TAHUNA TEASI ONE4 Test & Erfahrungen

von | 27. Mai 2019 | GPS Tests | 1 Kommentar

TAHUNA TEASI ONE4 Test – der Nachfolger des TEASI ONE3! Navigationssysteme der Marke "TEASI" sind schon seit längerem am Markt – vom TEASI ONE, über das ONE2 bis hin zu dem ONE3. 2018 fand allerdings ein Markenwechsel statt: von TEASI zu TAHUNA. Als Kombination von "neu" und "alt" lautet der komplette Name unseres Testgeräts deshalb

TAHUNA TEASI ONE4!

Das ONE4 ist international: "Engineered in Germany" und "Assembled in PRC" (= "People’s Republic of China") steht auf der Verkaufsverpackung. Die auf dem TAHUNA TEASI installierte "Tahuna" Software stammt von GPS Tuner aus Ungarn, Inverkehrbringer des ONE4 ist die Cabt GmbH aus Pforzheim, die zudem alle GPS-Geräte der Marke Falk vertreibt.

Drei TAHUNA TEASI ONE Generationen

Drei TAHUNA TEASI ONE Generationen (v.l.: ONE2, ONE4, ONE3)

TAHUNA TEASI ONE4 Test – Hardware

Bei dem Betrachten von unterschiedlichen Teasi Generationen – ONE4, ONE3, ONE2 – fällt gleich auf, dass sich, vom Logo abgesehen, bei der Optik bzw. beim Gehäusedesign über die Jahre nichts geändert hat:

  • Auf der rechten Seite befinden sich zwei kleine Tasten,
  • auf der Rückseite gibt es eine Öffnung für den "Summer" zum Ausgeben von Tönen
  • und ein Gewinde zum Anschrauben der Fahrradhalterung,
  • an der unteren Längsseite sind zwei Abdeckungen für den MicroSD-Kartenslot
  • bzw. den USB Anschluss vom Typ Mini-B angebracht.

Falls es einmal soweit kommen sollte wäre es wünschenswert, dass bei einer komplett neuen Tahuna ONE Generation – analog zu den Falk-Navis – ein Aufnahme für die Fahrradhalterung in die Gehäuserückseite integriert und zu einem modernen USB-Anschlusstyp gewechselt wird sowie die seitlichen Tasten griffiger & größer gestaltet werden.

Die wichtigsten technischen Daten des TAHUNA TEASI ONE4

  • Betriebssystem: Microsoft Windows CE .Net 6.0 Core
  • Prozessor: Mstar MSB2531FF mit 800 MHz
  • Satellitensystem: GPS
  • Display: 8,8 cm (3,5″), transflektives Touch-Display, resistiv
  • Auflösung: 480 x 800 Pixel
  • Speicher: 256 MB DDR2-RAM Arbeitsspeicher, 8 GB Flash-Speicher (ca. 6,7 GB verfügbar)
  • Speicherkarte: microSD bis 64 GB (z.B. für weitere Karten)
  • Konnektivität: USB, Bluetooth 4.0
  • Sensoren intern: 3-Achsen-Kompass
  • Sensoren extern (per Bluetooth): Herzfrequenz, Geschwindigkeit / Trittfrequenz
  • Akku: Festeingebauter Li-Polymer Akku mit 2.650 mAh, Laufzeit bis zu 12 Stunden
  • Schutzklasse: Vor Spritzwasser geschütztes Gehäuse nach IPX5
  • Abmessungen (L x B x T): 11,14 x 6,38 x 2,1 cm
  • Gewicht: 139g
TAHUNA TEASI ONE4 Test

TAHUNA TEASI ONE4

Im Inneren hat sich etwas getan, bei dem Vorgänger ONE3 eXtend ist ein SiRF Atlas V Prozessor mit 664 MHz verbaut, jetzt ist es ein Mstar MSB2531FF mit 800 MHz; zusätzlich steht doppelt soviel Arbeitsspeicher bereit. Die leistungsfähigere Hardware zeigt sich beim Zoomen und Verschieben der Karte, was jetzt zwar etwas schneller abläuft, aber immer noch nicht als flüssig zu bezeichnen ist. Deutlich flotter läuft hingegen das Berechnen von Routen ab, gleiches gilt für das Starten (Booten) des ONE4.

Speicher – z.B. für zusätzliche Karten – steht mehr als ausreichend zur Verfügung, Sensoren lassen sich zuverlässig per Bluetooth verbinden. Toll wäre es allerdings, wenn via Bluetooth eine Kommunikation mit der Tahuna Smartphone App möglich wäre (z.B. zum Importieren von Touren bzw. GPX-Dateien).

Wie gut ist das Display des ONE4?

Zu dem Display: Die Spezifikationen fallen identisch zum Vorgänger aus (Größe, Auflösung). Allerdings erscheinen jetzt alle Seiten in einem (minimal bläulichen?) Weiß, ein leicht gelblicher Farbstich wie bei allen anderen TEASI ONE Generationen ist verschwunden (die Abbildung ganz oben zeigt den Unterschied).

Die Ablesbarkeit des Displays ist – je nach Lichtbedingungen – sehr gut oder schlecht. Unter dunklen Bedingungen (z.B. im Schatten) gibt es keine Probleme, bei schwierigen Bedingungen wie direkter Sonne oder diffusem Licht ist auch mit maximaler Hintergrundbeleuchtung ein Ablesen nur erschwert möglich, ein deutliches Spiegeln trägt seinen Teil dazu bei. Im direkten Vergleich zum dem ONE3 zeigt sich sogar, dass das ONE4 Display bei diffusem Licht eher einen Tick schlechter ablesbar ist!

Eine zusätzlich angebrachte Schutzfolie zum Verhindern von Spiegelungen sollte obligatorisch sein, zumal das Kunststoff-Display sehr kratzempfindlich ist.

Der resistive Touchscreen scheint aber gegenüber Interaktionen etwas unempfindlicher geworden zu sein, es reagiert teils störrisch. So ist z.B. ein Öffnen des Hauptmenüs durch ein Streichen mit dem Finger von oben nach unten nur bedingt möglich, sodass immer ein Umweg über die kleine Zurück-Taste nötig ist.

Zu der Akkulaufzeit, als realistischer Wert kristallisiert sich 8 Stunden heraus. In Abhängigkeit von den Einstellungen für die Hintergrundbeleuchtung haben wir rund 7 bis 9 Stunden gemessen. Längere Tagestouren sind mit einer Ladung also gut machbar.

Noch ein weiterer Wunsch an die Entwickler: Ein Anzeigen des Ladestands beim Aufladen des Gerätes per Netzteil!

Der GPS-Empfänger sorgt für präzise Positionen, Trackaufzeichnungen fallen ausreichend akkurat aus. Beispiele gibt es auf dieser Seite: Tahuna Teasi Tracks. "GPS only" wie bei dem TAHUNA ist eigentlich nicht mehr zeitgemäß, mittlerweile sind GPS-Empfänger mit mindestens zwei GNSS (GPS, GLONASS, GALILEO) Standard. Zwingend nötig ist es allerdings nicht, außerdem dürfte ein anderer GPS-Chip den Preis des ONE4 hochtreiben.

TAHUNA TEASI ONE4 Test: Rückseite

TAHUNA TEASI ONE4 Test: Rückseite

TAHUNA TEASI ONE4 Test – Software und Karten

Ein Vorteil aller TAHUNA TEASI Navigationssysteme lautet: Auf allen Geräten läuft die gleiche Software – also auf dem ONE4 ebenso wie auf einem alten ONE2! Aktuell ist es die als "dabih" bezeichnete Version. Gleiches gilt für die auf OpenStreetMap-Daten basierenden Karten, die sich über das kostenlose "TAHUNA Tool" (für Windows und Mac) installieren bzw. auf den neuesten Stand bringen lassen.

Auf dem TAHUNA TEASI ONE4 ist komplett Europa vorinstalliert (= 49 Länder), weitere Länder aus Afrika, Asien, Ozeanien, Nordamerika, Südamerika lassen sich nachinstallieren.

Die Karten müssen wir aber nach wie vor kritisieren. Sie sind nicht so anschaulich und im Gelände nicht immer eine Hilfe – insbesondere unter dem Aspekt, welch erstklassige, von "Enthusiasten" erstellte OSM-Karten es für Garmin GPS-Geräte gibt!

Allerdings gibt es Abhilfe – das ONE4 ist laut Spezifikationen zu MagicMaps Tour Explorer bzw. zu digitalen Kompass Karten kompatibel. Diese Rasterkarten bringen ein "Papierkarten-Feeling" auf das GPS-Gerät und lassen sich im Zusammenspiel mit den OSM-Karten zum Navigieren einsetzen. Allerdings ist das Angebot an digitalen Kompass-Karten mittlerweile sehr eingeschränkt ist, die Karten gibt es überwiegend nur noch als gebraucht zu kaufen.

Ausführliches zu dem Thema "Karten" gibt es in unserem TEASI ONE3 Test.

TAHUNA TEASI ONE4 Test – Funktionen

Eine große Stärke des TAHUNA TEASI ONE4 ist das Navigieren mit bereits geplanten, als GPX-Dateien importierte Touren – inklusive der Option, sich beispielsweise komfortabel zum Startpunkt einer Tour führen zu lassen. Touren können mit Online-Routenplanern erstellte, aber auch von Portalen wie GPSies oder bikemap heruntergeladene Tracks sein. Das "TAHUNA Tool" bietet ebenfalls die Möglichkeit Touren am PC zu planen.

Auto-Routing, also das automatische Berechnen einer Strecke zu einem beliebigen Ziel, steht dem Fahrradfahrer ebenfalls zur Verfügung. Diese Funktion ist allerdings nicht unser Favorit, da die Strecken nicht immer wunschgemäß ausfallen (was aber für Navigationssysteme alle Anbieter gilt!) – also lieber die Tour im Vorfeld planen und auf das TAHUNA kopieren oder einen der beiden Onboard-Tourenplaner einsetzen um damit den Streckenverlauf in etwa vorzugeben:

  • Im Menü "Tour" entweder mittels Zeichnen bzw. Antippen von Punkten auf der Karte
  • oder im Menü "Ziel" durch ein sukzessives Hinzufügen von Wegpunkten (die empfehlenswerte Methode). Wegpunkte können Adressen, POI, Favoriten, Kartenpunkte oder Koordinaten sein.

Favoriten lassen sich vom Benutzer über die Karte anlegen (z.B. die aktuelle Position oder ein beliebiger Punkt), POIs analog zu den Touren als GPX-Dateien importieren – eine große Anzahl an POIs ist allerdings schon vorhanden!

Zu den weiteren Funktionen gehört ein "Computer", der zu der aktuellen Tour informiert, beispielsweise zu der Geschwindigkeit und der Tagesstrecke. Er ist von der meist genutzten Kartenseite aus allerdings nur über einen Zwischenschritt erreichbar. Gleiches gilt für den Tachometer bzw. den Kompass.

Sechs Profile für unterschiedliche Einstellungen

  • Tourenrad
  • MTB
  • Rennrad
  • Fußgänger / Wanderer
  • Ski
  • Boot

In jedem Profil lassen sich unterschiedliche Einstellungen hinterlegen, z.B. zum Auto-Routing oder dem Navigationsmodus ("Zug um Zug" oder per "Luftlinie"). Zwei weitere Profile lassen sich zusätzlich anlegen. In der Praxis – z.B. bei "Bike & Hike Touren" – stört es allerdings, dass bei einem Profilwechsel von "MTB" zu "Fußgänger / Wanderer" eine laufende Aufzeichnung der Tour unterbrochen, gespeichert und neu gestartet werden muss.

Fein: Aufgezeichnete Touren speichert das TAHUNA im internen Speicher in Form von GPX- und FIT-Dateien ab, die sich im Massenspeichermodus exportieren lassen. FIT-Dateien sind sehr praktisch, da sie deutlich weniger Speicherplatz einnehmen.

Informationen zu weiteren Funktionen & Einstellungen enthalten folgende Artikel:

Zu dem Lieferumfang gehören Schnellstartanleitung, USB-Kabel, Fahrradhalterung und eine universelle HR-kompatible Halteschale. Eine Fahrradhalterung, die im Gegensatz zu dem Original nicht mit Kabelbindern befestigt wird, gibt es beispielsweise von Wicked Chili

TAHUNA TEASI ONE4 Test – Fazit

Das TAHUNA TEASI ONE4 erweist sich wie schon sein Vorgänger als ein preisgünstiges Navigationssystem für Fahrradfahrer und Wanderer, das zwar Schwächen hat, dafür aber ein wirklich starkes & funktionsreiches Navigieren mit am PC geplanten bzw. von Tourenportalen heruntergeladenen Tracks bietet.

Alternativ können wir noch – solange verfügbar – den günstigeren Vorgänger ONE3 eXtend empfehlen, da die neue Hardware des ONE4 keine so wirklich entscheidenden Vorteile bringt. Aus dem gleichen Grund können eventuelle Upgrader, z.B. von einem ONE2, bei ihrem alten System bleiben, zumal auf allen TAHUNA / TEASI Navis die gleiche Software läuft.

Weitere TAHUNA Alternativen zeigen wir in diesem Artikel: 10 beste GPS-Geräte für Wanderer und Biker

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 GPS-Fans, ∅ Score: 70,91 %)

Bewerten Sie unseren Test!

Anzeige - Aktualisiert: 25.06.2019 / Affiliate Links / Bild(er): Amazon

Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.