Mit dem MobileNavigator7 für Windows führt Navigon eine neue Version seiner Navigationssoftware für PDA und Smartphone ein. Funktionen wie Reality View Pro und Fahrspurassistent Pro versprechen ein Navigationserlebnis wie bei den beliebten PNAs aus dem Hause Navigon.

Der MobileNavigator 7 wird in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Neben einer Europa- (40 Länder, € 99.-), Osteuropa- (17 Länder, € 69.-) und D/A/CH-Ausgabe (€ 69.-) gibt es mehrere regionale Versionen, z.B. Frankreich oder Britische Inseln.

Navigon vertreibt die Software über seinen Online-Shop, alternativ läßt sie sich im Handel als DVD kaufen. Um das Kartenmaterial stets aktuell zu halten, bietet es sich an, zusätzlich Navigon FreshMaps zu erwerben. Damit erhält der Käufer zwei Jahre lang, jedes Vierteljahr, aktuelles Kartenmaterial. Wer sich gleich beim Kauf der MN7-Software für FreshMaps entscheidet, bezahlt für beides statt € 198 lediglich € 149 (Europa-Version).

Navigon stellt eine kostenlose Try & Buy Version bereit. Die Testversion kann 30 Tage lang im vollen Umfang genutzt werden.

Der MobileNavigator 7 läuft auf PDAs und Smartphones mit Windows Mobile 5, 6 und 6.1. Es empfiehlt sich, vor dem Kauf die Kompatibilitätsliste auf der Navigon-Webseite zu konsultieren. Zum Testen wurde ein Fujitsu-Siemens Pocket LOOX n560 eingesetzt. Der LOOX hat die Aufgabe bestens erfüllt, allerdings ist es hin und wieder zu der Fehlermeldung “Memory allocation failed” gekommen. Der Fehler dürfte an dem recht geringen Programmspeicher des LOOX liegen.

Menü und Benutzerführung

Der MobileNavigator 7 für PDA & Co entspricht der Software, die auf den Navigon-PNAs eingesetzt wird. Das in Listen gestaltete Menü ist in der Summe sehr übersichtlich aufgebaut. Es mag zwar einen Tick weniger intuitiv bedienbar sein, als es beispielsweise Garmin Mobil XT bietet, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit sollten aber auch Navi-Novizen und Gelegenheitsbenutzer vor keinen Problemen stehen.

Die Größe der Buttons ist auf dem 3.5-Zoll Display des LOOX n560 im großen und ganzen vollkommen ausreichend, um die Software ausschließlich mit dem Finger zu bedienen. Ein praktischer Vorteil, da somit auf den lästigen Stylus verzichtet werden kann.

Wartezeiten auf Eingaben werden dem Benutzer nicht abverlangt. Die Software läuft im Zusammenspiel mit dem 624 MHz Prozessor des LOOX angenehm flott.

Zieleingabe Navigon MobileNavigator 7

Zieleingabe beim MobileNavigator 7

Der Mobilenavigator 7 bietet alle “branchenüblichen” Methoden zur Zieleingabe. Navigon verzichtet lediglich auf die Eingabe von Koordinaten. Die Ausahl eines Ziels über die Adresse ist richtig gut umgesetzt. Der MobileNavigator 7 bietet neben einer sinnvollen Buchstabenausblendung eine schnelle Vorselektion möglicher Ziele an.

Die Suche nach Sonderzielen gestaltet sich ebenso überzeugend. “In der Nähe”, “In einem Ort”, “Im ganzen Land” oder “Sonderziele entlang der Route” stehen zur Auswahl. Die umfangreiche Sonderziel-Datenbank ist immerhin in 26 Kategorien gegliedert, so daß eine schnelle Vorauswahl möglich ist.

Planung von Routen

Bevor mit der Planung von Strecken begonnen wird, sollte man das umfangreiche Setup aufrufen und das Routenprofil den eigenen Wünschen anpassen. Neben unterschiedlichen Geschwindigkeitsprofilen (schneller/normaler/ langsamer PKW, Motorrad, LKW, Fahrrad, Fußgänger) werden eine schnelle, optimale, kurze und schöne Route angeboten. Sehr gute Erfahrungen wurden bei den Testfahrten mit der Option “optimale Route” gemacht. Sie läßt sich am besten als eine Mischung aus “schnell” und “kurz” charakterisieren. Die schöne Route ist perfekt für gemütliche Ausflugstouren ohne Zeitdruck geeignet.

Bei der Routenberechnung zeigt der Mobilenavigator 7 Top-Werte (Einstellung: Schnelle Route; Hinweis: Je nach eingesetzter Hardware können die Zeiten anders ausfallen):

  • Nahverkehr, 8 km: 1,7 Sek
  • Autobahn/Stadt kombiniert, 50 km: 1,8 Sek.
  • Fernverkehr, 400 km: 4,6 Sek.
  • Fernverkehr, 810 km: 4,7 Sek.

Die Routen werden ohne GPS-Empfang leider nicht berechnet. Praktischer wäre es, wenn eine Berechnung anhand der letzten, bekannten Position durchgeführt wird.

Ein besonders hervorzuhebendes Merkmal ist die Planung von Routen mit Zwischenzielen. Der MobileNavigator erlaubt insgesamt 49 Ziele pro Route. Die Erstellung der Routen erfolgt intuitiv und schnell. Die einzelnen Punkte lassen sich in ihrer Reihenfolge beliebig verschieben, eine Routenoptimierung gibt es allerdings nicht.

Navigon MobileNavigator 7

Navigieren mit dem Navigon MobileNavigator 7

Um es kurz zu machen: Die optische und akkustische Zielführung des Navigon MobileNavigator 7 sind erste Sahne!

Die gut verständlichen Sprachansagen glänzen durch ein perfektes Timing, auf Abbiegungen wird früh genug und nie zu spät hingewiesen. Die Ansage von Straßennamen überzeugt ebenfalls.

Das Kartenbild erscheint im typischen Navigon-Layout. Viele Navigationshilfen wie die reale Beschilderungsanzeige, der Fahrspurassistent Pro und die dynamischen Richtungspfeile lassen keine Unklarheiten aufkommen. Wird das Handy oder Smartphone im Querformat betrieben, dann erleichtert Reality View Pro die Orientierung auf Autobahnen. Die vielen Anzeigen haben aber den Nachteil, daß das eigentliche Kartenbild in den Hintergrund rückt.

Ein schönes Detail wie bei “richtigen” Navis: Die Navigation geht selbstverständlich auch in Tunnels weiter. Ebenso lobenswert ist die angenehme Nachtansicht, die nicht nur die Karte, sondern auch alle anderen Menüs abdunkelt.

Einen Kritikpunkt gibt es beim Abweichen von der berechneten Strecke. Die Navigon-Software versucht wiederholt, den Fahrer auf die ursprüngliche Strecke zurückzuführen. Das Berechnen einer komplett neuen Alternativstrecke ist nach Meinung des Testers in vielen Situationen sinnvoller, als den Fahrer mit unnötigen Wendemanövern zu behelligen.

Empfang von TMC-Verkehrsnachrichten

Der MobileNavigator 7 wertet sogar TMC-Verkehrsnachrichten aus. Dazu wird lediglich ein externer TMC-Empfänger benötigt. Im Test wurde eine Bluetooth GPS-Maus “GPS5843” von GNS mit RDS/TMC-Empfang eingesetzt. Die zusammen mit dem Pocket LOOX häufig eingesetzte GNS TrafficBox FM9 wurde hingegen nicht erkannt.

Wie weist der MobileNavigator auf Verkehrsmeldungen hin?

Der Fahrer erhälte erste Infos über Verkehrsprobleme in einer Übersichtskarte im Anschluß an die Routenberechnung. Während der Fahrt wird er mit der Meldung “Bitte beachten Sie die Hinweise auf dem Bildschirm” auf Staus hingewiesen. Wenn in den TMC-Optionen “Neuberechnung: Auf Anforderung” eingestellt ist, dann berechnet das Navi bei Bedarf eine neue Strecke. Über ein weiteres Menü lassen sich umfangreiche Informationen zu den Meldungen abrufen.

Die Bilder verdeutlichen die perfekte Integration der Verkehrsnachrichten:

StaulisteDetailinfo

Online-Funktionen: Wetter und Hotel-Reservierungen

Zwei praktische Funktionen verstecken sich unter dem Menüpunkt “Services”. Wettermeldungen lassen sich für beliebige Orte für drei Tage im voraus abrufen. Der “Hotel Reservation Service” erlaubt, Hotels am Zielort oder wo auch immer zu finden. Allerdings nur gemäß des installierten Kartenregionen. Zum Abrufen der Infos ist eine Datenverbindung über GPRS oder WLAN Voraussetzung.

Weitere Funktionen

  • Individuell konfigurierbare Geschwindigkeitswarnungen (z.B. Warnung innerorts bei einer Überschreitung von 10 km/h). Die Tempohinweise erscheinen recht zuverlässig, egal ob auf der Autobahn, in der Stadt oder auf dem Land.
  • Excel kompatibles Fahrtenbuch
  • Outlook-Kontakte importierbar
  • Notruf-Funktion
  • Warnung vor stationären Blitzern und kontrollierten Ampelanlagen. Für € 29,95 gibt es für ein Jahr monatliche Updates der Radar Infos.

Fazit

Der Navigon MobileNavigator 7 für Windows Mobile gehört zu den absolut empfehlenswerten Navigationslösungen für PDA, Handy und Smartphone. Die Software weist eine Funktionsumfang auf, der mit vielen reinrassigen Navis mithalten kann. Die optische und akkustische Zielführung überzeugt auf der ganzen Linie, zudem ist die Integration der TMC-Verkehrsnachrichten ganz hervorragend gelungen.

Mit dem Kauf des MobileNavigator 7 läßt sich nichts falsch machen! Allerdings sollte vorab die kostenlose Testversion installiert werden, um alle Eventualitäten bezüglich der eingesetzten Hardware auszuschliessen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 GPS-Fans, ∅ Score: 80,42 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den Navigon MobileNavigator 7 bewerten!

Download einer Testversion: Navigon MobileNavigator 7

Navigon MobileNavigator7 für Windows im Test was last modified: Juni 3rd, 2013 by Joachim Bardua
Dieser Artikel kann Affiliate Links enthalten. Wenn Sie einen Link anklicken und das Produkt erwerben erhalten wir eine Provision. Sie bezahlen aber weiterhin den Standardbetrag, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Damit unterstützen Sie diese Webseite.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Cookies von bestimmten Werbenetzwerken.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer es handelt sich um notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück