Navigon bietet mit dem Navigon MobileNavigator 7 eine interessante Software für Handies und Smartphones mit Symbian S60 3rd an. Die Onboard-Navisoftware ist derzeit zu rund 30 Nokia Handies kompatibel.

Der Navigon MobileNavigator 7 wird mit unterschiedlichem Kartenmaterial angeboten. Es stehen eine Europa-Version (rund 40 Länder) und diverse Regionalausgaben, z.B. D-A-CH, Italien oder Skandinavien zum Download bereit. Die Europa-Variante kostet beispielsweise 99,00 €.

Der MobileNavigator 7 kann online bei Navigon gekauft werden. Vor dem Kauf besteht die Möglichkeit, die Software herunterzuladen und anschließend 14 Tage auszuprobieren. Wie der folgende Kurztest zeigt, macht diese Option Sinn, da die Software nicht mit jedem Handy optimal zusammenarbeitet.

Zum Test stand ein Business-Handy Nokia E61i zur Verfügung. Da in das Nokia kein GPS-Empfänger integriert ist, wurde eine externe GPS-Maus von Garmin eingesetzt. Die MobileNavigator Software hat den Empfänger problemlos erkannt.

Um die Software zu installieren ist es wichtig, auf die Größe der Speicherkarte zu achten. Die Europa-Ausgabe benötigt eine 4 GB Speicherkarte, die nicht jedes Handy verwalten kann. Die D-A-CH Variante belegt hingegen nur 420 MB auf der Speicherkarte.

Die Bedienung der übersichtlich aufgebauten Software gestaltet sich absolut unproblematisch. Die wenigen Menüs sind schnell durchgezappt, die notwendigen Grundeinstellungen lassen sich in Windeseile vornehmen. Die ersten Befürchtungen, daß ein Handy wie das E61i zu wenig Komfort bei der Bedienung bietet, sind gleich ad acta gelegt. Mit welcher Taste welche Funktion aufgerufen wird, ist mit ein wenig Spielerei schnell herausgefunden.

Zur Zieleingabe gibt es ausreichend viele Optionen, eine Eingabe von Koordinaten oder eine Zielsuche über die Karte ist nicht vorgesehen. Es gibt Ordner mit Favoriten, letzten Zielen, Kontakten aus dem Handy-Telefonbuch und per SMS empfangenen Positionen. Ein "Nach Hause" Menü und Sonderziele komplettieren das Angebot.

Die Navisoftware unterstützt perfekt das Eintippen von Adressen. Meistens reicht es aus, ein paar Buchstaben zu tippen und die Enter-Taste zu drücken. Der Navigon MobileNavigator blendet sofort eine Liste mit sinnvollen Vorschlägen ein, aus der das Ziel ausgewählt wird.

Bei der Berechnung der Strecken zeigt sich die erste Einschränkung durch die eingesetzte Hardware – für eilige Zeitgenossen ist die Kombination Nokia E61i + Navigon MobileNavigator 7 nicht unbedingt geeignet; Beispiele (Einstellung: PKW, schnelle Route):

  • Nahverkehr, 8 km: 9 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 25 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 62 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 78 Sek.

Routenoptionen bietet der Navigon MobileNavigator 7 folgende:

  • PKW, LKW, Fußgänger, Fahrrad
  • Schnelle, kurze Route
  • Autobahnen, Mautstraßen, Fähren, jeweils erlaubt oder vermeiden

Damit stehen weniger Optionen zur Verfügung, als man es beispielsweise von Navigon PNAs gewohnt ist – für die meisten Nutzer sollte die Auswahl aber vollkommen ausreichen.

Unterwegs mit dem Navigon MobileNavigator 7

Das Kartenbild präsentiert sich Übersichtlich und detailliert, die pastellartige Farbgebung fällt etwas blass aus. Dafür hebt sich die in Orange eingezeichnete Strecke deutlich ab. Dynamische Richtungspfeile, die Anzeige von Straßennamen und eine reale Bischilderungsanzeige ergänzen die Karte. Ein Fahrspurassistent wurde in keiner Situation vermisst. Nicht nur der sehr helle Tagesbildschirm, sondern auch der Nachtbildschirm hinterlassen einen insgesamt sehr positiven Eindruck.

Zur Auswahl stehen weiterhin ein reine Pfeildarstellung, eine Übersichtskarte über die ganze Route und ein separater Bildschirm mit Angaben wie Dauer und Ankunftszeit. Ein Plus sind die individuell konfigurierbaren Geschwindigkeitswarnungen.

Als störend stellt sich heraus, daß bei Fahrtantritt manuell in den 3D-Modus gewechselt werden muß und die Software nicht automatisch auf Nachtansicht umstellt.

Die Sprachansagen sind Navigon typisch sehr gut. Präzise, klar verständlich und ausreichend in der Anzahl. Die Lautstärke ist mit dem Nokia Handy auch für laute Autos ausreichend.

Im Zusammenspiel mit dem Nokia E61i treten einige Nachteile auf: Das Kartenbild ruckelt gerne, die Position hinkt hier und da der Realität hinterher, die letzte Ansage kommt in manchen Situationen viel zu spät, beim Abweichen von der Route dauert es einige Zeit, bis das Abweichen erkannt und eine Alternative berechnet ist, bei Funktionsaufrufen sind Wartezeiten einzukalkulieren. Außerdem dauert es zu lange, bis auf dem Display, z.B. bei einem Wechsel vom Tempo 100 auf 50, die korrekte Geschwindigkeitsanzeige eingeblendet wird.

Um das Zusammenspiel mit dem eigenen Handy zu prüfen, sollte unbedingt die Testphase in Anspruch genommen werden. Mit einer leistungsfähigen Hardware sollten die beschriebenen Nachteile nicht oder nur eingeschränkt auftreten.

Premium-Dienste und Fußgängernavigation

Der Navigon MobileNavigator 7 bietet noch weitere Funktionen. Dazu gehören das Empfangen von TMC-Verkehrsnachrichten und Radarinfos. Beide Dienste sind kostenpflichtig und müssen separat erworben werden, die voraussichtlichen Preise für ein 12-Monate Abo lauten € 24,95 für Premium-TMC und € 19,95 für Radarinfo. Das Abrufen von Wetterinformationen ist hingegen kostenlos. Allerdings macht eine Datenflatrate Sinn, um die Dienste nutzen zu können.

Zu den sinnvollen Neuerungen gehört der Fußgängermodus. Die Software berechnet eine Strecke entlang des Straßennetzes. Falls der Fußgänger von der Orange eingezeichneten Strecke abweicht, z.B. weil er eine Abkürzung durch eine Grünanlage wählt, so wird er immer informiert, welche Richtung zum Ziel einschlagen werden muß.

Eine grüne Spur zeigt den zurückgelegten Weg, ein roter Pfeil die Richtung zum Ziel und ein blaues Dreieck die Bewegungsrichtung an. Zusätzlich wird die Entfernung zum Ziel (gemessen als Luftlinie) und ein Kompass mit der Nordrichtung eingeblendet.

Im Test hat sich diese Art der Darstellung als praxisnah herausgestellt. Durch die vielen Zusatzinfos weiß der Fußgänger jederzeit, welchen Weg er zum Ziel einschlagen muß – auch wenn er eine andere Route gewählt hat.

Anzeige
Navigon

Fazit

Mit dem MobileNavigator 7 hat Navigon eine gelungene Navigationssoftware für Symbian Handies entwickelt. Die einfache Bedienung und die optische und akkustische Zielführung überzeugen. Die Software bietet alle Möglichkeiten, um sicher von A nach B zu gelangen – nicht mehr und nicht weniger.

Als besonderes Highlight stellt sich die Fußgänger-Navigation heraus, die ein gutes Hilfsmittel in fremden Städten ist.

Eine leistungsfähige Hardware ist die wichtigste Voraussetzung, um den MobileNavigator 7 sinnvoll einsetzen zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 GPS-Fans, ∅ Score: 71,75 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den MobileNavigator 7 bewerten!

Download einer Testversion: Navigon MobileNavigator 7

Ausprobiert: Navigon MobileNavigator 7 für Symbian was last modified: Juni 3rd, 2013 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.