Garmin GPS-Handbücher & Anleitungen - Edge - eTrex - GPSMAP - Oregon

Garmin eTrex 10 Test – Der Outdoor Preis-Knaller

Joachim Bardua
1. März 2019

AHome » GPS Tests » Garmin eTrex 10 Test – Der Outdoor Preis-Knaller

Wow! Ein Einsteiger-GPS-Handgerät für unter 100 Euro! Mit GPS & GLONASS Unterstützung, paperless Geocaching und klassischer Navigation mit Tracks, Routen und Wegpunkten – das Garmin eTrex 10 macht’s möglich!

Preiswerter geht es nicht mehr: Das schwarz-gelbe eTrex 10 ist derzeit nicht nur das günstigste Modell von Garmin, sondern auch unter allen reinrassigen Outdoor GPS-Handgeräten.

Für diesen Super-Preis muss der Outdoorer natürlich Abstriche hinnehmen. Das Garmin eTrex 10 bietet keine Kartenunterstützung (von der minimalistischen Basiskarte mal abgesehen), das Display ist nicht farbig, der Speicher fällt recht knapp aus und Komfortfunktionen wie ein automatisches Routing oder ein barometrischer Höhenmesser stehen nicht zur Verfügung.

Aber: Wie unser Praxistest zeigt, erweist sich das Garmin eTrex 10 als universeller und empfehlenswerter Outdoor-Lotse. Sei es beim Geocaching, Wandern oder Fahrradfahren … oder Pilze sammeln!

Außerdem: Das eTrex 10 ist immerhin seit 2011 auf dem Markt – und gehört nach wie vor zu den Bestsellern!

Garmin eTrex 10 – Markieren eines Fundortes

Garmin eTrex 10 Test: Technik

 

Das Garmin eTrex 10 entspricht in vielerlei Hinsicht – z.B. Handhabung, Bedienung, GPS-Empfang – den Modellen eTrex 20 und eTrex 30 (bzw. eTrex 20x / 30x). Deshalb verweisen wir zusätzlich auf unseren ausführlichen eTrex Test.

Beim Thema Ausdauer zeigen schon das eTrex 20 und eTrex 30 großartiges. Das eTrex 10 kann seine Geschwister aber noch einmal toppen! Mit den von uns präferierten eneloop Akkus kommt das eTrex 10 im energisparenden Datenlogger-Modus auf Laufzeiten von bis zu 38 Stunden*, bei maximaler Power sind immerhin bis zu 15 Stunden* möglich. Mit 2.900 mAh NiMH-Akkus von Polarcell haben wir unter vergleichbaren Bedingungen bis zu 28 Stunden bzw. 10 Stunden erreicht.

Bei diesen Werten können Ersatzakkus durchaus zu Hause bleiben und machen das eTrex 10 (nicht nur) für die Grammfuchser unter den Outdoorern besonders interessant.(* Angaben in hh:mm; maximale Power: Beleuchtung dauerhaft 100%, Trackaufzeichnung, Karte in Fahrtrichtung, aktive Navigation, GPS und GLONASS, WAAS/EGNOS; Datenlogger-Modus: "Datenlogger-Modus", Beleuchtung 0%, Trackaufzeichnung, Karte nach Nord, keine Navigation, nur GPS)

Einen bedeutenden Anteil an diesen sensationellen Werten hat das monochrome Display des eTrex 10. Seine Auflösung beträgt bescheidene 128 x 160 Pixel, die Größenangaben lauten 3,6 x 4,3 cm (Diagonale: 5,6 cm bzw. 2,2 Zoll). Da das eTrex 10 keine topographischen Karten darstellen kann, wird im Grunde auch kein Farbdisplay benötigt. Das monochrome Display lässt sich auch nicht ganz so gut ablesen wie die Farbdisplays der eTrex-Geschwister, erlaubt aber trotzdem einen vielfältigen Einsatzbereich. Wirkliche Probleme mit der Ablesbarkeit zeigen sich eigentlich unter keinen Lichtbedingungen.

Das eTrex 10 verfügt laut Windows Explorer über eine Speicherkapazität von knapp 9 MB, davon werden noch 7,4 MB als frei angezeigt. Durch ein Löschen der Basiskarte (aber vorher auf dem PC sichern!) stehen immerhin 8 MB zur Verfügung.

Als Speicherkapazität für GPS-Daten gibt Garmin an:

  • 2.000 Geocaches
  • 1.000 Wegpunkte
  • 50 Routen
  • 100 gespeicherte Tracks

Da 60 Trackaufzeichnungen oder ein einzelner Geocaching.com Pocketquery mit 500 Caches aber jeweils 4 MB erreichen können, ist die maximale Speicherkapazität schnell erreicht. Alle spezifizierten Datentypen passen nicht gleichzeitig in den Speicher. So gilt es sich an die Meldung "Warnung! Wenig Speicher." zu gewöhnen – vielleicht ist bei den Angaben jeweils ein Null zu viel?

Warum Garmin dem eTrex 10 so wenig Speicher mit auf den Weg gibt, ist unverständlich. Die 1,7 GB des eTrex 20/30 müssen es nicht sein, aber etwas mehr wären wirklich nicht schlecht …! Der minimale Speicher stört auch beim Aktualisieren der Gerätesoftware mit Hilfe des Garmin WebUpdaters. Damit eine 4 MB große Update-Datei überhaupt auf das eTrex passt, kann ein Löschen von GPS-Daten notwendig sein!

Zur Verbindung mit der Außenwelt dient ein USB-Anschluß – ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Vorgängermodell eTrex H mit seinem seriellen Anschluß. Über den USB-Anschluß werden Daten mit dem PC ausgetauscht bzw. erfolgt die Stromversorgung. Aber Achtung, eingelegte Akkus werden nicht aufgeladen! Außerdem: Die Datenübertragung kann ganz schön lange dauern …!

eTrex 10: 2m Genauigkeit mit GPS / GLONASS / EGNOS

Noch etwas zum GPS-Empfang. Der erweist sich als erstklassig, Trackaufzeichnungen fallen in der Regel sehr genau aus. Zur Verfügung stehen stehen GPS und GLONASS, bei Bedarf lässt sich WAAS/EGNOS zuschalten.

 

Garmin eTrex 10 Test: Funktionen

 

Das eTrex 10 bietet viele Garmin-typische Funktionen wie

  • mehrere Profile,
  • Track- bzw. Wegpunktmanager,
  • Planen von Routen,
  • Mitteln von Wegpunkten,
  • Tracback,
  • Annäherungswegpunkte (nur optische, keine akustische Warnung),
  • Kalender,
  • Taschenrechner,
  • Sonne/Mond bzw. Jagd/Angel Kalender,
  • paperless Geocaching (inklusive der wichtigen Funktion "nächste Station"),
  • Kompass-Seite (inklusive Kurszeiger zum Navigieren auf Gewässern),
  • MOB,
  • Stoppuhr,
  • Distanzmessungen,
  • Flächenberechnung
  • und viele Konfigurationsmöglichkeiten (z.B. Anzahl an Seiten und Datenfeldern, Inhalte der Datenfelder, zahlreiche Positionsformate).

Wer noch mehr Funktionen braucht, sollte sich das eTrex 20x bzw. 30x anschauen. Dafür kosten die Beiden auch deutlich mehr, das eTrex 20x rund 149.- EUR, das eTrex 30x ca. 169.- EUR (Straßenpreise).

Navigation mit dem Garmin eTrex 10

Unsere Praxiserfahrungen zeigen allerdings: Der Funktionsumfang des eTrex 10 reicht für viele Outdoor-Aktivitäten vollkommen aus.

Funktionen wie Höhenmesser, 3D-Kompass, drahtlose Datenübertragung, Alarmtöne und Karten werden nun einmal nicht für jeden Einsatzzweck benötigt – das eTrex 10 bietet Outdoor-Navigation pur!

Da das eTrex 10 keine topographischen Karten vorhalten kann und somit auch kein automatisches Routing wie bei einem Autonavi möglich ist, werden die anvisierten Touren am besten vorher am PC geplant und übertragen. Mit der kostenlosen Software Garmin Basecamp und passenden Karten – z.B. den kostenlosen OpenStreetMap-Karten – ist dies ein Kinderspiel (siehe auch: Karten für Garmin GPS-Handgeräte). Ein weiterer Vorteil dieser Kombination: außer dem eTrex 10 und etwas Zubehör sind keine weiteren kostspieligen Investitionen notwendig. Sozusagen "GPS light"!

Etwas Aufmerksamkeit ist beim Aufzeichnen von Tracks angesagt. Überschreitet die aktive Trackaufzeichnung die Anzahl von 9.999 Punkten, dann beginnt die Aufzeichnung von vorne und die ältesten Einträge werden überschrieben. Um dies bei langen Touren zu vermeiden gilt es, einen passenden Aufzeichnungsmodus zu wählen. Zur Auswahl stehen die Modi automatisch, nach Zeit und nach Distanz. Die großen Geschwister eTrex 20x und eTrex 30x umgehen dieses Dilemma durch eine automatische Archivierungsfunktion.

Paperless Geocaching ist beim eTrex 10 analog zum eTrex 20x und eTrex 30x umgesetzt. Unterschiede zeigen sich bei der Speicherkapazität und dem Fehlen eines Bildbetrachters für Spoiler-Bilder.

Screenshots von diversen Funktionen:

Garmin eTrex 10 Test: Zubehör

Um mit dem eTrex 10 richtig glücklich zu werden, braucht es eigentlich nicht viel:

  • Fahrradfahrer besorgen sich für 11,90 EUR die Garmin Fahrradhalterung (Test)
  • Wanderer greifen zu dem praktischen Karabiner mit Anhängeclip, um das eTrex z.B. am Rucksackträger zu befestigen (Preis: ab 10,90 EUR) (alternativ: die ebenfalls empfehlenswerte Garmin Rucksackhalterung)
  • Alle Outdoorer gönnen sich noch einen Satz eneloop Akkus

Lieferumfang:

  • eTrex 10
  • USB-Kabel
  • Kurzbedienungsanleitung
Angebot
2.513 Bewertungen
Garmin eTrex 10 GPS Handgerät - 2,2" monochrome, Batterielaufzeit bis 25 Std.
  • Einsteiger GPS Handgerät; kompakt, robust und wasserdicht nach IPX 7 mit transreflektivem,...
  • Intuitive Bedienung der Benutzeroberfläche sowie anpassbare Profile; mit dem Joystick auf der...

Anzeige - Aktualisiert: 21.09.2020 / Der Preis kann mittlerweile gestiegen sein / Affiliate Links / Bild(er): ©Amazon / Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Garmin eTrex 10 Test: Fazit

 

Das Garmin eTrex 10 hat sich während unseres inzwischen mehrjährigen Dauertests als kleiner Liebling herauskristallisiert: puristisch, ausdauernd, handlich und alle wichtigen Navigationsfunktionen, dazu kommt ein ausgesprochen attraktiver Preis!

Das eTrex 10 können wir nicht nur Einsteigern in die Outdoor-Navigation, sondern generell zum Wandern, Radfahren und Geocachen empfehlen. Vorausgesetzt, der gesamte Funktionsumfang entspricht Ihrem geplanten Einsatzzweck und Sie können sich mit dem minimalen Speicher arrangieren.

Garmin eTrex 10 Test – Vorteile

  • Leicht und handlich
  • Extrem lange Akkulaufzeiten
  • Unterstützung von GPS und GLONASS
  • Paperless Geocaching
  • Kostenlose Tourenplanung am PC mit Garmin BaseCamp & OSM-Karten
  • Preis-/Leistungsverhältnis
Garmin eTrex 10 Test – Nachteile

  • Wenig Speicherplatz
  • Kein automat. Archivieren von Tracks

Unsere Bewertung

  • GPS 80% 80%
  • Akku 100% 100%
  • Display 60% 60%
  • Bedienung 60% 60%
  • Navigation 60% 60%
  • Ausstattung 60% 60%
  • Karten (nicht bewertet) 0% 0%
  • Gesamtbewertung (gerundet) 70% 70%
p

Bewertungskriterien

GPS-Empfang (Zeit bis zur ersten Positionsbestimmung, Genauigkeit von Tracks), Akku (Laufzeiten mit eneloop Akkus), Display (Ablesbarkeit unter wechselnden Bedingungen, Auflösung), Bedienung (Einsteigerfreundlich, Anpassbarkeit, mit Handschuhen möglich), Navigation (Routing, Zielführung), Ausstattung (Anzahl an Funktionen), Karten (weltweit/regional, Raster-/Vektor-/Marine-, Satellitenbilder, kostenlose OSM-Karten); jede Kategorie fließt zu gleichen Teilen in das Endergebnis ein.

22 Kommentare

  1. Hallo, ich möchte am PC eine Reiseroute in Afrika erstellen und diese anschließend abfahren. Ist das mit dem eTrex 10 möglich?

    Antworten
  2. Ich habe einen alten Etrex, aus dem ich keine genaue Tracks kitzeln kann (Zickzacklinien werden ausgeglichen, finde keine Einstellungsmöglichkeit, mehr Trackpunkte zu setzen). Deshalb überlege ich den Kauf eines neuen Geräts. Mein ausschließliche Anwendung: Tracks meiner Wanderrouten und Fahradwege in hinreichender Genauigkeit zu erstellen. Dabei kann ich beliebig oft zum Computer runterladen, also dürfte auch die Speicherkapazität unwichtig sein, solange ich einen Weg von etwa 4 Stunden Wanderzeit aufzeichnen kann. Navigieren mit dem Gerät ist nicht mein Ziel. Bin ich mit dem Etrex 10 dabei gut bedient?

    Antworten
    • Hallo Gerhard,
      Deine Anforderungen erfüllt der eTrex 10 problemlos.
      Grüße

      Antworten
  3. Ein Top-Gerät für den Preis. Schnell gestartet und superschneller Fix dank GPS und GLOSNASS. Die Höhenermittlung ist so genau, wie ich es noch bei keinem anderen Gerät gesehen habe.
    Da ich vorher das Legend HCx hatte, ist die Bedienung überhaupt kein Problem. Und der Joystick ist von links nach rechts gewandert, was eine enorme Verbesserung darstellt.
    Für den, der weiß was er braucht und sich informiert, ein Top-Gerät.

    Antworten
  4. Also ehrlich gesagt verstehe ich viele der negativen Kommentare nicht. Einige der Probleme resultieren wohl eher aus einer schlechten Beratung die zu einer fehlgeleiteten Erwartungshaltung geführt hat.
    Ich habe mich vor dem Kauf meines geliebten eTrex10 in vielen Biker-Foren informiert und mich mit den Vor und Nachteilen beschäftigt. Wer keine Lust hat am PC Routen zu planen ist mit anderen Systemen besser beraten.
    Ich hingegen entwickle immer viel Vorfreude wenn ich meine Fahrrad-Touren am PC plane und dann dank meines eTrex auch immer genau da lande wo ich auch hin möchte.
    WebSeiten wie z.B. (.gps-tour.info) bieten sogar die Möglichkeit Touren anderer Mitglieder zu Laden und dann nachzufahren.

    Also … wer lesen kann ist klar im Vorteil ..
    Wie in dem Artikel beschrieben ist dies ein tolles GPS Gerät wenn es denn zu mir und meinen Ansprüchen passt.

    Antworten
  5. Ich habe das eTrex 10 heute beim Geocaching getestet. Wenn man TomTom im Auto und iPhone zu Fuß gewohnt ist, dann ist die Navigation mit dem eTrex EIN TOTALER SCHERZ! Ein Punkt zeigt das Ziel. UND JETZT? Muß ich zum Ziel einen Fluß überwinden? Einen Berg besteigen? Ohne Karten ist (meiner persönlichen Meinung nach) ein Navigationsgerät und sei es noch so günstig, völlig unbrauchbar.
    Geht wieder zurück. Habe jetzt die App von geocaching.com auf dem iPhone installiert. Kostet 8.99 Eur. Die Genauigkeit ist großartig. Gute Karten. Kein lästiges eingeben von Koordinaten. Geocache auswählen und los gehts. So muß das sein. Wenn die Navis mal WLAN haben und den gleichen Bedienkomfort bereitstellen, zu einem eTrex 20 Preis, werde ich meine Kinder mit einem solchen Gerät ausstatten. 600 Euro für ein Navi sind im Jahr 2013/2014 einfach nicht mehr zeitgemäß! Tolle Testberichte hin oder her.

    Antworten
  6. Für mich war der Kauf des etrex 10 ein Reinfall. Dieses Gerät ist hinsichtlich Menueführung und Anwenderdokumentation wieder ein Beispiel dafür, dass der Kunde sich in die Hirnwindungen der Programmierer hineinfinden muss. Eine ausgelobte Funktion, wie 'Track aufzeichnen', wird unter Einstellungen/Setup versteckt! Start und Stop der 'Track-Aufzeichnung' werden verklausuliert dargestellt, und sind nicht klar erkennbar. Ein aufgezeichneter Track muss nach dem Beenden noch separat händisch gespeichert werden! Etc, etc, etc. Hinzu kommt, dass es für das Gerät keine verständliche Bedienungsanleitung gibt. Das 'Benutzerhandbuch handelt gleichzeitig etrex 10/20/30 ab, spricht aber vorgiegend vom etrex 30. Alles in allem ein Ärgernis.

    Antworten
    • Hallo Ullrich!
      Ich kann Deine Beurteilung des Etrex 10 in vollem Ausmaß bestätigen.Ich bin Neuling auf dem Gebiet derartiger Navis und ging davon aus,daß man eine vernünftige Bedienungsanleitung,von mir aus auch per Internet,geboten bekommt,aber das war wohl nichts.
      Die geradezu idiotische "Verklausulierung",wie Du es nennst,und die gleichzeitige Abhandlung der Bedienung mit der Priorität der Etrex 20 und 30 brachte mich mehr als einmal ins Schleudern und hat mich bei Positionsbestimmung im Gelände wertvolle Daten gekostet.
      Vielleicht liegt es aber auch daran,daß ich mich nicht in die Logik eines amerikanischen Programmierers hineindenken kann oder die haben bei der Umsetzung in die deutsche Sprache gespart.
      Alles in Allem:Hätte ich mich nicht auf die Jubelarien in einigen Testmedien verlassen,hätte ich mir das Gerät nicht angeschafft.
      Wohlgemerkt: Ich kritisiere nicht die technischen Fähigkeiten,die das Gerät bietet,die kann ich nicht beurteilen,ich kritisiere ausschließlich die Bedienbarkeit! Volker

      Antworten
      • Hallo Volker,

        ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Da waren anscheinend Hobby-Programmierer und Handbuchschreiber am Werk. Das Benutzerhandbuch ist vollkommen wertlos! Ich versuche lediglich 40 unzusammenhängende geographische Positionen als Wegpunkte zu speichern, d.h. keine Tracks oder Routen. Aber nur die 19 neuesten Punkte werden im Wegpunktemanager angezeigt, die älteren werden überschrieben. Warum ist mir ein Rätsel. Im Testbericht ist die Rede von 1000 Wegpunkten. Weiss jemand die Lösung?

        Im voraus besten Dank

        Friedrich

        Antworten
        • Hallo Friedrich,
          im Wegpunktmanager werden immer nur die 19 Wegpunkte angezeigt, die am nächsten sind. Weiter entfernte WP müssen über die Suchfunktion (Menütaste > Suchbegr. eing./Suchen nahe) eingegrenzt werden. Wenn ältere Wegpunkte überschrieben werden, dann könnte ich mir nur vorstellen, dass die maximal mögliche Anzahl an Wegpunkten überschritten ist.

          Ansonsten gebe ich Euch Recht: Ich wünsche mir auch ein Outdoor-GPS-Gerät mit einer genial einfachen Bedienung – würde am Markt wahrscheinlich sehr gut ankommen!
          Grüße

          Antworten
          • Das mit den 19 Wegpunkten ist tatsächlich ziemlich bescheiden, wurde aber mit der letzten Firmware beseitigt.

            Einfach mal das Gerät updaten, dann passen auch mehr als 19 Punkte in die Anzeige.

          • Danke für den Hinweis!

    • Ich habe es an die Wand geworfen !!!

      Antworten
  7. Kann ich denn Kartenmaterial von openmap draufspielen? oder kann das Gerät keine Karten anzeigen.
    Mein legendHcx ist leider gerade kaputt gegangen

    Antworten
    • Hallo Marcel,
      das eTrex 10 kann keine zusätzlichen Karten anzeigen! Es bietet nur die minimalistische Basiskarte, falls weitere Karten benötigt werden, sind das eTrex 20 bzw. 30 interessant.
      grüße

      Antworten
      • Mit etwas Aufwand können auch Kartenausschnitte von OpenStreetMaps verwendet werden. Diese sind aber eher übersichtlich, mehr als eine Stadt passt nicht drauf. Funktionieren tut das ganze aber ziemlich, wenn man erst mal drauf hat wie die Karten erstellt werden müssen.

        Antworten
  8. .. Autozoom beim Navigieren funktioniert oder gibt es nicht; keine Peillinie zum nächsten Trackpunkt bei der Tracknavigation.

    Ansonsten ist das eTrex 10 mit den Funktionen und bei dem Preis ein super Gerät.

    Was ich mir noch wünsche: Auch Glonass only einstellbar.

    Und etwas mehr Speicher hätte dem eTrex 10 bestimmt gut getan, so dass bei einem Update nicht erst derselbe frei geschaufelt werden muss.

    Antworten
    • Da stimme ich Dir zu. Ist doch absolut blöd geregelt, dass man den Speicher freimachen muss, damit man ein FW Update durchführen kann. Wer hat sich das nur ausgedacht- ist denen bestimmt erst hinterher aufgefallen…

      Antworten
    • Hallo in die Runde,
      vielleicht kann mir jemand bei der kniffeligen Aufgabe eine Route zu erstellen helfen:

      Ich möchte auf dem etrex10 eine Route erstellen, die dann ein Team ablaufen und zum Ziel finden muss.
      Wegpunkte setzen, zb. 1 bis 10, wobei 1 der Start und 10 das Ziel ist..??
      Vielen Dank für die Hilfe
      tom

      Antworten
  9. Ihr habt eigentlich alles gesagt. Wenigstens hat er nicht den/die Fehler der etrex 20/30, die garmin erkannt hat, aber noch nicht nachvollziehen kann:

    http://bit.ly/H3KWFz

    Antworten
    • Inzwischen wurde Dank der Initiative eines Users im Garmin Forum der Fehler in Zusammmenarbeit mit Garmin USA verifiziert und durch ein beta FW Update (2.73b)gefixt.

      Antworten

Fragen und Gedanken!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!