Teasi Core Test

Teasi Core Test

Amazon cyber monday
Logo Navigation-Professionell.de

von Joachim Bardua
02. Juli 2017

Preis bei Test

€ 85.-

Amazon

Teasi CORE – Test des neuen 2-in-1 Fahrradcomputers von Teasi. Der Teasi CORE lässt sich als kabelloser Fahrradcomputer einsetzen, in Kombination mit einem Smartphone mutiert er zu einem Navigationssystem.

Als Fahrradcomputer muss er ohne GPS auskommen. Die notwendigen Daten liefert ein per Bluetooth gekoppelter, kombinierter Geschwindigkeits- / Trittfrequenzsensor. Ein optionaler Herzfrequenzsensor soll für Fitnessdaten sorgen.

In Verbindung mit einem Smartphone wird der CORE zu einem zweiten Display – das Smartphone mit installierter TAHUNA App sorgt für die Daten. Die App berechnet Strecken, erfasst Daten via GPS, Herz- bzw. Trittfrequenzsensor und sendet alle Informationen inklusive Navigationsanweisungen über die Bluetooth-Schnittstelle zum Teasi CORE.

Teasi CORE Test – Technik, Bedienung

In die Rückseite des 49,6 g leichten und 8,10 cm x 4,60 cm x 1,2 cm großen Teasi CORE ist eine Aufnahme für die Lenkerhalterung integriert. Die mittels Kabelbindern am Lenker befestigte, universelle Tahuna Fix Halterung verfügt über zwei große Tasten zum Ent- bzw. Verriegeln – das Einsetzen bzw. Entnehmen des CORE ist somit ein Leichtes. Übrigens, den gleichen Halterungstyp verwendet Falk für die Tiger Navigationssysteme.

Das Anbringen des mitgelieferten Trittfrequenz-/Geschwindigkeitssensors wird im PDF-Handbuch ausführlich beschrieben und ist in wenigen Minuten erledigt.

Das nur vor Spritzwasser geschützte Gehäuse und das Display bestehen aus Kunststoff, das Display neigt deshalb schnell zum Verkratzen. Die Verarbeitung macht einen insgesamt nicht so hochwertigen Eindruck; dementsprechend hat sich die Abdeckung für die USB-Buchse durch ein Abreißen der Gummisicherung schnell selbstständig gemacht.

Das monochrome Display ist in der Summe gut ablesbar, wenngleich ein deutliches Spiegeln zeitweise stören kann. Die Beleuchtung wird automatisch per Sensor gesteuert.

Die Bedienung erfolgt über drei unterhalb vom Display positionierte Tasten, zusätzlich gibt es einen Ein- / Ausschalter an der Seite und einen Reset-Taster auf der Rückseite. Die Belegung der Tasten sollte man sich im Handbuch unbedingt durchlesen – trotz des minimalen Funktionsumfangs ist die Bedienung alles andere als intuitiv. Außerdem, im Einstellungsmenü lässt sich als Sprache zwar “deutsch” einstellen, die Datenfelder behalten aber ihre englischen Bezeichnungen!

Teasi CORE Test – Smartphone, Konfiguration

Der Teasi CORE läuft erst in Verbindung mit einem Smartphone bzw. der kostenlosen Tahuna App (Test) für Android und iOS zur Höchstform auf. Die App sorgt auf dem Smartphone für eine Funktionalität analog zu den TEASI ONE Navigationssystemen.

Zum Installieren und Anwenden der App wird ein Google Account benötigt, zum Verbinden mit dem CORE und Freischalten diverser Pakete (Teasi Core-, Navigations-, Fitness-, Gadget-) ist eine zusätzliche Anmeldung bei Tahuna.com Voraussetzung.

Die App hilft auch beim Konfigurieren des CORE. Wird in der App z.B. auf der Computerseite der Inhalt eines Datenfeldes angepasst, dann wird diese Änderung sofort auf dem CORE übernommen. Gleiches gilt für das Layout, eine Änderung von sechs auf vier oder zwei Datenfelder gilt ebenso für den Fahrradcomputer.

Teasi CORE – Die wichtigsten Fakten

  • Display: 1,87-Zoll, 128 x 160 Pixel Auflösung
  • Akku: 680 mAh, bis zu 85 Stunden Laufzeit
  • Abmessungen: 8,10 x 4,60 x 1,2 cm
  • Gewicht: 49,6 g (nachgewogen)
  • Wasserdichtigkeit: Spritzwasserschutz, IPX5
  • Speicher: 64 MB für Fahrdaten
  • Sensoren intern: Umgebungslicht
  • Sensoren extern: Herzfrequenz, Geschwindigkeit- / Trittfrequenz kombiniert
  • Schnittstellen: Bluetooth LE, Micro-USB
  • GPS-Empfänger: via Smartphone
  • Smartphone: Verbindung per BT LE, Tahuna App (Android, iOS)
  • Lieferumfang: Fahrradcomputer, Lade-/Datenkabel, Fahrradhalterung, Geschwindigkeits-
    / Trittfrequenzsensor, Kurzanleitung
Tahuna App - freigeschaltete Pakete

Navigations-, Fitness- & Gadget-Paket werden mit dem CORE freigeschaltet

Tahuna App - verbundene Sensoren

Herzfrequenzsensor und Teasi CORE sind bereits mit der App verbunden

Teasi CORE Trittfrequenz- / Geschwindigkeitssensor

Teasi CORE Test – Trittfreq. / Geschw.sensor

Teasi CORE Test – Einsatz als Fahrradcomputer

Wie anfangs schon erwähnt, lässt sich der CORE unabhängig von einem Smartphone als kabelloser Fahrradcomputer einsetzen. Die notwendigen Informationen stellen Bluetooth-Sensoren bereit (Geschwindigkeit / Trittfrequenz / Herzfrequenz). Um möglichst genaue Angaben zu erhalten ist ein Einstellen der Radgröße notwendig. Da der CORE über keine Profile verfügt kann aber nur eine Radgröße hinterlegt werden.

Zum Koppeln der Sensoren gibt es einen automatischen und einen manuellen Verbindungsmodus – in beiden Fällen werden die Bluetooth-Sensoren problemlos erkannt. Ein entsprechendes Symbol auf dem Display weist auf erfolgreich verbundene Sensoren hin (“H” für Herzfrequenz, “S” für Geschwindigkeit).

Gleich auf der erten Tour fällt auf, dass einige Datenfelder wie z.B. zur Höhe leer bleiben. Dies liegt am fehlenden GPS-Empfänger; solche Daten stehen nur in Verbindung mit einem Smartphone zur Verfügung. Deshalb wäre es sehr praktisch, wenn sich zwei verschiedene Anzeigemodi mit unterschiedlichen Datenfeldern konfigurieren lassen würden – mit bzw. ohne Smartphone-Nutzung. Außerdem: Trotz erfolgreich gekoppeltem Suunto Herzfrequenzsensor werden keine Herzfrequenz-Werte angezeigt, gleiches gilt für die verbrauchten Kalorien.

Als praktisch erweist sich die Auto-Pause, die Datenanzeige wird nach ein paar Sekunden gestoppt bzw. bei einer erneuten Radumdrehung wieder aufgenommen. Sehr unpraktisch ist dagegen der Standby-Modus, der automatisch nach einer Inaktivität von drei Minuten aktiviert wird – nach einem erneuten Wecken sind nämlich alle Fahrdaten weg!

Nach der Tour steht ein Speichern und Auswerten der Fahrdaten an. Zum Speichern wird eine Taste gedrückt, die Meldung “Storage Recording” weist auf den erfolgreichen Speichervorgang hin. Der CORE verfügt immerhin über ca. 64 MB Speicher zum Sammeln von Fahrdaten –
laut Tahuna Webseite auch ohne Verbindung zur Tahuna App.

Als nächstes wird der CORE mit der App bzw. dem Smartphone gekoppelt (dazu ist ein Aus- / Einschalten des CORE notwendig) – in der App werden aber nirgendwo Daten wie z.B. Streckenlänge oder Fahrtzeit angezeigt. Im letzten Schritt wird der CORE an einen PC bzw. Mac angeschlossen, um die Daten mit dem Tahuna Tool auszulesen. Funktioniert ebenfalls nicht, da kein Zugriff auf den CORE möglich ist.

Im Handbuch steht zu diesem Thema nur: “Wenn das Gerät wieder mit Tahuna verbunden ist, wird Tahuna diese Daten übertragen und berechnen.” …!

Teasi CORE Navigationsscreen

TEASI CORE Fahrradcomputer (Bild: Teasi / Komsa)

Nach dem Verbinden mit dem Smartphone hat die Tahuna App das Sagen – der Teasi CORE dient nur als Display. Alle Aktionen wie das Starten & Stoppen einer Aufzeichnung oder Zurücksetzen des Reisecomputers erfolgen jetzt über die App.

In Ergänzung zu den Datenseiten und dem Tachometer wird bei aktiver Navigation ein zusätzlicher Navigationsscreen eingeblendet (siehe Abbildung oben), der von Hinweistönen und Sprachansagen seitens des Smartphones begleitet wird. Die im Fahrradcomputermodus leeren Datenfelder wie z.B. zur Höhe sind jetzt gefüllt.

Auf der Tour kann das Smartphone somit gut geschützt in der Tasche bleiben. Das Zusammenspiel von TAHUNA App & Teasi CORE funktioniert in der Summe sehr gut, beim Navigieren zeigt sich aber schnell, dass die Navigationshinweise auf dem CORE zwar praktisch sind, ein Orientieren mit Kartenhilfe aber nicht ersetzen können. Insbesondere unter dem Aspekt, dass es schon einmal Fehler bei der berechneten Strecke gibt und somit ein Blick auf den Kartenscreen unumgänglich ist.

Teasi CORE Bike Computer

Teasi CORE im Einsatz

Teasi CORE Test – Fazit

Hinter dem Teasi CORE steckt eine interessante Idee, die im Detail allerdings einige Schwächen offenbart.

Als kabelloser Fahrradcomputer eignet sich der CORE derzeit weniger, dazu gibt es einfach zu viele eklatante Nachteile. Gegen einen Einsatz als zweites Smartphonedisplay spricht dagegen kaum etwas, das Zusammenspiel von TAHUNA App & Teasi CORE funktioniert in der Summe sehr gut. Es ist allerdings die Frage zu stellen, ob das Geld – der CORE kostet immerhin 85.- Euro – nicht besser in eine gute Smartphone-Hülle gesteckt und per Smartphone & App navigiert wird!

Leserbewertung Teasi CORE

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 GPS-Fans, ∅ Score: 58,33 %)

Mit einem Klick auf die entsprechende Anzahl an Sternen können Sie den Teasi CORE bewerten!

Teasi CORE Test was last modified: August 19th, 2017 by Joachim Bardua
Share This