Garmin Edge – Strecken- Nachfahren & Navigieren

Joachim Bardua
2. Mai 2020

AHome » Fahrrad GPS » Garmin Edge – Strecken- Nachfahren & Navigieren

Angebot
Garmin Edge Explore GPS-Fahrrad-Navi - Vorinstallierte Europakarte, Navigationsfunktionen, 3“...
556 Bewertungen
Garmin Edge Explore GPS-Fahrrad-Navi - Vorinstallierte Europakarte, Navigationsfunktionen, 3“...
  • Einfache Bedienung: Der hochauflösende 3 Zoll (7,6 cm) Farb-Touchscreen des Edge Explore lässt...
  • Ideale Navigation: Auf der vorinstallierten Garmin Europa Fahrradkarte können Sie sich dank...

Anzeige - Aktualisiert: 5.08.2020 / Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein / Affiliate Links / Bild(er): ©Amazon / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Das Nachfahren einer Strecke ("Fahrradtour") ist die auf einem Garmin Edge Fahrradcomputer sicherlich am häufigsten eingesetzte Navigationsmethode.

Strecken lassen sich auf vielfältige Art und Weise auf einen Garmin Edge bringen. Ein paar Optionen lauten:

 

  • Als Download von einem Tourenportal (hier wird auch gerne von "Tracks" gesprochen) und kopieren der meistens im GPX-Format vorliegenden Datei auf den Edge (Beispiel: eine geplante Fahrradtour).
  • In Garmin Connect (App oder Webseite) geplant und auf den Edge übertragen.
  • Auf dem Edge eine bereist gefahrene und aufgezeichnete Tour aus dem Protokoll als Strecke speichern.
  • Per Connect IQ App importiert.

 

Das Navigieren mit bzw. Nachfahren von Strecken ist auf allen aktuellen Garmin Edge Fahrradcomputern identisch, sei es ein Edge 1030, Edge 830, Edge 530 oder Edge Explore. Alle Geräte bieten die gleichen Funktionen!

Im Folgenden möchte ich etwas näher auf das Nachfahren von Strecken eingehen, da es in Kommentaren und Leseranfragen häufig um dieses Thema geht.

Ich empfehle, zunächst eine kurze Strecke – am besten vor der Haustür – zu erstellen, auf den Edge zu übertragen und alle Funktionen in Ruhe durchzuspielen.

(Sämtliche Screenshots stammen von einem Edge 1030 bzw. 830) 

Nachfahren von Strecken – Optionen

 

Die Strecken finden sie immer im gleichen Menü. "Navigation > Strecken > Gespeicherte Strecken" lautet der Pfad dorthin.

In diesem Menü gibt es ein wichtiges Symbol: das Hamburger-Symbol unten rechts!

Angetippt öffnet sich ein Menü mit Optionen wie Abbiegehinweise, Streckenabweichungen sowie diversen Funktionen zum Suchen, Filtern etc. (Abbildung rechts).

Die Option Streckenabweichungswarnungen betrachte ich in diesem Artikel nicht – jeder Biker sollte am besten ausprobieren, ob Hinweise beim Abweichen von einer Strecke für ihn sinnvoll sind oder nicht.

Der Punkt Abbiegehinweise ist entscheidend, davon hängt so einiges ab. Wenn aktiviert gibt es nicht nut Hinweise wie "110 m links Wanderweg" (Abbildungen unten), sondern es passiert – wie unten beschrieben – noch mehr.

Garmin Edge - Streckeneinstellungen
Garmin Edge – Streckeneinstellungen

Garmin Edge – Navigieren mit oder ohne Abbiegehinweise

 

Nachfahren einer separat geplanten Strecke (Track)

 

Das folgende Beispiel basiert auf einen in Garmin BaseCamp nur "grob" mit wenigen Punkten geplanten und auf den Edge 830 bzw. Edge 1030 kopierten Track. Mit so einem Track lassen sich die Unterschiede schnell erkennen.

 

Die beiden Abbildungen links unten – von einem Edge 830 – zeigen das Navigieren mit deaktivierten Abbiegehinweisen.

In diesem Fall wird der Strecke quasi 1:1 gefolgt, auch wenn sie querfeldein geht. Die Strecke ist auf der Karte als schwarz/violette Linie sichtbar. Es gibt keine Hinweise, keine Entfernungsangaben, keine Richtungspfeile – sozusagen Navigation pur, es gilt in etwa der Linie auf der Karte zu folgen.

Die beiden rechten Abbildungen von einem Edge 1030 zeigen das Navigieren mit aktivierten Abbiegehinweisen.

Der Unterschied ist schon direkt nach dem Starten einer Strecke mit "Los!" sichtbar: In diesem Fall taucht ein Hinweis wie "Berechne 31%" auf dem Display auf.

Dies bedeutet: Der Edge berechnet auf dem Wegenetz der Karte eine Route, die Strecke dient dabei als Vorgabe. Die Folge: Es gibt nicht nur Abbiegehinweise etc., auf der Karte ist jetzt auch eine magentafarbene Route in Ergänzung zu der schwarz/violetten Strecke sichtbar.

Die Abbildungen verdeutlichen dies. Während die Strecke in der Variante "ohne" teils querfeldein und nicht auf der Straße verläuft, gibt es in der Variante "mit" eine zusätzliche magentafarbene Route auf der Straße.

Welcher Variante ist der Vorzug zu geben? Geschmacksache – ausprobieren! Ich verwende Abbiegehinweise nur beim automatischen Routing, beispielsweise wenn der Edge auf dem Wegenetz der Karte eine Route zu einem POi berechnet. Bei Strecken hingegen bike ich nur ohne Abbiegeinweise und Streckenabweichungswarnungen.

Edge 830 - Strecke ohne Abbiegehinweise (1)
Edge 830 – Strecke ohne Abbiegehinweise (1)
Edge 830 - Strecke ohne Abbiegehinweise (2)
Edge 830 – Strecke ohne Abbiegehinweise (2)
Edge 1030 - Strecke mit Abbiegehinweisen (1)
Edge 1030 – Strecke mit Abbiegehinweisen (1)
Edge 1030 - Strecke mit Abbiegehinweisen (2)
Edge 1030 – Strecke mit Abbiegehinweisen (2)

Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour

 

In dem nächsten Beispiel folge ich einer mit dem Edge aufgezeichneten, in eine Strecke umgewandelten Tour.

Die linke Abbildung vom Edge 830 zeigt das Navigieren ohne Abbiegehinweise.

Die beiden Abbildungen vom Edge 1030 zeigen wieder die Variante mit Abbiegehinweisen. Da die Aufzeichnung der Strecke etwas von dem Wegenetz der Karte abweicht, ist die magentafarbene Route entlang der Streckenvorgabe wieder zu sehen.

Edge 830 - Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour

Edge 830 – Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour

Edge 1030 - Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour

Edge 1030 – Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour

Edge 1030 - Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour (vergrößert)

Edge 1030 – Folgen einer in eine Strecke umgewandelten Tour (vergrößert)

Garmin Edge – Einblenden von Strecken

 

Eine puristische Navigationsform ist das Einblenden einer Strecke.

Dazu müssen sie die anvisierte Strecke in dem Menü "Gespeicherte Strecken"  zunächst öffnen. In dem Menü "Einstellungen" (ganz unten auf der Seite) lässt sich der Strecke dann eine Farbe zuordnen, über "Immer anz." wird sie permanent auf der Karte eingeblendet (Abbildung rechts).

Anschliessend brauchen sie der Strecke nur auf der Karte folgen.

Diese Methode ist eigentlich weniger empfehlenswert, beispielsweise gibt es – falls aktiviert – keine Streckenabweichungswarnungen. Diese Option kann trotzdem sinnvoll sein, so lassen sich auf elegante Weise in Ergänzung zu der eigentlichen Streckennavigation z.B. Varianten einer Tour einblenden.

Edge 830 - Strecke einblenden

Edge 830 – Einblenden einer Strecke

Garmin Edge – Zum Startpunkt navigieren

 

Wenn sie eine Strecke mit "Los!" starten und sich abseits vom eigentlichen Startpunkt befinden taucht auf dem Display die Frage "Zum Startpunkt navigieren?" auf. Wenn sie diese Frage bejahen berechnet der Edge auf dem Wegenetz der Karte eine Route zum Startpunkt. Je nach Routingeinstellungen wie z.B. "Distanz minimieren", "Geringer Anstieg" oder "Routing nach Beliebtheit" kann die Route einen anderen Verlauf nehmen.

Am Startpunkt angekommen brauchen sie nur der eigentlichen Strecke folgen, weitere Aktionen sind nicht nötig.

Edge 830 - Zum Startpunkt navigieren

Edge 830 – Zum Startpunkt navigieren

Die Navigation irgendwo auf der Strecke beginnen

 

Eine ebenfalls beliebte Frage lautet: Ich befinde mich ein paar Kilometer entfernt von der Strecke und möchte die Strecke nicht am Startpunkt, sondern an einem beliebigen Punkt entlang Strecke beginnen. Wie komme ich dahin?

Wenn sie an ihrer aktuellen Position (blaues Dreieck in den Abbildungen) die Streckennavigation mit "Los!" starten und die Option "Zum Startpunkt navigieren?" verneinen berechnet der Edge in der Einstellung mit Abbiegehinweisen – gemäß den Routineinstellungen – eine Route zu der Strecke und führt sie anschließend zum Startpunkt der Strecke (Abbildung rechts),

In der Einstellung ohne Hinweise passiert hingegen nicht viel: Die Strecke wird berechnet, wie sie von ihrer aktuellen Position dorthin kommen bleibt ihnen überlassen (Abbildung unten links)

Um zu einem beliebigen Startpunkt entlang der Strecke zu kommen können sie folgendes machen:

Die Strecke aufrufen, in den Menüpunkt "Karte" wechseln (am besten der Strecke in den Einstellungen vorab noch eine kräftige Farbe zuweisen), die Karte zu dem gewünschten Punkt verschieben, die Nadel setzen, auf das Infofeld oben tippen (in der Abbildung "Parken") und mit "Los!" die Route dorthin berechnen lassen (Abbildung unten rechts). Am Zielort angekommen starten sie wieder die Strecke und lassen sich zum Endpunkt führen. 

Der Edge berechnet eine Route zu der Strecke

Edge 830 – Der Edge berechnet eine Route (magenta) zu der Strecke (Einstellung mit Abbiegehinweisen)

Der Edge berechnet nur die Strecke

Edge 830 – Der Edge berechnet nur die Strecke (Einstellung ohne Abbiegehinweise)

Edge 830 - Nadel auf das Ziel setzen

Edge 830 – Nadel auf das Ziel entlang der Strecke* setzen (* in der Straße schwach rot eingezeichnet)

Edge 830 - Mit Los! die Routenberechnung zum Parkplatz starten

Edge 830 – Mit Los! die Routenberechnung zum Parkplatz starten

Der Edge hat eine Route zu dem Parkplatz berechnet

Edge 830 – Der Edge hat eine Route zu dem Parkplatz berechnet

Mit dem Edge einer Strecke in die Gegenrichtung nachfahren

 

Sie wollen einer auf dem Edge gespeicherten Strecke nicht von A nach B, sondern von B nach A nachfahren – dazu müssen sie die Strecke umkehren!

Nur leider gibt es auf dem Edge keine entsprechende Funktion. Sie müssen die Tour also schon in der "richtigen Richtung" auf den Edge bringen. Mit Bordmitteln ist es lediglich möglich, eine Strecke wie oben beschrieben dauerhaft einzublenden und so in die Gegenrichtung zu radeln.

Lediglich in der Garmin Connect App gibt es die Möglichkeit, eine in der App geplante – also keine in die App importierte (!) – Strecke umzukehren.

Kategorie(n): Fahrrad GPS

0 Kommentare

Fragen und Gedanken!