" teils querfeldein und nicht auf der Straße verläuft, gibt es in der Variante "mit" eine zusätzliche magentafarbene Route auf der Straße.

Welcher Variante ist der Vorzug zu geben? Geschmacksache – ausprobieren! Ich verwende Abbiegehinweise nur beim automatischen Routing, beispielsweise wenn der Edge auf dem Wegenetz der Karte eine Route zu einem POI berechnet. Bei Strecken hingegen bike ich nur ohne Abbiegeinweise und Streckenabweichungswarnungen (Ausnahme: Edge 1030 Plus, da mit einem optimiertem Verhalten beim Abweichen von einer Strecke).

Edge 830 – Strecke ohne Abbiegehinweise (1)
Edge 830 – Strecke ohne Abbiegehinweise (2)
Edge 1030 – Strecke mit Abbiegehinweisen (1)
Edge 1030 – Strecke mit Abbiegehinweisen (2)

Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour

In dem nächsten Beispiel folge ich einer mit dem Edge aufgezeichneten, in eine Strecke umgewandelten Tour.

Die linke Abbildung vom Edge 830 zeigt das Navigieren ohne Abbiegehinweise.

Die beiden Abbildungen vom Edge 1030 zeigen wieder die Variante mit Abbiegehinweisen. Da die Aufzeichnung der Strecke etwas von dem Wegenetz der Karte abweicht, ist die magentafarbene Route entlang der Streckenvorgabe wieder zu sehen.

Edge 830 – Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour
Edge 1030 – Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour
Edge 1030 – Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour (vergrößert)

Garmin Edge – Einblenden von Strecken

Eine puristische Navigationsform ist das Einblenden einer Strecke.

Dazu müssen Sie die anvisierte Strecke in dem Menü "Gespeicherte Strecken"  zunächst öffnen. In dem Menü "Einstellungen" (ganz unten auf der Seite) lässt sich der Strecke dann eine Farbe zuordnen, über "Immer anz." wird sie permanent auf der Karte eingeblendet (Abbildung rechts).

Anschliessend brauchen Sie der Strecke nur auf der Karte folgen.

In der Summe ist diese Methode weniger empfehlenswert, beispielsweise gibt es – falls aktiviert – keine Streckenabweichungswarnungen.

Das dauerhafte Einblenden von Strecken ist nur dann sinnvoll, wenn Sie auf der Karte Varianten einer Tour sehen wollen.

Edge 830 – "Immer anz." (Strecke dauerhaft einblenden)

Garmin Edge – Zum Startpunkt navigieren

Wenn Sie eine Strecke mit "Los!" starten und sich abseits vom eigentlichen Startpunkt befinden taucht auf dem Display die Frage "Zum Startpunkt navigieren?" auf. Wenn Sie diese Frage bejahen berechnet der Edge auf dem Wegenetz der Karte eine Route zum Startpunkt. Je nach Routingeinstellungen wie z.B. "Distanz minimieren""Geringer Anstieg" oder "Routing nach Beliebtheit" kann die Route einen anderen Verlauf nehmen.

Am Startpunkt angekommen brauchen Sie nur der eigentlichen Strecke folgen, weitere Aktionen sind nicht nötig.

Edge 830 – Zum Startpunkt navigieren

Die Navigation irgendwo auf der Strecke beginnen

Eine ebenfalls beliebte Frage lautetIch befinde mich ein paar Kilometer entfernt von der Strecke und möchte die Strecke nicht am Startpunkt, sondern an einem beliebigen Punkt entlang Strecke beginnen. Wie komme ich dahin?

Wenn Sie an ihrer aktuellen Position (blaues Dreieck in den Abbildungen) die Streckennavigation mit "Los!" starten und die Option "Zum Startpunkt navigieren?" verneinen berechnet der Edge in der Einstellung mit Abbiegehinweisen – gemäß den Routineinstellungen – eine Route zu der Strecke und führt Sie anschließend zum Startpunkt der Strecke (Abbildung rechts),

In der Einstellung ohne Hinweise passiert hingegen nicht viel: Die Strecke wird berechnet, wie Sie von ihrer aktuellen Position dorthin kommen bleibt ihnen überlassen (Abbildung unten links)

Um zu einem beliebigen Startpunkt entlang der Strecke zu kommen können Sie folgendes machen:

Die Strecke aufrufen, in den Menüpunkt "Karte" wechseln (am besten der Strecke in den Einstellungen vorab noch eine kräftige Farbe zuweisen), die Karte zu dem gewünschten Punkt verschieben, die Nadel setzen, auf das Infofeld oben tippen (in der Abbildung "Parken") und mit "Los!" die Route dorthin berechnen lassen (Abbildung unten rechts). Am Zielort angekommen starten Sie wieder die Strecke und lassen sich zum Endpunkt führen. 

Edge 830 – Der Edge berechnet eine Route (magenta) zu der Strecke (Einstellung mit Abbiegehinweisen)
Edge 830 – Der Edge berechnet nur die Strecke (Einstellung ohne Abbiegehinweise)
Edge 830 – Nadel auf das Ziel entlang der Strecke* setzen (* in der Straße schwach rot eingezeichnet)
Edge 830 – Mit Los! die Routenberechnung zum Parkplatz starten
Edge 830 – Der Edge hat eine Route zu dem Parkplatz berechnet

Mit dem Edge einer Strecke in die Gegenrichtung nachfahren

Sie wollen einer auf dem Edge gespeicherten Strecke nicht von A nach B, sondern von B nach A nachfahren – dazu müssen Sie die Strecke umkehren!

Nur leider gibt es auf dem Edge keine entsprechende Funktion. Sie müssen die Tour also schon in der "richtigen Richtung" auf den Edge bringen. Mit Bordmitteln ist es lediglich möglich, eine Strecke wie oben beschrieben dauerhaft einzublenden und so in die Gegenrichtung zu radeln.

Lediglich in der Garmin Connect App gibt es die Möglichkeit, eine in der App geplante – also keine in die App importierte (!) – Strecke umzukehren.

Hinweis: Die Artikel können Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie über diese Links einkaufen erhalte ich eine Provision; somit unterstützen Sie die Weiterführung dieser Webseite. Für Sie entstehen keine Mehrkosten. Es bleibt Ihnen überlassen wo und wann Sie ein Produkt kaufen. Ich bekomme keine Infos über den Käufer.

Schreibe einen Kommentar

3 Gedanken zu „Garmin Edge – Strecken – Kopieren, Nachfahren & Navigieren“

  1. Hallo, ich habe Probleme meine gespeicherten Tracks (hatte früher ein GPSMap irgendwas 🙂 auf das Edge Explore zu bringen. Wenn ich im Garmin Connect die Datei importieren will erscheint immer die Fehlermeldung "Die Strecke ist fehlerhaft und kann nicht importiert werden". Hast Du eine Idee an was das liegen kann? Was muss ich bei dem gpx-Track beachten? Danke für die Hilfe! 🙂

    Antworten
    • Hallo,
      dies kann diverse Gründe haben, ich würde zunächst mal probieren die Datei mit EasyGPS (https://www.easygps.com) zu öffnen und einfach wieder zu speichern – kann Wunder wirken.
      Lässt sich die Datei mit anderen Tools wie z.B. BaseCamp laden?
      Evtl. mit einem Tool in eine FIT Datei umwandeln und versuchen zu importieren.

      VG

      Antworten
  2. Ich habe mir einen Edge Explore als Nachfolger meines etrex touch 35 zugelegt. Ich kann nach wie vor auf BaseCamp (Mac) Tracks planen und sie via "An Gerät übertragen" auf den Explore bringen. Sie erscheinen dort unter "Gesp. Strecken".

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Hach

    Antworten
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!